Luftfilter .... hatten wir das Thema hier schon einmal?

  • Uhhh wir haben wahrhaftig jetzt CO2 Messgeräte bekommen. 4 Stück bei 8 Klassen...

    Die Lehrer können sie doch nach jedem Schultag in einen anderen Raum tragen, damit am nächsten Tag andere Klassen in den Genuss kommen. :teufel:

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Wofür braucht man überhaupt CO2-Messgeräte? .......


    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Um einen Anhaltspunkt zu haben, ob die betriebene Art des Lüftens hinreichend ist unter Hygienegesichtspunkten. Die CO2Konzentration steigt proportional mit dem Anteil an ausgeatmer Luft und damit proportional zur Aerosolbelastung. Ab 1000 ppm CO2ist umgehend zu lüften.

    An alle Deutschlehrer:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :doc:

  • Ein Ansatzpunkt. Aber wenn das CO2-Messgerät Alarm schlägt .... heißt das überhaupt nichts, da die Aerosol-Belastung ja nicht gemessen wird.

    Die Aerosolbelastung könnte in dem Moment natürlich zu hoch sein. Sie könnte auch schon Minuten vorher zu hoch sein. Oder Minuten später.



    ...



    Also: CO2-Messgeräte sind okay. Besser als nichts. Aber ich glaube, sie sind eher "Aktionismus". Nicht mehr.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Wie hoch die Aerosolbelastung ist, hängt ja auch davon ab, ob und wie viele Infizierte überhaupt im Klassenraum sind. Das kann man leider nicht sicher wissen, daher die CO2-Messung als Richtwert.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Das ist jetzt aber nicht unbedingt ein Argument für das Messgerät. ;)


    Ich habe kein Problem damit. wer möchte, kann sich so ein Gerät gerne in die Klasse stellen.

    Aber ein Timer auf dem Handy ist genauso sicher. Oder unsicher.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Aber ein Timer auf dem Handy ist genauso sicher. Oder unsicher.

    Stichwort Luftaustausch, Bereich Physik: Luftaustausch ist keine stabile, gleichbleibende Größe, sondern variiert sehr stark in Abhängigkeit von Temperaturgefälle und Wind.

    Je nach Wetterlage funktioniert der Luftaustausch extrem unterschiedlich. Wenn es draußen ähnlich warm ist wie im Klassenraum, muss man quasi dauerhaft lüften, da reicht alle 15 min nicht aus, denn es findet kaum ein Luftaustausch statt. Nicht nur das CO2 bleibt dann recht hoch, sondern auch die Aerosole, die Luft "steht".

    Wenn es draußen ein wenig kühler ist, reicht vielleicht alle 8 bis 10 min, wenn noch etwas Wind dazukommt.

    Erst wenn der Temperaturunterschied von drinnen zu draußen recht hoch ist, mögen die 15 bis 20 min ausreichend sein.

    Hinzu kommt, dass es noch eine Abhängigkeit von der Anzahl und Lage der zu öffnenden Fenster gibt.

    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

  • Bei uns im Landkreis sollen alle Klassenräume für U-12 Kinder (d. H. Vermutlich bis 6. Klasse) bis Ende des Jahres mit mobilen Luftfilteranlagen ausgestattet sein. Gestartet wird damit im Oktober.

  • Bei uns im Landkreis sollen alle Klassenräume für U-12 Kinder (d. H. Vermutlich bis 6. Klasse) bis Ende des Jahres mit mobilen Luftfilteranlagen ausgestattet sein. Gestartet wird damit im Oktober.

    Kommt mir irgendwie bekannt vor, hast du es auch aus der Zeitung? :teufel:

    ...Bis zum Schulanfang in gut zwei Wochen sollen rund 280 mobile Luftfiltergeräte für Mehrzweck- und Unterrichtsräume an den Schulen zur Verfügung stehen. ...

    Bei uns hat sich (natürlich) noch nichts getan. Vielleicht läuft es bei euch ja besser.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • So große Aufträge müssen halt (z.T. europaweit) ausgeschrieben werden und dabei sind dann Fristen einzuhalten.


    Direkt solche Anlagen zu bestellen wäre nur gegangen, wenn wir offiziell den Notstand ausgerufen hätten. Aber das wollte ja leider niemand.

  • Aktuelle News aus dem rheinland-pfälzischen Hochinzidentgebiet: der Schulträger (aka völlig verantwortungsloses Pack) wartet jetzt auf den nächsten Geldpott, bevor er überhaupt mit der Planung BEGINNT, ob es überhaupt auch nur einen Filter in der Stadt geben wird. Man hat nämlich immer noch Angst vor den Folgekosten.


    Die Inzidenz beträgt ja auch nur knapp 200. 300 bei Jugendlichen. Impfquote bei meinen teils Jugendlichen, teils erwachsenen Schülern etwa 30%.Da ist viel Zeit... Wenn man Durchseuchung mag.


    Passend-süffisanter Nachsatz der Lokalzeitung: "In der Nachbarstadt ist man einen Schritt weiter: Dort wurde immerhin schon geplant, für den Fall dass weiteres Geld kommt."

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • So große Aufträge müssen halt (z.T. europaweit) ausgeschrieben werden und dabei sind dann Fristen einzuhalten.

    Du musst das nicht immer wiederholen, wir wissen das. Die Frage ist halt, warum wissen das die Lokalpolitiker, die für den Schulbereich verantwortlichen Lautsprecher und letztlich die Journalisten nicht? Wahlkrampf? Ständig werden Versprechungen gemacht, die sich nicht einhalten lassen. Die Luftfilter sind ja nur ein Beispiel dafür.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Kommt mir irgendwie bekannt vor, hast du es auch aus der Zeitung? :teufel:

    Bei uns hat sich (natürlich) noch nichts getan. Vielleicht läuft es bei euch ja besser.

    Jein, tatsächlich las ich die Ausschreibung zu Beginn der Ferien. Jetzt bekamen wir per Mail den zugesagten Liefertermin der Firma mitgeteilt.

  • Bei uns sollen die Räume der Jg. 5/6 *zeitnah* mit Luftfiltern ausgestattet werden. (Entscheidung des Schulträgers)


    Crux: Sobald die Luftfilter da sind, dürfen die Räume nur noch von diesen Jahrgängen genutzt werden. (Wir haben ja auch mal so gar kein Raumproblem und wahnsinnige Fluktuation in den Klassengrößen)


    CO2-Messgeräte gibt es in jeden Raum.

Werbung