Erkältet in die Schule als Lehrer in der Corona-Zeit

  • Hallo ihr Lieben, jetzt hat es mich erwischt: ich bin erkältet mit leichten Halsschmerzen, Schnupfen, Ohrenschmerzen und ziemlichen Kopfschmerzen. Ich habe mich natürlich heute morgen "krank" gemeldet und bin zur Vertretung meiner Hausärztin gegangen. Die war natürlich gar nicht begeistert mich "krank" zu schreiben und meinte glatt: Wie soll es denn dann im Herbst in der Schule funktionieren, wenn sich jeder Lehrer mit leichten Erkältungssymptomen gleich krank schreiben lässt.....

    Also, ich weiss nur, dass ich unterschrieben habe, keine COVID-19 Symptome zu haben und auch keine Erkältungssymptome und gehe davon aus, dass ich eben "krank" nicht in die Schule soll. In normalen Zeiten wäre ich mit meiner leichten Sommererkältung wahrscheinlich schon gegangen, aber wir haben ja keine normalen Zeiten mehr.

    Wie ist bei euch die Lage? Was macht ihr und eure Kollegen? :eisig:

  • Sie hätte dir ja auch eine schriftliche Bescheinigung darüber geben können, dass sie Covid ausgeschlossen hat. Bei uns dürfte man damit wieder arbeiten kommen. Ich wäre gespannt auf die Ausrede, warum sie das nicht ausstellen kann.


    Gute Besserung!

    Menja sawut Bolzboldowa.

    Für Miriam: меня совут болцболдова

    Für MissJones: меня совут больцболдова

    Für Satzliebhaber: Меня совут больцболдова.

    Weitere Erwähnung findet hier natürlich auch MarieJ.

    내 이름은 토끼입니다

  • Du darfst dich ja auch 3 Tage "einfach so" krank melden. Wenn es dir länger als 3 Tage nicht gut geht, wird wohl auch deine Ärztin einsehen, dass da eine Krankschreibung angebracht wäre.


    Seltsam, ich kenne nur Ärzte, die sofort auf Bitte krank schreiben. Und in dieser Zeit, wird ja auch keiner ein Risiko eingehen wollen.....

  • Sie hätte dir ja auch eine schriftliche Bescheinigung darüber geben können, dass sie Covid ausgeschlossen hat. Bei uns dürfte man damit wieder arbeiten kommen. Ich wäre gespannt auf die Ausrede, warum sie das nicht ausstellen kann.

    Gute Idee!! Zum Coronatest hat sich mich nicht geschickt, außer wenn ich ihn selbst bezahle. Da mein Arbeitgeber (das Land Sachsen-Anhalt) keinen verlangt, müsste ich ihn selbst bezahlen.

  • Du darfst dich ja auch 3 Tage "einfach so" krank melden. Wenn es dir länger als 3 Tage nicht gut geht, wird wohl auch deine Ärztin einsehen, dass da eine Krankschreibung angebracht wäre.

    Das ist bei uns anders. Wenn man drei Tage sich krank meldet und keinen Krankenschein hat, dann muss man am 4. Tag wieder arbeiten. Die Hausärzte sind meist sauer, wenn man dann erst am 2. oder 3. Tag kommt und dann "rückwirkend" eine Krankschreibung haben will.

  • Ich hatte vorletzte Woche ziemliche Halsschmerzen am Freitag und bin selbstständig zuhause geblieben. Bei Erkältungen bekomme ich zwar seit dem ich denken kann Halsschmerzen, aber das war mir zu heikel. Am Montag war ich beim Hausarzt, der hat nen Coronabstrich gemacht, auf dessen Ergebnis ich bis Mittwoch gewartet habe. Währendessen habe ich gerotzt wie ein Fußballspieler im Endspiel :-)


    Ab Donnerstag war ich dann wieder da. Unter der Maske ist eine laufende Nase echt das letzte, was man braucht. Hier hat sie mich zum ersten Mal richtig gestört.


    Aus meiner Sicht werde ich das Verfahren so weitermachen. Normalerweise gehe ich mit Schnupfen auch in die Schule. Aber momentan ist mir das einfach zu doof. Wenns doch mal was anderes ist, muss ich nicht alles durch die Gegend husten. Ich warte da auf eine Einschätzung vom Arzt. Sagt der "ist nix, geh", dann geh ich - sonst halt nicht.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

    "Die Pädagogik die Du bei uns (am BK) brauchst ist mit "sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch" nahezu abschließend zusammengefasst."


    Rechtschreibfehler entstehen nur, wenn ich am Handy schreibe. Eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen!

  • Ich habe schon vor Jahren beschlossen, dass ich nicht mehr mit "dickem" Kopf/Hals/Nase - sprich: einer heftigen Erkältung - in die Schule gehe. Wenn ich krank bin, bin ich krank und bleibe im Bett!


    In Niedersachsen schrieb das KuMi, dass SuS und Lehrkräfte mit Erkältungssymptomen wie Husten zuhause bleiben sollen; mit leichtem Schnupfen könne man allerdings zur Schule gehen. Wenn es mich so stark erwischt hätte, wie du es schilderst, würde ich auf jeden Fall daheim bleiben.


    Eine ärztliche Krankschreibung braucht man - wenn mich nicht alles täuscht - überall ab dem vierten Krankheitstag. Und Ärzt*innen dürfen nicht mehr als drei Tage rückwirkend eine AU ausstellen.


    Gute Besserung, Marie!!!

  • Bei uns in BW sind meine ich die ersten 5 Tage für Beamte (Angestellte müssen ab Tag 4 die AU vorlegen) frei, erst dann muss man eine ärztliche Krankmeldung vorlegen. Müsste ich aber nochmal genau nachlesen sicherheitshalber, denn wenn es mir so mies geht, dass ich eine Woche zuhause bleiben muss, gehe ich auch spätestens an Tag 2 sowieso zum Arzt.


    Ansonsten würde ich gerade dieses Jahr auch im Zweifelsfall nur in die Schule gehen nach ärztlichem OK bzw. wenn der Schnodder nicht mehr so sehr läuft, dass man es mit Maske sowieso nicht aushalten würde.


    Gute Besserung!

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Ich bin grade in der gleichen Lage. Zwei meiner Schüler sind heute mit Fieber, Schnupfen und Husten zuhause geblieben (Fr. waren sie noch da) und nun habe ich Hals- und Kopfschmerzen.

    Ich warte mal ab, wie es morgen früh ist. Aber im Zweifelsfall geht die Gesundheit aller vor.

  • Nein, denn du hast Covid-Symptome. Das zahlt deine Kasse.

    Keine Ahnung, wie es bei euch geregelt ist. Meine Ärztin hat mich nicht geschickt. Ich hatte extra gefragt, ob ich gehen sollte. Sie sagte, dass sie das nicht so sieht und wenn ich will, dann kann ich gehen, aber ich muss es selbst bezahlen. Selbst wenn mein Arbeitgeber es von mir verlangt, dann muss ich privat in Vorkasse gehen.

  • Du kannst doch bei jedem Arzt den Abstrich machen lassen? Rufe irgendwo an, sag du hast Kopfweh und Halsweh und dass du einen Abstrich willst. Wenn du denn willst.

    Ich wollte ja....habe ja nachgefragt. Sie hat gesagt, dass ich selbst zahlen muss. Will ich aber nicht.

  • Hallo zusammen,


    bei uns war heute erst der erste Schultag, aber auf der vorbereitenden Gesamtlehrerkonferenz kam das Thema auf.


    Unsere Schulleitung meinte, wenn man sich gesund fühlt, aber wegen Halskratzen oder leichtem Husten eine Sars 2 Infektion nicht auszuschließen ist, dann wird man beim Arzt nicht krankgeschrieben sondern in Quarantäne geschickt. (Wie haben nicht darüber gesprochen, ob bis zu einem Testergebnis oder ohne Test für 14 Tage.)

    Aber Quarantäne heißt dann, dass man seine Klassen aus der ferne beschult. Das heißt, die Stunden so vorbereitet, dass die Klasse alleine zurecht kommt und nur fachfremd beaufsichtigt werden muss. Auch Klassenarbeiten sind in der Zeit dann möglich.


    Wenn ich wegen leichtem Halskratzen nicht in die Schule gehen wollte, würde ich meinen Arzt auf diese Möglichkeit ansprechen, wenn er keinen Test für sinnvoll hält. Und ich auch nicht.


    LG DFU

  • Gute Besserung!

    Ich finde du hast richtig gehandelt. Wir können ja nicht auf die Entscheidungshilfe “Wann soll mein Kind zuhause bleiben” verweisen, wenn man sich selbst krank zur Arbeit schleppt. Momentan ist leider einfach die Devise “Lieber einmal zu oft zuhause geblieben als einmal zu wenig”

    Und sonst denk einfach auch ein bisschen an dich. Solltest du dir krank etwas einfangen ist das erst recht nicht gut. Aber oft kann der Arzt gut einschätzen ob zuhause bleiben oder arbeiten angebracht ist.

  • Mit leichter Erkältung bin ich jetzt schon in die Schule gegangen, genau wie die Kinder in meiner Klasse (Nds.). In kleinen Grundschulen mit vielen Vollzeitkräften bricht das System schnell zusammen. Die Zahl der Vertretungslehrkräfte ist begrenzt, mal eben eine Klasse mehr in die Sporthalle oder in die Betreuung schicken geht nur bei gleicher Kohorte. Klassen spontan nach Hause schicken oder auf Distanzunterricht umschalten geht auch nicht. Eine Kollegin hat hier fast eine Woche zu Hause auf ihr negatives Testergebnis gewartet, obwohl die Fallzahlen in der Gegend überschaubar sind. Mit deinen Symptomen wär ich aber auch nicht zur Schule gegangen.

  • Vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt gibt es dazu eine Interimsempfehlung vom 20.07.2020, aus der hervorgeht, dass Kinder mit einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens bzw. ohne deutlichen Krankheitswert in eine Betreuung gegeben werden dürfen. Das lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf Lehrkräfte übertragen.

Werbung