Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Darf man bei Quarantäne eigentlich das Haus überhaupt nicht verlassen? Ich bin normalerweise total viel draußen. Ist wenigstens alleine spazieren gehen erlaubt?

    Nein, dann musst du dich in deiner Wohnung / deinem Haus bzw. auf deinem Grundstück aufhalten...

  • Nein, dann musst du dich in deiner Wohnung / deinem Haus bzw. auf deinem Grundstück aufhalten...

    Toll. :autsch: Ich habe keinen Garten und eine sehr kleine Wohnung.

    Weswegen ich mich privat zur Zeit halt auch echt zurückhalte. Ich habe beruflich so viele Kontakte, da muss ich den Virus nicht auch noch in der Freizeit abgreifen bzw. in mein privates Umfeld tragen.

    Ich eigentlich auch. Aber diese Woche war ich eben bei einer alten Verwandten und habe ihr was geholfen. Und dann war halt noch ein Termin, bei dem ich anwesend sein musste, bei dem eben ca 20 andere waren. Und ich hatte sehr viele verschiedene Klassen.

    Sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch. (DpB):aufgepasst:

  • Natürlich sehe ich es auch so, dass man sich nicht der gesundheitlichen Gefahr aussetzen soll, also müssen wir vorerst alle irgendwie durch... Mein Sohn erzählt auch, dass er den ganzen Tag mit Winterjacke im Unterricht sitzt - allerdings nimmt er das so hin und jammert nicht.

    Aber wie soll das im Winter gehen? Wir haben ja jetzt noch meist über 10 Grad Außentemperatur. Ich könnte mich bei Minustemperaturen niemals so warm anziehen, dass ich im Sitzen nicht friere. Vor allem hätte ich eiskalte Hände (wie schreibt man damit?) und eisige Füße...


    Also die Lösung kann das ständige Lüften auf Dauer trotzdem nicht sein, aber etwas anderes ist für Schulen offensichtlich nicht vorgesehen. Diese CO2-Sensoren sollen ja jetzt staatlich gefördert werden, aber die machen ja keine bessere Luft, sondern zeigen nur an, dass wieder gelüftet werden muss.


    Edit: Meine Antwort bezog sich auf den Kommentar von Lehrerin2007, der inzwischen gelöscht wurde...

  • Also bei uns gab es jetzt nacheinander drei Corona-Fälle, bei denen jedes Mal das Gesundheitsamt es irgendwie "hingebogen" hat, dass der Schüler ja eigentlich gar keinen hätte anstecken können, obwohl er regelmäßig im Unterricht war, und deshalb auch keiner, weder Schüler noch Kollegen, zu testen sind oder in Quarantäne gehen. Sprich ich stehe teilweise vor Klassen, in denen es einen Corona-Fall gab, die Schüler niesen und husten jahreszeitbedingt auch und ich habe ein sehr, sehr mulmiges Gefühl.

  • Ich bezweifle nicht, dass es sehr gute Gründe gibt, dass mein Kind im Falle eines Falles sehr wenig Unterricht hätte. Eben Notbetreuung, erwartbare Krankheiten etc.

    Umso bedauerlicher, dass man es so viele Jahre mutwillig versäumt hat, junge, willige und super ausgebildete Lehrer einzustellen und lieber Einstellungsnoten von 1,2 und ähnlich zu wählen, angeblich, weil es keine Lehrer brauchte. Na, ihr kennt das ja alle. Jetzt ist es für uns doppelt ärgerlich, als KollegIn und Eltern. Grrrr.

  • Veronica Mars : Ich habe ja durch meinen familiären Hintergrund etwas Einblick in die Gastronomie und zumindest die seriösen Geschäfte achten derzeit sehr auf die Hygienemaßnahmen, da ist es schon unwahrscheinlich, dass es dort größere Ausbrüche gibt. Natürlich gibt es wie überall auch hier schwarze Schafe, aber eine Verallgemeinerung würde hier der ganzen Branche schaden - und wenn ja nachgewiesen ist, dass Gastronomiebetriebe mit Hygienekonzept nach 23 Uhr keine nennenswerte Gefahr darstellen, ist schon zu vermuten, dass Politiker da entweder etwas alltagsfremd sind (wie von dir beschrieben) oder auf übervorsichtige Art und Weise generalisieren.

    Ich las erst letztens, dass in Polen Fitnessstudios geschlossen wurden und natürlich kenne ich die polnischen Gepflogenheiten nicht, aber zumindest kann ich von meinem Fitnessstudio behaupten, dass sie extremst auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen achten, weswegen es hier kaum Ansteckungen geben dürfte.

    Von meinem Vater weiß ich, dass zuletzt sehr viele private Feiern stattfanden. Da greift dann natürlich kein ausgefeiltes Hygienekonzept mehr und ganz ehrlich... als ob eine Überprüfung stattfinden würde, wenn ich mit meinen besten Kumpels eine Hausparty veranstalten würde.

  • Veronica Mars : Ich habe ja durch meinen familiären Hintergrund etwas Einblick in die Gastronomie und zumindest die seriösen Geschäfte achten derzeit sehr auf die Hygienemaßnahmen, da ist es schon unwahrscheinlich, dass es dort größere Ausbrüche gibt. Natürlich gibt es wie überall auch hier schwarze Schafe, aber eine Verallgemeinerung würde hier der ganzen Branche schaden - und wenn ja nachgewiesen ist, dass Gastronomiebetriebe mit Hygienekonzept nach 23 Uhr keine nennenswerte Gefahr darstellen, ist schon zu vermuten, dass Politiker da entweder etwas alltagsfremd sind (wie von dir beschrieben) oder auf übervorsichtige Art und Weise generalisieren.

    Ich las erst letztens, dass in Polen Fitnessstudios geschlossen wurden und natürlich kenne ich die polnischen Gepflogenheiten nicht, aber zumindest kann ich von meinem Fitnessstudio behaupten, dass sie extremst auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen achten, weswegen es hier kaum Ansteckungen geben dürfte.

    Von meinem Vater weiß ich, dass zuletzt sehr viele private Feiern stattfanden. Da greift dann natürlich kein ausgefeiltes Hygienekonzept mehr und ganz ehrlich... als ob eine Überprüfung stattfinden würde, wenn ich mit meinen besten Kumpels eine Hausparty veranstalten würde.

    Das ist ja genau das, was ich meine. Die wollen halt irgendwas tun, damit es nicht heißt, sie hätten nichts unternommen.

    Sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch. (DpB):aufgepasst:

  • Wie genau würde das denn "hingebogen"? Wie würde das begründet?

    Die genaue Argumentation haben wir gar nicht immer mitgeteilt bekommen. Einmal hieß es, es gebe ein "funktionierendes Hygienekonzept" (weil die Klasse damals freiwillig Mundschutz trug). Einmal war ein Schüler wegen einer Familienfeier für zwei Tage beurlaubt und hatte dann Corona-Symptome. Vorher war er aber in der Schule. Da hieß es, er hätte sich wahrscheinlich auf der Feier angesteckt und falls er sich schon vorher angesteckt hätte, dann wäre er noch nicht infektiös gewesen. Viele Kollegen haben eher den Eindruck, dass die Gesundheitsämter inzwischen so überlastet sind, dass Schule nicht mehr im Zentrum des Interesses steht und jeder irgendwie vermeidbare Test auch entfällt.

  • Dass die Gastronomie auf die Einhaltung der Hygiene-Regeln achtet, kann ich nicht bestätigen. Zu oft sehe ich in Pommesbuden Mitarbeiter mit "Kinn-Visieren", Maske unter der Nase... Auch Kunden werden nicht auf die Maskenpflicht hingewiesen. Natürlich behauptet die Branche selbst was anderes, mit der Realität hat das wenig zu tun. Ich halte mich von der Gastronomie fern und werde das auch für später beibehalten. So eine Branche verdient keine Kunden.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • Was ich mir wünschen würde: Dass man (Kids wie auch Kollegen) bei Erkältungssymptomen einfach mal konsequent zuhause bleibt. Dafür würde ich persönlich auch dann gern vertreten. Die Erkälteten stecken sich nämlich munter immer weiter an, wenn wirklich mal ein C.fall dabei ist, dann wird das echt ein Problem. Riesige Sorgen macht mir auch die extrem schnell steigende Inzidenz (hier hat sie sich innerhalb weniger Tage nahezu verdoppelt).

  • Darf man bei Quarantäne eigentlich das Haus überhaupt nicht verlassen? Ich bin normalerweise total viel draußen. Ist wenigstens alleine spazieren gehen erlaubt?

    Meine Tochter ist auch gerade in Quarantäne. Sie hat einen Bastelladen angerufen und Material bestellt zum Werkeln. Sie ist 22 und bei ihrem Freund in einer 20m² Wohnung. Nein, raus darf sie nicht.

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

  • Bereite mich auch mental auf eine Quarantäne vor .... und mache gerade ein paar Bestellungen auf lego.com . ;)


    [Das Thema "Lego" habe ich ins Offtpic ausgelagert, dann können wir uns da austauschen, ohne wen zu stören: Lego)

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Lol. Bei mir steht schon das halbfertige Harry Potter Schloss. Ich habe bisher immer gesagt, dass ich den Rest bei Schulschließungen machen. Ich gehe momentan mal von spätestens Ende November aus.

    ...aber allerspätestens. Ich gehe davon aus, dass uns das Konzept der KM früher um die Ohren fliegt. Von den Herbstferien in die Quarantäne, dann mal eine bis zwei Wochen wieder da und wieder in die Quarantäne.....;)

  • Und vor allem helfen sie einem bei Quarantäne meist nicht wirklich weiter, wenn du an den kleinen an der Ecke denkst und nicht größere mit Internetshop

    Als ob sich so viele Leute in dem kleinen Spielwarenladen an der Ecke anstecken. Aber bestimmt generalisiert die Politik wieder und schadet den Falschen, von daher könntest du Recht haben.

Werbung