Ganzkörperbadeanzug bei islamischer Grundschülerin

  • "europäische Werte" sind eine schöne romantische Verallgemeinerung, die uns ganz gut passt... aber mit der Realität weniger zu tun als angenommen.

    Käse, Sammelumkleide und Fußball sind die offiziellen europäischen Werte. Aber ach, der Fußball ist ja offenbar auch nicht mehr, was er mal war.

  • Das Kind unterschwellig zu manipulieren versuchen oder wie meinst du das?

    Miteinander reden wäre noch eine erprobte Alternative. Ob sich das Gespräch dann ums Umziehen dreht oder um wesentlichere Entwicklungsthemen, können wir getrost Caro07 überlassen.



  • Das Schamgefühl ist keine europäische Sache, "europäische Werte" sind eine schöne romantische Verallgemeinerung, die uns ganz gut passt... aber mit der Realität weniger zu tun als angenommen.

    Nach Abgabe meiner ZA habe ich mich ganz allein auf Interail begeben. Unterwegs lernte ich gleich ein paar Schweizer kennen in einer Jugendherberge (so junge Männer halt). Sie wunderten sich sehr, dass ich die Gemeinschaftsduschen nutzte (nur Frauen) und sie würden hier nicht duschen (obwohl nur für Männer) - finde ich schon übertrieben. In Spanien dagegen war ich von den Jugendherbergen genervt, weil da so 15 oder 20 Männlein und Weiblein im gleichen Raum schliefen. Das war ein Schnarchkonzert und auch sonst wäre ich nachts lieber unter Frauen gewesen.

    Etwas immer schon so gemacht zu haben ist kein Grund, allenfalls ein Hindernis.

  • Ja, den Freigeist zB, seine Badekleidung frei zu wählen, durch Vorleben: Ich erlaube im Schwimmunterricht also verschiedene (...diverse.... ;) ) Badebekleidungen, Bikini, Badehose, Burkini in allen Formen...

    Nach meinem Schwimmunterricht hat das Kind gesehen, dass man unaufgeregt alles mögliche an Badekleidung tragen kann und ich hoffe, es ist dann frei genug, das für sich passende auszuwählen.

  • PS Mir persönlich ist schon schleierhaft, warum man einen Ganzkörperburkini tragen will, aber vielleicht gibt es ja gute Gründe dafür, die ich nach dem Unterricht verstehe. Also ich würde dazu lernen. Das gleiche gilt übrigens auch für das islamische Kopftuch aber genauso wenig verstehe ich, warum jemand ins Kloster geht oder warum Nonnen auch so kopftuchkleidunguniform tragen.

    Und im besten Fall hat das Kind gute Gründe, so einen Burkini zu tragen und ich verstehe es auch.

  • Nach meinem Schwimmunterricht hat das Kind gesehen, dass man unaufgeregt alles mögliche an Badekleidung tragen kann und ich hoffe, es ist dann frei genug, das für sich passende auszuwählen.

    Später vielleicht, wenn es älter ist. Jetzt wird das nicht gehen und das Kind ist wahrscheinlich auch noch nicht reif genug, das für sich zu entscheiden und durchzusetzen.

    Etwas immer schon so gemacht zu haben ist kein Grund, allenfalls ein Hindernis.

  • Ich hasse Sammelumkeiden und Sammelduschen. Im Schwimmbad nehme ich IMMER eine Einzelkabine und dusche dort NIE. Auch als ich noch jede Woche sechsmal ins Fitnessstudio gegangen bin, habe ich dort NIE geduscht. Ich fahre immer nach Hause und dusche dort. Das mache ich auch mit meiner Tochter so. Und übrigens habe ich mich schon in der Grundschule geweigert (aus freien Stücken!) mich vor anderen Umzuziehen. Soweit ich mich erinnern kann, war das aber nie ein Problem, durfte ich halt in eine Einzelkabine. Ich trug allerdings immer einen "normalen" Badeanzug.

    Nachtrag: Im Schwimmbad war ich in einer Einzelkabine. In der Sporthalle nicht, aber da musste ich mich auch nicht nakt ausziehen.

  • Das Kind unterschwellig zu manipulieren versuchen oder wie meinst du das?

    ??


    Erziehung zum mündigen Bürger - das ist unsere Aufgabe als Lehrkraft!

    Religionsmündigkeit heißt: Ich kann selbst entscheiden, welchen religiösen Zwängen ich mich unterwerfe.


    Ich hoffe, besagtes Kind ist irgendwann soweit, zu erkennen: Kann man so machen. Muss man aber nicht.

  • Ürgs, das ist gar nicht gestattet.

    Hä? Man ist doch nicht gezwungen nach dem Schwimmen dort zu duschen?

    Oder meinst du vorher? Das würde ich jetzt nicht als "duschen" bezeichnen. Und ich gehe nicht pottdreckig von einer Baustelle ins Schwimmbad, da mach dir mal keine Sorgen.

  • Das würde ich jetzt nicht als "duschen" bezeichnen.

    Aber genau das ist eigentlich vorher gefordert, duschen und die Reinigung des Körpers mit Seife bevor man ins Wasser geht, denn schon alleine Schweiß, Deo usw. machen das echt schwierig das Wasser immer sauber zu bekommen, das muss gar kein Dreck sein.

  • Ich hoffe eher auf die Erkenntnis: Kann man so machen, aber damit schließt man sich praktisch selber aus der hiesigen Gesellschaft aus.

    Und in der Konsequenz müsste sich das Kind dann gegen seine Eltern auflehnen - das ist in Gesellschaften, in denen Familie besonders hoch im Kurs steht - nicht so ganz einfach.

  • Aber genau das ist eigentlich vorher gefordert, duschen und die Reinigung des Körpers mit Seife bevor man ins Wasser geht, denn schon alleine Schweiß, Deo usw. machen das echt schwierig das Wasser immer sauber zu bekommen, das muss gar kein Dreck sein.

    Das ist vielleicht eine dumme Frage, aber wie ist das denn in folgendem Szenario: Es ist Sommer, es sind 30 Grad. Man geht schwimmen, man legt sich auf die Wiese, man schwitzt, sind ja 30 Grad, man will wieder ins Wasser. Man geht zur Umkleide, erneut mit Seife duschen (hat man ja korrekterweise vorher auch schon gemacht, mit Haare waschen (da kann auch Schweiß drin sein) und allem Zipp und Zapp selbstverständlich mit unpafümierter Seife, wie aus deiner Antwort ersichtlich). Man schwimmt eine halbe Stunde, legt sich wieder in die Sonne, schwitzt wieder (immer noch 30 Grad!) will noch mal schwimmen, also noch mal duschen mit unpafümierter Seife. Man läuft auf dem Weg zum Schwimmbecken über den Rasen, bekommt Dreck an die Füße und an die Beine, wieder zurück unter Dusche (bis man da ist hat man geschwitzt, sind 30 Grad), also wieder komplett mit unpafümierter Seife duschen. So müsste das dann korrekter Weise laufen, oder?

    Wenn das irgendwo so eingefodert wird, baue ich mir in den Garten eine Pool mit Gegenstromanlage und betrete nie wieder ein Schwimmbad, was dann ja auch im Sinne aller wäre. Alle anderen, die genauso vorgehen wie oben beschrieben, müssen sich nicht mir vor mir ekeln und ich muss mich an einem Tag im Freibad nicht fünfmal duschen und dabei anderen Leuten nakt zeigen.


    Was mich übrigens total verwirrt: Im Schwimmkurs meiner Tochter wird von den Kindern nicht gefordert, dass sie vorher mit Seife duschen. Sie sollen sich mit Schwimmbekleidung an einmal kurz abduschen, was die Regel ist, die ich auch kenne und befolge.


    P.S.: Falls einer zu viel Geld hat: Ich brauche eventuell welches für einen Pool mit Gegenstromanlage!

  • Schweiß ist, soweit ich weiß, wasserlöslich, man müsste sich also nicht mit Seife duschen. Davon abgesehen, dass ein zu häufiges Reinigen mit Seifen oder Tensiden nicht gut für den natürlichen Hautschutz ist.

  • Beim versteckten Umziehen sehe ich keinen Verfall des Abendlandes, aber das Gezeter ums Duschen verstehe ich nicht. Dann braucht man tatsächlich in kein Schwimmbad zu gehen, da ist man doch sowieso fast nackt. Und du vermittelst deiner Tochter, dass zwar in allen öffentlichen Bädern eindringlich darum gebeten wird, zu duschen, für sie aber eine Ausnahme gilt. Wozu?

  • Was mich übrigens total verwirrt: Im Schwimmkurs meiner Tochter wird von den Kindern nicht gefordert, dass sie vorher mit Seife duschen. Sie sollen sich mit Schwimmbekleidung an einmal kurz abduschen, was die Regel ist, die ich auch kenne und befolge.

    So kenne ich das auch. Alles andere wäre übertrieben.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




Werbung