Umfrage zur Impfbereitschaft gegen Corona

  • Nach dem holprigen Start geht es jetzt doch langsam in die richtige Richtung. Demnächst dürfen 6 hessische Impfzentren eröffnen. Hoffentlich folgen die anderen 22 zeitnah.

  • BioNTech teilt mit, um die Erhöhung der Impfstoffproduktion voranzutreiben, müssen die nächsten Lieferungen gekürzt werden.


    https://news.google.com/articl…?hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade


    (Dann war es doch gut, die 2. Impfstoffdose gleich zu reservieren. Ich hatte, ja meine Zweifel. )

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Naja, so schnell ist das ja auch kein Problem. Ein Problem wäre, wenn es 2-3 Wochen gar keine Lieferungen geben würde. Im schlimmsten Fall wird man jetzt 2-3 Woche keine neuen Impfungen machen können, weil erstmal die Zweitimpfungen dran sind. Außerdem gibt es da ja auch ein Zeitfenster. Ich glaube 42 Tage. Daher hat MeckPomm es aus meiner Sicht schon richtig gemacht. Die Immunität wird bei vielen früher da sein.

  • Die Lieferungen werden für 2-3 Wochen um etwa 20% niedriger ausfallen, deswegen wird keiner auf seine zweite Impfung verzichten müssen, aktuell liegen 2/3 der ausgelieferten Impfstoffe immer noch auf Halde.

    Wenn es dann dazu führen sollte, dass die Liefermengen im März tatsächlich steigen, sei es drum.

  • Ruhr24 schreibt:

    Zitat

    Update, Samstag (16. Januar), 12.47 Uhr: Seit Ende Dezember 2020 wird in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft. 961.682 Impfdosen wurden bereits verabreicht - Tendenz steigend. Am Freitag (15. Januar) kamen 94.654 Impfungen dazu. Im Schnitt wurden bisher 1,16 Menschen pro 100 Einwohner geimpft.

    In Nordrhein-Westfalen ist der Impf-Durchschnitt im Gegensatz zu ganz Deutschland etwas geringer. Bisher wurden im bevölkerungsreichsten Bundesland 176.801 Impfungen verabreicht. Das entspricht 0,99 Impfungen pro 100 Einwohner.

    Mal abgesehen davon, dass diese Langsamkeit peinlich ist, schockiert mich, dass man hier seine Leser für so blöd hält, dass sie nicht mal verstehen, was "Prozent" bedeutet und deshalb gleich anschaulich von "pro 100 Einwohner" spricht :D

  • England startet mit zweiter Impfgruppe


    In England sollen nun auch die über 70-Jährigen sowie medizinisch besonders gefährdete Menschen eine Einladung zur Corona-Impfung erhalten. Premierminister Boris Johnson bezeichnete die Einladung der mehr als fünf Millionen zählenden Gruppe als "signifikanten Meilenstein" im Kampf gegen die Pandemie. Mehr als die Hälfte der Über-80-Jährigen in Großbritannien haben nach Angaben der Regierung bereits ihre erste Impfdosis erhalten. Die übrigen sollen bei Terminen weiterhin Priorität genießen, genauso wie Personal in Pflegeheimen oder medizinischen Berufen. (...)

    Die Regierung hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, bis Mitte Februar 15 Millionen Menschen - und damit die am meisten von Covid-19 gefährdeten Gruppen - zu impfen. In England sollten heute zehn weitere Impfzentren eröffnen, in Schottland sind Soldaten im Einsatz, weitere 80 vorzubereiten. In London soll ab Ende des Monats auch ein 24-Stunden-Zentrum getestet werden.

    Bis Sonntagabend waren mehr als 3,8 Millionen Menschen im Vereinigten Königreich geimpft worden. Pro Minute werden nach Angaben des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS und der Regierung im Durchschnitt 140 Menschen geimpft. Bis September soll jeder Erwachsene in Großbritannien eine Corona-Immunisierung angeboten bekommen.


    Stand gerade im Liveblock der TS.

  • Die Berichte über angebliche Todesfälle durch den PfizerBiontech Impfstoff wurden mit Falschdarstellungen durch chinesische Staatsmedien verbreitet. Das ist eine Reaktion auf die westliche Kritik an den chinesischen Impfstoffen wegen mangelnder Transparenz der Studien:


    Die Parteizeitung „China Daily“ titelte im sozialen Netzwerk Wechat: „Pfizer-Impfstoff tötet 23 in Norwegen und so reagieren ausländische Medien“. Die Parteizeitung „Global Times“ überschrieb ihren Kommentar mit den Worten „Warum verschwiegen Amerikas Medien die Pfizer-Impfstoff-Toten?“, als handele es sich um einen Vertuschungsskandal.


    Dabei berichteten zahlreiche westliche Medien über die Todesfälle in Norwegen. Die Nachrichtenagentur Reuters meldete am Montag, die norwegische Gesundheitsbehörde habe ihre Empfehlungen für die Vergabe des Biontech-Impfstoffs an Todkranke verändert. Die Behörde teilte mit, „gewöhnliche Nebenwirkungen könnten zu einem ernsten Verlauf bei gebrechlichen alten Leuten beigetragen haben“.

  • Lidl zahl in den USA jedem Mitarbeiter 200 $, wenn er sich gegen Corona impfen lässt.


    https://www.businessinsider.de…a-die-sich-impfen-lassen/


    Offiziell ist das eine Entschädigung für die Wegekosten und den Aufwand, aber faktisch ist es ein Steuerungsmittel, weil der Arbeitgeber natürlich Vorteile hat, wenn sich viele Mitarbeiter impfen lassen. In meinen Augen sollte man das flächendeckend einführen, da alle Beteiligten unterm Strich von der Regelung profitieren. Stattdessen wird bei uns darüber diskutiert, wie man "Impfprivilegien" am besten verhindern kann, damit sich bloß keiner unter Druck gesetzt fühlt.

  • Ich bin hin- und hergerissen.

    Pro freiwillige Impfung: Endlich wieder Alltag.

    Contra Impfpflicht: Impfen ist rechtlich gesehen eine vom Patienten legitimierte Körperverletzung und wenn ich meinem Körper Verletzungen zufügen lasse (erneut: rechtlich gesehen!), dann würde ich das gerne selbst entscheiden.

  • Ich bin hin- und hergerissen.

    Pro freiwillige Impfung: Endlich wieder Alltag.

    Contra Impfpflicht: Impfen ist rechtlich gesehen eine vom Patienten legitimierte Körperverletzung und wenn ich meinem Körper Verletzungen zufügen lasse (erneut: rechtlich gesehen!), dann würde ich das gerne selbst entscheiden.

    Das Argument "Endlich wieder Alltag" ist aber eines, das für beide Positionen gleichermaßen gilt. ;-)

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Irgendjemand hat hier doch mal den Vorschlag gemacht, jedem 50 Euro wahlweise einen Kasten Bier zu geben nach/für die 2. Impfung... was meint ihr, wie schnell da alle geimpft wären. Fand ich gut, die Idee.

    Ja, man kann sich für 50 Euro mehr als nur einen Kasten Bier kaufen, aber Verstärkung wirkt nicht immer logisch ;)

  • Ich finde auch, dass eine Prämie eine gute Idee ist. Das wäre auch wirtschaftlich für Unternehmen die schlauere Variante, da eine geringe Impfrate unweigerlich zu einer massiven Welle an COVID-bedingten Krankmeldungen führen würde, besonders dann, wenn nach der Impfung der Risikogruppen alle auf Lockerungen bestehen, selbst aber noch nicht geimpft sind.

  • Das wäre immer noch freiwillig, da man bei Verzicht auf die 50€ insgesamt keinen Verlust macht (im Gegensatz zu: "keine Impfung = wir ziehen 50€ vom Lohn ab.") und somit keine Nachteile entstehen. Von daher wäre ich auch dafür.

  • Das wäre immer noch freiwillig, da man bei Verzicht auf die 50€ insgesamt keinen Verlust macht (im Gegensatz zu: "keine Impfung = wir ziehen 50€ vom Lohn ab.") und somit keine Nachteile entstehen. Von daher wäre ich auch dafür.

    Aber 100,- Euro für Hanteln reißen ein riesen Loch in die Geldbörse. Was denn nun?


    50,- Euro sind für viele Menschen ein Haufen Geld. Diese nicht zu haben, ist durchaus ein Nachteil.

  • Aber 100,- Euro für Hanteln reißen ein riesen Loch in die Geldbörse. Was denn nun?


    50,- Euro sind für viele Menschen ein Haufen Geld. Diese nicht zu haben, ist durchaus ein Nachteil.

    Ich verstehe den Konflikt gerade nicht.

    Im ersten Fall (der in Bezug auf mich war, nicht auf andere Menschen) geht es ja um - 100€ .

    Im zweiten Fall gerade nicht um - 50€, sondern entweder 0€ oder + 50€ . (Hoffe, man erkennt die Fettmarkierung der Vorzeichen.)

Werbung