• Wenn in einem Deutsch-LK mehr Mädchen als Jungen sind und in einem Physik-LK mehr Jungen als Mädchen, ist das schon durchaus eine implizite Bestätigung der Aussage.

    Ja, der Aussage dazu, dass man bis zur Wahl der Oberstufenkurse genügend Äußerungen innerhalb und außerhalb der Schule getätigt hat, dass Mädchen meinen, sie könnten in MINT nicht erfolgreich sein.

    Das fängt schon mit Mädchen-Playmobil an und entwickelt sich dann weiter.


    Um so besser, wenn es viele Lehrerinnen im MINT-Bereich gibt und MINT-begeisterte Grunschullehrerinnen, die den Mädchen ihre Stärken zeigen.

  • Ich bin mir sicher, dass der schreckliche Schuldruck Frau Dr. Merkel davon abhielt, ein Physikstudium aufzunehmen... Wait!

  • Frau Dr. Merkel ist übrigens im Osten aufgewachsen, da war die Sozialisation eine andere. Mit diesem Beispiel bekräftigst du also noch die Aussage, die du eigentlich entkräften wolltest.

  • Frau Dr. Merkel ist übrigens im Osten aufgewachsen, da war die Sozialisation eine andere. Mit diesem Beispiel bekräftigst du also noch die Aussage, die du eigentlich entkräften wolltest.

    Im Westen gibt es also keine weiblichen Physikstudenten? Gut zu wissen.

  • Im Westen gibt es also keine weiblichen Physikstudenten? Gut zu wissen.

    Ich weiß nicht, ob ich lachen, weinen oder schreiend davon laufen soll. Das kannst nicht mal du ernst meinen? :ka:

  • Im Westen gibt es also keine weiblichen Physikstudenten? Gut zu wissen.

    Weibliche Studenten gibt es nicht, es gibt ja auch keine männlichen Studentinnen. Du meinst sicher Studentinnen oder weibliche Studierende.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Weibliche Studierende sind Teil der weiblichen Studenten, die wiederum Teil der Studenten sind.

  • Weibliche Studierende sind deckungsgleich mit Studentinnen.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • "deckungsgleich" als Begriff sollte man bei Genderdiskussionen vielleicht besser weglassen. :sofa:

    Alte, kranke, mächtige Männer fühlen sich frisch wie neu belebt,

    wenn erst das Blut von Millionen Menschen an ihren Händen klebt.

    [Hannes Wader]

  • Das ist wirklich klischeehaft, aber an meiner Schulform unterrichten generell weniger Frauen, der Abendunterricht schreckt viele unverständlicherweise ab.


    Dabei sind es nur vier Abende.

    Der würde mich auch abschrecken. Zum einen ist mein Lebensgefährte bis 17 Uhr außer Haus; den würde ich dann ja quasi nur noch morgens und am Wochenende sehen. Zum anderen kann ich abends nicht mehr gut arbeiten, morgens bis zum frühen Nachmittag dafür um so besser. Ab spätestens 18 Uhr ist bei mir "Schicht im Schacht"; dann mache ich nichts mehr für die Schule, weil ich mich nicht mehr konzentrieren kann.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Der würde mich auch abschrecken. Ab spätestens 18 Uhr ist bei mir "Schicht im Schacht"; dann mache ich nichts mehr für die Schule, weil ich mich nicht mehr konzentrieren kann.

    Ich bin auch absolut kein Abendmensch. Ich finde es meistens schrecklich, Besuch zu haben, weil der sich gerne auf der Couch unterhalten will bis 11 oder länger und ich ab 9 gedanklich nicht mehr dabei bin.


    By the way: Gibt es auch Frauinnen und Männerinnen oder Frauer und Männerer?

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Natürlich liegt der Grund dafür, dass Mädchen statistisch gesehen in MINT Fächern schwächern sind als Jungs (und Jungs auf die gleiche Art in den Sprachen schwächer als die Mädchen) an den gesellschaftlichen Vorstellungen.


    Ich finde es total wichtig, dass MINT auch von Lehrerinnen unterrichtet wrid. Das hilft übrigens nicht nur den Mädchen, sondern auch den Jungs. Die Jungs, die bei einer Frau Mathe und Informatik bis zum Abi hatten, haben hoffentlich deutlich weniger Vorurteile in dem Bereich, als die, die in der Oberstufe in den entsprechenedn Fächern nur von Männern unterrichtet wurden.
    Und die Mädchen denken vielleicht "wenn Frau Stark das Mathestudium geschafft hat und ihre Kolleginnen Frau Lannister und Frau Baratheon auch, dann schaffe ich das auch!"


    Aprospros Frau Dr. Merkel: Meine Tocher möchte UNBEDINGT Astronautin werden. Ich habe ihr gesagt, dafür solle sie dann (Astro)physik oder Luft- und Raumfahrtechnik o. Ä. studieren. Letztens fragte sie mal, ob es überhaupt Frauen gäbe, die Physik studiert hätten. Da war Frau Dr. Merkel ein ganz exzellentes Beispiel, denn die "kennt" das Kind. Daraufhin hat sie übrigens beschlossen, wenn sie keine Astronautin mehr sein kann, weil sie zu alt ist ins All zu fliegen, Bundeskanzlerin zu werden.

  • Ich finde es total wichtig, dass MINT auch von Lehrerinnen unterrichtet wird. Das hilft übrigens nicht nur den Mädchen, sondern auch den Jungs.

    Ich finde auch, es sollten am besten nur noch Lehrerinnen unterrichten. Das hilft den Jungen, die in unserem Bildungssystem sowieso schon benachteiligt sind und werden, bestimmt, wenn sie nicht nur wie aktuell wenige, sondern gar keine männlichen Lehrkräfte mehr haben ...

Werbung