Beitragserhöhung PKV

  • Doch, ich habe Kinder. Bin aber trotzdem bei 50, da die 70 bei meinem Mann liegen (auch Lehrer, auch Beihilfe). Den Kinderbonus kannst du nur einmal in Anspruch nehmen.

    Off-Topic: Darf ich fragen, wovon eure Entscheidung abhing, ob die Kinder bei dir oder bei deinem Mann versichert werden? Bei zwei Beamten hat man ja die freie Wahl oder? (Reines persönliches Interesse, ob es da Faktoren gibt).

  • Off-Topic: Darf ich fragen, wovon eure Entscheidung abhing, ob die Kinder bei dir oder bei deinem Mann versichert werden? Bei zwei Beamten hat man ja die freie Wahl oder? (Reines persönliches Interesse, ob es da Faktoren gibt).

    Bei uns war das ganz klar so, dass der, dessen Beitrag teurer ist, die Kinder bekommt.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Also hat dein Mann die Kinder ausgetragen ;) (Sorry, wirklich mit einem Schmunzeln gemeint)

    Nein, es ging um die mögliche Scheidung 8)

    Ja, ich hätte besser gesagt: der bekommt die 70% Beihilfe.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Doch, ich habe Kinder. Bin aber trotzdem bei 50, da die 70 bei meinem Mann liegen (auch Lehrer, auch Beihilfe). Den Kinderbonus kannst du nur einmal in Anspruch nehmen.

    Dann musst du halt seine Beiträge beim Vergleich mit meinen heranziehen, aber da er für die Kinder was zahlt, erübrigt sich das auch wieder. Es sei denn, du ziehst sie ab.

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

  • Ich hab zufällig etwas dazu gelesen, warum die niedrigen Zinsen zu so starken Beitragsanpassungen führen :


    "Bestandskunden, deren Altersrückstellungen mit 3,5 Prozent auskalkuliert waren und jetzt auf 2,75 oder 2,5 Prozent gesenkt werden, müssen schließlich auch die Rückstellungen insgesamt über die gesamte weitere Vertragslaufzeit ausfinanzieren. Und dies bedeutet, dass die eingezahlten Altersrückstellungen weniger wert sind und nachfinanziert werden müssen.“


    Ich kann das mangels Wissen nicht wirklich verifizieren, es klingt aber erstmal logisch. Es erklärt auch, was mich schon die ganze Zeit wundert, nämlich das die Erhöhungen nicht bei allen um den gleichen Prozentsatz stattgefunden haben. Wenn man seine alten Rückstellungen jetzt anders verzinsen muss, ist das natürlich für jeden etwas anders.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • genau dasselbe wurde mir letztes Jahr auch geschrieben (dieses Jahr habe ich bisher nichts gehört).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • ich habe in der FAZ


    https://news.google.com/articl…?hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade


    Soeben gelesen, dass sie durchschnittlich um 8,1 % steigen (Debeka 17,6 %), weil eben alles teurer wird neben den niedrigen Zinsen und die gesetzliche in den letzten 10 Jahren prozentual noch teurer geworden sei. Ich habe bisher noch nichts gehört.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Jo, der FAZ Artikel erklärt das sehr gut.


    Die restlichen Versicherungen werden bald nachziehen. Die Debeka ist nur der Anfang.

    Grob erklärt: die PKVs funktionieren analog wie eine Lebensversicherung. Sind die Zinsen mies, muss die Kasse die Beiträge erhöhen. Und das ist die letzten Jahre nicht mehr gemacht worden.

  • Ehrlich gesagt erwarte ich, dass die gestiegenen PKV Kosten bei den Tarifverhandlungen nächstes Jahr eine Rolle spielen...denn dadurch ist für uns PK Versicherte die Inflation wesentlich höher.

  • Dadurch, dass die allermeisten Tarifbeschäftigten keine PKV haben, bezweifele ich die Erwartung.

    Vielleicht denken dann mehr Bundesländer über ein Modell wie in Hamburg nach. Ich wäre dabei und würde sofort aus der PKV raus. Nebenbei spare ich dann noch etwa 200€ im Monat.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • So weit bin ich nicht auf den laufenden. Haben die KuK in Hamburg hier schon Erfahrungen gemacht?

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • So weit bin ich nicht auf den laufenden. Haben die KuK in Hamburg hier schon Erfahrungen gemacht?


    Ich habe in HH gearbeitet und konnte dort als neuer Beamter Beihilfe zur GKV erhalten, aber das galt für die alten Beamten nicht.


    Im neuen Bundesland bin ich nun leider auch in der PKV.

Werbung