Welche Fächerkombination für LA Sek 2 in NRW?

  • Dass jemand, der Kunst als Fach bisher noch nicht in Betracht gezogen hat, dort die Eignungsprüfung schafft, halt ich für ausgeschlossen.

    Naja noch mehr Möglichkeiten gibt es nicht, um an nem Gymnasium unterrichten zu können. Vielleicht noch Sport. Aber das ist auch wieder so schulabhängig ob da Bedarf ist

  • Sport ist auch nicht so wirklich stark gefragt.

    Außerdem konkurriert man da teilweise mit ehemaligen oder (semi-)professionellen Leistungssportlern, die das als Plan-B gewählt haben.

  • Eben. Der einzige Vorteil an Sport ist, dass es eigentlich nicht rechtlich fachfremd unterrichtet werden kann. Sobald man aber ne Trainerlizenz bzw den Sport Ersthelfer Kurs und die Rettungsfähigkeit hat, ist das auch wieder hinfällig

  • Als jemand, der mit der Sek I leider auch nicht so viel anfangen kann, kann ich auch nur dazu raten, auf BK zu studieren. Meine Schulleitung weiß um meine Sek I Aversion und versucht mich möglichst wenig dort einzusetzen. Trotzdem hänge ich aktuell in 3 Sek I Kursen, letztes Jahr in 4. Das wird sich auch nie vermeiden lassen. Unsere SoWi Leute unterrichten Politik in der Sek I.

  • Die einzige Möglichkeit, am Gym "sicherzugehen" Sek II zu bekommen ist die Fachwahl - damit kann es (fast) klappen, ich bn so eine, ich hab den Großteil Sek II und ein wenig Mittelstufe. "Kandidaten" sind da dritte Fremdsprachen und Philosophie.

    Liegt aber auch daran was wie angeboten wird. Mit Deutsch bist du eher - gerade als neuer - auf Unterstufe abonniert, wenn du damit nicht klar kommst, geh gleich auf BBS/BK o.ä.


    Oder du machst gleich nen Personenbeförderungsschein. Denn dein "Wunschstudium" ist so... naja, "wenig erfolgsversprechend", was eine Planstelle angeht.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

    Einmal editiert, zuletzt von Miss Jones ()

  • Wäre ich Schulleiter an einem Gymnasium normaler Größe, würde ich NIE jemanden einstellen, den ich in Deutsch und Politik/Sowi oder Geschichte nur in der Sek.II einsetzen kann. Warum? Da gibt es viele Kandidatinnen und Kandidaten mit Sek.I und II, die sind in jeder Hinsicht flexiber einsetzbar, z.B. auch als Klassenleitungen.


    Und: Würdest du mit dieser Kombination an einem normal großen Gymnasium nur in der Sek.II arbeiten, hättest du schon relativ viele Kurse abgedeckt. Viele Kolleginnen und Kollegen haben ihre Vorlieben (ich z.B. nin nicht so gerne in der Erprobungsstufe), wenn da dann jemand einen größeren Teil der Stufe beanspruchen muss, den andere auch gerne mal unterrichten würden, kann das zu Unzufriedenheit führen.

  • Und man muss noch dazu sagen (habe das jedenfalls so bei vielen Schulen so mitbekommen) mit deutsch bist du eine beliebte Option als Klassenlehrer, da an eigentlich allen Schulen die ich kennengelernt habe es so ist, dass primär Lehrer mit Hauptfächern für die Klassenleitung und Lehrer mit Nebenfächern für Stufenleitung etc genutzt werden. Du wirst mit Deutsch zu 100% nicht um SekI rumkommen

    Alles gut! Das weiß ich natürlich. Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt: für mich kommt nur LA für GyGe in Frage.

    Ich möchte nicht ausschließlich die Sek 1 unterrichten, also sprich HRsGe, aber auch nicht ausschließlich die Sek 2, also LA für BK. Die Mischung macht’s da für mich. Ich habe genauso viel Motivation eine eigene Klasse zu haben, wie auch einen Kurs in der Oberstufe durch das Abitur zu bringen. Ist jetzt nur so grob gesagt, natürlich unterscheidet sich die Arbeit mit der Sek 1 und Sek 2 in vielerlei Hinsicht.

  • Habe es jetzt tatsächlich doch in fast jedem Post hier gelesen..tut mir Leid, für das Missverständnis! Fälschlicherweise hatte ich Sek 2 mit Gy/Ge gleichgesetzt. Bin mir bewusst, was mich da erwartet. Vor allen Dingen die Klassenlehrerrolle als Deutschlehrer. :-)

  • Alles gut! Das weiß ich natürlich. Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt: für mich kommt nur LA für GyGe in Frage.

    Ich möchte nicht ausschließlich die Sek 1 unterrichten, also sprich HRsGe, aber auch nicht ausschließlich die Sek 2, also LA für BK. Die Mischung macht’s da für mich. Ich habe genauso viel Motivation eine eigene Klasse zu haben, wie auch einen Kurs in der Oberstufe durch das Abitur zu bringen. Ist jetzt nur so grob gesagt, natürlich unterscheidet sich die Arbeit mit der Sek 1 und Sek 2 in vielerlei Hinsicht.

    Aber ob du dann im Endeffekt eine Stelle am Gymnasium oder an einer Gesamtschule bekommen würdest, wäre dir egal?

    Ich frage so provokant, da eine ehemalige Mitschülerin nun auch auf Lehramt (GyGe) studieren will und mir direkt gesagt hat, sie will ja definitiv nicht an eine Gesamtschule. Da dachte ich mir auch nur, du studierst fürs Gymnasium aber auch für die Gesamtschule. Mitunter kannst du dich nicht davor drücken an eine Gesamtschule zu kommen. Ihr ist das zb aber nicht bewusst.

  • Aber man unterrichtet doch dann an der Gesamtschule den gymnasialen Zweig. Ansonsten läuft da was schief. Klar mag es auch mal vorkommen, dass man in anderen Zweigen eingesetzt wird, aber das sollte nicht die Regel sein.


    Ob man nun an nem Gymnasium unterrichtet oder an der Gesamtschule den gymnasialen Zweig, sollte doch eigentlich völlig egal sein.

  • Aber man unterrichtet doch dann an der Gesamtschule den gymnasialen Zweig. Ansonsten läuft da was schief. Klar mag es auch mal vorkommen, dass man in anderen Zweigen eingesetzt wird, aber das sollte nicht die Regel sein.


    Ob man nun an nem Gymnasium unterrichtet oder an der Gesamtschule den gymnasialen Zweig, sollte doch eigentlich völlig egal sein.

    Besagter ehemaliger Mitschülerin ist das nicht egal, da sie selbst den gymnasialen Zweig nicht unterrichten wollen würde.

    Außerdem gibt es den Zweig nach außen differenziert auch erst ab der 9. Klasse. Also falls das bei allen Gesamtschulen so ist. Wir jedenfalls differenzieren erst in der 9. Klasse nach außen. Vorher unterrichtet man E und G Kurs gleichzeitig.

  • nein, man kann natürlich alles unterrichten (und die Sek1-Kolleg*innen ebenfalls), und: die allermeisten Fächer werden entweder gar nicht differenziert oder nur in einigen Jahrgängen (KGS ist nicht IGS)

  • nein, man kann natürlich alles unterrichten (und die Sek1-Kolleg*innen ebenfalls), und: die allermeisten Fächer werden entweder gar nicht differenziert oder nur in einigen Jahrgängen (KGS ist nicht IGS)

    Jupp, bei uns ist auch nur Deutsch, Mathe, Englisch und -leider- Chemie differenziert. Ich hätte echt gerne einen Physik E-Kurs ;(

  • Für mich wäre Gesamtschule auch keine Option gewesen. Klar, bei supermieser Stellenlage bleibt einem vielleicht nichts anderes übrig, aber ich hab lieber länger Vertretung gemacht als die Planstelle an der Gesamtschule zu nehmen. Von diesem Konzept muss man schon auch irgendwo überzeugt sein, wenn man dort arbeiten möchte.

  • Für mich wäre Gesamtschule auch keine Option gewesen. Klar, bei supermieser Stellenlage bleibt einem vielleicht nichts anderes übrig, aber ich hab lieber länger Vertretung gemacht als die Planstelle an der Gesamtschule zu nehmen. Von diesem Konzept muss man schon auch irgendwo überzeugt sein, wenn man dort arbeiten möchte.

    Ja verstehe ich. Ich möchte später auch eher an ein Gymnasium. Ich glaube es gibt auch nicht so viele Gesamtschulen, an denen das Konzept wirklich gut funktioniert.

  • Aber ob du dann im Endeffekt eine Stelle am Gymnasium oder an einer Gesamtschule bekommen würdest, wäre dir egal?

    Ich frage so provokant, da eine ehemalige Mitschülerin nun auch auf Lehramt (GyGe) studieren will und mir direkt gesagt hat, sie will ja definitiv nicht an eine Gesamtschule. Da dachte ich mir auch nur, du studierst fürs Gymnasium aber auch für die Gesamtschule. Mitunter kannst du dich nicht davor drücken an eine Gesamtschule zu kommen. Ihr ist das zb aber nicht bewusst.

    Ja, das ist mir natürlich bewusst. Ich persönlich würde tatsächlich lieber an die Gesamtschule.

    Aber sollte ich an ein Gymnasium kommen, kann ich mich dann im späteren Verlauf nicht dann auch bei einer Gesamtschule bewerben? Damit habe ich mich nämlich noch nicht so mit beschäftigt..ist ja auch noch etwas hin :-)

  • Ja, das ist mir natürlich bewusst. Ich persönlich würde tatsächlich lieber an die Gesamtschule.

    Aber sollte ich an ein Gymnasium kommen, kann ich mich dann im späteren Verlauf nicht dann auch bei einer Gesamtschule bewerben? Damit habe ich mich nämlich noch nicht so mit beschäftigt..ist ja auch noch etwas hin :-)

    Im Ref kannst du glaub ich angeben ob du an eine Gesamtschule willst oder an ein Gymnasium und danach kannst du dich einfach an der entsprechenden Schulform über die Portale bewerben

  • Konschak


    Sei froh, wenn du was kriegst - egal wo.


    Dass du für andere Schulformen offen bist, ist schon mal positiv. So kommt dann auch die Berufsschule für dich in Frage.

    Das mit nur Deutsch und Sowi würde ich mir trotzdem noch mal schwer überlegen.



    Warum du lieber an die Gesamtschule möchtest, aber darauf bestehst, auf Gymnasiallehramt zu studieren, erschließt sich mir nicht ganz.


    nein, man kann natürlich alles unterrichten (und die Sek1-Kolleg*innen ebenfalls), und: die allermeisten Fächer werden entweder gar nicht differenziert oder nur in einigen Jahrgängen (KGS ist nicht IGS)

    Genau. Das ist der entscheidende Unterschied.


    Beim gymnasialen Zweig einer KGS sehe ich keinen Unterschied zu einem Gymnasium.


    Wobei ich auch an IGS teilweise sehe, dass immer mehr differenziert wird (also auch in Fächern, wo dies früher nicht der Fall war).


    Tesla


    In Hessen wird zumindest in den Hauptfächern schon vorher in A,B,C bzw. Gym, R, und H differenziert. Ab der 7, wenn ich mich nicht irre.

  • MrJules Das Ist ein wahres Träumchen! Ich halte es auch für nicht so gut erst so spät zu differenzieren. Gerade für die Lehrer ist das unnötig viel Arbeit. Jede Klassenarbeit kann doppelt gestellt werden, genauso wie jedes Arbeitsblatt. Mit früherer Differenzierung wäre dem nicht so .-. Würde wahrscheinlich die Gesamtschule für Gymnasiallehrer attraktiver machen.

  • Als jemand, der mit der Sek I leider auch nicht so viel anfangen kann, kann ich auch nur dazu raten, auf BK zu studieren. Meine Schulleitung weiß um meine Sek I Aversion und versucht mich möglichst wenig dort einzusetzen. Trotzdem hänge ich aktuell in 3 Sek I Kursen, letztes Jahr in 4. Das wird sich auch nie vermeiden lassen. Unsere SoWi Leute unterrichten Politik in der Sek I.

    Du bist ja in NRW... mal über eine Versetzung an ein Weiterbildungskolleg nachgedacht? Kann ich nur empfehlen, ich verstehe deine Sek1-Aversion sehr gut.

Werbung