Zeugnisse, insbesondere Grundschule

  • Bei uns hatten weder die Ersties noch die Zweitklässler Halbjahreszeugnisse.

    Habt ihr keine verbindlichen Gespräche? Hier gibt es in Klasse 2 verbindliche Lehrer-Eltern-Schülergespräche. Das habe ich erst einmal gemacht, aber war für mich eine gute Erfahrung.

    Ich habe Protokolle von den Elterngesprächen mit meinen Erstklässlern und hoffe, dass die mir helfen.

  • Habt ihr keine verbindlichen Gespräche? Hier gibt es in Klasse 2 verbindliche Lehrer-Eltern-Schülergespräche. Das habe ich erst einmal gemacht, aber war für mich eine gute Erfahrung.

    Ich habe Protokolle von den Elterngesprächen mit meinen Erstklässlern und hoffe, dass die mir helfen.

    Vielleicht hast du mich falsch verstanden. Natürlich gibt es bei uns Elternsprechtage auch im ersten und zweiten Schuljahr. Und auch Notizen, Lernzielkontrollen, Förderpläne... Ich meine ja gerade, dass man für die 1./2. Klassen genug Material hat, um das Zeugnis zu schreiben, weil es im Januar keins gab. Ich finde es aber schwierig, neue Zeugnisse für die Dritt- und Viertklässler zu schreiben, weil diese sich von den Halbjahreszeugnissen (31. Januar) kaum bis gar nicht unterscheiden werden.

    L.G. Pia

  • Zitat

    Rena, wir wollen für unsere sehr aufwendige Zeugnisschreiberei auch A14 oder nicht?

    Ggerade gesehen. Ich bekomme dafür A14. In der Grundschule. .... Okay, am A14 hängen noch ein paar andere Aufgaben dran. Aber die sind quasi zu vernachlässigen und fallen kaum ins Gewicht. ;)

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Ich meine ja gerade, dass man für die 1./2. Klassen genug Material hat, um das Zeugnis zu schreiben, weil es im Januar keins gab.

    Naja, Material für Kreuze ist bei uns auch genug da, aber woher soll ich wissen, was ich ankreuzen soll, z.B. in Musik, ich kann es doch nicht nachprüfen, ob und was sie können, auch in Sport, selbst in Deutsch und Mathe kann ich über einen Teil schlecht Aussagen treffen. Ich weiß bei einigen jetzt, ob die Familie das kann, aber das Kind? Schwierig.

  • Dann lässt man das Kreuz weg. Und unter Bemerkungen steht dann was von wegen "Nicht bewertete Kompetenzen -> siehe Corona".


    kl. gr. frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Ich bin der Meinung, dass wir in Niedersachsen bis jetzt so gut wie alle Infos rechtzeitig bekommen haben.

    Auch ich habe den Eindruck, dass es hier derzeit ein bisschen besser läuft, aber alle Infos waren nicht zeitig.

    Die Schulschließung kam Freitagmittag, als die Grundschüler schon auf dem Weg nach Hause waren. Leider sind viele eben nicht per Mail erreichbar. Da muss man dann alle einzeln anrufen.

    Einige andere Bestimmungen kamen über das Wochenende, zur Verzweiflung der Schulleitungen, die es eben dann doch übers Wochenende oder schnell in der Woche regeln müssen, z.B. die Ausweitung der Notbetreuung auf die Ferien samt Feiertage. Da musste die Planung mehrfach erneuert und erweitert werden.

    Der Fahrplan für die nächsten Öffnungen kam eher und lässt nun ein wenig mehr Raum, das stimmt.

  • Na ja, ok, die Pressekonferenz des Kultusministers, in der er über die Schulschließungen informierte, begann um 10:30 Uhr, wenn ich mich richtig erinnere. Da sich die Schließungen aber schon einen Tag vorher abzeichneten, haben die Kinder der meisten meiner Bekannten schon an dem Freitag Material für das "Lernen zuhause" mitbekommen und konnten ihre Schulbücher entweder direkt mitnehmen oder die Eltern haben sie in der Folgewoche in der Schule abgeholt (das bezieht sich jetzt auf ca. acht bis zehn Grundschulkinder in meiner Bekanntschaft, die zu verschiedenen Schulen hier im Umkreis gehen).

    Bzgl. der Notbetreuung: dazu kann ich nichts sagen, weil es die an BBSn nicht gibt.

    Ich wüsste nicht, dass es irgendwelche Anweisungen / Bestimmungen an den Wochenenden gab, die ad hoc umgesetzt werden mussten, aber es kann natürlich sein, dass auch diese eben nicht die BBSn betrafen.

  • Die Info bzgl. der Schulschließungen kam in NRW auch am späten Mittag. (13.30 oder so?)

    Aber wie Humblebee schreibt: es zeichnete sich ab Donnerstag auch schon ab. Also wurde unabhängig von der offiziellen Mitteilung ein Brief an die Eltern geschrieben "Es zeichnet sich derzeit eine Schulschließung ab - wir halten Sie über die Homepage auf dem Laufenden. Bitte kontrollieren Sie die Homepage der Schule regelmäßig. Außerdem haben wir Ihnen dort Klassenbereiche eingerichtet ..."

    Der Brief ging raus, außerdem haben die Kinder vorsichtshalber alles mitbekommen. Passte aus meiner Sicht.


    kl. gr. frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Also hier in Bayern gibt es darauf die erste Antwort:


    "Jahreszeugnis für die Jahrgangsstufe 1:

    o Hier ergeben sich keine Änderungen."

    (Schreiben vom Kultusministerien von heute)


    Möglicherweise haben wir auch mehr Unterrichsstunden zu geben als regulär (ist ja jetzt teilweise auch schon so). Nebenbei soll die Gruppe, die zu Hause lernt, per Telefon, Internet, Mail, ... intensiv betreut werden.

    Ich habe auch keine Ahnung, wann ich die Zeugnisse schreiben soll? Mein Kind ist ja auch die Hälfte der Wochen zu Hause und braucht auch meine Aufmerksamkeit. Die einzige Möglichkeit wäre in den Pfingstferien (wobei da das Kind natürlich auch da ist), aber bis dahin habe ich die Kinder gerade 4-5mal je drei U-Stunden gesehen. Kann man da wirklich ein aussagekräftiges Zeugnis schreiben??????

  • Für NRWs Grundschulen gibt es jetzt einen Erlass, daraus:


    (2) Die Zeugnisse der Klassen 3 und 4 beschreiben unter Berücksichtigung der

    Entwicklung und der Leistungen im gesamten Schuljahr die Lernentwicklung

    und den Leistungsstand in den Fächern. Entsprechend § 6 können die Zeugnisse

    in Klasse 2 und 3 Noten für die Fächer enthalten, in Klasse 4 müssen sie

    diese enthalten.

    ...

    Nach der Einstellung des Unterrichts zum 16. März 2020 und nach der Wiederaufnahme eines begrenzten Präsenzunterrichts war und ist die Lernentwicklung aller Kinder in großen Bereichen durch das Lernen auf Distanz gekennzeichnet. Diese Form des Lernens stellt für die Lehrkräfte, aber auch für Schülerinnen und Schüler eine völlig neue Situation dar, auf die sie im Präsenzunterricht aufgrund der kurzfristigen Entscheidung zur Einstellung des Unterrichts nicht oder nicht ausreichend vorbe-reitet werden konnten. Um das Lernverhalten der Schülerinnen und Schüler in dieser besonderen Situation zu würdigen, sollen daher in allen Zeugnissen hierzu kurze Aussagen gemacht werden.

    und:

    Auch im Zeugnis der Klasse 4, das üblicherweise nur Noten enthält, soll daher der durch eine ergänzende knappe Würdigung des Lernverhaltens der Schülerinnen und Schüler der besonderen Situation des zweiten Schulhalbjahres 2019/2020 Rechnung getragen werden. Eine Leistungsbeschreibung in den einzelnen Fächern ist damit nicht intendiert.

    Da die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 bereits mit dem Halbjahreszeugnis eine Beschreibung der Lern- und Leistungsentwicklung erhalten haben, kann sich in diesem Jahr eine Beschreibung im Zeugnis des zweiten Halbjahres der Klasse 3 ebenfalls auf eine der besonderen Situation Rechnung tragende Würdigung des Lernverhaltens der Schülerinnen und Schüler beschränken.

  • So wirds hier laufen. Ich werde am 1. Tag wo ich die Kinder sehe möglichst viel "abtesten" und "anschauen" müssen und am 2. Tag wo ich sie sehe das nochmal überprüfen. Dann MUSS ich die Zeugnisse schleunigst schreiben, da dann nur noch 2 Wochen bis zur Zeugnisausgabe sind, ggf. sogar nur eine, da noch nicht entschieden ist, wann hier die Zeugnisse ausgegeben werden.

  • pepe: "Um das Lernverhalten der Schülerinnen und Schüler in dieser besonderen Situation zu würdigen, sollen daher in allen Zeugnissen hierzu kurze Aussagen gemacht werden."


    Wie findest du das? Ich finde es ein bisschen ungerecht, denn manche werden zu Hause gut unterstützt, manche kaum.

    Wir haben schriftliche Anweisung von unserem Schulamtsdirektor, die Arbeiten aus dem Fernlernen nicht zu korrigieren und nicht zu bewerten. Ich schaue mir alles trotzdem durch und gebe meinen Senf dazu, denn erstens will ich die Arbeit der Schüler (und Eltern) würdigen, zweitens sehen, was überhaupt gearbeitet wurde.

  • Wir haben noch nichts dazu gehört, aber ich erwarte das Gleiche. Mal gespannt, in Erinnerungen suchen. :qualm:

  • "SuS hat trotz der schwierigen Umstände des Homeschoolings aufgrund der Corona-Pandemieweiterhin erfolgreich gelernt und Lern- und Leistungsbereitschaft gezeigt"


    Wäre das nicht würdigend?

  • "SuS hat trotz der schwierigen Umstände des Homeschoolings aufgrund der Corona-Pandemieweiterhin erfolgreich gelernt und Lern- und Leistungsbereitschaft gezeigt"


    Wäre das nicht würdigend?

    Doch, das wäre würdigend. Schreibt man das als Standardsatz bei allen, auch wenn es zu Hause tägliche Kämpfe gab - was man ja nicht weiß, aber sich bei manchen vermuten lässt?

    Hat gestern nicht jemand geschrieben, man dürfe das Wort Corona nicht ins Zeugnis schreiben?

  • NRW: Nicht- Ruhrgebiet. ;) Ein ausdrücklicher Hinweis auf die Corona-Situation ist entbehrlich.

    Kurzen würdigendene Aussagen zum Lernverhalten (siehe Erlass) sind ggfs. unter „Bemerkungen“ im Zeugnis aufzunehmen. Formulierungen sollen nur positive Aspekte beinhalten.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

Werbung