Corona - Homeschooling

  • mal positives:


    Ich hatte heute die 1. Videokonferenz mit meiner Klasse. 10 von 17 haben teilgenommen. Und es war einfach schön die mal wiederzusehen und sie haben sich gefreut sich auch gegenseitig mal zu sehen. Es war leicht chaotisch, aber echt toll. Ob wirklich Fernunterricht über Video auf meiner Altersstufe möglich ist, bezweifle ich noch etwas. Aber manchmal tut es einfach gut, die Gesichter zu sehen und ein bisschen zu plaudern bzw. die wollten alles mögliche zeigen...lach es gab sogar eine Wohnungsführung.


    Ab Donnerstag sind dann erstmal Ferien. Abwarten wie es danach weitergeht.

    Die erste Sitzung mit meinen 11-jährigen war auch super chaotisch und durcheinander. Inzwischen haben wir vier oder fünf gemacht und sie haben echt massiv dazu gelernt (reden nicht durcheinander, stellen ihr Mikrofon auf stumm, wenn Mama rein kommt und was will - oder sie parallel eine Sprachnachricht erstellen ;)) - Also in Bezug auf Medienerziehung passieren hier schon ein paar Dinge (beispielsweise auch, wie man mails schreibt und Mail-Anhänge verschickt, wie man Dateien vernünftig benennt...) ;)

    "Et steht übrijens alles im Buch, wat ich saje. ... Nur nit so schön." - Feuerzangenbowle

  • Die erste Sitzung mit meinen 11-jährigen war auch super chaotisch und durcheinander. Inzwischen haben wir vier oder fünf gemacht und sie haben echt massiv dazu gelernt (reden nicht durcheinander, stellen ihr Mikrofon auf stumm, wenn Mama rein kommt und was will - oder sie parallel eine Sprachnachricht erstellen ;)) - Also in Bezug auf Medienerziehung passieren hier schon ein paar Dinge (beispielsweise auch, wie man mails schreibt und Mail-Anhänge verschickt, wie man Dateien vernünftig benennt...) ;)

    Aber das passiert eben nicht von alleine und kann man auch nicht erwarten, dass sie das alleine sich beibringen, also muss es jemand machen und wenn von der Schule nicht mehr kommt als "per PDF schicken", dann müssen das wohl Mama und Papa sein, die helfen (oder Geschwister),

  • Ähm... habe ich da irgendetwas von geschrieben?

    Ich wollte nur Frau Zipp sagen, dass es evtl. besser wird, von den Aufgaben der Eltern habe ich nirgends geschrieben - hängt bei Frau Zipp ja auch davon ab, wie alt die Kinder sind.

    Wobei ich sagen muss, dass ich den Kindern dabei durchaus einiges auch beigebracht habe, Instruktionen geschrieben, mit Screenshots, Videos erstellt habe bzw. die Kinder konnten sich auch gegenseitig teils helfen; aber klar, teilweise auch die Eltern - oder die Eltern anderer Kinder, die haben auch untereinander telefoniert)


    Ich kann verstehen und habe gelesen, dass du gerade frustriert bist, wie deine Schulen das regeln oder eben nicht regeln - aber bitte übertrage das doch jetzt nicht auf alles und jeden hier.

    "Et steht übrijens alles im Buch, wat ich saje. ... Nur nit so schön." - Feuerzangenbowle

  • Ähm... habe ich da irgendetwas von geschrieben?

    Ich wollte nur Frau Zipp sagen, dass es evtl. besser wird, von den Aufgaben der Eltern habe ich nirgends geschrieben - hängt bei Frau Zipp ja auch davon ab, wie alt die Kinder sind.

    Wobei ich sagen muss, dass ich den Kindern dabei durchaus einiges auch beigebracht habe, Instruktionen geschrieben, mit Screenshots, Videos erstellt habe bzw. die Kinder konnten sich auch gegenseitig teils helfen; aber klar, teilweise auch die Eltern - oder die Eltern anderer Kinder, die haben auch untereinander telefoniert)


    Ich kann verstehen und habe gelesen, dass du gerade frustriert bist, wie deine Schulen das regeln oder eben nicht regeln - aber bitte übertrage das doch jetzt nicht auf alles und jeden hier.

    Ich habe dein Vorgehen doch gar nicht kritisiert, sondern unterstützt, dass sie so vieles lernen, weil ich es so verstanden habe, dass du ihnen das erklärt hast, dass ich aber eben genau auch das eigentlich von den Kollegen erwarte.

  • Die erste Sitzung mit meinen 11-jährigen war auch super chaotisch und durcheinander. Inzwischen haben wir vier oder fünf gemacht und sie haben echt massiv dazu gelernt (reden nicht durcheinander, stellen ihr Mikrofon auf stumm, wenn Mama rein kommt und was will - oder sie parallel eine Sprachnachricht erstellen ;)) - Also in Bezug auf Medienerziehung passieren hier schon ein paar Dinge (beispielsweise auch, wie man mails schreibt und Mail-Anhänge verschickt, wie man Dateien vernünftig benennt...) ;)

    Ist bei mir genauso. Ich mache gerade mit unseren Schülern Online-Vereinstraining. Das erste Mal haben es die großen super gemacht. Die kleinen Chaos. Inzwischen melden sie sich elektronisch, schicken ihre Antwort bei Bedarf als Chat. Das sind echt Sachen, die man auch für die Zukunft nutzen kann. Wir haben auch Theorie mit externen Trainern. Da kann in Zukunft viel Online laufen. Beim Landesverband ist in der Woche nach Ostern unsere dritte Online-Vorstandssitzung. Auch toll.

  • Ähm... habe ich da irgendetwas von geschrieben?

    Ich wollte nur Frau Zipp sagen, dass es evtl. besser wird, von den Aufgaben der Eltern habe ich nirgends geschrieben - hängt bei Frau Zipp ja auch davon ab, wie alt die Kinder sind.

    "meine" Kinder sind zwischen 4 bis 6 Jahre alt. Die brauchen klar die Hilfe der Eltern für eine Teilnahme. Dafür habe ich mich gestern auch extra bei den Eltern bedankt. Und es waren sogar 12 von 17 dabei, habe mich da verzählt.


    Dadurch, dass sie immer Hilfe brauchen werden, lass ich die Zoom Meetings auch in Zukunft als freiwillig offen, mir ist klar, dass daheim durchaus auch anderes im Vordergrund steht. Sollte es an vorhandenen Geräten scheitern, kann die Schule da weiterhelfen.


    Und ich denke schon, dass es mit der Zeit besser wird bzw. Etwas vertiefter gearbeitet werden kann. Gestern war auch ich selber nervös und aufgeregt.


    Danke für das Teilen deiner Erfahrungen.

  • bis dann plötzlich Panik aufkam, weil Heise was von Sicherheitslücke meldete

    Es gibt wohl einige Idioten, die sich in Zoom einhacken und in den Videostream Ausschnitte aus Pornos, rechtsradikale Propaganda oder sonstigen Bullshit einblenden. Schaut, dass die Sicherheitseinstellungen korrekt gesetzt sind. Infos dazu gibt es wohl in der "Hilfe" und - erstaunlicherweise - auch durch google ;-)

  • Beim Zoom einfach ein Meeting Passwort vergeben, dann ist das Problem gelöst. Wenn man das nicht macht, können halt irgendwelche Idioten einfach irgendwelche Nummer ausprobieren bis sie einen offenen Raum finden.


    Man kann auch die Warteraumfreigabe nutzen. Dann landen alle erstmal im Warteraum bis der Host sie dazu holt. Oder man kann einstellen, dass neue erstmal stumm geschaltet sind. Letztlich ist das Problem in diesem Fällen eher der User als das Programm.


    Das Zoom Daten an Facebook schickt usw. ist eher das Problem. Aber angeblich arbeiten sie ja daran, die Lücken zu schließen. Ich mag das Programm.

  • Discord mit 2FA nutzen ist besser.

    Da kommen auch die Schüler besser mit klar, die sind eh zum Teil schon drin.

    WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
    World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
    yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.

  • Kann mir jemand sagen, wie die App hieß mit der man fotografiert und da dann als PDF hat? Ich finde es irgendwie nicht.

    Danke!

    Ich nutze Office Lens, insbesondere in Verbindung auch mit One Note sehr empfehlenswert

  • Meinst du fürs Android-Handy?
    Hier nutze ich CamScanner.

    Nett: Mit dem Tool zielst du ein Arbeitsblatt oder eine Buchseite an. Das Tool schlägt darauf den Ausschnitt vor, der die Seite beinhaltet. Wenn du mit dem Ausschnitt einverstanden bist und die Verarbeitung startest, wird das automatisch gerade gerückt, die Helligkeit angeglichen und eine PDF erstellt.
    Für kostnix mehr als genial ;-)

  • Jetzt war ich unsicher, in welche Kategorie ich meine Frage am besten schreibe. Vielleicht kennt sich ja jemand genauer mit dem Urheberrecht aus. Meine Suche hat bisher keine eindeutigen Ergebnisse ergeben...


    Ich habe mir überlegt, ob es rechtlich erlaubt ist, wenn ich meiner Klasse aus einem Buch vorlese, es aufnehme und die Datei an die Kinder schicke? Ich weiß, dass man ein Buch nicht vorlesen und für die Öffentlichkeit (z. B. YouTube) veröffentlichen darf. Aber dürfte ich sowas im geschlossenen Kreis machen?


    Für die Kinder wäre das sicherlich schön...

  • Die Frage kam hier schon einmal, ging um Harry Potter. Da hatte Joanne K. Rowling das zum Beispiel erlaubt.


    Im geschlossenen Kreis, also privates Video, ist ja fast wie live. Wüsste nicht was dagegen spricht.

Werbung