Tief nach den Ferien

  • Oh, das ist lange! An meiner Schule wurde sich zum Glück mal darauf geeinigt, dass Besprechungen und Konferenzen nicht länger als zwei Stunden dauern sollen. Das klappt bisher gut.


    Unsere erste Lehrerkonferenz ist auf morgens 4 h angesetzt, danach gibt es eine Mittagspause (ein "Jeder-bringt-etwas-mit" Büffet ist geplant...) und danach geht es weiter mit 2 h Teamkonferenz.


    Von den 4 h morgens sind ca 3h dabei, das sich jährlich wiederholt, und sich in ca 1-2 Seiten zusammenfassen lassen würde. Leider lässt sich unsere Schulleitung nicht dazuüberreden, dies mit Kürzel zu bestätigen.

  • Mittagspause (ein "Jeder-bringt-etwas-mit" Büffet ist geplant...)

    Gruselig. Da verbringt man den ganzen Tag mit den Kolleginnen und dann soll man mit denen auch noch die Pause verbringen. Bei so etwas bin ich regelmäßig ’raus.

    Von den 4 h morgens sind ca 3h dabei, das sich jährlich wiederholt, und sich in ca 1-2 Seiten zusammenfassen lassen würde.

    Ja, „Wirkungsgrad“ wurde an vielen Schulen aus den Wörterbüchern gestrichen.

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

  • Warum hören sich so viele Schulleitungen eigentlich gerne selbst reden? Ich wüsste gar nicht, was ich 4h lang erzählen soll :gruebel:

  • Warum hören sich so viele Schulleitungen eigentlich gerne selbst reden? Ich wüsste gar nicht, was ich 4h lang erzählen soll :gruebel:

    Manchmal liegt es auch an Kollegen, die zu allem ihren Senf ablassen müssen...

    Etwas immer schon so gemacht zu haben ist kein Grund, allenfalls ein Hindernis.

  • Warum hören sich so viele Schulleitungen eigentlich gerne selbst reden? Ich wüsste gar nicht, was ich 4h lang erzählen soll :gruebel:

    Weil es offenbar einfacher und zeitsparender ist, sich nur ein paar Notizen zu machen und dann 3 Stunden zu reden anstatt 3 Stunden lang alle Stichpunkte so zu verschriftlichen, dass alle es verstehen und keine aus einer bestimmten Art der Formulierung noch irgendwelche Befindlichkeiten herausliest, deren Klärung weitere 2 Stunden (und etliche Hochschaukelungen) dauert.


    À+

  • Nur komplette Anmeldungen/ Bewerbungen werden angenommen. Die Liste ist im Internet, vordrucke sind dort zum selbst ausdrucken bzw. wir haben auch Ausdrucke dabei. Wenn was fehlt müssen die das halt holen.

    Anmeldung erfolgt persönlich.

    Ah ok, dann läuft es bei euch tatsächlich ganz anders ab als bei uns. Euer Vorgehen finde ich super!

    Hier - nicht nur an meiner Schule, sondern auch an anderen BBS in der Region (wenn nicht sogar in ganz NDS) - finden die Anmeldungen für das neue Schuljahr im Februar schrifltich statt, bei uns noch in Papierform, bei anderen BBSn über deren Homepage ("Schüler Online"). Unsere Bewerber*innen müssen für die Anmeldung aber lediglich das Anmeldeformular (doppelseitig) ausgefüllt und mit Unterschriften versehen abgeben sowie eine Kopie ihres aktuellen Halbjahreszeugnisses bzw. ihres Abschlusszeugnisses, einen Lebenslauf und eine Kopie ihrer Geburtsurkunde oder ihres Personalausweises. Ach ja, und einen frankierten Rückumschlag für unsere Antwort müssen sie auch beilegen ;-).

    Da passiert es aber natürlich auch ab und zu, dass bei Bewerber*innen die Anmeldeunterlagen unvollständig sind und wir sie noch telefonisch oder schriftlich auffordern müssen, das Fehlende nachzureichen (i. d. R. übernimmt das unser Sekretariat).

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Gruselig. Da verbringt man den ganzen Tag mit den Kolleginnen und dann soll man mit denen auch noch die Pause verbringen. Bei so etwas bin ich regelmäßig ’raus.

    Du scheinst deine KuK ja wirklich sehr zu mögen :teufel:...

    An meiner Schule ist für den Dienstag vor Schuljahresbeginn vor der Gesamtdienstbesprechung ein gemeinsames Frühstück geplant (freiwillig natürlich). Finde ich eine super Idee des Personalrats und hoffe, dass dieses Corona-bedingt überhaupt stattfinden kann. Anschließend 1,5 bis max. 2 Stunden Gesamt-DB, dann ca. eine Stunde Pause und am Nachmittag noch kurze Abteilungsdienstbesprechungen (max. eine Stunde). Das ist gut auszuhalten, finde ich. Und ich freue mich dann auch jedes Jahr meine KuK zum Ende der Sommerferien wiederzusehen und mit ihnen zu schnacken!:)

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • gemeinsames Frühstück geplant (freiwillig natürlich). [...] Anschließend 1,5 bis max. 2 Stunden Gesamt-DB, dann ca. eine Stunde Pause und am Nachmittag noch kurze Abteilungsdienstbesprechungen (max. eine Stunde)

    Also, drei Stunden Besprechung. Und dafür hängt man den ganzen Tag an der Schule 'rum. Hast du mal bei euch ins Wörterbuch gekuckt? Fehlt beim W 'ne Seite?

    KuK zum Ende der Sommerferien wiederzusehen und mit ihnen zu schnacken!

    Dafür haben wir noch das ganze Jahr Zeit. Man muss da am ersten Tag nichts überstürzen. Außerdem, das mag bei euch anders sein, gibt es bei uns an der Schule nicht nur nette Leute. Da suche ich mir ganz gerne aus, mit wem ich die Nahrung aufnehme.

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

  • Also, drei Stunden Besprechung. Und dafür hängt man den ganzen Tag an der Schule 'rum.

    Wieso den ganzen Tag? Das Frühstück soll um 8:30 Uhr beginnen. Wer daran nicht teilnehmen möchte, braucht erst um 10 Uhr zur Gesamt-DB zu kommen. Die dauert dann bis max. 12 Uhr und von 12:45 bis 13:45 Uhr sind die Abteilungs-DB angesetzt. Den Rest des Nachmittags kann ich auf dem Sofa verbringen.

    Wir haben im Übrigen am Ende der Ferien nur diesen einen Tag, an dem wir zur Schule kommen müssen. Das sieht in anderen BL anders aus, oder?


    Hast du mal bei euch ins Wörterbuch gekuckt? Fehlt beim W 'ne Seite?

    ??? "W" wie "wichtig" (ja, ich finde diese DBs zu Schuljahresbeginn die einzig wirklich wichtigen im ganzen Schuljahr! - ansonsten finden eh seit Corona kaum noch welche statt)? Oder "W" wie "Wiedersehensfreude" 8)?!?

    Dafür haben wir noch das ganze Jahr Zeit. Man muss da am ersten Tag nichts überstürzen. Außerdem, das mag bei euch anders sein, gibt es bei uns an der Schule nicht nur nette Leute. Da suche ich mir ganz gerne aus, mit wem ich die Nahrung aufnehme.

    Natürlich gibt es auch an meiner Schule ein paar wenige KuK, mit denen ich nicht gut klar komme (wobei ich eine ganze Reihe, die in anderen Abteilungen arbeiten, gar nicht näher kenne; dementsprechend habe ich dafür nicht "das ganze Jahr Zeit" diese KuK kennenzulernen, weil ich sie so gut wie nie treffe!). Ich muss mich aber a) ja nicht zu denen setzen/stellen, die ich nicht so mag, und b) wird ja niemand gezwungen, an diesem Frühstück teilzunehmen. Wer sich also - wie du -bei solchen Treffen lieber 'rausnimmt, kann das doch gerne tun; bin ich bestimmt niemandem böse drum.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Also wenn bei uns etwas lange dauert, dann ausschließlich aufgrund der Kolleginnen (das ist kein Gendern, es sind bei uns immer die Damen, genauer zwei bestimmte...).


    Ich denke Konferenzen in einem größeren System dauern rein statistisch länger, mit höherer Wahrscheinlichkeit sind dann mehr solche, sich gerne reden hörenden, Personen dabei. Im Übrigen, dafür waren die Videokonferenzen heilsam.

  • Die "sich gerne reden hörenden Personen" sind mittlerweile witzigerweise bei uns alle im Ruhestand ;-) . Auch unser SL - der erst seit einigen Jahren bei uns ist - gehört zum Glück zur Fraktion der sich eher kurz fassenden und auf den Punkt bringenden Personen. Daher kommen wir mit zwei Stunden für eine Konferenz auch locker hin.

    Konferenzen und größere Dienstbesprechungen als ViKo hatten wir übrigens gar nicht; nur Teamsitzungen.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • W" wie "wichtig"

    „W“ wie „Wirkungsgrad“. 6 Stunden Anwesenheit, 3 Stunden Besprechung.

    Ich muss mich aber a) ja nicht zu denen setzen/stellen, die ich nicht so mag,

    Es war bei uns mal üblich bei pädagogischen Tagen die Mittagspause in der eigenen Arbeitsgruppe zu verbringen. Rate mal worüber dann gesprochen wurde?


    De facto hatten wir keine Pause. Die mehrheitlich ausbaldowerten Restaurants fand ich auch unattraktiv.


    Das habe ich zwei mal über mich ergehen lassen. Im Nachhinein zweimal zu viel.


    Noch schlimmer waren die Mittagspausen in angemieteten Tagungsräumen. Die wurden über die Mittagsverpflegung querfinanziert. Der Fraß, der einem das angeboten wurde, war ’ne Unverschämtheit. Dafür hätten wir Schmerzensgeld bekommen müssen, statt etwas zu zahlen. Nee, da war ich es leid, andere Leute mein Mittagessen aussuchen zu lassen.


    Irgendwann kam zum pädagogischen Tag eine Mail rum, dass es eine Mittagsverpflegung in der Aula gebe. Man möchte doch die festgelegte Kostenbeteiligung auf das Konto des Fördervereins überweisen. Hä, nee.


    Ich hab mich schön mit ’ner Stulle auf den Hof gesetzt und die Ruhe genossen.


    Der Geruch, der noch Stunden später in der Aula hing (Wozu lüften?), hat mich fast zum Erbrechen gebracht.

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

  • Abteilungen arbeiten, gar nicht näher kenne; dementsprechend habe ich dafür nicht "das ganze Jahr Zeit" diese KuK kennenzulernen, weil ich sie so gut wie nie treffe!)

    Wozu willst du die kennenlernen?

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

  • O. Meier : Mach' es gerne so, wie es dir gefällt und setz' dich meinetwegen allein mit deinem Pausenbrot auf den Schulhof. Meine Einstellung zur zu meinen KuK und zur Schule unterscheidet sich halt sehr von deiner. Daher hoffe ich, dass das geplante Frühstück im Kolleg*innenkreis stattfinden kann und freue mich darauf!

    Wozu willst du die kennenlernen?

    Was ist das für eine Frage? Ich lerne gerne neue Leute kennen. Du wohl nicht?!?

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Ich denke Konferenzen in einem größeren System dauern rein statistisch länger,

    Warum?

    Ich halte dagegen, dass häufig in kleinen Systemen sehr viel gemeinsam besprochen und entschieden wird.


    Darüber wundern sich die KollegInnen, die aus großen Systemen kommen (weiterführend) und in einer kleinen Grundschule die SL übernehmen und dann auf ein Kollegium treffen, das gewohnt ist (nahezu) alles selbst und gemeinsam zu regeln, ggf. auch, weil es zuvor schon über längere Zeit die fehlende SL ersetzt haben.

  • Nano, manchmal sind es auch nur 4 Personen samt SL :_o_D,

    und dann möchte jemand (SL, FoBi), dass wir Arbeitsgruppen bilden.


    Zweizügige GS sind hier üblich, also insgesamt acht Klassen.

    In meiner Region haben die Lehrkräfte auch an GS zunehmend Vollzeitstellen, dann hat man mit SL 8 KollegInnen, bei Teilzeitleuten dann auch 10 + Abordnungen.

  • Mach' es gerne so, wie es dir gefällt

    Oh, danke. Ich finde es wirklich toll, dass sich in diesem Forum langsam durchsetzt, dass Menschen selbst über ihr Leben bestimmen können.


    In der Schule ist das noch nicht angekommen. Da gibt es immer wieder Leute, die Rechtfertigungen für selbstverständliche Entscheidungen einfordern.

    Meine Einstellung zur zu meinen KuK und zur Schule unterscheidet sich halt sehr von deiner.

    Ich wüsste nicht, woher du meine Einstellung zu meinen Kolleginnen kennen könntest.

    Was ist das für eine Frage? Ich lerne gerne neue Leute kennen. Du wohl nicht?!?

    Doch, ich lerne ständig Leute kennen. Ich gehe dafür aber nicht auf spezielle Dating-Events, so groß ist der Bedarf eben nicht. Die interessanteren Leute lerne ich aber außerhalb der Schule kennen. In der Schule sind’s halt meist Lehrerinnen.

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

Werbung