Weihnachtsfeier

  • Macht ihr eine Weihnachtsfeier mit eurer Klasse?


    Wenn ja, ...
    ... wie wird es gestaltet - während des Schulvormittag oder am Nachmittag?
    ... wer organisiert es - Lehrer oder Eltern?
    ... wie viele Kinder der Klasse und wie viele Angehörige nehmen ungefähr teil?

  • Ich bin froh, wenn ich die Eltern unserer Schüler überhaupt mal ans Telefon bekomme.
    Weihnachtsfeier organisieren?
    Das mache ich mit der Klasse zusammen. 8-12:00 Uhr: Frühstücken, Wichteln, Film gucken.
    Im Vorfeld haben wir im Textilunterricht Adventsbeutel genäht, die befülle ich noch mit Kleinigkeiten für den Dezember.
    24 Schüler, 6. Klasse Hauptschule NRW

  • Am vorletzten Schultag backen wir am Mittag Kekse, gemeinsam mit einer anderen Klasse. Am letzten Tag frühstücken wir, wichteln und schauen uns ein Theaterstück an. Meine Eltern hatten bereits eine andere Veranstaltung toll organisiert, daher sparen wir uns die gemeinsame Adventsfeier, die ist aber für das kommende Jahr angedacht.

  • Ich mache eine kleine Feier am Montag, 17.12. Dafür habe ich einen Elternbrief rausgegeben, da steht der Termin (17-19 Uhr), dass wir kleine Gedichte, Lieder und Geschichten spielen/singen aus dem Unterricht der Adventszeit, dass sie angeben sollen, mit wie vielen Personen sie kommen und ankreuzen, was sie mitbringen. Zur Auswahl gibt es:
    - 1 Kanne Tee
    - 1 Kanne Kaffee
    - 1 Kanne Kakao
    - Saft
    - Kinderpunsch
    - Kuchen
    -Plätzchen/Kekse.


    Ich habe extra ein Ende angegeben, weil ich dann nach Hause will.

  • Ich werd mich mit meiner Klasse (Techniker-Schule) abends auf den Weihnachtsmarkt begeben und sinnlos am Kinderpunsch besaufen bzw. das zumindest versuchen.
    Laut Schulgesetz ist Alkohol ja bei Schulveranstaltungen generell verboten, auch wenn der jüngste "Schüler" 25 Jahre alt ist.


    Sagt mal, kommt mir das nur so vor oder ist das Schulgesetz gefühlt nur für Schüler der Klassen 1-10 geschrieben? Bei vielen Einzelgesetzen kommt mir das jedenfalls so vor, daß der Gesetzgeber gar nicht dara ngedacht hat, daß es auch volljährige Schüler geben kann.

  • @plattyplus hej, wann gehst du? Ich möchte mit meinen Technikern auch gehen, aber muss in deine Stadt. Wir haben keinen Weihnachtsmarkt. Das wäre lustig, wenn wir uns da mal treffen würden.


    Ich feiere mit jeder Klasse Weihnachten und zwar ganz unterschiedlich. In diesem Jahr will keiner was unternehmen, so dass wir in der Klasse frühstücken und meist was spielen. Filme gucken wir nicht. Das können die zuhause machen.


    In den letzten Jahren waren wir auch oft unterwegs: zum Beispiel in ein fachlich interessanten Museum und anschließend essen. Organisation machen immer die Schülern, sonst fahre ich nicht. Schließlich geht für mich reichlich Freizeit drauf.


    Bei meinem Sohn (4. Klasse) feiern wir nachmittags 2 Stunden. Die Plätzchen wurden an einem Vormittag von Kindern und Eltern in der Schule gebacken. Die Orga übernimmt komplett der Elternrat. Die Lehrerin ist privat da. Ist also keine Schulveranstaltung.

  • Ich mache mit den Kindern keine Weihnachtsfeier. Dafür ein Adventsritual mit einem Adventskalender. Da ist dann jedes Kind einmal das Adventskind und darf den Adventskalender öffnen und eine Wunderkerze anzünden. Zusätzlich hängen am Fenster 24 ausgeschnittene Handschuhe, das Adventskind darf dann jeweils einen verzieren (die sind auch durchnummeriert). Da ich so tolle Sprossenfenster habe, habe ich das direkt ausgenutzt. Dazu gibt es eine Geschichte, die sich durch den Dezember zieht.


    Was ich am Tag vor den Ferien mache, weiss ich noch nicht.

  • Machs wie unser neuer Seiteneinsteiger, der hat für den letzten Schultag in der 8. Stunde noch eine Klassenarbeit eingeplant. :autsch:

    die freuen sich noch, wenn ich sage, wir machen einen Test wie in der Schule ^^


    Wir werden sicher noch fertig aufräumen. Ansonsten überlege ich mir schon noch was. Eine besondere Geschichte oder so.

  • Vielen Dank für die Antworten!

    Bei meinem Sohn (4. Klasse) feiern wir nachmittags 2 Stunden. Die Plätzchen wurden an einem Vormittag von Kindern und Eltern in der Schule gebacken. Die Orga übernimmt komplett der Elternrat. Die Lehrerin ist privat da. Ist also keine Schulveranstaltung.

    Genau so habe ich mir das auch vorgestellt und so hat es in meiner letzten Schule auch funktioniert.
    Die Weihnachtsfeier liegt - wie alle Klassenfeste am Nachmittag - in der Hand der Eltern.
    Ich bin bereit zu unterstützen oder ein kleines Programm mit den Kindern einzuüben, mehr aber nicht.


    Welche Probleme habe ich jetzt: Unstimmigkeiten zwischen den Eltern und fehlende Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen.
    Nun gut, neue Schule, neue Klasse -> Und ich habe etwas für das nächste Jahr gelernt.

  • Bei uns wäre eine durch Eltern organisierte Feier ausgeschlossen, das können sie nicht. Möchte ich es weihnachtlich haben (oder den Kindern eine Weihnachtsfeier bieten) muss ich das schon selbst organisieren. Deswegen mache ich auch nur vormittags was. Je nach Alter z.B. Weihnachtsfrühstück/Plätzchen backen/Film gucken/Spiele oder basteln. Mit Weihnachtsmärkten kann man mich jagen, da meine Schüler kein Geld haben ist es auch witzlos, dort rumzulaufen.


    @Eltern haben keine Lust: warum sollten sie auch? Ich hab zu Hause genug Weihnachtsvergnügen, da muss ich nicht auch noch in den Schulen meiner Kinder für andere Leute was organisieren. Ich geh halt hin und bringe was mit, wenn die Schule meint, es muss Freitagnachmittag im Advent noch eine Veranstaltung laufen. Dem Kinde zuliebe kann man ja auch schlecht Nein sagen. Ich bin aber ehrlich froh, wenn ich dann auch wieder gehen kann. Eltern sind da nicht anders, als andere Erwachsene, sie haben ungern schreiende Gören anderer Familien in Massen um sich :D

  • Ich habe schon oft am letzten Schultag ein Weihnachtsfrühstück mit Eltern gemacht und es kamen immer recht viele. Wir haben etwas Kleines aufgeführt und danach gemütlich zusammen gesessen.
    Nachteil:
    - großer Orga-Stess für mich,
    - es gab Kinder bei denen keiner kam und für die war es schade,
    - die Eltern scheinen sich in Anwesenheit der Lehrerin nicht für ihr Kind verantwortlich zu fühlen und ich hatte meine liebe Mühe, während die Papas draußen beim Rauchen standen und die Mamas mit ihrem Kleinkindern beschäftigt waren.


    Seit einiger Zeit feiere ich am letzten Schultag mit der Klasse ohne Eltern. Wir frühstücken, singen Weihnachtslieder, spielen mitgebrachte Brettspiele. Das macht allen Spaß und ist viel weniger Stress, auch für die Eltern.
    Denn ehrlich gesagt habe ich auch wenig Lust, zu den Adventsveranstaltungen meiner Kinder zu gehen, einfach weil es NOCH ein Termin ist. Ich mache es zwar, wenns am Nachmittag stattfindet, aber schön finde ich es nicht.

  • Wir (Klasse 1 - 2) machen meistens eine kleine Feier am Nachmittag ab 17 Uhr im Klassenzimmer. Die Eltern bringen Punsch und einen Beitrag zum Büffet mit. Im Unterricht üben wir etwas ein (Musik- oder Theaterstück) und führen dieses vor. Etwas Deko wird im Kunstunterricht gemacht. Ansonsten sitzen wir ganz ungezwungen da, tratschen und futtern, bzw. die Kinder spielen. Da es oft in kreischen und rumrennen im Schulhaus endete hab ich letztes Jahr Brettspiele mitbringen lassen. Diese konnten sie im Nebenzimmer spielen und es klappte wunderbar.


    Dieses Jahr machen wir aber eine Winterfeier und treffen uns im Januar auf der Eislaufbahn. Im Nachbarort ist eine tolle Freilufteisbahn.

  • In meiner Klasse hat jedes Kind ein Adventstütchen und es wird jeden Tag gelost, wer sein Tütchen öffnen darf. Hinzu lese ich verschiedene weihnachtliche Geschichten vor. Am letzten Schultag gibt es ein gemeinsames Frühstück mit den Kindern und einen weihnachtlichen Ausklang mit Spiel und Spaß. Evtl. auch einem kleinen Film und Gesang. Mit den Eltern ist nichts geplant direkt für meine Klasse aber der Elternrat plant ein offenes Weihnachtstreffen, zu dem ich privat gehen könnte.

    Außen schwarz und innen dunkler.

    Einmal editiert, zuletzt von Siobhan ()

  • Nein, eine Weihnachtsfeier mache ich nicht. In der letzten Schulstunde, die ich in meiner Klasse habe (und auch noch in einer anderen Klasse, weil ich die so gerne mag) machen wir einfach etwas nettes; in meiner Klasse werden wir bei etwas Weihnachtsmusik (ich weigere mich "weihnachtliche Musik" zu schreiben, denn damit haben diese Weihnachtspoplieder, die die Kiddos gern hören mMn nichts zu tun) frühstücken und dann wichteln, in der anderen Klasse liegt die letzte Stunde mach Nachmittag, vermutlich werde ich da einen Plätzchenbasar eröffnen lassen und wir gucken dann einen englischen Weihnachtsfilm oder so (gute Vorschläge, anyone?).

    Warum Trübsal blasen, wenn man auch Seifenblasen kann?

  • Also - ich feiere Weihnachten nicht. Und das wissen auch meine SuS - was allerdings bei Kursen, die "brav" sind, passiert, ist eine kleine Sonnwendfeier, aka Yul. Und ja, wenn der Kurs das mag, darf es da sogar Julklapp geben (da kommt das umgangssprachlich "Wichteln" genannte Ritual nämlich her).
    Mit meiner AG gibts am letzten Tag grundsätzlich ein gemeinsames Essen (und trotzdem Training, inklusive einer Runde alle gegen Jonesy, weil denen das Spaß macht).
    Ich bin nun mal keine Klassenlehrerin, von daher ist das auch wieder etwas anderes, und ich lasse mich ganz sicher nicht zu christlichem Firlefanz zwingen (und erst recht nicht zu irgendwelchen Erfindungen von Coca Cola).


    @Midnatsol - du meinst einen Film "auf englisch"? Wie wäre es mit "batteries not included"?

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Kleine interne Weihnachtsfeier am letzten Schultag in der Schule mache ich so und so. Eine Stunde ist eh gemeinsames Weihnachtssingen mit der ganzen Schule, dann noch bisschen spielen, die letzten Türchen am Adventskalender öffnen, Film oder Hörspiel und gemeinsames weihnachtliches Frühstück. Zusätzliche Feier am Nachmittag mache ich nur dann, wenn die Eltern das explizit wünschen und selbständig organisieren. Ich unterstütze dann nur. Wenn nicht, dann halt nicht.
    Die Kinder singen zu Beginn was vor (was wir ohnehin im Musikunterricht geübt haben, also auch kein Extra-Aufwand), dann singen alle nochmal was bekanntes gemeinsam und dann machen einige Eltern ein paar (einfache!) Bastelangbote, einige bringen ein bisschen Kekse und Kaffee etc. mit und gut ist. Maximal 2 Stunden.
    Grundsätzlich bin ich bei so etwas ein Fan von "niedrigschwelligen" Aktionen, d.h. ich bereite kein aufwendiges Programm vor und erwarte umgekehrt auch nicht, dass sich die Eltern vorab in der Küche verausgaben etc. Wenn alle ein bisschen was beitragen ist das meist kein großer Akt.

    "Die Wahrheit ist ein Zitronenbaiser!" Freitag O'Leary

  • die jüngeren Schüler stellen weihnachtskarten mit lateinischen Texten her,
    die älteren übersetzen lateinschen Weihnachtsliedertexte und, die wir uns auf you tube gesungen anhören. Das eine oder andere Spielchen -- fertig.
    Ganz klassisch :D

  • die jüngeren Schüler stellen weihnachtskarten mit lateinischen Texten her,
    die älteren übersetzen lateinschen Weihnachtsliedertexte und, die wir uns auf you tube gesungen anhören. Das eine oder andere Spielchen -- fertig.
    Ganz klassisch :D

    ...das Übersetzen der lateinischen Weihnachtstexte hört sich ja ganz besonders spaßig an ... ;)

  • Laut Schulgesetz ist Alkohol ja bei Schulveranstaltungen generell verboten, auch wenn der jüngste "Schüler" 25 Jahre alt ist.


    Gibt es noch andere Bundesländer, ausser NRW, mit einem grundsätzlichen Alkoholverbot? Schleswig-Holstein vielleicht?


    In B.-W. ist Alkoholkonsum an schulischen Veranstaltungen m.E. nicht nur tatsächlich vorhanden, sondern auch nicht verboten.

Werbung