Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Ist es für dich wirklich so schlimm, dass es Menschen gibt, die Corona als Gefahr ansehen und sich schützen wollen?

    Klar, wenn man in einer Welt lebt, in der Corona so gar keine Rolle mehr spielt, findet man doch alles und jede/n "schlimm", die/der Corona noch in irgendeiner Weise als gefährlich ansieht :teufel:.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Mir geht es vor allem darum, dass das nervt und inhaltlich null bringt. Wenn jemand schreibt, dass er nicht glaubt, dass Masken schützen dann kann man sich inhaltlich damit auseinandersetzen. Aber wenn es einfach nur darum geht zu trollen, muss das nicht sein.

  • eine Einordnung durch den User selbst.

    "POV" ist in der Varietät des Deutschen, die sich insbesondere im Jargon sozialer Medien wie bspw. "Tiktok" wiederfindet, ein sprachliches Zeichen für die Aufforderung, die Perspektive des Schreibers oder der Schreiberin einzunehmen.

    In meinem Fall: Ich befand mich auf der Suche nach fundierten Informationen und bemühte seit Längerem einmal wieder dieses Forum und nahm aufgrund des Benachrichtigungssymbols für diesen Thread als Erstes dieses Diskussionsniveau hier wahr - das ich aus anderen Foren kenne, aber hier unter KollegInnen so nicht unbedingt erwartet oder erhofft hätte.

  • (...)

    In meinem Fall: Ich befand mich auf der Suche nach fundierten Informationen und bemühte seit Längerem einmal wieder dieses Forum und nahm aufgrund des Benachrichtigungssymbols für diesen Thread als Erstes dieses Diskussionsniveau hier wahr - das ich aus anderen Foren kenne, aber hier unter KollegInnen so nicht unbedingt erwartet oder erhofft hätte.

    Danke für deine Antwort auf meine Frage.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Ach du bist das zweite mal positiv trotz all deiner Vorsicht? Das hat sich ja richtig gelohnt.

    Ja, denn ich habe natürlich bei meinem Kindern keine Maske aufgehabt. Und da mein Kind auch bei der Oma keine Maske getragen hat, hat sie uns das weiter gereicht


    Also ja, es hat sich gelohnt, denn ich habe mich bei keiner der Wellen in der Schule angesteckt und es zeigt, wie wichtig Maske ist!
    Schon alleine für das Ergebnis hat sich das gelohnt!

  • Sie schreibt nicht, dass es sich gelohnt hat, sich zu Hause anzustecken, statt in der Schule.

    Das "es hat sich gelohnt" bezieht sich auf die "Vorsicht", die state-of-trance erwähnt.


    Die Vorsicht aber hat sich gelohnt, denn ansonsten hätte Susannea sich nicht nur zu Hause bei ihrem Kind angesteckt, sondern möglicherweise auch noch bei den Wellen in der Schule. Dann wäre es nicht das 2. Mal Corona, sondern das 2+x-te Mal Corona.


    kl. gr. frosch

  • Der Vorteil erschließt sich mir auch nicht.


    Ich lese jetzt gerade noch Froschs Erklärung..hmm..ich kann dem so nicht zustimmen.

    Dann hätte ich nach dieser Erklärung ja schon deutlich öfter als 2x Corona haben müssen.

    Ich trage die Maske seit April nur noch sehr selten.

  • NRW-Lehrerin: siehe mein Beitrag über dir. Da habe ich erklärt, was mit "hat sich gelohnt" gemeint ist.

    (Wobei mich das "Danke" von state wundert. Er müsste ja eigentlich wissen, was er geschrieben hat und worauf Susannea reagiert hat. *verwirrt guck* ;) )

  • ich kann dem so nicht zustimmen.

    Dann hätte ich nach dieser Erklärung ja schon deutlich öfter als 2x Corona haben müssen.

    Ich trage die Maske seit April nur noch sehr selten.

    Reine Wahrscheinlichkeitsrechnung. Das ist wie beim Lotto-Spielen oder beim "Vom Blitz getroffen werden".


    Einige spielen jahrelang ohne Gewinn Lotto, ein anderer gewinnt gleich beim ersten Tippschein.

    Einige laufen lange ohne Maske herum und stecken sich nicht oder nur zweimal an. Andere laufen ohne Maske herum und stecken sich mehrmals an.

    Auf jeden Fall ist das Risiko ohne Maske immer größer. Wie gesagt, reine Wahrscheinlichkeitsrechnung.

  • Ab einer Inzidenz von 1000 dürfte es sich lohnen, zum Eigenschutz eine ffp2 zu tragen. Das Risiko in einer Klasse zu unterrichten, in denen jemand infiziert ist, dürfte da jeden Tag bei 100 % liegen.

    An alle Deutschlehrer:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :doc:

  • Ja ok. Dem stimme ich zu bzgl. der Wahrscheinlichkeit.

    Bin mal gespannt wie lange ich noch ohne Maske arbeiten kann.

    Wahrscheinlich wird es bald für Lehrkräfte eh wieder Pflicht werden.

    Ich sehe meine noch recht frische Erkrankung als meinen persönlichen " Herbstbooster". Ich muss gestehen, dass ich nicht weiß, ob ich mich bei 3 Impfungen und 2 Infektionen noch das 4. Mal impfen lassen werde.

  • Müssen oder nicht müssen. Ich habe im Kollegenkreis zwei Fälle mitbekommen, wo Kollegen trotz Impfung nach drei Monaten noch massiv rumeiern. Nein, will ich nicht haben, schon gar nicht als Vorerkrankter.

    An alle Deutschlehrer:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :doc:

  • Ja ok. Dem stimme ich zu bzgl. der Wahrscheinlichkeit.

    Bin mal gespannt wie lange ich noch ohne Maske arbeiten kann.

    Wahrscheinlich wird es bald für Lehrkräfte eh wieder Pflicht werden.

    Ich sehe meine noch recht frische Erkrankung als meinen persönlichen " Herbstbooster". Ich muss gestehen, dass ich nicht weiß, ob ich mich bei 3 Impfungen und 2 Infektionen noch das 4. Mal impfen lassen werde.

    Ich bin in der gleichen Situation. Unser örtliches Impfzentrum und auch mein Hausarzt sagen, dass eine 4. Impfung erst 6 Monate nach der Infektion sinnvoll ist, obwohl ich über 60 und relevant vorerkrankt bin.

    Es könnte alles so einfach sein - ist es aber nicht.

Werbung