Arbeitsblatt/ Textblatt erstellen - Welches Layout/ Schrift etc.?

  • Ich erstelle viele Materialien selber, sowohl Texte, als auch Beispiele und Arbeitsaufträge.
    Und so langsam langweilt mich das Times new roman, fett, kursiv, ... ab und zu eine Tabelle ...


    Habt ihr ein bestimmtes Design oder Layout, das ihr für Arbeitsblätter verwendet? Welche Schrift benutzt ihr?

  • Als Schrift benutze ich meist Arial. Vorgefertigte Layouts habe ich allerdings nicht, fände die aber sinnvoll...

    "Ein Mann, der noch keinen Fehler begangen hat, hat noch nie etwas getan."
    Sir Robert Baden-Powell, Earl of Gilwell

  • Ich habe als Schriftart Cambria 11, immer selber Kopf, aus dem sich die Stufe, das Fach, mein Kürzel und der Titel der Einheit ablesen lassen, der Titel vom jeweiligen Arbeitsblatt in Kapitälchen 14. Schmalste Seitenränder.


    In den Lehrwerkarbeitsjahren der Fremdsprache habe ich immer wiederkehrende Symbole für Einzelarbeit, Partnerarbeit, .. oder Grammatik, Übung, auch mit den Figuren des Lehrwerks.


    Ich befürchte, es ist noch nie einem Schüler aufgefallen, dass ich überhaupt ein einheitliches Layout verwende. Ich hatte auch ein paar Schwierigkeiten, meiner Referendarin klarzumachen, dass ich überhaupt etwas "Gepflegtes" als Arbeitsblatt haben will und wenn ich sehe, wie oft KollegInnen direkt was aus dem Buch mit dicken schwarzen Rändern und überhaupt noch alle weiteren Buchseiten als Dekorand kopieren, frage ich mich machnmal (oft), ob ich nicht verrückt bin.


    Aber naja, die paar Sekunden / Minuten (wenn ich zum Beispiel einscanne / einfüge) sind vielleicht _erstmals_ nicht effizient, aber es führt dazu, dass ich das Arbeitsblatt gerne wieder verwenden werde.


    chili

  • Ich bin ein Arial Fan (ein Kollege von mir benutzt durchgängig Comic Sans....), für die Grundschule habe ich damals die Grundschulschrift benutzt (Norddruck).


    Für die Arbeitsblätter gestalte ich immer die Kopfzeile mit dem Reihenthema, Fach, meinem Namen, Klasse. Je nach UR befindet sich noch ein kleines Bild in der Ecke, um die zusammengehörigen AB sofort zu identifizieren.
    Durch die Anzahl von Smileys erkenne die Kids, ob es sich um EA, PA, oder GA handelt. Ein Sternchen bedeutet Zusatzaufgabe, eine Glühbirne bedeutet Tipp.


    Allerdings sind nicht alle meine AB so und es kommt auch mal vor, dass ich ein AB mit "Dekorand", wie chilipaprika es so passend bezeichnet hat, herausgebe. ;)

  • Ich mache gerne Arbeitsblätter, ich finde das ist einer der Aspekte unserer Arbeit, wo man so richtig seine Kreativität ausleben kann! :) Ich denke, das Layout eines Arbeitsblatts kann sehr viel mehr sein als "Text + Tabelle". Der verwendete Font hängt vom Zweck ab und folgt den üblichen Regeln für den Schriftsatz. Mit einer Ausnahme: Comic Sans Serif heißt niemals etwas anderes als "Ich bin nicht professionell und will nicht ernstenommen werden." In meinen Arbeitsblättern versuche ich gemischte Aufgabenformen durch das Layout wiederzugeben. Das müssen nicht Tabellen sein, das können alle möglichen Formen sein.


    Ganz wichtig ist, dass man die Layout-, Zeichen- und Grafikfunktionen seines Textverarbeitungsprogrammes wirklich gut beherrscht. Wenn man das gut kann und didaktisch sinnvolle Ansätze und Aufgabenformen parat hat, lassen sich ansprechende Arbeitsblätter, die den Schülern auch Spaß machen, mit wenigen Handgriffen so herstellen, dass sie auch professionell aussehen. Unten habe ich einige Beispiele für den Lateinunterricht angefügt.


    Nele

  • Mit einer Ausnahme: Comic Sans Serif heißt niemals etwas anderes als "Ich bin nicht professionell und will nicht ernstenommen werden."


    Das würde ich so nicht verallgemeinern, es kommt schon auf den Kontext an. Ich zum Beispiel nehme Comic Sans oder irgendwelche Schreibschriften oft, um Texte aus der Ich-Perspektive und ähnliches darzustellen. Das würde ich dann nicht unprofessionell nennen.

  • PZ Myers benutzt in seinem Blog "Pharyngula" Comic Sans Serif, um die Zitate von Vollhonk-Pseudowissenschaftlern als solche zu kennzeichnen. Und das passt auch. :)


    Nele

  • Nele: bei den AcI-Sprechblasen (die ich übrigens ziemlich cool finde, ich habe zwar den AcI nie schwierig gefunden und verstehe immer noch nicht, warum in Deutschland so ein Hype drum gemacht wird, aber mein Lateinunterricht war .... trockener als deine Arbeitsblätter) -> kann es sein, dass du a) und c) getauscht hast? Zwischen den Sprech- /Denkblasen und der kleinen Info daneben?
    So als Hinweis für die nächste Verwendung (falls ich selbst nichts übersehen habe)

  • ComicSansSerif geht gar nicht.
    Schreibschriften sind etwas anderes.
    Meine Arbeitsblätter haben alle einen einheitlichen Kopf und sind in Arial erstellt. Ich würde mich schämen, Arbeitsblätter mit "Dekorand" herauszugeben. Was man da so manchmal beim Kopieren sieht …. Zum Davonlaufen.
    Schließlich gehört das Erstellen von Arbeitsunterlagen auch zu unserem Job.
    Bei der Schulung zu unserem Zeugnisprogramm wurde erzählt, dass manche Grundschulen ihre Zeugnisse in ComicSansSerif erstellen. :flieh:


    Nele: Schöne Arbeitsblätter.

  • B

    Ich mache gerne Arbeitsblätter, ich finde das ist einer der Aspekte unserer Arbeit, wo man so richtig seine Kreativität ausleben kann! :) Ich denke, das Layout eines Arbeitsblatts kann sehr viel mehr sein als "Text + Tabelle". Der verwendete Font hängt vom Zweck ab und folgt den üblichen Regeln für den Schriftsatz. Mit einer Ausnahme: Comic Sans Serif heißt niemals etwas anderes als "Ich bin nicht professionell und will nicht ernstenommen werden." In meinen Arbeitsblättern versuche ich gemischte Aufgabenformen durch das Layout wiederzugeben. Das müssen nicht Tabellen sein, das können alle möglichen Formen sein.


    Ganz wichtig ist, dass man die Layout-, Zeichen- und Grafikfunktionen seines Textverarbeitungsprogrammes wirklich gut beherrscht. Wenn man das gut kann und didaktisch sinnvolle Ansätze und Aufgabenformen parat hat, lassen sich ansprechende Arbeitsblätter, die den Schülern auch Spaß machen, mit wenigen Handgriffen so herstellen, dass sie auch professionell aussehen. Unten habe ich einige Beispiele für den Lateinunterricht angefügt.


    Nele



    Bastelst du das alles mit Word? Was für eine Arbeit!

  • Bastelst du das alles mit Word? Was für eine Arbeit!


    Ich mache das mit Libreoffice - und das ist nicht viel Arbeit, weil ich mit meiner Software gut umgehen kann. Wenn die Idee fertig ist, dauert die Umsetzung inklusive Grafiken aus dem Internet ziehen vielleicht eine Viertelstunde bis 20 Minuten.


    Bei Nr. 6 aus den Beispielen habe ich das Labyrinthfeld als Blankvorlage einmal hergestellt, weil man es für alle möglichen Zwecke verwenden kann. Dazu einfach nur noch zwei oder andere Grafiken und ein paar Textboxen zur Beschriftung, teilweise mit Rand und Schatten teilweise ohne. Gleiches gilt für Nr. 7. Das sind einfach nur ein großer Kreis mit umlaufenden kleinen Kreisen mit intransparenter weißer Füllung. Jeweils ein Textfeld mit der gewünschten Schrift eingefügt und fertig.


    Wie gesagt - wenn man mit seinem Werkzeug umgehen kann, lässt sich dergleichen schön und ansprechend schnell zurecht klicken.



    Nele

    Einmal editiert, zuletzt von neleabels ()

  • So als Hinweis für die nächste Verwendung (falls ich selbst nichts übersehen habe)


    Du hast Recht, danke für den Hinweis!


    Übrigens ist das auch einer der großen Vorteile von digitalen Kopiervorlagen im Vergleich zu den traditionellen Mastercopies in der Klarsichthülle. Den Fehler zu reparieren, auf den Chilipaprika mich hingewiesen hat, hat ungefähr drei Minuten gedauert. Manchmal, wenn Schüler Fehler im Unterricht finden, repariere ich das auch in Echtzeit am Laptop in der Klasse. Das spart schon sehr viel Arbeit.


    Nele

  • Ja, DAS verstehe ich einfach nicht, wenn ich KollegInnen nach einem Arbeitsblatt frage ("Oh, du hattest doch schon das Thema, hast du nicht einen super Text?") und ich alles nur auf Papier bekomme. Wenn besagter Kollege das Thema wieder unterrichtet, wird einfach das Datum oder was auch immer mit Tip-Ex neu gemacht. oder mit der Schere die Hälfte des Arbeitsblattes ausgeschnitten und wieder auf den Kopierer gelegt.
    Für die Korrektur / Anpassung der Arbeitsblätter bin ich wirklich sehr sehr dankbar, dass ich mich seit 2 Jahren diszipliniere und ALLES digital halte.

  • Das würde ich so nicht verallgemeinern, es kommt schon auf den Kontext an. Ich zum Beispiel nehme Comic Sans oder irgendwelche Schreibschriften oft, um Texte aus der Ich-Perspektive und ähnliches darzustellen. Das würde ich dann nicht unprofessionell nennen.



    Doch, auch da ;)

  • Superschöne, sehr abwechslungsreiche Arbeitsblätter hast Du da erstellt, Nele! Leider hat man für so etwas im Alltag oft zu wenig Zeit!


    P.S.: gaudere ist semideponens.

    Dödudeldö ist das 2. Futur bei Sonnenaufgang.


  • Verrätst du auch, wie du die Blankovorlage für das Labyrinthfeld gemacht hast? Ich werde die restlichen Tage mal (auch) nutzen, um ein paar Vorlagen herzustellen - deine Beispiele haben mir so gut gefallen :)

  • Mir gefällt Comic. ;)


    kl. gr. Frosch


    Für meine Arbeitsblätter nutze ich die Schrift aber auch nicht.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Der Nachhaltigkeit wegen würde ich meine ABs mit LaTeX erstellen. Du kannst hier sicher sein, dass Du die ABs noch nach 20 Jahren (!) überarbeiten kannst.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Werbung