A15 Karriereoptionen aus "Warum A15 KEIN Karriereziel mehr ist"

  • Da waren die Kaufkraft und das Preisniveau auch noch ganz anders

    Dass mir das durchaus klar ist, ist hoffentlich allen Mitlesern klar.. :sterne:

    The pen is mightier than the sword.

    - Edward Bulwer-Lytton

  • In Bayern können Grund- und Mittelschullehrer ohne Beförderungsamt dank des BLLV von A12 über A12Z bis zu A13 aufsteigen. Die Beförderung ist abhängig von der Beurteilung - am Anfang spielten Beurteilung und Dienstjahre die Rolle, inzwischen nur noch die Beurteilung, wo es im Grundschulbereich nicht nur im Fachlichkeit, Engagement und Didaktik geht, sondern auch um das Meistern von erziehlichen Herausforderungen in einer heterogenen Grundschulklasse als Klassenlehrkraft. (Das wird bei den Mittelschullehrern auch nicht anders sein.) Obwohl es inzwischen schon Bundesländer gibt, wo Grundschullehrer nach A13 bezahlt werden, war Bayern, so weit ich weiß, das erste Bundesland, wo hier einmal Bewegung hineingekommen ist.

    Meine Motivation zum Studium von Grund- und Hauptschullehramt (PH Ba-Wü) war intrinsisch und nicht gehaltsmäßig motiviert. Ich wollte schwerpunktmäßig Klassenlehrkraft sein, da ich eine starke soziale Ader habe und mich da ganz gut wiedergefunden habe wie auch in anderen Dingen, die ich so in der Grundschule mache. Beim Studium dachte ich, dass ich eher eine Hauptschullehrerin abgäbe, das hat sich aber aufgrund praktischer Erfahrungen geändert. Realschule wollte ich nicht studieren, weil mir das zu fächerbetont im späteren Berufsalltag war.

    Zurück zum Gehaltsthema:

    Da ich älter bin und - an einer reinen Grundschule tätig - schon relativ lange A13 "beziehe", finde ich es interessant -inzwischen aus einer gewissen Distanz - Gefühle von Kolleginnen und die eigenen Gefühle, die mit dieser Gehaltsstufe verbunden sind, zu beobachten. Es ist tatsächlich so, dass bei uns so gut wie keiner auf eine Beförderung hinarbeitet hat. Wir machen unsere Arbeit, engagieren uns darüber hinaus in der Schule, machen Klassleitung mit allem Drum- und Dran und wollen einen guten Unterricht machen.

    Die meisten von uns waren in der Vergangenheit ziemlich überrascht, wenn plötzlich ein Schreiben vom Schulamt kam, dass man zu dem Personenkreis zählt, der befördert wird. Für diese Beförderungen wurden wir im Schulamt einbestellt, erhielten - so nebenbei erwähnt - einen Vortrag mit erhobenen Zeigefinger (das muss natürlich sein), dass wir nun Vorbild für die anderen wären und noch mehr arbeiten sollten. (Was bei vielen ein inneres Kopfschütteln ausgelöst hat.)

    Im Lauf der Zeit hat sich bei mir und auch bei anderen Kolleginnen das Gefühl eingestellt, dass diese Bezahlung im Vergleich zu Lehrern anderer Schularten auf jeden Fall angemessen ist.

    Dass aber viele Grundschulkollegen in Deutschland und an der gleichen Schule auf A12 festkleben, wie schon Tommi mehrfach ausgedrückt hat, finde ich mehr als ungut. Abschließend kann ich sagen, dass ich durch die Angleichung meines Gehaltes zufrieden bin und meine Arbeit dadurch im Vergleich zu anderen Lehrämtern anerkannter sehe.

  • Aus erkenntnistheoretischem Interesse: Ist die Notwendigkeit des Rannehmens bei unverheirateten A15 Kollegen entbehrlich oder aus Gleichbehandlungsgründen ebenfalls wünschenswert?

    If you look for the light, you can often find it.
    But if you look for the dark that is all you will ever see.

  • Das setzt voraus, dass die anderen unverheirateten A12-A14 Kolleginnen ebenso "rangenommen werden".
    Oder aber dass die verheirateten A12-A14 Kolleginnen auch nicht "rangenommen" werden.

    Und was ist mit den "Rannehmenden"?

  • mir ist egal, ob meine Kollegen verheiratet sind oder nicht, mich regen aber Extrawürste auf. Ich bin nicht bereit, wegen Privatangelegenheiten von Kollegen deren Arbeit dauerhaft zu übernehmen, ich tue es auch nicht mehr.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Aus erkenntnistheoretischem Interesse: Ist die Notwendigkeit des Rannehmens bei unverheirateten A15 Kollegen entbehrlich oder aus Gleichbehandlungsgründen ebenfalls wünschenswert?

    Absolut! Wo kämen wir denn da hin, wenn die nicht rangenommen würden?

    Eigentlich müsste das längst Einstellungsvoraussetzung sein.

  • Worum geht es? Ich verstehe das hier nicht. :)

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

Werbung