Welche Maske ist empfehlenswert?

  • Ich habe mal eine Frage, die indirekt mit Masken zu tun hat.


    Seit einigen Wochen kämpfe ich mit Pickeln überall dort, wo die Maske aufliegt, besonders am Kinn, ich mache schon meinen Teenagern Konkurrenz. Die Marke der Maske ist dabei egal und es tritt auch erst auf, seit ich ganz konsequent wirklich nur noch FFP2 trage (zuvor hatte ich zumindest zwischendurch mal OP-Maske getragen). Maskenpausen kann ich nicht einlegen, ich trage sie oft 6 Stunden und mehr am Stück.

    Diverse Waschgels, Lotionen usw. haben bisher nicht geholfen, die Haut ist einfach irritiert und reagiert mit Akne.


    Geht es Euch auch so? Hat jemand einen ultimativen Geheimtipp?

  • Dasselbe Problem habe ich schon seit Beginn der Maskenpflicht. Leider habe ich bisher noch keinen Geheimtipp; wäre also auch dankbar dafür!

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Das ist interessant. Ich hatte früher immer mit unreiner Haut zu tun, aber die Masken machen gar nichts. Stattdessen fängt mir neuerdings unter der Maske öfter mal die Nase an zu laufen, was dann wieder aufhört, sobald ich sie ein paar Minuten abgesetzt habe - kennt das jemand?

  • Japp, mir läuft auch die Nase, eine Kollegin kennt es auch.

    Meine Maske sitzt aber auch wirklich eng an den Nasenflügeln und drückt etwas, weil ich die Befestigungsbänder streng hinten am Kopf mit einem Clip zusammenfüge.

  • Ich hab das interessanterweise erst seit Kurzem (gleiche Art Masken bzw. gleiche Marke). Vielleicht ist die Nase im Winter auch empfindlicher (trockene Schleimhaut); letzten Winter saßen wir ja im DU... (daher kein Vergleich möglich).

  • Du war bei uns ja nur 2 Wochen, danach Wechselunterricht.

    Ich hatte im letzten Winter andere Masken, die aber hinsichtlich der eingesetzten Stoffe als bedenklich eingestuft wurden. Mit der Alternative läuft nun häufiger die Nase.

  • Hat jemand einen ultimativen Geheimtipp?

    Cortison? Nicht geheim aber ultimativ. Im Ernst, ich würde vom Hautarzt was verschreiben lassen, wenn ich die Beschwerden schon länger hätte. Musst ja noch eine Weile durchhalten :troest:

  • Ja, geht mir auch so. Meine Schwester war vor einigen Wochen mal beim Hautarzt, der meinte, das wäre aktuell äußerst verbreitet (sieht man nur bei den meisten Mitmenschen dank der Masken nicht). Wichtig ist es laut des Hautarztes, die Haut sanft morgens und abends zu reinigen (also nicht die fiese, alkoholhaltige Antipickelpflege nehmen, die im Zweifelsfall nur zusätzlich reizt und austrocknet), ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen und wann immer möglich schlichtweg frische Luft an die Haut kommen zu lassen (ich merke und sehe immer, wie die Haut sich am Wochenende spürbar erholt). Ich habe mir zusätzlich von Lavera so ein Antipickelgel mit natürlicher Salizylsäure besorgt. Das mache ich abends, nach der Reinigung/Pflege auf die betroffenen Stellen, wenn es gerade mal wieder akut ist. Damit sind die nach wenigen Tagen dann wieder weg, bis ich wieder kurz vor der nächsten Periode den nächsten Pickelschub bekomme. Zusätzlich habe ich seit kurzem so einen Gesichtsroller. Ich glaube jetzt nicht daran, dass Steine mich heilen können, aber das Ding fördert schlichtweg- und sichtbar- die Durchblutung, was ebenfalls der Wundheilung förderlich ist, wie ich festgestellt habe. Insofern nutze ich das Ding einmal am Tag, ehe ich dann das Antipickelgel auftrage. Ich merke aber, dass ich, je länger ich die FFP2-Maske jetzt schon trage, umso mehr machen muss, um das Problem in Schach zu halten.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

    Einmal editiert, zuletzt von CDL () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • Cortison? Nicht geheim aber ultimativ. Im Ernst, ich würde vom Hautarzt was verschreiben lassen, wenn ich die Beschwerden schon länger hätte. Musst ja noch eine Weile durchhalten :troest:

    Puh, die große Chemiekeule möchte ich mir nicht gleich antun. Aber ich habe auch nur ab und zu mal einen Pickel am Kinn oder - seltener - an der Nase (ca. einmal wöchentlich) und würde dahingehend - im Gegensatz zu Roswitha111 - auch nicht von "Akne" sprechen. Bei mir entstehen die Pickel m. E. weil ich halt unter der Maske (insbesondere FFP2) schwitze; daher habe ich auch normalerweise im Sommer mehr Pickel im Gesicht als im Winter.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Danke für Eure Tipps!


    Bei mir ist es momentan wirklich recht ausgeprägt und schmerzhaft, äußerst nervig. Vielleicht geh ich da auch mal zum Hautarzt, kann ja nicht schaden.

  • Ich habe auch das Pickel-Problem bei den Masken schon von Anfang an.


    Helfen tut bei der Maske wirklich konsequent jeden Tag eine Frische zu nehmen. Und chemische Peelings z.B. mit BHA.

    Sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch. (DpB):aufgepasst:

  • Ich kenne das auch von einer Bekannten. Ihr hat der Hautarzt auch geraten, frische Luft an die Haut zu lassen wann immer es geht, sanft reinigen und trockentupfen und quasi keine Pflege bzw auf keinen Fall Kosmetik zu benutzen die die Poren nur noch mehr verstopfen würde.

  • Auf eure Tipps hin habe ich mir die QueensAirBreeze-Masken gekauft und bin absolut begeistert. Naja-bis auf den Preis. Nun muss ich mir einen neuen "Schwung" bestellen und habe gesehen, dass es auch AirCool gibt. Hat damit schon jemand von euch Erfahrung? Auf der Homepage 100x AirCool Breeze (FFP2) – AirQueen FFP2 Maske Shop (ffp2-maske-airqueen.de) steht Folgendes, aber eure Meinung würde mich trotzdem interessieren:


    "Unterschied AirCool und AirQueen

    Die Air Cool Green Mask ist im Prinzip identisch mit der Air Queen Breeze. Der Hersteller hat lange geforscht und unzählige Prototypen hergestellt, um unterschiedliche Materialien für den inneren und den äußeren Layer zu testen. Ziel war es, das ohnehin konkurrenzlos niedrige Gewicht der Air Queen Breeze noch etwas zu reduzieren und bei gleichbleibender Filterleistung den Atemwiderstand weiter zu senken. Diese Entwicklung hat 12 Monate in Anspruch genommen. Die Air Cool Green Mask wird im gleichen Konzern wie die Air Queen Breeze hergestellt, allerdings in einer autonomen Fabrik, die sich auf die Herstellung von Produkten im Bereich persönlicher Schutzausrüstung spezialisiert hat.

    Durch die Komposition der Materialien und die UV-resistente Verpackung kann die Air Cool Green Mask statt der üblichen 3 Jahre bei anderen Masken mindestens 6 Jahre ab Herstellung gelagert werden und dies ohne die geringsten Qualitätseinbußen. Das garantieren wir."

  • Ich habe die Air Cool Masken seit einigen Wochen im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Sehr angenehm zu tragen und das Atmen fällt mir damit viel leichter als mit herkömmlichen FFP2 Masken. Ich habe auch am Nachmittag seltener Kopfschmerzen.

    Mit einem Vergleich mit der Breeze kann ich aber nicht dienen, ich habe gleich die Air Cool bestellt.


    Der Preis ist aber bei beiden ziemlich hoch, das stimmt.

  • Ich habe auch die "Air Queen"-Masken und finde sie recht gut (allerdings muss ich sie mit dem beigelegten Clip hinter dem Kopf befestigen, damit sie richtig sitzen; das ist manchmal etwas "Fummelei"). Das Einzige, was mich daran etwas stört, ist, dass diese Masken durch die Beschichtung auf der Innenseite beim Atmen immer leise knistern. Habt ihr das auch bemerkt oder stört das nur mich?

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Das Einzige, was mich daran etwas stört, ist, dass diese Masken durch die Beschichtung auf der Innenseite beim Atmen immer leise knistern. Habt ihr das auch bemerkt oder stört das nur mich?

    Unsre Klassen sind offenbar lauter als deine... :pirat:

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Ja es knistert, aber das nehme ich in kauf. Ich hab mir so kleine Silikonstopper besorgt, damit kürze ich für mich die Bänder. Hinter dem Kopf hat es immer etwas gedrückt. Aber Jeder Kopf ist anders ;)

  • Ich habe auch die "Air Queen"-Masken und finde sie recht gut (allerdings muss ich sie mit dem beigelegten Clip hinter dem Kopf befestigen, damit sie richtig sitzen; das ist manchmal etwas "Fummelei"). Das Einzige, was mich daran etwas stört, ist, dass diese Masken durch die Beschichtung auf der Innenseite beim Atmen immer leise knistern. Habt ihr das auch bemerkt oder stört das nur mich?

    Ja, die knistern. Aber nur außerhalb des Schulgebäudes, das ist einfach magisch. :rofl:

    Ich muss den Clip schließen und die Bänder neben die Ohren nehmen, dann sitzen sie ganz gut. Nur auf den Ohren sind sie auch super, besonders, wenn ich dabei nicht atme. Ansonsten atme offenbar so stark aus, dass sich die Maske minimal vom Gesicht abhebt. Sagte ich, dass sie knistert?

    Ich beantrage hiermit das 9 3/4-€-Ticket nach Hogwarts.

Werbung