• Mir ist gerade etwas aufgegangen und ich möchte Euch an meiner Erleuchtung teilhaben lassen.


    An anderer Stelle fragte jemand, der offenbar nicht im Bildungsbereich tätig ist, was es mit der kryptischen Bezeichnung SuS auf sich habe.


    Gut, die Antwort ist einfach. SuS steht für Schülerinnen und Schüler (oder umgekehrt).


    Und dennoch grübelte ich und dann fiel mir ein alter Sketch von Serdar Somuncu ein, der einen Neo-Nazi mimte. Auf die 88 auf seinem Shirt angesprochen, erklärt der, dass diese Ziffern für den achten Buchstaben im Alphabet, den Buchstaben H stünden. Somit war die codierte Botschaft HH. Sichtlich stolz auf diesen wahnsinnig ausgefuchsten Plan erklärte er weiter, dass diese Buchstaben wiederum für "Heil Hitler"stünden. Das dürfe man ja nicht sagen, daher der gewiefte Schachzug. Der Hinweis, dass bereits die einfache Codierung in HH nicht mehr strafbewehrt sei und der Umweg über die Ziffernfolge daher überflüssig gewesen sei, machte den Neo-Nazi fassungslos.


    Nun zu unser aller Lieblingskürzel, dem SuS. Man wollte dereinst mit der Abkehr vom maskulinen Sammelbegriff "Schüler" zum allumfassenden "Schülerinnen und Schüler" Geschlechterneutralität erreichen. Dann zeigte sich jedoch, dass dies im täglichen Umgang doch etwas sperrig war und man verfiel auf die Abkürzung SuS.


    Da dem SuS in seiner abgekürzten Form jedoch gar nicht mehr anzusehen ist, welches Genus es jeweils besitzt, könnte man doch einfach "S" schreiben. Die Abkürzung macht die Nennung beider Geschlechter schlicht obsolet, könnte sich hinter "S" doch beides verbergen.


    Ist noch keiner auf die Idee gekommen, dass uns mittels der Abkürzung SuS von hundsgemeinen Gegnern des Gendersprechs "Schüler und Schüler" untergejubelt wird? Oder besser noch "Schüler und Sonstige". "Schüler und so..." wäre ja auch noch ne Option.

    Von wegen Schuft, ein Zyniker ist ein enttäuschter Idealist!

  • SuS und LuL wird vermutlich nur von Lehrern verwendet (und auch nur im Netz). In Mails, (Eltern-)Briefen etc. schreibe ich es immer auch oder liebe Klasse usw. Nur S oder L wäre für mich nicht erkennbar, was es bedeuten soll.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Nur S oder L wäre für mich nicht erkennbar, was es bedeuten soll.

    Leeve L, ich gehe davon aus, dass wir uns auch daran gewöhnen - wie an so vieles; denn ob du nun LoL bist, interessiert mich als K eigentlich nicht. Es reicht, dass du K bist.

  • SuS und LuL wird vermutlich nur von Lehrern verwendet (und auch nur im Netz). In Mails, (Eltern-)Briefen etc. schreibe ich es immer auch oder liebe Klasse usw. Nur S oder L wäre für mich nicht erkennbar, was es bedeuten soll.

    S und L haben wir in meinem eigenen Referendariat in den Unterrichtsentwürfen verwendet (aber nur im "Stundenverlaufsplan"). In den letzten Jahren habe ich in einigen Entwürfen gesehen, dass unsere Refis nun SuS und LuL schreiben.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • In offiziellen Dokumenten mache ich das bekannte Sternchen am Anfang mit dem Hinweis, dass die Begriffe stets geschlechtsneutral gemeint seien, in allen anderen Fällen werde die Geschlechtsspezifität entsprechend kenntlich gemacht.

    In anderen Kontexten ist das meiner Meinung nach offensichtlich und bedarf keiner Erklärung. Wenn man in der Klasse steht und "Liebe Schüler" sagt, käme kein Mädchen darauf, sich nicht angesprochen zu fühlen.

  • Sagt er dann "Liebe Schülerinnen" und erwartet, dass sich alle angesprochen fühlen?

    Vielleicht sagt sie das genauso selbstverständlich, wie du „liebe Schüler“ sagst.


    Den meisten wird es ja erst bewusst, dass das generische Maskulinum eben doch nicht unproblematisch ist, wenn sie sich mal nicht angesprochen fühlen.

    Die Weisheit des Alters kann uns nicht ersetzen, was wir an Jugendtorheiten versäumt haben. (Bertrand Russell)

  • Ich finde, das passt.

    SuS = Schülerinnen und Schüler

    LuL = Lerngruppe und Lerngruppinnen

  • Ehrlich gesagt rollen sich mir schon bei SuS die Fussnägel hoch - ich empfinde das, wie KuK, als grausame Sprachverstümmelung.

    Es gibt doch tausende von Abkürzungen. Warum empfindest du denn ausgerechnet "SuS" und "KuK" als "Sprachverstümmelung"? Kann ich nicht nachvollziehen.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Es gibt doch tausende von Abkürzungen. Warum empfindest du denn ausgerechnet "SuS" und "KuK" als "Sprachverstümmelung"? Kann ich nicht nachvollziehen.

    Ich auch nicht. Im Kopf, wenn ich das lese entsteht da eher ein Schüler oder eben auch komplett ausgesprochen!


    Aber geschrieben finde ich es viel angenehmer.

Werbung