Schnelltests für alle Schülerinnen und Schüler in NRW

  • naja, wenn du keine Tests im Klassenzimmer durchführen lässt, dann verlierste deinen Job. Wenn die während Klausuren oder im Klassenzimmer nicht die Masken absetzen dürfen, dann verlierste deinen Job. Wenn die während des Trinkens im Klassenzimmer nicht ihre Maske abnehmen dürfen verlierst du deinen Job.

    Noch jemand, der gerade an die Simpsons denken musste? Stichwort "Jasper paddelt"?

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • So, Entscheidung ist gefallen... Tests für SuS finden unter Lehreraufsicht oder alternativ auf Wunsch in den Testzentren (48h Gültigkeit) statt...Bedeutet, wir Lehrer dürfen uns zu Hause testen, weil keine Vorgabe oder wie seht ihr das?



  • Ich beziehe mich zwar mal wieder nicht auf NRW, aber da dies der einzige spezielle Thread zu Tests ist, schreibe ich trotzdem hier hinein. Ich hoffe, das ist okay, weil auch immer interessant ist, wie das Testen in anderen BL gehandhabt wird.


    Vielleicht habt ihr den neuesten Coup von Niedersachsen schon mitbekommen: verpflichtende Selbsttests für zuhause. D.h. die Eltern der minderjährigen SuS bestätigen per Unterschrift das negative Ergebnis des zu Hause durchgeführten (in der Schule erhaltenen) Schnelltests, damit das Kind am Präsenzunterricht teilnehmen kann. Da alle Eltern sich sehr gewissenhaft an Vorgaben halten und nur dann, wenn der Test wirklich durchgeführt und negativ ausgefallen ist, ihre Unterschrift leisten würden, halte ich das für eine sehr gute Idee. Achtung: IRONIE

  • Hat Brandenburg ja genauso veröffentlicht, das ist für mich keine Teststrategie, also bleiben meine Kinder zuhause.

    Berlin hatte es erst so vor, ist aber zurückgerudert, ab 19.4. wird in der Schule getestet.


    Man kann also nur hoffen, dass auch die anderen Bundesländer noch zur Vernunft kommen.

  • Vielleicht habt ihr den neuesten Coup von Niedersachsen schon mitbekommen: verpflichtende Selbsttests für zuhause. D.h. die Eltern der minderjährigen SuS bestätigen per Unterschrift das negative Ergebnis des zu Hause durchgeführten (in der Schule erhaltenen) Schnelltests, damit das Kind am Präsenzunterricht teilnehmen kann. Da alle Eltern sich sehr gewissenhaft an Vorgaben halten und nur dann, wenn der Test wirklich durchgeführt und negativ ausgefallen ist, ihre Unterschrift leisten würden, halte ich das für eine sehr gute Idee. Achtung: IRONIE

    Wieso "neuester Coup"? Das steht schon seit einer Woche fest. Und ich muss ehrlich sagen, ich finde es gar nicht sooo schlecht, dass die Tests zuhause durchgeführt werden sollen. M. E. bringt auch die Durchführung der Tests in der Schule Probleme mit sich (das war ja ursprünglich hier so geplant - allerdings auf freiwilliger Basis - und hat massive Proteste hervorgerufen).

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Und ich muss ehrlich sagen, ich finde es gar nicht sooo schlecht, dass die Tests zuhause durchgeführt werden sollen. M. E. bringt auch die Durchführung der Tests in der Schule Probleme mit sich

    Absolut. Das Durchführen an der Schule bringt große Probleme mit sich. Das Durchführen von Tests zuhause aber genauso. Sei es von "besorgten Eltern", die ihre Kinder nicht mit dem Stäbchen "foltern" möchten über Corona-Schwurbler, die nicht an Tests glauben bis zu Jugendlichen oder jungen Erwachsenen, die keinen Bock auf Quarantäne haben.


    Die politische Führung doktert an Symptomen rum, statt das Problem zu bekämpfen. Vor zwei, drei Monaten waren die meisten SuS eh zuhause - hier wäre ein wie von den Wissenschaftlern gefordeter Lockdown zur massiven Absenkung der Infektionen einfach(er) zu machen. Dann würden wir heute mit Inzidenz <30 hier sitzen und dann wären ein paar SuS, die ihre Tests nicht machen, nicht das Problem. Bei Inzidenzen >150 sind sie es schon.


    Montag trifft sich übrigens keiner, denn es hat keiner was vorbereitet. In acht Wochen gab es also nix neues! Wenn ich acht Wochen lang nix mache, hole ich mir meine Papiere ab.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Das Durchführen an der Schule bringt große Probleme mit sich. Das Durchführen von Tests zuhause aber genauso.

    Richtig. Deswegen sage ich ja die ganze Zeit, dass beide Arten (Orte!) der Testdurchführung meiner Meinung nach Vor- und Nachteile haben!

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Vielleicht habt ihr den neuesten Coup von Niedersachsen schon mitbekommen: verpflichtende Selbsttests für zuhause. D.h. die Eltern der minderjährigen SuS bestätigen per Unterschrift das negative Ergebnis des zu Hause durchgeführten (in der Schule erhaltenen) Schnelltests, damit das Kind am Präsenzunterricht teilnehmen kann.

    Darf ich noch einen draufsetzen? Bei uns sind die Tests aktuell freiwillig und in der Schule angedacht (seit drei Tagen, aber keine mir bekannte Schule hat bisher auch nur einen Test bekommen).


    Den völlig idiotischen Unsinn, der bei Euch angeordnet ist, fordert dafür bei uns... Trommelwirbel... die GEW.


    Ich weiß schon, warum ich den Verbänden den Rücken gekehrt habe.

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • Ich beziehe mich zwar mal wieder nicht auf NRW, aber da dies der einzige spezielle Thread zu Tests ist, schreibe ich trotzdem hier hinein. Ich hoffe, das ist okay, weil auch immer interessant ist, wie das Testen in anderen BL gehandhabt wird.


    Vielleicht habt ihr den neuesten Coup von Niedersachsen schon mitbekommen: verpflichtende Selbsttests für zuhause. D.h. die Eltern der minderjährigen SuS bestätigen per Unterschrift das negative Ergebnis des zu Hause durchgeführten (in der Schule erhaltenen) Schnelltests, damit das Kind am Präsenzunterricht teilnehmen kann. Da alle Eltern sich sehr gewissenhaft an Vorgaben halten und nur dann, wenn der Test wirklich durchgeführt und negativ ausgefallen ist, ihre Unterschrift leisten würden, halte ich das für eine sehr gute Idee. Achtung: IRONIE

    Und dann feiern sich Politiker dafür, dass die Schulen jetzt ja totaaaal sicher sind, weil ja die Kids ganz gewissenhaft getestet wurden und negativ sind. Mal abgesehen davon, dass Eltern den Test auch falsch durchführen können, werden sie gaaaanz sicher nicht lügen, damit ihr Kind und sie nicht in Quarantäne kommen. Das wird sicher nie passieren. :autsch:

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Und dann feiern sich Politiker dafür, dass die Schulen jetzt ja totaaaal sicher sind, weil ja die Kids ganz gewissenhaft getestet wurden und negativ sind. Mal abgesehen davon, dass Eltern den Test auch falsch durchführen können, werden sie gaaaanz sicher nicht lügen, damit ihr Kind und sie nicht in Quarantäne kommen. Das wird sicher nie passieren. :autsch:

    Und dann steht in allen Zeitungen, dass ja jetzt kaum SuS in den Schulen sind weil ja die Notbremse gezogen wurde und nur "ein Bruchteil" (O-Ton Gebauer) da ist. Pusterkuchen, ich bin mit fast meinem vollem Deputat in fast allen meinen Klassen in Präsenz ab Montag, weil ja je nach BBS so ziemlich alles Abschlussklasse ist, was nur ein Jahr dauert. Ich könnt immer kotzen, wenn ich in der Zeitung diese Überschriften lese die den Mitmenschen suggerieren, dass wir Lehrer ja jetzt alle sicher Zuhause sitzen und Distanzunterricht machen und ja alles ganz ganz sicher ist und kaum Leute im Gebäude sind.

  • Und dann feiern sich Politiker dafür, dass die Schulen jetzt ja totaaaal sicher sind, weil ja die Kids ganz gewissenhaft getestet wurden und negativ sind. Mal abgesehen davon, dass Eltern den Test auch falsch durchführen können, werden sie gaaaanz sicher nicht lügen, damit ihr Kind und sie nicht in Quarantäne kommen. Das wird sicher nie passieren. :autsch:

    Nein, niemals, vor allem nicht nachdem sie schon aus genau dem Grund die Einverständniserklärung für den freiwilligen Test nicht unterschrieben haben. :pfeifen:

  • weil ja je nach BBS so ziemlich alles Abschlussklasse ist, was nur ein Jahr dauert.

    Das ist bei uns ja in vielen Klassen (in den einjährigen Berufsfachschulen und Berufeinstiegsklassen wie auch der Fachoberschule Kl. 12) auch der Fall. Aber da können dann die BBSn selbstständig entscheiden, für welche Bildungsgänge sie den Präsenzunterricht gerade als am wichtigsten erachten. An meiner Schule bleiben die BFS/B1-Klassen und die BES erstmal im Distanzunterricht, denn deren Abschlussprüfungen sind erst im Juni. Das hängt allerdings hier mit der Inzidenz über 100 zusammen (läge sie darunter, kämen auch diese Klassen am Montag im Wechselunterricht wieder in die Schule).

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Das ist bei uns ja in vielen Klassen (in den einjährigen Berufsfachschulen und Berufeinstiegsklassen wie auch der Fachoberschule Kl. 12) auch der Fall. Aber da können dann die BBSn selbstständig entscheiden, für welche Bildungsgänge sie den Präsenzunterricht gerade als am wichtigsten erachten. An meiner Schule bleiben die BFS/B1-Klassen und die BES erstmal im Distanzunterricht, denn deren Abschlussprüfungen sind erst im Juni. Das hängt allerdings hier mit der Inzidenz über 100 zusammen (läge sie darunter, kämen auch diese Klassen am Montag im Wechselunterricht wieder in die Schule).

    Unsere haben noch nicht mal Abschlussprüfungen, dürfen aber trotzdem antanzen, weil die Zuhause im Distanzlernen nichts gebacken kriegen. Kriegen sie auch nicht, das stimmt schon. Aber dann soll nicht groß verkündet werden, dass man jetzt auf "Nummer sicher" geht, dabei ist alles wie immer. Ich kann mir dann nämlich wieder ständig anhören, dass "wir Lehrer" ja alle schon geimpft sind und den ganzen Tag Zuhause in Sicherheit sitzen, weil ja die Schulen im Distanzunterricht sind und blablabla. :autsch:

    Ich habe kein Problem damit, wieder normal in Präsenz zu arbeiten. Davon bin ich eh ausgegangen. Aber erst laut brüllen "alles macht zu" und ich denke "supi, endlich planungssicherheit" um dann ein paar Stunden später zu hören "ätsch, doch alle wieder zurück in die Schule"... Ich erwische mich langsam immer öfter bei dem Gedanken, die SuS in meinen Fächern einfach durchzuwinken, mir Klassenarbeiten zu sparen und stattdessen nur noch irgendwas entspanntes im Unterricht zu machen. Vernünftig planen ist ja eh nicht drin, Klassenarbeitstermine planen kann man sich sowieso schenken, also was solls. Warum sollte ich mir wegen deren politischen Entscheidungs-Heckmeck die Nerven aufreiben und auch die Nerven meiner SuS? Das sehe ich immer weniger ein ...

  • Und dann steht in allen Zeitungen, dass ja jetzt kaum SuS in den Schulen sind weil ja die Notbremse gezogen wurde und nur "ein Bruchteil" (O-Ton Gebauer) da ist. Pusterkuchen, ich bin mit fast meinem vollem Deputat in fast allen meinen Klassen in Präsenz ab Montag, weil ja je nach BBS so ziemlich alles Abschlussklasse ist, was nur ein Jahr dauert. Ich könnt immer kotzen, wenn ich in der Zeitung diese Überschriften lese die den Mitmenschen suggerieren, dass wir Lehrer ja jetzt alle sicher Zuhause sitzen und Distanzunterricht machen und ja alles ganz ganz sicher ist und kaum Leute im Gebäude sind.

    Das stimmt. Ihr BBS-Lehrer werdet da (wie sonst auch so oft) vergessen. :(

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • So, Entscheidung ist gefallen... Tests für SuS finden unter Lehreraufsicht oder alternativ auf Wunsch in den Testzentren (48h Gültigkeit) statt...Bedeutet, wir Lehrer dürfen uns zu Hause testen, weil keine Vorgabe oder wie seht ihr das?

    Die Idee mit den Testzentren finde ich gut, befürchte aber, dass das in Hessen aus Kapazitätsgründen nicht angedacht wird.

    Im Moment ist in Hessen das Testen im Klassenraum auf freiwilliger Basis geplant. Wobei etliche Eltern dies für ihre Kinder ablehnen. Da in Hessen im Moment Schulpflicht besteht, müssen Eltern ihre Kinder in die Schule schicken, auch wenn einige SuS in der Klasse sitzen werden, die nicht getestet sind. Wir haben aber noch eine Woche Ferien, es kann sich also alles noch ändern.

  • Mensch, ich erlaube den Kindern das auch nicht- weil die nun einmal die Maske nicht abziehen dürfen (also ich das Recht auf meiner Seite)- und ich habe tatsächlich noch einen Job

    Und wenn Sie während einer Klausur etwas trinken möchten? Das verbietest du dann einfach? Die würden zwar nicht verdursten 4 Stunden. Aber ob das Recht dann auf seiner Seite ist, wenn sie nichts trinken dürfen. Je nach Raumtemperatur könnte das der ein oder andere Rechtsanwalt das anders sehen.

  • Und wenn Sie während einer Klausur etwas trinken möchten? Das verbietest du dann einfach? Die würden zwar nicht verdursten 4 Stunden. Aber ob das Recht dann auf seiner Seite ist, wenn sie nichts trinken dürfen. Je nach Raumtemperatur könnte das der ein oder andere Rechtsanwalt das anders sehen.

    Die SuS können kurz im Türrahmen trinken oder an einem offenen Fenster. Dann wirst du auch nicht gekündigt.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Und wenn Sie während einer Klausur etwas trinken möchten? Das verbietest du dann einfach? Die würden zwar nicht verdursten 4 Stunden. Aber ob das Recht dann auf seiner Seite ist, wenn sie nichts trinken dürfen. Je nach Raumtemperatur könnte das der ein oder andere Rechtsanwalt das anders sehen.

    Warum um Himmels Willen hast du solch eine Angst, dass dich jemand verklagen könnte?! :autsch: Meinst du ernsthaft, ein/e Schüler/in rennt zum Rechtsanwalt, weil du ihr/ihm nicht erlaubt hast, jetzt während der Corona-Zeit im Unterricht etwas zu trinken?

    Und ansonsten können die SuS wie von Fallen Angel vorgeschlagen, während des Unterrichts oder einer Klausur etwas trinken. Außerdem dürfen sie bei mehrstündigen Klausuren doch auch auf's Klo, oder bei euch nicht? Dann können sie sich doch einfach ihre Trinkflasche mitnehmen und schnell vor der Tür trinken.

    Ich kann noch immer nicht nachvollziehen, wieviele Gedanken du dir ständig über alles mögliche und insbesondere über's Verklagtwerden und Gekündigtwerden machst! Das kann wirklich nicht gesund sein!

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

Werbung