Ich grüße Sie recht herzlich

  • Guten Tag zusammen


    Ich suche schon lange eine Plattform, wo hauptsächlich Lehrkräfte zu finden sind, da ich sehr wichtige Fragen an Sie habe, die nur Sie beantworten können.


    Mir ist es sehr wichtig die positiven Seiten des Lehrerberufs herauszufinden, weil ich mich darauf spezialisieren möchte die Begeisterung für diesen Bereich zu reaktivieren.

  • <Mod-Modus >


    Bei Zweifel an der Schreibberechtigung gibt es einen Melde-Button.


    Danke,


    Kl. Gr. Frosch, Moderator

    Ein weiser Mann (oder eine weise Frau) hat mal gesagt: "Wenn die Situation sich zuspitzt und man die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann, ist es vielleicht an der Zeit, die Priorität vom Präsenzunterricht auf die Kinder zu schieben."

  • Wieso habe ich den Eindruck, dass das Ganze aus dem Google-Übersetzer stammt? Der Duktus ist für jemanden, der die Vorzüge des Lehrerdaseins kennenlernen möchte, doch etwas merkwürdig. Dann soll es um die "Reaktivierung der Begeisterung für diesen Bereich" gehen - so etwas fragt keine/r, der/die LehrerIn werden möchte.

    Also dann mal Butter bei die Fische. Was sind denn diese "sehr wichtigen Fragen", die nur wir beantworten können?

  • Geht aber nicht mehr, hat schon jemand gemacht. :heul: Ich will auch spielen! :motz::schimpf::explodier:Darf ich den Thread nutzen, um meine Spielfreude zu reaktivieren? Das würde mir sehr helfen, die positiven Seiten unseres Berufes und- Mitspieler:innen vorausgesetzt- Berufsstandes wiederzuentdecken vor Ende der Weihnachtsferien. Ich habe tatsächlich auch ZAHLREICHE Fragen, die nur ECHTE Lehrkräfte beantworten können, die ich dann verraten würde... also vielleicht... wenn ihr biddebiddebidde sagt UUUUUUUUUUUUUUUND am Mittwoch dreimal um die linke Achse drehend hüpft... (bitte Beweisvideo hier posten, danke). :rotfl:Sollte niemand antworten, müsste ich meinen Beitrag durch den Googleübersetzer 10x hin- und herjagen und dann jemanden benennen, der oder die das äußerst lesbare Produkt sinnvoll und berufsbezogen beantworten dürfte. :teufel: (Naaaa, wer will?)

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • 🙋‍♀️

    Alles klar, wenn ich zuhause bin folgt meine ernsthafte Lehrerfrage im Babelmodus. :pirat:

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • da ich sehr wichtige Fragen an Sie habe, die nur Sie beantworten können.

    Bekommen wir am Mittwoch erst die Fragen? Mittwoch ist doch schon der Tag für die Antworten, oder? Die Zeit drängt!

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • nein, Mittwoch war der Tag der Buchvorstellungen. Für Antworten musst du dir schon einen anderen Tag aussuchen. *seufz* ;)

    Ein weiser Mann (oder eine weise Frau) hat mal gesagt: "Wenn die Situation sich zuspitzt und man die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann, ist es vielleicht an der Zeit, die Priorität vom Präsenzunterricht auf die Kinder zu schieben."

  • Ich habe eine wichtige Frage an Sie, die nur Sie beantworten können. -->

    Code
    Sie haben eine Frage, die Sie selbst beantworten möchten?

    Das hat aber echt ein paar Übersetzungen benötigt...

    Ich beantrage hiermit das 9 3/4-€-Ticket nach Hogwarts.

  • Guten Tag und herzlich Willkommen.


    Welche positiven Seiten des Lehrerberufs sehen Sie denn aus Ihrer eigenen Tätigkeit heraus?

    Auch wenn es mich stets traurig macht zu sehen, dass Absolventen von der Förderschule nur zu 25% die Chance auf den Hauptschulabschluss Kl. 9 haben, macht es mich sehr glücklich heute zu wissen, dass die Schüler und Schülerinnen, die es geschafft haben ihren Weg erfolgreich geschafft haben. Ein Schüler hat sogar Jura studiert und seine eigene Kanzlei gegründet. Eine Schülerin hat ihren Meister absolviert. Das Besondere an diesen Menschen ist, dass beide schon früh wussten, was sie wollten. Beide haben mir einen Brief geschrieben und sich dafür bedankt, dass ich mich hartnäckig geweigert habe sie aufzugeben. Aber nicht die Kollegen und Kolleginnen waren das Problem, sondern die Eltern, die er Auffassung sind, dass ein Studium bzw. der Meisterbrief nur Geld kosten, aber niemanden etwas bringt.

  • Auch wenn es mich stets traurig macht zu sehen, dass Absolventen von der Förderschule nur zu 25% die Chance auf den Hauptschulabschluss Kl. 9 haben,

    Haben Sie eine Quelle für diese Prozentzahl? Und auf welches Bundesland bezieht sich denn diese Aussage? Für Niedersachsen finde ich folgende Aussage des MK (Stichtag laut Artikel: 29.08.2019): "Die Quote der Abgängerinnen und Abgänger aus den Förderschulen mit weniger als einem Hauptschulabschluss ist um 0,1 % auf 2,3 % (Vorjahr 2,4 %) weiterhin leicht gesunken." (Quelle: https://www.mk.niedersachsen.d…hulen-in-zahlen-6505.html)

    Sprich: Fast 98 % der Förderschüler*innen haben sehr wohl einen Hauptschulabschluss erworben! (der hier in NDS übrigens tatsächlich nur "Hauptschulabschluss" und nicht "Hauptschulabschluss Klasse 9" heißt)

    ich sehr wichtige Fragen an Sie habe, die nur Sie beantworten können.

    Und welche sind das nun genau?

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Humblebee, das kann nicht stimmen. Allein an Geistigbehindertenschulen erwirbt kein*e Abgänger*in einen Hauptschulabschluss.


    Abschlüsse sieht man z.B. hier:

    https://de.statista.com/statis…-und-hauptschulabschluss/


    Demnach machen den Hauptschulabschluss knapp 30% der Jugendlichen mit Förderbedarf. (In der Inklusion sind es mehr, aber das ist nicht verwunderlich.)


    Edit: ich denke, im von dir verlinkten Zitat geht es um Abgänger*innen von Schulen, die keinen Hauptschulabschluss anbieten.

    Einmal editiert, zuletzt von karuna ()

  • Für Niedersachsen finde ich folgende Aussage des MK (Stichtag laut Artikel: 29.08.2019): "Die Quote der Abgängerinnen und Abgänger aus den Förderschulen mit weniger als einem Hauptschulabschluss ist um 0,1 % auf 2,3 % (Vorjahr 2,4 %) weiterhin leicht gesunken." (Quelle: https://www.mk.niedersachsen.d…hulen-in-zahlen-6505.html)

    Sprich: Fast 98 % der Förderschüler*innen haben sehr wohl einen Hauptschulabschluss erworben!

    Das MK drückt sich hier (bewusst??) missverständlich aus. Wenn man in die Statistikbroschüre direkt reinschaut und die Anzahlen der Abschlüsse in Tabelle 4.4 betrachtet, sieht man, dass sich die angegebene Quote auf die Abschlüsse an allen Schulformen bezieht, nicht nur auf die Förderschulen. Korrekt wäre also die Aussage:


    "Der Anteil der Förderschüler ohne Hauptschulabschluss an allen Schulabschlüssen ist im Schuljahr 2019/2020 mit 2,3% um 0,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr gesunken".


    Korrekt ist aber auch:


    "Etwa 62% der Abgänger an Förderschulen erreichten im Schuljahr 2019/20 keinen Hauptschulabschluss. Diesen legten etwa 30,5% der Abgänger von Förderschulen ab, während knapp 7% sogar einen mittleren Abschluss erreichten."


    Insofern decken sich die Zahlen mit der Quelle von @karuna .


    PS: Ich habe das mal mit den Zahlen von 2018/19 verglichen und glaube wirklich langsam an eine bewusst missverständliche Darstellung. Der Broschüre 2018 für das Schuljahr 2018/19 ist nämlich zu entnehmen, dass damals 1960 von 3170 Förderschulabgängern ohne mind. HS-Abschluss gingen, was einer Quote von 61,8% entspräche. Anders ausgedrückt mag zwar ein Jahr später der Anteil der Abgänger an Förderschulen ohne mind HS-Abschluss gegenüber allen Schulabgängern leicht abgesunken sein, bezogen auf die Teilgruppe der Förderschulabgänger ist der Anteil derjenigen ohne mind. HS-Abschluss mit 1793 von 2873 hingegen sogar leicht angestiegen auf 62,4%.


    Wenn es immer weniger Schülerinnen und Schüler an den Förderschulen direkt gibt, dann sinkt halt deren Anteil an allen Abschlüssen automatisch. Sehr praktisch, aber eine statistische Verzerrung ;)

  • Tja, mag sein. Ich habe mich damit nicht näher auseinandergesetzt, da zu uns an die BBS scheinbar größtenteils SuS aus Förderschulen kommen, die dort bereits einen Hauptschulabschluss erreicht haben und die dann in unsere BFS-Klassen gehen, oder diejenigen, die ohne HSA in die BES gehen, für die es dort aber wohl "möglich erscheint" den HSA noch zu erwerben (was tatsächlich sehr viele schaffen). Dieses Schuljahr habe ich bspw. mal wieder zwei Schülerinnen in meiner BFS-Klasse, die ihren HSA an einer Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung geschafft haben. Vor einigen Jahren hatte ich mal mit einer Lehrerin dieser Schule gesprochen und sie sagte mir, dass "die meisten" ihrer Abgänger*innen einen HSA schaffen würden; keine Ahnung, ob sie da was "geschönt" hat...

    Wo denn die vielen SuS, die ohne HSA die Förderschule verlassen und für die auch die Möglichkeit des nachträglichen Erwerbs eines Schulabschluss an einer BBS eher unwahrscheinlich ist, verbleiben, weiß ich nicht. Möglicherweise in Berufsförderungswerken o. ä.?


    @karuna: Die von dir verlinkte Statistik kann ich mir leider nicht ansehen, da man dafür einen Account bei "Statista" benötigt.


    Seph :

    "Etwa 62% der Abgänger an Förderschulen erreichten im Schuljahr 2019/20 keinen Hauptschulabschluss. Diesen legten etwa 30,5% der Abgänger von Förderschulen ab, während knapp 7% sogar einen mittleren Abschluss erreichten."

    Woher stammt diese Aussage?

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Woher stammt diese Aussage?

    Wie bereits erwähnt: aus deinem Link des MK Niedersachsen "Die niedersächsischen allgemein bildenden Schulen - Zahlen und Grafiken". Wenn man sich dort die Statistikbroschüren direkt herunterlädt (rechts auf der Seite verlinkt) und nach Schulabschlüssen schaut, sieht man die Gesamtzahlen der erreichten Abschlüsse. Die entsprechenden Zahlen hatte ich im Beitrag #16 dann zitiert.

  • Wie bereits erwähnt: aus deinem Link des MK Niedersachsen "Die niedersächsischen allgemein bildenden Schulen - Zahlen und Grafiken". Wenn man sich dort die Statistikbroschüren direkt herunterlädt (rechts auf der Seite verlinkt) und nach Schulabschlüssen schaut, sieht man die Gesamtzahlen der erreichten Abschlüsse. Die entsprechenden Zahlen hatte ich im Beitrag #16 dann zitiert.

    Ach so, danke; da hatte ich nicht weitergeklickt bzw. die Broschüren nicht 'runtergeladen.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Im Lernen eingeschränkt sind doch aber zumeist nur die SuS mit Unterstützungsbedarf Lernen oder GE,

    wenn es allgemein um FörderschülerInnen geht, dann gehören dazu auch die anderen Unterstützungsbedarfe. Da wird über das Gutachten häufig eine Lernbeeinträchtigungen ausgeschlossen.

    Warum sollten diese FörderschülerInnen keine höheren Schulabschlüsse schaffen?


    In NDS verbleiben die FöS-LE-SuS an den Grundschulen und können erst zur SekI auf eine FöS wechseln. SchülerInnen, die von Beginn an in den GS waren, können schon mit der Schule fertig sein - je nach Region/ Schulen wurde es früher oder später umgesetzt.


    Nach 4 Jahren Inklusion probieren es unsere SuS häufig in der SekI. Wenn es dann nicht klappt, können sie dann (bisher noch/wieder - sollte schon auslaufen) zur FöS-LE wechseln. Das heißt, die FöS bekommt viele SuS erst in der 6./7. Klasse. Da die Vorgaben darauf drängen, dass die SuS vor dem Gutachten wiederholt haben sollen, sind sie auch 1-2 Jahre älter (+Schulkindergarten + Wiederholung), mit den Corona-Regeln für das Zurücktreten ggf. auch 3 Jahre.

Werbung