Kleidung von Teenies

  • Laufen eure Schüler mit Jogginghosen rum?? Mein pubertierendes Kind schlurft mit Schlafanzughose los! Ich bin war unnachgiebig in der Frage, welche Hose man in der Schule anzuziehen hat aber meine Moral bröckelt und ich frage mich, ob das normal ist und bloß ich altmodisch?

  • Wenn sie dürften, würden sie es fast alle tun ;) Die Dinger sind natürlich klasse, da kann man drin schlafen, Sport treiben, nachmittags chillen, ist stylisch für jede Lebenssituation. :zahnluecke:


    Bei uns sind sie tatsächlich irgendwann verboten worden.

  • Ich hätte damit gar kein Problem. Wir sind vor 40 Jahren auch in allen möglichen und unmöglichen Klamotten rumgelaufen und die Erwachsenen hielten uns für verwahrlost;)

  • Wenn sie dürften, würden sie es fast alle tun ;) Die Dinger sind natürlich klasse, da kann man drin schlafen, Sport treiben, nachmittags chillen, ist stylisch für jede Lebenssituation. :zahnluecke:


    Cool! Dann braucht man die ja niemals ausziehen! :)

    Abgesehen davon - ja, bei uns kommt das (selten) vor. Es gibt aber keine Schulvorschrift und ich mische mich da auch nicht ein. Erwachsenen Menschen macht man in Bildungseinrichtungen keine Kleidungsvorschriften.

  • Bei uns laufen auch viele Schüler in Jogginghosen rum. Ich beneide sie darum.

    Ich würde das auch gerne tun. :tanz:

    Sport-Fakultas nachholen, dann ist das kein Problem.

    Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, wird bald Witwer sein!

  • fossi74:teufel: Sowas... das verbuche ich mal unter "Südlichtvorurteile".


    Übrigens... natürlich sind solche Hosen nicht "verboten", aber es liegt denke ich an der jeweiligen Schule und dem Einzugsgebiet, denn da gibt es doch einen gewissen peer-pressure... so "Schlabberhosen" werden dann doch eher als "assi" angesehen, auch bei "uns", und wir sind zwar nicht gerade "Brennpunkt", aber auch keine sonderlich sozial "starke" Gegend.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • fossi74:teufel: Sowas... das verbuche ich mal unter "Südlichtvorurteile".

    Wie meinst du das? Ich habe mich nur darauf bezogen, dass einzig und allein Sportlehrer sich erlauben können, während des Schulbetriebs im Jogginganzug rumzulaufen. Je nach Dienstalter kombiniert mit mehr oder weniger freizügigen Oberteilen... das ist im übrigen vollkommen unabhängig vom Breitengrad.

    Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, wird bald Witwer sein!

  • Bei uns tragen auch einige SuS Jogginghosen (wir sind eine eher ländliche Schule, aber kein "sozialer Brennpunkt"). Mir ist es - ehrlich gesagt - ziemlich egal, was die Schülis tragen, und ich achte da auch nicht wirklich drauf. Viel wichtiger ist mir ihr Verhalten und ihre Arbeitsweise im Unterricht! Solange sie gut mitmachen und sich "anständig" benehmen, können sie von mir aus auch im Pyjama zur Schule kommen (überspitzt gesagt)!

    Allerdings hat sich gerade letzte Woche ein Klassenlehrer-Kollege sehr über den "Aufzug" eines Mädels aus seiner Klasse echauffiert und ihr gesagt, wenn sie noch einmal in Jogginghose zur Schule käme, würde er sie zum Umziehen wieder nach Hause schicken. Für ihn ist halt das Aussehen und somit auch die Kleidung seiner SuS wichtig. Da tickt eben jede Lehrkraft anders, denke ich!

  • :lach:

    Naja, bei den Sportkollegen,, die ihre anderen Fächer (fast) nicht unterrichten, ist das manchmal verbreitet, und da die eh meist nur zwischen den Sportstätten hin und her wuseln auch verständlich. Ich bin froh, dass unser Planer es hinbekommt, dass ich meine Sportstunden nicht mit meinen anderen "durchmischt" habe... insofern erlebst du mich außerhalb des Sports dann doch eher in Jeans.


    Noch ein Punkt, wieso diese Klamotten - zumindest mancherorts - populär sind: Die sind dehnbar, covern die "Problemzonen" der durchschnittlichen Couchpotato, und sind schlicht billig. Aber wenn die Kids merken, dass ne ordentliche Jeans auch nicht viel mehr kosten muss, weigern sie sich von ganz alleine gegen sowas... zumindest hier.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • In meiner letzten Grundschule kam es öfter vor, dass Schüler (meistens Jungs) an den Tagen, an denen Sport war, der Bequemlichkeit halber gleich in den Sportklamotten in die Schule geschickt wurden. Gerade, dass sie noch die Schuhe wechseln mussten (vllt. auch nicht immer?). Das habe ich nicht durchgehen lassen. Ja, Grundschüler schwitzen auch schon im Sportunterricht, gerade die Jungs sind danach oft schweißgebadet. Ich fand es einfach unhygienisch, dann so eine verschwitzte Schülerschaft im Klassenzimmer sitzen zu haben, ungesund ist es auch, die nassen Klamotten am Körper trocknen zu lassen. Allerdings hat es mehrere Anläufe gebraucht, bis es funktioniert hat. Manche Eltern meinten auch noch, ich hätte es dann leichter, wenn die schon umgezogen sind.


    Ich mag Jogginghosen eh nicht. Ist für mich kein Kleidungsstück, in dem man das Haus verlässt.

  • solange sie sich ansonsten benehmen und vernünftig miteiander und den kollegen umgehen und überhaupt im unterricht mitdenken und -tun ist mir herzlich egal, was die kinderlein so am leib tragen, solange es nicht vor schweiß und/oder dreck schon von alleine steht.


    jogginghosen sind bei uns gang und gäbe, in allen jahrgangsstufen, daneben sind dann auch schüler im pullunder überm hemd mit kragen, kurz vor krawatte, und ein paar versprengte punks gibt es auch. mei. sollen sie doch.

  • jogginghosen sind bei uns gang und gäbe, in allen jahrgangsstufen, daneben sind dann auch schüler im pullunder überm hemd mit kragen, kurz vor krawatte, und ein paar versprengte punks gibt es auch. mei. sollen sie doch.

    In der Uni und im Kollegium ist es genauso. :D
    Gut, nicht gerade die Jogginghose, aber manche im Hemd und manche in Jeans und T-Shirt.

  • bei uns auch. mein liebelingskollegen-team bietet ebenfalls alles von krawatte über kostüm bis turnschuhe und t-shirt oder hoodie (mich) und sehr modischen und eigenwillen paradiesvogel (kollegin). letztere trug sogar schon mal jogginghose, auch ohne sport als fach. das interessiert irgendwie keinen so wirklich, da gibt es doch wichtigeres.

  • Zitat

    Ich mag Jogginghosen eh nicht. Ist für mich kein Kleidungsstück, in dem man das Haus verlässt.

    Ich mag sie schon, privat zu Hause, aber weiter als bis zur eigenen Mülltonne würde ich damit auch nicht gehen.

    In der Schule hier werden sie getragen. Je nach qualitativer Ausführung empfinde ich es von schick bis asi (meistens leider eher das Letztere). Machen kann man dagegen nichts.


    Meinen EIGENEN Kindern habe ich solche Teile für die Schule untersagt. Sie fügen sich :_o_D

  • und sind schlicht billig. Aber wenn die Kids merken, dass ne ordentliche Jeans auch nicht viel mehr kosten muss

    Funktioniert in unserer bunten Waren- und Markewelt natürlich problemlos auch anders herum!

    Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, wird bald Witwer sein!

  • Wir haben das baselbieter Ghetto im Einzugsgebiet, natürlich tragen unsere Gangster Jogginghose. Und nach der Stunde kommen sie Hände schütteln und bedanken sich artig, wenn man ihnen neue Unterlagen ausgibt. ;)

    =======================


    Früher war mehr Lametta!

Werbung