Darf die Schulleitung Selbsttests bescheinigen?

  • Bei uns konnten sich sogar die SuS so einen Schein geben lassen. Beim Frisör und in Läden reichte offenbar ein zu Hause durchgeführter Test, ich bekomme das aber nicht so richtig mit, weil ich das alles nach wie vor nicht nutze und sich aller 3 Tage was ändert.

  • gestern in der Kreisstadt: Tests nur vom Testzentrum oder Arzt.

    2 Testzentren gibt es in der Stadt, dort ging es recht zügig, obwohl Freitag früher Nachmittag als Hochzeit gilt.


    Komisches Gefühl übrigens:

    Ich dachte immer: jetzt hast du gerade einen frischen Test, dann guck doch mal, was du jetzt noch so alles erledigen kannst:weg:

  • Die Frage ist wohl, inwiefern eine Schulleitung als "fachkundig" einzustufen ist:

    Zitat

    Arbeitgebende sind verpflichtet, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht im HomeOffice arbeiten, mindestens zwei Mal pro Woche einen Corona-Antigentest anzubieten. Insofern der Test unter fachkundiger Leitung durchgeführt wird, kann die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber eine Testbescheinigung ausfüllen. [Unterstreichung durch mich.]

    "Spannend" bei der Einführung der Tests an Schulen in NDS ist ja, dass Schulleitungen zwar Lehrkräfte (und diese SuS) in die Nutzung einweisen sollten - Schulleitungen selbst aber keine Einweisung erhielten. "Fachkundig" würde ich anders definieren.

  • Es geht ja nicht darum, dass du den Schülern Arbeitgeberbescheinigungen ausstellst, sondern dass das schulische Personal welche bekommt.

    Für mich jetzt doof, dass ich meine Quelle auf der Seite vom MAGS nicht mehr finde, aber ich bin mir recht sicher, dass dort "zur Verbesserung der Akzeptanz" erwähnt wurde, dass zukünftig Tests in der Schule auch fürs Shoppen gelten sollen. Aber da ich es jetzt nicht mehr finde gilt wohl auch für mich "Keine Quelle, kein Fakt!"

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Die Frage ist wohl, inwiefern eine Schulleitung als "fachkundig" einzustufen ist:

    Die MitarbeiterInnen in den Schnelltestzentren sind glaube ich auch in vielen Fällen nur unterwiesene Personen. Die sind aber immerhin direkt am Nasenloch dran und können selbst prüfen, ob alles richtig gemacht wurde. :-)

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Saarland:

    Unter Aufsicht der Schulleitung oder einer weiteren, von ihr bestimmten Person, führen wir zweimal die Woche einen Selbsttest durch.

    Danach erhalten die Kollegen und sonstigen Mitarbeiter der Schule das Zertifikat.

    Diese Bescheinigung ist dann 24 Stunden gültig. Es ist die gleiche Bescheinigung, die ich auch im Testzentrum erhalte.

    Ich bin Grundschullehrer, ich muss nicht die Welt retten!!!

  • Ihr überschätzt for Fachkundigkeit der Testzentren aber maßlos. Ihr tut ja so als wäre dieser Test ein Hexenwerk.


    Ich war schon an vielen verschieden Stellen zum Test und einerseits sind viele auch zum Popeltest umgestiegen und werben auch damit und andererseits wird auch der "richtige" Test meist nur äußerst "schnell" durchgeführt. Da führen den meine Schüler gefühlt besser aus.


    Es spricht außer dem organisatorischen Aufwand überhaupt nichts dagegen, dass die Schulleitung eine solche Bescheinigung ausstellt.

  • Die Frage ist wohl, inwiefern eine Schulleitung als "fachkundig" einzustufen ist:

    (...)

    Also bitte, ich habe ein 3minütiges Youtube-Video gesehen ehe ich zum ersten Mal die Selbsttests angeleitet habe. Mehr Expertise geht ja wohl auch als SL nicht. :P

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

    Einmal editiert, zuletzt von CDL () aus folgendem Grund: +s

  • Ich war schon an vielen verschieden Stellen zum Test und einerseits sind viele auch zum Popeltest umgestiegen

    Da führen den meine Schüler gefühlt besser aus.

    Yo, hier wird auch nur in der Nase gebohrt. Aber immerhin so tief, das man es merkt. Den zweiten Teil kann ich leider null bestätigen. Ich kann es optisch immer nur bei einer kleinen Zahl von SuS sehen, aber ich würde schätzen, ca. 1/3 der SuS schiebt das Teil nicht mal die notwendigen 2 cm rein - da sieht man noch den Rest vom Watteoberteil. Ganz im Ernst: Das bestätige ich niemandem!


    Der Test an sich ist kein Hexenwerk. Meine Tochter ( sieben Jahre alt) macht den absolut problemlos richtig. Wenn aber jemand keine Lust hat, das zu machen, macht er es eben nicht richtig. Bei uns in der Familie müssen alle beim Test niesen. Das ist sicherlich nicht bei jedem der Fall. In der Klasse gibt es vielleicht eine Person, die beim Test niest. Da erscheint mir die Quote doch etwas gering zu sein.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Den SuS würde ich es auch nicht bestätigen, soweit kann man ja auch gar nicht alle im Blick haben.

    In der letzten Klasse schienen mir die das allerdings alle recht genau zu nehmen. Das Nieskonzert war auch groß....

    Dank neuem Stundenplan habe ich ab kommender Woche auch häufiger das Vergnügen mit den Tests...

  • Dann machen meine Schüler ihn wohl "richtiger", denn es niesen sehr viele (ich zuahsue auch...).


    Es niesen mir ehrlich gesagt fast zu viele und ich bin nicht empfindlich.

  • ... aber an einer großen Grundschule würde ich als Schulleiter im Dreieck springen, wenn ich auch noch für Mitarbeiter die Tests bescheinigen sollte. ich müsste sie beaufsichtigen und nehme mal an, dass ich auch dafür gerade stehen würde.

    Die Schulleitungen haben sicher besseres zu tun, als Tests zu beaufsichtigen und zu bescheinigen? Ich würde gar nicht auf so eine Idee kommen! Was spricht gegen die kostenlosen Testzentren (die es hier an jeder Ecke gibt)? Ich habe mich da jetzt schon oft testen lassen, die Bescheinigung kommt nach 10 bis 15 Minuten per E-Mail und damit entfällt auch mein Popel-Selbsttest in der Schule. Also warum die Schulleitung damit belasten?

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • aber ich würde schätzen, ca. 1/3 der SuS schiebt das Teil nicht mal die notwendigen 2 cm rein - da sieht man noch den Rest vom Watteoberteil. Ganz im Ernst: Das bestätige ich niemandem!

    Wenn das aber die Vorgabe deines AG ist, dann musst auch du dies bestätigen

  • Die Schulleitungen haben sicher besseres zu tun, als Tests zu beaufsichtigen und zu bescheinigen? Ich würde gar nicht auf so eine Idee kommen! Was spricht gegen die kostenlosen Testzentren (die es hier an jeder Ecke gibt)? Ich habe mich da jetzt schon oft testen lassen, die Bescheinigung kommt nach 10 bis 15 Minuten per E-Mail und damit entfällt auch mein Popel-Selbsttest in der Schule. Also warum die Schulleitung damit belasten?

    Es ist zusätzliche Zeit, Testzentren gibts eben nicht überall und wo genau liegt das Problem das mal von der Schulleitung bestätigen zu lassen. Bei uns macht das die Sekretärin.

    Und da reicht es zu sagen, ich teste jetzt und ihr dann das Ergebnis zu zeigen.

    Bescheinigungen brauchen hier manchmal mehr als 12 Stunden, dann kann man es auch lassen.

    Bei uns ist das keinerlei Problem für die Schulleitung bzw. jeder, der die Tests bei anderen durchführen darf (inzwischen mehr als 15 bei 70 Mitarbeitern) darf das bescheinigen und teilweise machen die die Tests dann auch.

  • Yo, hier wird auch nur in der Nase gebohrt. Aber immerhin so tief, das man es merkt. Den zweiten Teil kann ich leider null bestätigen. Ich kann es optisch immer nur bei einer kleinen Zahl von SuS sehen, aber ich würde schätzen, ca. 1/3 der SuS schiebt das Teil nicht mal die notwendigen 2 cm rein - da sieht man noch den Rest vom Watteoberteil. Ganz im Ernst: Das bestätige ich niemandem!


    (...)

    Ich würde das auch persönlich niemandem bescheinigen, obwohl das Schulen in BW machen können. Diese Verantwortung will und werde ich nicht übernehmen.


    (...)

    Der Test an sich ist kein Hexenwerk. Meine Tochter ( sieben Jahre alt) macht den absolut problemlos richtig. Wenn aber jemand keine Lust hat, das zu machen, macht er es eben nicht richtig. Bei uns in der Familie müssen alle beim Test niesen. Das ist sicherlich nicht bei jedem der Fall. In der Klasse gibt es vielleicht eine Person, die beim Test niest. Da erscheint mir die Quote doch etwas gering zu sein.

    Also ich musste bislang noch nie niesen (egal ob Selbsttest oder fremd vorgenommener Schnelltest), insofern würde ich das jetzt nicht unbedingt als Indikator werten, wie gründlich der Test war, verstehe aber ansonsten, was du meinst, denn natürlich sehe ich bei 30 SuS im Raum nicht bei jedem, ob das Stäbchen überhaupt tief genug drinnen ist, ob dann tatsächlich die Nasenwand abgestrichen wird oder die Watte in der Lösung richtig ausgedrückt wird sehe ich gar nicht.


    Wenn das aber die Vorgabe deines AG ist, dann musst auch du dies bestätigen

    Nö, muss ich nicht, muss ggf. die Schule, dafür gibt es aber eine Besoldungsstufe über meiner, die das entweder verantworten kann und mag oder ihre Bedenken dem Dienstherrn gegenüber zum Ausdruck bringen wird.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Testzentren gibts eben nicht überall und wo genau liegt das Problem das mal von der Schulleitung bestätigen zu lassen.


    Allein in meinem Wohnumfeld gibt es 4 Testzentren. Ein paar Meter von der Schule entfernt auch.

    Und die Aussage der Selbsttests ist halt nicht so zuverlässig wie ein "richtiger" Abstrich. Ebensowenig die Bescheinigungen darüber.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Es ist zusätzliche Zeit, Testzentren gibts eben nicht überall und wo genau liegt das Problem das mal von der Schulleitung bestätigen zu lassen. Bei uns macht das die Sekretärin.

    (...)

    Unsere würde sich da wahrscheinlich weigern mit dem berechtigten Hinweis, dass sie für diese Verantwortung im Vergleich zu uns Lehrkräften nicht gut genug bezahlt wird. (Tolle Kollegin!) Ich übernehme diese Weisheit sehr gerne und übergebe an die SL, die darf sich, wie bereits beschrieben, damit in der einen oder anderen Weise herumschlagen.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Wenn das aber die Vorgabe deines AG ist, dann musst auch du dies bestätigen

    Sehe ich wie CDL. Der Dienstherr kann gerne anweisen, dass ich bestätigen muss, wenn ich eine ordnungsgemäße Durchführung festgestellt habe. Wenn ich das nicht kann, weil ich z.B. nicht überall gucken kann, dann kann ich auch nichts bestätigen. Kann ja nicht lügen. Alternativ mache ich gerne den Test so oft neu, bis ich das bei allen gesehen habe ODER ich teste die SuS einzeln so, dass ich kontrollieren kann. Dürfte dann mit einer Doppelstunde zeitlich etwas eng werden, aber wenn mein Dienstherr das so will, würde ich das machen - könnte auch teuer werden bei der Unmenge an Tests, die dann verbraucht werden. Ist aber noch Spekulation, ich warte mal ab.


    Also ich musste bislang noch nie niesen (egal ob Selbsttest oder fremd vorgenommener Schnelltest), insofern würde ich das jetzt nicht unbedingt als Indikator werten, wie gründlich der Test war, verstehe aber ansonsten, was du meinst, denn natürlich sehe ich bei 30 SuS im Raum nicht bei jedem, ob das Stäbchen überhaupt tief genug drinnen ist, ob dann tatsächlich die Nasenwand abgestrichen wird oder die Watte in der Lösung richtig ausgedrückt wird sehe ich gar nicht.

    Ich denke auch nicht, dass jeder niesen muss. :-) Aber keiner erscheint mir - in meiner kleinen Welt - doch seltsam.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Die ganze Diskussion hier und eure Beschreibungen zeigen mir übrigens gut, warum ich keinerlei Angebote in Anspruch nehme, für die ich einen Test vorweisen muss. Ich kann nämlich nur für mich ganz gut garantieren, dass ich mich richtig getestet habe.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

Werbung