Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Pass bloss auf, dass deine Statistik-Lese-Kompetenz nicht gleich angezweifelt wird. Du bist nur Lehrer, du hast keine Ahnung. Ausserdem sind es epidemiologische Daten, da hast du als Mathelehrer gleich noch viel weniger Ahnung.

    Moebius zeigt doch gerade wie es richtig geht. Er/sie äußert seine Meinung. Das ganze ohne die Aussagen anderer niederzumachen oder die Oberlehrerin raushängen zu lassen. Da kann man doch viel besser diskutieren.

  • Schreibe ich so schwer verständlich?

    Nymphicus ist nicht gesperrt!

    Das widerspricht aber der Antwort des Frosch auf den Beitrag von Plattenspieler. Plattenspieler hat vermutet, dass Nymphicus für das ganz Subforum gesperrt wurde und der Frosch hat Ja geschrieben.

  • Da kann man doch viel besser diskutieren

    Dann diskutier doch einfach und hör endlich auf rumzupöbeln. Du bist der einzige, der seit 3 Seiten null zur Sache schreibt sondern einzig oberlehrerhaft mich als Person "zurechtweisen" will. Und um es einmal in aller Deutlichkeit zu schreiben: Deine Meinung zu meiner Person interessiert mich absolut nicht. Kneif sie dir einfach.

  • Dann diskutier doch einfach und hör endlich auf rumzupöbeln. Du bist der einzige, der seit 3 Seiten null zur Sache schreibt sondern einzig oberlehrerhaft mich als Person "zurechtweisen" will. Und um es einmal in aller Deutlichkeit zu schreiben: Deine Meinung zu meiner Person interessiert mich absolut nicht. Kneif sie dir einfach.

    Das ist doch super. Dann kannst du ja einfach damit aufhören in jedem Beitrag mich (indirekt) anzusprechen und wir können zum Thema zurückkommen.


    Dann möchte ich mich auch noch mal ebenso produktiv wie du äußern: Mir gefallen die Zahlen ebenfalls nicht.

  • Ich zähle auf den unterdessen 4 letzten Seiten 8 Beiträge von mir, in denen du mit keiner Silbe angesprochen bist. Hingegen beziehen sich ausnahmslos alle Beiträge von dir auf mich. Scheint irgendeine Art von Obsession zu sein.

  • Ich zähle auf den unterdessen 4 letzten Seiten 8 Beiträge von mir, in denen du mit keiner Silbe angesprochen bist. Hingegen beziehen sich ausnahmslos alle Beiträge von dir auf mich. Scheint irgendeine Art von Obsession zu sein.

    Ich würde vorschlagen, dass wir die Diskussion per PN oder gar nicht fortsetzen. Ich glaube nicht, dass das hier wirklich hingehört. Aber magst du mir vielleicht schreiben, wie sich mein vorletzter Beitrag (Nymphicus/Moebius) auf dich bezieht? Ansonsten hatte ich eigentlich nur auf dich geantwortet, weil du mich angesprochen hast. Ich fand es jetzt nicht furchtbar produktiv zum 5. Mal zu schreiben, dass wir noch nichts sicher über Omikron wissen und das es ein Problem werden kann.

  • Letztlich sagen sie beide, dass man abwarten muss und noch nichts näheres weiß. Beide sagen, dass sie gerade nur Vermutungen äußern Daher sehe ich da keinen sehr großen Unterschied.

    Ich finde es übrigens schwierig, wenn unsereins sich rausnimmt zu beurteilen, ob Drosten oder Fauci näher an der Wahrheit sind. Ich glaube, dass wir nur an der Oberfläche kratzen und sagen können, dass Argument xy hört sich als Laie logischer an. Wirklich beurteilen, kann das keiner von uns.

    Das ist der erste Beitrag mit dem du mich direkt anschreibst. Ich diskutierte überhaupt nicht mit *dir*. Dir ist es hingegen irgendein Bedürfnis mir mitzuteilen, dass du mich "schwierig" findest, was mich wie erwähnt null interessiert.


    Wir "unterhalten" uns sicher nicht per PN, ich habe dich sowieso auf meiner ignore-Liste. Hin und wieder nervt mich einfach ein Zitat aus dem offensichtlich hervorgeht, dass du mich mal wieder bepöbelst.

  • Wenn es so kommt, wo ich befürchte, wird's ohne Distanzunterricht dann wohl kaum gehen.

    Das Bundesverfassungsgericht hat Schulschließungen sehr enge Grenzen gesetzt, in der Urteilsbegründung nimmt es explizit auf die damals vorwiegend bzw. völlig ungeimpfte Bevölkerung und das Fehlen von Testmöglichkeiten, damit ist das nachträglich für verfassungskonform erklärt worden.


    Diese beiden Dinge treffen jetzt nicht mehr zu, d.h. eine Schulschließung (nichts anderes ist Distanzunterricht) wird damit in weite Ferne gerückt. Zu Recht.

  • Das Bundesverfassungsgericht hat Schulschließungen sehr enge Grenzen gesetzt, in der Urteilsbegründung nimmt es explizit auf die damals vorwiegend bzw. völlig ungeimpfte Bevölkerung und das Fehlen von Testmöglichkeiten, damit ist das nachträglich für verfassungskonform erklärt worden.


    Diese beiden Dinge treffen jetzt nicht mehr zu, d.h. eine Schulschließung (nichts anderes ist Distanzunterricht) wird damit in weite Ferne gerückt. Zu Recht.

    Danke

    Mir völlig schleierhaft, wie man das als Lehrkraft für ein drittes Mal befürworten kann.

  • Das Bundesverfassungsgericht hat Schulschließungen sehr enge Grenzen gesetzt, in der Urteilsbegründung nimmt es explizit auf die damals vorwiegend bzw. völlig ungeimpfte Bevölkerung und das Fehlen von Testmöglichkeiten, damit ist das nachträglich für verfassungskonform erklärt worden.


    Diese beiden Dinge treffen jetzt nicht mehr zu, d.h. eine Schulschließung (nichts anderes ist Distanzunterricht) wird damit in weite Ferne gerückt. Zu Recht.

    Im Gegensatz zum letzten Jahr sind die Schulen auf Distanzunterricht halbwegs vorbereitet, Kinder noch nicht geimpft und die Inzidenzen 5 x soch hoch wie im letzten Jahr.


    Ich wäre nicht böse um eine Schließung, das was gerade stattfindet ist eh kein Unterricht, es ist eher Notbeschulung.

  • Danke

    Mir völlig schleierhaft, wie man das als Lehrkraft für ein drittes Mal befürworten kann.

    Vielleicht weil nicht alle Schulformen gleich sind? Ab der 11. Klasse ist Distanzlernen mit vielen Gruppen kurzfristig durchaus machbar. Vor allem bei einem größeren Einzugsgebiet. So jedenfalls meine Erfahrung.

    Bei uns kommen jedenfalls immer wieder Anfragen nach dem Motto: "Wir haben morgen nur 2-4 Stunden. Wir sollen ja Kontakte reduzieren. Wäre es möglich den Unterricht dann digital zu machen?"


    Das ist mit Grundschülern natürlich deutlich anders.

  • Mir völlig schleierhaft, wie man das als Lehrkraft für ein drittes Mal befürworten kann.

    Ist das hyperbolische Sprache, zugespitzt, oder kannst du das wirklich nicht verstehen? Ernsthafte Frage, denn wenn man eine legitime andere Meinung nicht mehr verstehen kann, halte ich das für ein großes Problem. Oder zählt das schon als nicht mehr legitim, so wie Querdenken und Flacherdglauben? Dann sind wir ganz weit auseinander, was auch ein Problem ist.

    Mir ist weder die eine noch die andere Haltung schleierhaft. Wofür ich bin, unter welchen Umständen, anderes Thema. Wenn ich den Schleier ein wenig lüften soll, symmetra, mache ich gerne; ich glaube, ich verstehe die Seite der Befürworter auch.

    Bitte, erkläre es mir nicht noch einmal. Ich glaube, ich verstehe sehr gut, was du meinst, ich teile nur deine Meinung nicht. Das liegt nicht daran, dass ich dich nicht verstehe. Fern ist es von mir, irgendwem Schuld zuweisen zu wollen - so oder so, es liegt nicht am Missverstehen, wirklich nicht.

  • Okay, spannend, hier landunter. Manche Schulen ganz zu, Schulen mit Klassen teilweise im Homeschooling, Schulen mit Sonderbetrieb (feste Gruppen), Kolleginnen bringen ihre Kleinkinder mit, weil die Kindergärten zu sind, SuS in Quarantäne, LuL in Quarantäne, SuS krank, LuL krank, Schulleitungen in Quarantäne und teilweise nur feste Stunden 1.-3. abgedeckt, danach Ausfall. Edit: vergessen: Schulleitungen krank und einzelne SuS vom Präsenzunterricht befreit. Ob eine sächsische Schule völlig normal arbeitet weiß ich nicht, ich kenne keine.

  • Bei uns ist auch ganz normaler Unterricht. In diesem Schuljahr hatten wir bislang vier Fälle an der Schule.

    Inzidenz im Kreis liegt unter 150. Trotz Sek 1 sind viele geimpft. Hier läuft es ganz gut.

  • Daran sieht man ja wieder schön die Unterschiede. Von einem normalen Schulbetrieb sind wir meilenweit entfernt.

    In fast jeder Kasse positive Schüler, jeden Morgen im Schnelltest auch.

    Eltern, die anrufen, weil sie Angst um ihre Kinder haben (bei uns hat es einige schwer erwischt, Krankenhaus, haben aber auch ältere Schüler) Kollegen, die ihren Boostertermin im Januar haben, mehrere Kollegen, von denen ich es weiß mit Long Covid.

    Ich selbst immer noch nicht gesund.


    Von einem normalen Schulbetrieb sind wir hier meilenweit entfernt.

  • 😕 Also bei uns ist ganz normaler Unterricht.

    Bei uns ist auch ganz normaler Unterricht, obwohl wir täglich bei insgesamt etwa 2000 SuS 1-3 positive Fälle "erselbsttesten". Diese Personen bleiben dann zuhause und die restliche Klasse testet sich für die nächste Zeit täglich. Maskenpflicht besteht sowieso. Ansonsten läuft der Unterricht normal ab.

  • Bei uns ist auch ganz normaler Unterricht, obwohl wir täglich bei insgesamt 2000 SuS 1-3 positive Fälle "erselbsttesten". Diese Person bleibt dan zuhause und die restliche Klasse testet sich für die nächste Zeit täglich. Maskenpflicht besteht sowieso. Ansonsten läuft der Unterricht normal ab.

    Ich ergänze noch bei uns um: täglich Testen fällt aus, weil die Tests alle sind. Kollegen kriegen trotz anders lautender Pressemitteilung eh keine täglichen Tests, auch wenn geimpft.

    Erste Kinder nun doch zusätzlich als K1 in Quarantäne, weil in zwei Klassen soviele Fälle, Kinder Gutscheine für freiwillige PCR-Tests, Kollegen nicht. Eltern verzichten lieber, damit kein positiv und Quarantäne rauskommt.

    Donnerstag 9 statt 19 Drittklässler beim Schwimmen, 11 statt 25 Kinder insgesamt in der Jül. Aber die Schulen bleiben offen und Präsenzpflicht bestehen und vorgezogene Ferien wird es wohl auch nicht geben.

    Also alles total normaler Irrsinn.

  • Wir haben selbst mit Omikron im Schulhaus (ja, "wir" sind einer von zwei in der Region definitiv bestätigten Fällen) noch relativ normalen Unterricht. Und trotzdem wir eine reine Sek II sind, war bei insgesamt über 100 positiv getesteten Jugendlichen noch nie jemand so schwer krank, dass er/sie ins Spital musste. Wir haben eine Schülerin, die etwa ein halbes Jahr zur Erholung gebraucht hat, aber auch der geht es inzwischen wieder gut.


    An unseren Primarschulen ist im Moment die Hölle los. Letzte Woche fehlten bei uns 5 Kolleginnen weil deren Kinder quarantäniert sind. Von mir aus könnten morgen schon Ferien sein.

  • Hui , wenn ich das hier so lese, wird mir ganz anders. Wäre ja toll, wenn sich ein Forscherteam mal die Mühe machen würde zu untersuchen, wie es zu diesen Unterschieden kommt .

    In meinem persönlichen Umfeld erlebe ich z.B einen Riesen Unterschied zwischen der Schule, wo ich arbeite und denen meiner Kinder . Der auffällige Unterschied besteht darin, dass die Schule (Gymnasium) , die durchgehend um Tragen der Masken „gebeten“ hat, lediglich einzelne Fälle hat. Die SuS und LuL haben sich durchgehend fast alle daran gehalten und tragen überwiegend FFP2.

Werbung