Aufhebung Präsenzpflicht NRW ab 14. Dezember

  • Die Schulmail dazu ist bereits raus

    Wie oben schon geschrieben, ist man ja mit wenig zufrieden... Dass es nicht wieder Samstagabend, 22 Uhr, geworden ist, ist tatsächlich positiv. Dass man so eine Info aber Freitag nach 13 Uhr raushaut, wenn die Kinder keine Chance mehr haben, sich ordentlich voneinander zu verabschieden, geschweige denn, notwendige Bücher und Materialien mitzunehmen, spricht nicht für Kompetenz.

  • nach 13 Uhr raushaut, wenn die Kinder keine Chance mehr haben, sich ordentlich voneinander zu verabschieden


    ... äh, ja, mit Küsschen vielleicht noch?

    Aber vielleicht sehen sie sich im neuen Jahr gerade deshalb wieder, weil sie "keine Chance" zu einer nicht ordungsgemäßen Verabschiedung mehr hatten.

    Oh Mann ...

  • geschweige denn, notwendige Bücher und Materialien mitzunehmen, spricht nicht für Kompetenz.

    Der Informationsfluss an die Grundschule meiner Tochter war folgendermaßen:


    Ich bekomme um kurz nach 12 in unserer Teams-Chatgruppe eine Info von einem Kollegen, der zuhause ist, dass Laschet die Schulen dicht machen will -> Whatsapp der Meldung des WDR an meine Frau -> Whatsapp meiner Frau an den Klassenlehrer meiner Tochter -> der Klassenlehrer rennt los durchs Gebäude und sucht alle Kinder, die noch da sind (im Regelfall nur noch die, die in der Betreuung sind) um ihnen alle Unterlagen in die Hand zu drücken, falls diese am Montag zuhause bleiben sollen.


    Das ist halt hart an der Grenze zu Lächerlichkeit. Es ist nicht so, dass sich die Lage in Deutschland von Donnerstag auf Freitag irgendwie dramatisch verändert hat. Den Krams hätte man auch schon Donnerstag beschließen können und anschließend die Schulen sauber informieren können, damit Freitag alles relevante organisiert werden kann. Stattdessen stellt sich unser Oberchef Freitag vor die Presse und lässt den freundlichen Herrn Richter mal wieder eine Schulmail schicken, die Stunden später alles konkretisiert. Nichtmal gleichzeitig schaffen die sowas. Und das regt mich immer noch unfassbar auf (neben der Tatsache, dass Frau Gebauer immer noch keinen Pieps mal an uns und/oder die Eltern und Schüler geschrieben hat - ich mag den Stamp auch nicht, aber von ihm (unterschriebene) Schreiben zu den Situationen in den Kitas kommen recht regelmäßig.)


    Übrigens, die Grundschulen werden offenbar Montag zu guten Teilen so voll sein wie immer. In der Klasse meiner Tochter bleiben offenbar 5/25 SuS zuhause. Wundert jetzt aber auch keinen - welches Elternteil hat denn noch Urlaub über? Vermutlich haben die meisten noch irgendwie organsiert bekommen, die 2 zusätzlichen Tage vor den Ferien abzudecken. Hier hat es die Politik natürlich mal wieder versäumt, irgendeine Regelung für Eltern zu treffen, die auch nutzbar ist.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Wenn Politiker Entscheidungen treffen, deren fachliche Konsequenzen sie nicht überblicken und außerdem die Fachebene regelmäßig nicht mit ins Boot holen, kommt das dabei heraus.

    Wer suggeriert denn allen Ernstes in einer Schulmail, dass Klausuren in der Oberstufe ggf. entfallen dürfen - so ganz ohne Verordnungsänderung?

  • Kalle29 :

    Was du auch alles verlangst. Frau Gebauer und Co kennen die Gesetze des exponentiellen Wachstums scheinbar nicht. Vll. haben die auch gehofft, dass der Corona-Virus durch den Regen/ die Kälte whatever über Nacht ausgerottet wird.

    Ich gehe auch davon aus, dass bei uns am Gym bei den Kleinen die meisten Schülerinnen und Schüler kommen werden. Bis die Eltern davon erfahren haben, war es bestenfalls Freitag Mittag ... da noch irgendwas zu organisieren (selbst wenn man noch aus irgendeinem Grund Urlaub haben sollte), ist ein Ding der Unmöglichkeitkeit.

    12 Uhr: Die Presse streut erste Infos.

    Frau Müller ist auf der Arbeit und erfährt es um 12.10 Uhr.

    Sie stürmt in das Büro des chefs: "Chef! Ich brauche ab Montag bis Ende des Jahres und vll. auch noch bis in den Januar/Februar hin Urlaub. Das Land NRW hat so eben mal beschlossen, dass die Präsenzpflicht aufgehoben werden soll.

    Danke für nix!


    Aber hey: Fr. GEbauer betonte gestern abend in einem WDR Special, dass sie ja SCHON am Freitag, also frühzeitig die Schulen informiert hätten. Immerhin träfen sich ja die MinisterpräsidentInnen erst am Sonntag um über weitere Maßnahmen zu entscheiden. Die Entscheidung hätte also auch erst am Sonntag erfolgen können.


    Bolzbold : Eben. In der EF und der Q1 kann man ja ganz eventuell noch Klausuren verschieben (wobe sich dann auch die Lehrkräfte, die den Kram dann noch korrigieren müssen im Januar FALLS die Schule normal startet, wahnsinnig freuen werden. Aber oft gibt es ja auch im Januar keine Chance mehr wegen der Terminfülle)

    In der Q2 müssen ja alle Leistungsnachweise VOR den Ferien erfolgen.


    Aber wenn Hr. Laschet und Co meinen, geht sicherlich auch das ... oder auch nicht ... im letzten SJ wurden ja auch mal eben Gesetze angepasst (kein Sitzenbleiben etcpp).



    Wenn morgen entschieden werden sollte, dass bundesweit alle Schulen ab Mi dicht gemacht werden, schreie ich ... und einige Eltern wohl mit!

  • Ich war fast etwas überrascht, als mir ein Kollege am Freitag um halb 1 über den Gang zurief, dass wir unsere Matheklausur nächste Woche wohl nicht schreiben, weil die Schulen zu sind.

    Hätte ich nicht vorher 5 Stunden Klausuraufsicht gehabt, hätte mir das wahrscheinlich schon vorher ein Schüler erzählt... So ging es Kollegen.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Ich habe Freitag meinen kurzen Tag, hab die PK gesehen und die Info direkt in den Kollegiumschat gestellt. Bei uns reichte es, um per Durchsage zumindest noch alle Schüler zur Materialmitnahme aufzufordern, die zu dem Zeitpunkt noch Unterricht hatten. Der Rest muss halt am Montag nochmal zum Abholen auflaufen.


    Aber nachvollziehbar ist diese Zeitplanung tatsächlich in keinster Weise. Welches Elternteil kann denn Freitagnachmittag noch kurzfristig regeln, ob es ab Montag Urlaub bekommen kann...

  • Falls die das überhaupt so früh mitbekommen haben...


    Ich weiß noch, wie froh ich im März war das früh genug mitbekommen zu haben und meine Kinder ausnahmsweise erst um 15.30 aus der Kita abzuholen. So konnte ich als eine von wenigen wenigstens mal alle Sachen mitnehmen, Waschen, aussortieren etc.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Falls die Q2 in NRW ihre Klausuren nicht mehr rechtzeitig schreiben kann, kriegen wir ein dickes Problem. Die Laufbahnbescheinigungen werden nicht rechtzeitig fertig und die Q2.1 kann nicht abgeschlossen werden. Für einige Schüler geht es da um die Fortsetzung der Schullaufbahn. Ggf. ist im Januar auch noch Lockdown. Dann sind die noch zu schreibenden Klausuren zu dicht an den Vorabiturklausuren, die man vermutlich auch taktisch legen sollte, also nicht zu dicht vor die Osterferien. Spätestens dann brauchen wir analog zu den fünf Ergänzungsparagraphen der APO-GOSt aus dem letzten Schuljahr eine Regelung...

    Klar ist aber auch, dass dies im Vergleich zu den Pandemie-Folgen und dem damit verbundenen Leid eher Peanuts sind.

  • Wir lassen nächste Woche alle Oberstufenklausuren wie geplant schreiben, nur die Sek I entfällt. Dagegen spricht doch in der Q2 auch nichts. Wer nächste Woche nicht mitschreiben kann, hätte das gleiche Problem auch ohne Corona gehabt.


    Und mal ganz laienhaft gedacht, kann es ja nicht soooo wahnsinnig kompliziert sein, dafür ggf. eine Ausnahmeregelung zu schaffen... sollte man meinen :)

  • .. äh, ja, mit Küsschen vielleicht noch?

    Aber vielleicht sehen sie sich im neuen Jahr gerade deshalb wieder, weil sie "keine Chance" zu einer nicht ordungsgemäßen Verabschiedung mehr hatten.

    Man kann sich natürlich darüber lustig machen... Aber wer zum einen mitbekommen hat, wie verstört viele Kinder angesichts des plötzlichen Lockdowns im März waren und es jetzt angesichts der noch kurz zuvor von den gleichen Leuten, die jetzt Hals über Kopf Unterrichtsschließungen anberaumen, wieder sind, der würde seine Worte etwas sorgfältiger wählen. Zum anderen sollte man die Meinung der Kinder- und Jugendärzte, die vor wenigen Tagen noch als Gewährsleute angeführt wurden, nicht einfach so beiseite wischen. Noch einmal: Viele der Entscheidungen, die von der NRW-Landesregierung seit März getroffen wurden, sind sachlich vollkommen plausibel; die Kommunikation (Art und Weise sowie zeitliche Planung) ist aber eine Vollkatastrophe.

  • Falls die Q2 in NRW ihre Klausuren nicht mehr rechtzeitig schreiben kann, kriegen wir ein dickes Problem.

    In der Sekundarstufe I sind keine Laufbahnen zu sichern; aber die Änderung des Erlasses, dass die Zeugnisausgabe für 1-EF nicht am 29.01., sondern am 05.02. erfolgt, also alles um eine Woche nach hinten verschiebt, hätte eine einfache, aber wirkungsvolle Entlastung aller Beteiligter (Schüler wie Lehrkräfte) bedeutet. Aber vielleicht ist das zu einfach gedacht...

  • (neben der Tatsache, dass Frau Gebauer immer noch keinen Pieps mal an uns und/oder die Eltern und Schüler geschrieben hat - ich mag den Stamp auch nicht, aber von ihm (unterschriebene) Schreiben zu den Situationen in den Kitas kommen recht regelmäßig.

    Herr Richter führt das operative Geschäft im MSB (jede Schulmail seit März!). Über die Kompetenzen von Frau Gebauer maße ich mir kein Urteil an.

  • Über die Kompetenzen von Frau Gebauer maße ich mir kein Urteil an.

    Oooch... :teufel: Material zur Urteilsbildung gibt es doch genug.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • In der Sekundarstufe I sind keine Laufbahnen zu sichern; aber die Änderung des Erlasses, dass die Zeugnisausgabe für 1-EF nicht am 29.01., sondern am 05.02. erfolgt, also alles um eine Woche nach hinten verschiebt, hätte eine einfache, aber wirkungsvolle Entlastung aller Beteiligter (Schüler wie Lehrkräfte) bedeutet. Aber vielleicht ist das zu einfach gedacht...

    Das kann ja alles noch kommen. Ein Erlass wird in der Regel von der Fachebene erstellt. Falls man das als notwendig erachtet, wird das sicherlich nachgeschoben.

  • Aber unterm Strich: ja, so besser, als stur bleiben. Warum man am 21./22. und 7./8. keinen Distanzunterricht manchen kann, wird mir aber nicht klar.

    Wir bieten unseren 10ern an, dass sie freiwillig an Videokonferenzen teilnehmen können. Quasi „Nachhilfeunterricht“.

    So wie ich meine Kids kenne, werden wieder alle daran teilnehmen. Aber solange das Wort „freiwillig“ im Raum steht, sollte das auch kein Problem sein.

    Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt

    Sagt die Welt, dass er zu früh geht

    Wenn ein Mensch lange Zeit lebt

    Sagt die Welt, es ist Zeit
    Meine Freundin ist schön

    Als ich aufstand, ist sie gegangen

    Weckt sie nicht, bis sie sich regt

    Ich hab mich in ihren Schatten gelegt

Werbung