2 Jahre Ausland - Vorgehen

  • Hallo! :)


    Aktuell bin ich im Referendariat (Förderschule) im SL. Gerne würde ich irgendwann in den Monaten nach der Beendigung meines Referendariats für ca. 2 Jahre zu Familie in die USA ziehen. Nun bin ich mir unsicher welcher Weg nach dem Referendariat für meine Situation der sinnvollste ist. Wäre es besser sich zunächst direkt nach dem Referendariat im Angestelltenverhältnis beschäftigen zu lassen, um möglicherweise nach dem Auslandsaufenthalt den Beamtenstatus beantragen zu können. Oder sollte ich lieber direkt als Beamtin (auf Probe) eingestellt werden und dann wieder aus dem Dienst entlassen werden, sobald ich ins Ausland ziehe.

    Bis jetzt konnte mir keiner weiterhelfen. Vielleicht findet sich ja hier der ein oder andere, der ähnliches erlebt hat oder Bescheid weiß!


    Über jede Hilfe und Rückmeldung bin ich sehr dankbar!!

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    In dem Moment, wo Du wahlweise im Angestellten- oder Beamtenverhältnis bist, bräuchtest Du eine wie auch immer geartete Form der Beurlaubung (ohne Bezüge).

    Aus dem Bauch heraus halte ich es für sinnvoller, die zwei Jahre in den USA ohne bzw. vor Eintritt in den öffentlichen Dienst zu verbringen und dann im Anschluss "voll" einzusteigen.

    Ich sehe keinen Vorteil darin, in den öffentlichen Dienst einzutreten, um dann wahrscheinlich wieder "kündigen" zu müssen, um zwei Jahre in die USA zu gehen.

  • Willst du direkt nach dem Ref weg?

    Warum glaubst du, dass du eine Stelle annehmen musst?


    es macht doch wahrscheinlich mehr Sinn sich gar nicht auf Stellen zu bewerben und erst mal uns Ausland zu gehen.

    Wenn du dann wiederkommst, kannst du dann mim Bewerbungsprozess beginnen.

    Gerade in Elternzeit, deshalb fast nur stille Mitleserin :essen:

  • Hallo!

    Vielen dank für die Rückmeldung!


    Das Problem ist, dass ich mein Referendariat im Februar beende, ein Umzug aber leider erst ab Juni möglich wäre. Dann wären ja die vier Monate irgendwie zu überbrücken...

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    bzw. "nur" Vertretungsstellen zu nehmen.
    Die wirst du mit deinem Lehramt sicher bekommen, bekommst dasselbe raus, wie als Angestellte mit festem Vertrag, bist aber frei zu kündigen / den Vertrag auslaufen zu lassen.

    Eine Planstelle (egal ob verbeamtet oder angestellt), kann man natürlich kündigen, aber keine*r hier kann dir sagen, ob ausgerechnet in der Zeit, in welcher du weg warst, Regeln nicht geändert werden, dass du nicht neu verbeamtet werden kannst (NDS hat zum Beispiel "von einem Tag auf den anderen" auch so eine Regelung eingeführt, dass man nach Entlassung aus dem Dienst nicht neu verbeamtet werden kann. Darauf hatten aber sicher einige gesetzt...)

  • Wäre es möglich sich für die Zeit eine Vertretungsstelle zu suchen?

    Oder in einem komplett anderen Bereich zu arbeiten?

    Gerade in Elternzeit, deshalb fast nur stille Mitleserin :essen:

  • Das mit der Stelle als Vertretungslehrkraft hört sich für mich sinnvoll an. :top: Wie läuft es dann mit dem ,,Bewerbungsprozess''? Muss ich mich da an den Schulen selbst bewerben oder geht das auch übers Bundesland. Kenne mich leider null aus...

  • Mal nebenbei gefragt: Kann man denn "einfach so" für zwei Jahre in die USA ziehen? Braucht man da nicht ein spezielles Visum, um länger als die 90 Tage, die das Touristenvisum gültig ist, dort zu bleiben? Oder bist du US-Staatsbürgerin?

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Das mit der Stelle als Vertretungslehrkraft hört sich für mich sinnvoll an. :top: Wie läuft es dann mit dem ,,Bewerbungsprozess''? Muss ich mich da an den Schulen selbst bewerben oder geht das auch übers Bundesland. Kenne mich leider null aus...

    Das kommt auf das Bundesland an und ob du dich für den staatlichen oder auch den privaten Schuldienst bewerben möchtest. Wenn du dein Bundesland angibst kann man dir hier sicherlich etwas genauer sagen, wie du an Vertretungsstellen kommst, ansonsten bleibt dir nur dies selbst herauszufinden für dein Bundesland.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • mit einem Arbeitsvisum :)

    Per H1B als jemand, der gerade aus dem Lehramtsstudium kommt?

    Halte ich für ziemlich optimistisch. Wenn deine Familie da selbständig ist und dir einen entsprechenden Arbeitsplatz stellen kann grundsätzlich denkbar, aber die lehnen sich damit schon etwas aus dem Fenster.

    Wenn du im nächsten Sommer umziehen willst müsstest du das Visum ja schon haben.

  • Das kommt auf das Bundesland an und ob du dich für den staatlichen oder auch den privaten Schuldienst bewerben möchtest. Wenn du dein Bundesland angibst kann man dir hier sicherlich etwas genauer sagen, wie du an Vertretungsstellen kommst, ansonsten bleibt dir nur dies selbst herauszufinden für dein Bundesland.

    Ich komme aus dem Saarland :)

  • Per H1B als jemand, der gerade aus dem Lehramtsstudium kommt?

    Halte ich für ziemlich optimistisch. Wenn deine Familie da selbständig ist und dir einen entsprechenden Arbeitsplatz stellen kann grundsätzlich denkbar, aber die lehnen sich damit schon etwas aus dem Fenster.

    Wenn du im nächsten Sommer umziehen willst müsstest du das Visum ja schon haben.

    Hallo Moebius,

    schön zu sehen, dass du dir so Gedanken machst, aber das mit dem Visum habe ich schon alles unter Kontrolle und bin mit den richtigen Instanzen in Kontakt. :) Außerdem ist mein Visum hier ja gar nicht das Thema ;)

  • Da kommt unter Umständen eine Variante des J1 in Frage. Da gibt es schon Wege, wenn man wirklich will.

    Bei Ausbildungsvisa sind dann aber die Möglichkeiten Geld zu verdienen sehr stark eingeschränkt.

    Es gibt sicher Möglichkeiten und Wege, ich komme aber häufiger mit dem Problem in Berührung und habe die Erfahrung gemacht, dass viele sich das einfacher vorstellen als es ist. Aber der TE hat ja alles unter Kontrolle.

  • Aber der TE hat ja alles unter Kontrolle

    Warum der schnippische Tonfall? Wenn sie das sagt, wird es wohl so sein.

    „Think of how stupid the average person is, and realize half of them are stupider than this.“ - George Carlin

Werbung