Wie/wo speichert Ihr OHNE private Geräte?

  • Hallo zusammen,

    der Zeitpunkt ist gekommen: Mein Laptop macht in absehbar kurzer Zeit die Biege, und ich werde dann keine eigenen Geräte mehr verwenden.


    Rechner und Software zum vorbereiten sind in der Schule vorhanden, für Kleinigkeiten tut's auch das dienstliche iPad, die Ausstattung ist also nicht das große Problem.


    Problematisch ist der Speicherplatz. Dank Filmen und vor allem Simulationen fällt da doch einiges an. Habe gerade mal meine Backupplatte angesehen, ich bin aktuell bei stolzen 60GB. Da kommt sogar google drive an seine Grenzen, und auf dem Schulserver haben wir auch nicht SO viel Platz.


    Also eine Frage vor allem an die, die das schon länger so handhaben: Wie und wo speichert Ihr denn Eure Daten? Hat da jemand eine kostenlose (dem Land gschenkt wird nix mehr) Möglichkeit, die über den google-Platz hinausgeht?

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • DpB

    Hat den Titel des Themas von „Wie/wo speicher Ihr OHNE private Geräte?“ zu „Wie/wo speichert Ihr OHNE private Geräte?“ geändert.
  • ...ich bin aktuell bei stolzen 60GB.

    1. ausmisten

    2. 128GB USB-Stick oder Micro-SD in einem USB-Adapter

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P


    8_o_)Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:

  • 1. Verschlüsselte Festplatte mit gesamten Datenbestand zu Hause

    2. (Nur) aktuelle Unterrichtsmaterialien u.ä. auf Schulserver

    3. Ausmisten/Aktualisieren/Archivieren halbjährlich in unterrichtsfreier Zeit

  • Und auf gar keinen Fall nur eine Lösung. Ich hab alles noch mal auf einer Festplatte im feuerfesten Safe (das wird nach jedem Halbjahr neu gespeichert).

    Ansonsten liegt auch viel im OneDrive und bei bedarf wird dann ein Ordner auf dem IPad offline verfügbar gemacht um nicht auf das Internet angewiesen zu sein.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • (dem Land gschenkt wird nix mehr)

    Guter Punkt. Ich verschenkte dann aber auch konsequenterweise nicht meine Zeit mit Recherchen.


    Mir ist nicht ganz klar, was du möchtest. Geht es um Backup? Un die Platte im Dienstrechner ist zu klein? Dann muss man wohl einen größere kaufen. Beantrage eine.

    „Kinderlähmung ist grausam, Schluckimpfung ist süß.“

    Einmal editiert, zuletzt von O. Meier ()

  • Wir haben auf dem Schulserver einen Speicherplatz von 1TB. Darauf können wir auch vom Dienstlaptop über verbundene Netzlaufwerke oder durch Einloggen mittels Web-Anwendung zugreifen

    Dann noch Office 365. Das reicht mir

  • Wir haben auf dem Schulserver einen Speicherplatz von 1TB. Darauf können wir auch vom Dienstlaptop über verbundene Netzlaufwerke oder durch Einloggen mittels Web-Anwendung zugreifen

    Jeder? :-)

  • 1. ausmisten

    Das.


    Natürlich ist jeder anders, aber bei solchen Massen an Material hätte ich (trotz Ordner- und Unterordnerstrukturen) irgendwann keinen Überblick mehr und würde das passende gar nicht mehr finden. Deshalb schaue ich: Was an Material brauche ich wirklich, was hat sich bewährt, was verwende ich regelmäßig etc.


    Das Ausmisten hat sehr gut getan.

  • Also ich habe meine Sachen alle zuhause auf dem privaten Rechner oder fast alle, weil ich sie da in der Regel brauche. Einiges habe ich in der Schule und wenn da der Platz nicht reicht, dann setze ich ihn eben für mich hoch ;)

  • Danke allen.


    Es ging tatsächlich nur um "wohin mit den Daten?" Hatte auf einen Tipp auf einen kostenlosen Hoster gehofft, der entsprechend Platz zur Verfügung stellt, aber offenbar ist google da schon das Maximum.


    Der Laptop hat inziwschen wohl endgültig aufgegeben, die IT-Abteilung ist seit Mittwoch dabei zu gucken, ob man noch was retten kann.


    Vermutlich wird es nun auf eine Mischung rauslaufen: Aktuelles Material auf die Lernplattform, Videos, Material, das im laufenden Jahr nicht gebraucht wird und größere Simulationen auf meine alte private externe Platte, die ich sowieso nicht mehr verwende, parallel dazu eine dienstliche beantragen. Krieg ich die nicht, ist's halt ab Defekt meiner eigenen externen auch essig mit irgendwelchem Unterricht, der viel Speicherplatz benötigt.


    Datenschutzrechtlich kritisches wird wohl in einem gesicherten Ordner auf der Plattform landen.


    Ausmisten ist, wenn's nicht unbedingt sein muss, keine Option. Wie geschrieben kommen die Datenmengen vor allem durch Simulationsdaten, Speicherdaten von ein bisschen Spezialsoftware (wer's kennt: Siemens Step7) und Filme/Videos/Audiodateien zustande. Ich hab mir da über Jahre ein sehr passendes Repertoire zugelegt und möchte es ungern verkleinern.


    Wenn es aber keinen Speicherplatz gibt, wird's wohl zwangsweise zurück zum "guten alten" Tafel-und-Blatt-Papier-Unterricht mit Unterstützung durch den Versuchswagen gehen.


    Noch dazu:

    Guter Punkt. Ich verschenkte dann aber auch konsequenterweise nicht meine Zeit mit Recherchen.


    Mir ist nicht ganz klar, was du möchtest. Geht es um Backup? Un die Platte im Dienstrechner ist zu klein? Dann muss man wohl einen größere kaufen. Beantrage eine.

    Keine Sorge, ich achte SEHR genau darauf, nicht zu viel zu arbeiten ;-) Geht im Fernunterricht sowieso deutlich besser als normal.


    Auf den Dienstrechnern direkt wird bei uns sowieso nichts gespeichert. Landet alles in der schulinternen Cloud, für solche Datenmengen reicht die aber leider nicht aus.

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • Oh, noch ein Wort zu Office365/one Drive:


    Office365 könnte ich günstig bekommen. Neben dem Wort "günstig" (es darf mich NICHTS kosten) ist das größere Problem: In Rheinland-Pfalz wütet man datenschutzmäßig gerade wie der wilde Watz. Letzter Stand, den ich mitbekommen habe war, dass ab 2022/23 ALLE Lösungen von Anbietern, deren Server nicht in der EU stehen, komplett verboten werden. Und zwar zu allen Zwecken, sei es für Videokonferenzen, als Lernplattform oder eben zum Daten speichern. Wenn ich mir jetzt so eine Schulversion hole, wird die also - so sich denn an der Linie nichts ändert - in einem guten Jahr sowieso wieder eingestampft.


    Fun Fact: Wir können dann iPads für Zigtausend Euro wegwerfen, die vom freundlichen Industriegiganten nebenan gesponsert wurden. Ach ja, die Windowsrechner der Stadt wohl auch, wenn sie's wirklich durchziehen. Und Steuerungstechnik unterrichten wir dann auf Papier, weil alle Anlagenhersteller, die wir rumstehen haben (Gesamtwert wohl etwa die Größenordnung 500000€) zu US-Mutterkonzernen gehören.


    Die große Hubig hat gesprochen.

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • Also ich habe meine Sachen alle zuhause auf dem privaten Rechner oder fast alle, weil ich sie da in der Regel brauche.

    Warum brauchst du dienstliche Daten auf dem privaten Rechner?

    Ist das wieder so ein Berlin-Ding wie mit dem Klopapier, dass ihr an / von der Schule keine Rechner habt?

  • Du bereitest deinen Unterricht komplett in der Schule vor, speicherst nur vor Ort auf Geräten und hast zuhause nichts mehr damit zu tun? Merkwürdig.

    Das ist tatsächlich der Ansatz, den ich jetzt nach dem Ableben meines Laptops verfolgen werde. Stationäre Rechner hat's in der Schule bei uns genug, nur an Speicherplatz mangelt es.

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • Das ist tatsächlich der Ansatz, den ich jetzt nach dem Ableben meines Laptops verfolgen werde. Stationäre Rechner hat's in der Schule bei uns genug, nur an Speicherplatz mangelt es.

    Respekt dafür. Ich mag aber tatsächlich zu Hause vorzubereiten zu Zeiten wann ich will. Das kann schon einmal Sonntags früh von 8-10 Uhr sein, da möchte ich aber nicht in der Schule sein.

    Ich sitze auch schon mal auf der Couch, schaue Fern beim korrigieren oder trinke sogar mal ein Bier :D


    Cloud nutze ich trotzdem, weil ich von überall zugreifen kann.

  • Das ist tatsächlich der Ansatz, den ich jetzt nach dem Ableben meines Laptops verfolgen werde. Stationäre Rechner hat's in der Schule bei uns genug, nur an Speicherplatz mangelt es.

    Berichte mal bitte, wie das läuft. Ich arbeite auch gerne mal um 2 Uhr nachts. Je nachdem, wie es gerade passt.

  • ...

    Ich sitze auch schon mal auf der Couch, schaue Fern beim korrigieren oder trinke sogar mal ein Bier :D

    Tip: Bier nicht am neuen Laptop trinken und dann umschmeißen ||

  • Tipp 2: wenn dir das passiert, schnell aufwischen und anschließend eine neue Tastatur für den Laptop bestellen und einbauen. Geht. Zumindest mit Weizenbier.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

Werbung