Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Bei mir ist in den Herbstferien 4mal kontrolliert worden: Ferienwohnung, Festung Königstein mit Blick auf das Datum der Gültigkeit, 2mal Restaurant nur kurz die App gezeigt.

    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

  • Ich war kaum unterwegs, aber in den Restaurants, wo ich war, wurde nicht kontrolliert, allerhöchstens lag der Luca-Code aus.

    Allerdings waren die Inzidenzen hier ja auch relativ niedrig - im Vergleich mit anderen Landkreisen.

    Andererseits waren die Zahlen landesweit schon länger höher als im letzten Sommer und die erste Welle sieht klein aus gegenüber den anderen.


    Ansonsten ist das Verhalten unterschiedlich, manche sind weiterhin sehr zurückhaltend,

    aber generell gehen die Leute in Nord-Bullerbü seltener aus, sie treffen sich eher zu Hause, haben da aber im Sommer eine Überdachung und können draußen sitzen.


    Natürlich gibt es auch Leute, die das alles gar nicht interessiert.


    Was mir noch aufgefallen ist:

    In manchen BL ist nicht nur die Impfrate der älteren und Erwachsenen besonders hoch, z.T. 90%, sondern auch von den 12-17jährigen sind schon 50% oder mehr vollständig geimpft. Da kann es nur jeder 2. Schüler nach Hause schleppen und dort läuft es eher nicht weiter, weil die Erwachsenen auch geimpft sind.

  • Bei mir ist die Kontrollsituation 50:50; im Museum Ausweis+Impfnachweis, Jahrmarktbesuch keinerlei Kontrolle oder Masken, Hotel nur Impfnachweis, Schwimmbad nur Nachfrage ohne Beweisvorlage, beim Frisör musste ich den Nachweis regelrecht aufzwingen. Wirklich aufs Handy gesehen und gut überprüft wurde wirklich selten

  • Ich habe heute für eine Veranstaltung die Zertifikate kontrolliert. Mit der Check App liest man über den QR-Code ja den Namen aus und den habe ich verglichen. Einfach und schnell möglich.

  • Also ich musste noch KEIN EINZIGES MAL den Ausweis vorlegen. Oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass in Lokalen nicht mal überhaupt kontrolliert wird, ob man irgendein "G" hat - besonders im Dorf, wo "man sich kennt". Wenn gefragt wird, wird meist nur ein flüchtiger Blick aufs Handy geworfen, ganz selten gescannt bzw. einmal überhaupt runtergescrollt...

    Beim Sommerurlaub an der Ostsee hat das niemanden interessiert, auch Masken wurden sehr nachlässig getragen. Dann auf dem Heimweg Halt an der Autobahnraststätte (MC Donalds irgendwo vor Nürnberg), da wurde kontrolliert und niemand lief ohne oder mit halber Maske rum

    Etwas immer schon so gemacht zu haben ist kein Grund, allenfalls ein Hindernis.

  • Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals jemand mehr als einen flüchtigen Blick auf mein Zertifikat geworfen, geschweige denn den Ausweis verlangt hätte

    Seit ich mich wieder draussen bewege wird das täglich irgendwo abgescant und ich zeige selbstverständlich auch den Ausweis dazu. Wenn die Wirte, Veranstalter etc das nicht machen, drohen Bussen bis in den fünfstelligen Bereich. Und sie werden kontrolliert, wirklich.

  • Btw... Hat jemand von euch eine Idee, woher die ganzen deutsche Touris in Basel gerade kommen? Welche BL haben denn gerade Ferien? Wir erleben mal wieder eine wahrhafte "Invasion", das kommt seit Corona auch so in Wellen daher...

  • An der Impfquote allein kann es kaum liegen, oder? Dazu ist mir die Impfquote von 57 Prozent zu nah an den bundesweiten 66 Prozent, als dass es diesen Unterschied erklären würde. Oder liege ich da falsch?

    Was in dem Artikel kaum zur Sprache kam: das Freizeitverhalten der Menschen.

    Vielleicht, und ich spekuliere jetzt, treffen sich die Südostbayern (und scheinbar die Menschen aus dem Kyffhäuserkreis) ungetesteter und auf engeren Räumen als anderswo? Vielleicht werden die Regeln in Restaurants und bei Veranstaltungen nicht so genau kontrolliert? Das wäre noch eine Erklärung, zusätzlich.

    Ich denke schon, dass sich der Unterschied von 57% oder 66% bemerkbar macht. Zumal letzteres der Schnitt ist, man vergleicht ja eher Regionen mit 57% und 77%. Mathematisch erklären können das andere, aber da jede Krankheit eine unterschiedliche Impfrate braucht, um ausgerottet zu werden, vermute ich stark, dass sich auch in den unteren Bereichen die Ausbreitungsgeschwindigkeit ändert, je nachdem, ob die Hälfte oder 3/4 der Leute geimpft sind.


    Aber klar, da wo Leute sich aus Prinzip nicht impfen lassen, sch*** sie tendenziell auch auf andere Maßnahmen. Ausnahmen bestätigen sicher die Regel.

    Tao-hsin sprach zu seinen Schülern "Die Freiheit des Himmels, eines Baumes, eines Steines ist die Messlatte."

  • Btw... Hat jemand von euch eine Idee, woher die ganzen deutsche Touris in Basel gerade kommen? Welche BL haben denn gerade Ferien? Wir erleben mal wieder eine wahrhafte "Invasion", das kommt seit Corona auch so in Wellen daher...

    Niedersachsen, Saarland, Sachsen, Thüringen.

  • Bzgl Zertifikatskontrolle weiss ich natürlich nicht, wie regional das unterschiedlich ist. Vom Kollegen, der meine Klasse begleitet hat, weiss ich mal sicher, dass sie auch in Genf und Lausanne das Zertifikat zeigen mussten. In Basel wird es sehr ordentlich gemacht. Ich kann mir denken, dass es Beizen gibt, wo mal lieber nicht so genau hingeschaut wird aber 1. hocken da immer die gleichen Leute und 2. kommt auch da irgendwann ein Kontrolleur von der Stadt vorbei.

  • An der Impfquote allein kann es kaum liegen, oder? Dazu ist mir die Impfquote von 57 Prozent zu nah an den bundesweiten 66 Prozent, als dass es diesen Unterschied erklären würde. Oder liege ich da falsch?

    Was in dem Artikel kaum zur Sprache kam: das Freizeitverhalten der Menschen.

    Vielleicht, und ich spekuliere jetzt, treffen sich die Südostbayern (und scheinbar die Menschen aus dem Kyffhäuserkreis) ungetesteter und auf engeren Räumen als anderswo? Vielleicht werden die Regeln in Restaurants und bei Veranstaltungen nicht so genau kontrolliert? Das wäre noch eine Erklärung, zusätzlich.

    Die niedrige Impfquote ist doch nur symptomatisch für das allgemeine Verhalten der Leute. Ich erwähnte es bereits, ich habe meine Abi-WhatsApp-Gruppe verlassen weil es unerträglich wurde. Und das sind noch überwiegend Akademiker, da müsste man meinen, die wissen es besser. Ein Arzt hat sich mit mir zusammen aufgeregt und hat sich ebenfalls verabschiedet. Der Rest wird weiter auf die Grosskopferten schimpfen, die das arme Volk unterdrücken. Und dann wird es genau wie in der Schweiz die wirklich ganz Naiven geben die finden, ich geh doch eh nirgends hin... Ausser halt zum Frühschoppen und zum Kartln, aber das zählt ja nicht. Ich bin in einer Region aufgewachsen in der es Ortschaften mit mehr Kühem als Menschen gibt*. Da irgendwas auf Pendler und Touristen schieben zu wollen, ist einfach nur noch frech.


    *Und die Orte heissen entsprechend: Öd zum Beispiel :rofl:

  • Allerdings waren die Inzidenzen hier ja auch relativ niedrig - im Vergleich mit anderen Landkreisen.

    Gut, dass du das nochmal erwähnst! Zwischenzeitlich sind und waren hier in der Gegend auch mehrere LK auf der Warnstufe 0 bzw. ohne Warnstufe (Inzidenz unter 50), was für NDS bedeutet, dass z. B. in der Gastronomie gar kein 3G gilt. Dann muss man lediglich seine Daten zur Kontaktnachverfolgung angeben/per "Luca"-App ein- und auschecken.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Btw... Hat jemand von euch eine Idee, woher die ganzen deutsche Touris in Basel gerade kommen? Welche BL haben denn gerade Ferien? Wir erleben mal wieder eine wahrhafte "Invasion", das kommt seit Corona auch so in Wellen daher...

    Ich kenne auch viele Leutchen (mit erwachsenen Kindern oder ohne Kinder), die unabhängig von den Ferien gerne im Herbst - sprich September/Oktober - in den Urlaub fahren. Oder sind es tatsächlich so viele Familien mit Kindern, die gerade in Basel unterwegs sind?

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Womöglich sind es Familien, die sonst in den Urlaub fliegen, dieses Mal aber innerhalb D verreisen, also vielleicht in den Schwarzwald, und dann auch einen Tag Schweiz mitnehmen.


    So umgeht man irgendwelche Quaräntäne-Verfügungen nach dem Urlaub für Reiserückkehrer, mit denen manche im Sommer schon schlechte Erfahrungen gemacht haben, weil sie ständig wechselten und für Geimpfte nicht so einschneidend waren, aber eben auch für Kinder gelten, die nicht geimpft sein können. Dann hat man nach den Ferien plötzlich die Kinder zu Hause und ein Betreuungsproblem.

  • Natürlich lohnt es sich, komm nur her :) Es kommen tatsächlich viele mit dem Zug an, junge Leute, Leute mit Kindern, alles mögliche eigentlich. Die ziehen aber auch Koffer hinter sich her, scheinen sich hier stationär einrichten zu wollen.


  • Interessant, das scheint in anderen Regionen also wirklich viel genauer kontrolliert zu werden.

    Da würden mich ja mal die Einschätzung anderer „Südstaatler*Innen“ interessieren. Gehts wirklich nur mir so, dass nie richtig kontrolliert wird (vielleicht seh ich so spießig-ehrlich aus?!) oder liegt’s doch an der hiesigen allgemeinen „Passt scho!“ Einstellung?

    Ich bin noch nie mit Ausweis kontrolliert worden. Ich weiß aber allerdings nicht genau, ob ich schon irgendwo war, wo man mich überhaupt nicht kannte. Bei Elternabenden oder im Verein steht man ja namentlich auf der Liste und ist bekannt.


    LG DFU

Werbung