Darf SL die Lehrkräfte zwingen einen Laptop einzusetzen?

  • Oh Gott. Schiess den doch einfach mal ab, Du weisst doch, wie das geht. Ich habe in 8 Jahren jetzt schon den 3. Beamer in meinem Zimmer hängen.

    Pssst - was meinst du, warum wir den Besenstiel verwenden (die Beamer hängen regelmäßig schief, Besenstiel auf die andere Seite, wieder gerade), aber er geht nicht kaputt.


    Hilft allerdings nicht, der 2. im anderen Raum und die Visualisierer sind hin, es gibt keinen Ersatz.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • So ein Mistding. Dann hilft nur noch nen Brand legen. So ganz versehentlich. Dann wird auch der Rest saniert.

  • Ja, das mache ich doch auf'm Laptop mit OneNote.

    Dann brauche ich aber ein Tablet/Laptop o.Ä. mit Stifteingabe. Das müsste der Arbeitgeber erstmal zur Verfügung stellen. Mir ging es um den Vorteil von Smartboards gegenüber Kreidetafeln; in dem Beitrag von dir, auf den ich reagiert habe, war nicht von Beamern und OneNote die Rede.


    Und manchmal halte ich es schon für sehr praktisch, Erklärungen am Board "vorturnen" zu können - also mit großer Gestik etwas einzutragen, erscheint immer mal wieder didaktisch sinnvoller, als wenn ich mit einem Stift auf meinem Grafiktablet schreiben würde und die Schüler nur das Ergebnis erscheinen sehen.


    Vielleicht verstehe ich aber auch falsch, wie du das mit OneNote machst.

  • Ich mag meine Kreidetafel. 3 Leute können gleichzeitig was anschreiben, und ich auf der Rückseite für später.


    Ich mag aber auch die Möglichkeit auf dem Tablet zu schreiben/ Ergebnisse vom Blatt zu projizieren und den Beamer zu nutzen.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • So wird es sein. Oder du weisst nicht, was OneNote kann.

    Ich weiß, dass, egal welche Software verwendet wird, wenn ich "nur" Beamer und Projektionsfläche habe, der wesentliche Aspekt fehlt, dass meine SuS direkt daran schreiben / arbeiten können.

    Warum glaubst du mir das nicht? Hast du Erfahrung mit dem Unterricht in der entsprechenden Altersgruppe und Schülerschaft?

  • Nutz bloß nicht die PCs in der Schule. Wenn du die grob fahrlässig beschädigst, dann musst du die bezahlen. Gleiches gilt für Kreidetafeln.

    Irgendwie bleibt mir gerade das Lachen im Halse stecken. In einer ehemaligen Schule durfte ich erleben, wie die Schulleiterin eine Kollegin zusammengefaltet hat, weil sie in der Schule an einem Dienst-PC, der mit Dienst-Strom betrieben wurde, ein privates Foto eingescannt und auf einem USB-Stick abgespeichert hat. Hätte sich die Chefin aufgeregt von wegen "private USB-Sticks im Schulrechner und Virengefahr", hätte ich es noch verstehen können. Es ging ihr aber echt um die Abnutzung des Scanners und den Stromverbrauch.


    Zum Arbeitsklima dort muß ich wohl nichts sagen, oder? :traenen:

  • Das müsste der Arbeitgeber erstmal zur Verfügung stellen.

    Das tut mein Arbeitgeber ja (ich benutze allerdings mein eigenes Gerät). Deiner stellt Dir ein Smartboard zur Verfügung :)

  • Ich glaube, wer sich gegen Smartboards oder andere interaktive Whiteboards (zumindest in Primarstufe) ausspricht, ist entweder neidisch oder weiß nicht, welche Möglichkeiten man damit alles hat. Oder ist wenig technikaffin und hat keine Lust, sich einzuarbeiten.

    Ich finde smartboards auch Schrott. Ein einfacher Beamer funktioniert deutlich besser.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Ich finde smartboards auch Schrott. Ein einfacher Beamer funktioniert deutlich besser.

    Ich schrieb ja: "in der Primarstufe"! Und ich schrieb in einem weiteren Beitrag, warum ich für diese Altersgruppe und für meine Schülerschaft einen einfachen Beamer nicht für einen adäquaten Ersatz halte. Ich schrieb ja sogar, dass das in der Sek. II sicher anders aussieht.

  • Wie schreiben sich eigentlich moderne elektronische Tafeln? Das antiquierte Teil, was wir noch haben, schreibt sich fürchterlich. Ganz glatte Oberfläche, wie auf Glas, mir ist es darauf nicht möglich, sauber und ordentlich zu schreiben. Es ist alles krakelig :-(

  • Wie schreiben sich eigentlich moderne elektronische Tafeln? Das antiquierte Teil, was wir noch haben, schreibt sich fürchterlich. Ganz glatte Oberfläche, wie auf Glas, mir ist es darauf nicht möglich, sauber und ordentlich zu schreiben. Es ist alles krakelig :-(

    Übungssache, aber an sich gut. Bin schon fast bei normgerechter Schulausgangsschrift. Nur der Strich vom Stift ist mir auf dünnster Stufe zu breit.

    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

  • Ui... Ist das Standard bei euch oder zufällig nur bei eurem Schulhaus so? Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass sich gleich noch zwei weitere Luftschutzkeller melden!

  • Ui... Ist das Standard bei euch oder zufällig nur bei eurem Schulhaus so? Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass sich gleich noch zwei weitere Luftschutzkeller melden!

    Ob es Standard ist, weiß ich nicht, aber bei uns gibt es noch sehr viele Luftschutzkeller. Einige sollen sogar verbunden sein. Die gelbe Leuchtfarbe aus dem dritten Reich funktioniert sogar noch.

  • Also unserer an der Schule ist top modern, anno 1973. Ich glaube, es muss unterdessen aber nicht mehr jedes Haus einen eigenen haben, es reicht, wenn es einen pro Quartier gibt. Den Quartiersbunker haben wir praktischerweise genau unter unserem Wohnhaus. Jetzt muss nur noch der Ernstfall kommen! (Für Corona hat sich die Strategie ja schon mal als nutzlos erwiesen.)

  • Irgendwie bleibt mir gerade das Lachen im Halse stecken. In einer ehemaligen Schule durfte ich erleben, wie die Schulleiterin eine Kollegin zusammengefaltet hat, weil sie in der Schule an einem Dienst-PC, der mit Dienst-Strom betrieben wurde, ein privates Foto eingescannt und auf einem USB-Stick abgespeichert hat. Hätte sich die Chefin aufgeregt von wegen "private USB-Sticks im Schulrechner und Virengefahr", hätte ich es noch verstehen können. Es ging ihr aber echt um die Abnutzung des Scanners und den Stromverbrauch.


    Zum Arbeitsklima dort muß ich wohl nichts sagen, oder? :traenen:

    Wenn man die Verbeamtung durch hat, müsste man eigentlich 1-2 Centstücke abzählen und der Schulleiterin in die Hand drücken. :D

    Wobei sie natürlich eigentlich recht hat. Private Nutzung von dienstlichen Geräten ist eigentlich nicht erlaubt.



    Thema Smartboard: Wir haben jetzt überall diese digitalen Tafeln, die quasi große Fernseher sind. Da steckt ein vollwertiger PC drin und die Möglichkeit, das Ding als Schreibfläche zu verwenden. Die hängen direkt neben den Whiteboards.

    Leider kann man sie nicht hochschieben, sie sind ganz links im Raum, was bei Sonneneinfall von der Seite die Dinger unbrauchbar macht. Hrm.

Werbung