Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Eigentlich alles (falls ich es nicht falsch verstanden habe). Es mutet schon seltsam an, dass jeder Landkreis andere Ansichten hat und es nichtmals bundeslandintern klar kommunizierte Standards gibt.

  • dass die Schulen mit diesem Geschenk verantwortungsvoll umgehen.“

    Natürlich. Wir haben doch alle das Lüftungsdiplom erworben. Ich halte gerade nach einem schönen Mohair Ausschau, um die passende Lüftungsuniform zu stricken.

    Menja sawut Bolzboldowa.

    Für Miriam: меня совут болцболдова

    Für MissJones: меня совут больцболдова

    Für Satzliebhaber: Меня совут больцболдова.

    Weitere Erwähnung findet hier natürlich auch MarieJ.

    내 이름은 토끼입니다

  • Zitat

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor Spätfolgen von Coronavirus-Infektionen gewarnt. "Für eine bedeutende Zahl von Menschen hat dieses Virus eine Reihe ernsthafter Langzeitfolgen", sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. Berichte über anhaltende Komplikationen nach Covid-19 gebe es von Krankenhauspatienten ebenso wie von daheim behandelten, jungen sowie alten Menschen. Zahlen dazu, wie viele Patienten betroffen sind, gibt es laut WHO noch nicht.

    "Besonders besorgniserregend ist die große Bandbreite an Symptomen, die sich im Laufe der Zeit verändern, oft überschneiden und jedes System im Körper betreffen können", sagte Tedros. Betroffene berichteten etwa von monatelang andauernden Symptomen wie starker Erschöpfung, Atemproblemen, Herzrasen oder Gedächtnisschwierigkeiten, die eine Rückkehr in den Beruf oder Alltag teils unmöglich machten.

    Auch ein Panikmacher?

  • Eigentlich alles (falls ich es nicht falsch verstanden habe). Es mutet schon seltsam an, dass jeder Landkreis andere Ansichten hat und es nichtmals bundeslandintern klar kommunizierte Standards gibt.

    So ist wohl. Jeder Kreis bzw. Jedes Schulamt macht jetzt was anderes.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Auch ein Panikmacher?

    Mein Vögelchen, du trägst gerade Eulen nach Athen scheint mir. Wir können alle lesen, wissen so viel wie du und reden seit März über nichts anderes. Und: noch verrückter: niemand möchte krank sein. So richtig klar, wen du eigentlich von was überzeugen möchtest, ist mir allerdings nicht.

  • samu

    Das ist ein schönes. Ich beantrage hiermit ein Schulschaf.

    Menja sawut Bolzboldowa.

    Für Miriam: меня совут болцболдова

    Für MissJones: меня совут больцболдова

    Für Satzliebhaber: Меня совут больцболдова.

    Weitere Erwähnung findet hier natürlich auch MarieJ.

    내 이름은 토끼입니다

  • Ein letztes mal kann ich es mir aber nicht nehmen lassen nochmal Daten nachzuschieben. Frage an meine "Fans":
    Sollte die Daten irgendwann in ausreichendem Maße vorhanden sein, entschuldigt ihr euch dann für euren Häme?

    Ich finde es gut, dass Du die Informationen postet. Man muss einfach mal ein wenig am Anfang des Threads lesen. Da war das alles noch nicht denkbar, was wir heute haben. Leider scheinen einige sich der Möglichkeit, dass Schulen Risikoherde sind, komplett zu verschließen. Im Ausland wird das in vielen Ländern durchaus so gesehen. Das sollte man zu mindestens in Betracht sehen. Normalerweise sollten die Lehrer Schutzmaßnahmen fordern oder zu mindestens wissenschaftliche Untersuchungen. Statt dessen werden Kinder immer weniger getestet. Bei uns haben wir bereits mehrere Fälle, wo Ärzte Coronatest ablehnen mit der Begründung, dass Kinder nicht gefährdet sind. Wie will man dann nachvollziehen, ob die Schulen ein Problem darstellen? Warum meckert man nicht, wenn die Landesregierungen die Empfehlungen des RKI missachten? Was ist damit, dass die eigenen Experten die Beschlüsse der KMK nicht unterstützen? Stichwort alle 20 Minuten lüften reicht nicht. Ist es nicht in unserem Interesse, dass wir unseren Beruf sicher nachgehen können.

    Normalerweise müsste man sich zusammentun. Kostenlose Masken für Lehrkräfte fordern, Schutzmaßnahmen wie Plexiglasscheiben, Luftreiniger, neue Fenster, etc., wir müssten fordern, dass das Infektionsgeschehen an Schulen regelmäßig systematisch überprüft wird.

    Aber was ist? Man streitet sich im Forum und akzeptier alle Aussagen der Landesregierungen. Was nicht sein darf, wird ausgeblendet. Schade, aber typisch Lehrkräfte.


    P.S. Wer mag, kann sich ja mal die Situation in der Schweiz ansehen. Wollsocken schrieb ja oft, dass es dort trotz offener Schulen kaum Probleme gibt.

  • Warum postest du das alles?


    P.S.: Die Frage ging an Nymphicus, das Bild vom wollig weichen Schaf hatte ich erst später gesehen - dazu passt die Frage aber auch ;-)

    Was erwartest du denn sonst in einem Corona-Thread? Bilder von Schafen? Wir können den Thread ja teilen. Einmal Nachrichten über Corona und einmal einfach nette Dinge, warum Corona an Schulen vollkommen unproblematisch ist. Dann muss sich keiner über schlechte Nachrichten ärgern.

  • Tom, ich glaube, du liest in einem anderen Forum als ich.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Immer schön den eigenen Kram wieder eingeatmet...

    Ja und? Das sind doch meine Bazillen, die kenne ich schon.


    Die Quarantäne bleibt auch bei negativem Testergebnis erhalten.

    Heißt das jetzt, dass die Tests keine zuverlässige Aussage über eine Infektion liefern?

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P


    8_o_)Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:

  • Ja und? Das sind doch meine Bazillen, die kenne ich schon.


    Heißt das jetzt, dass die Tests keine zuverlässige Aussage über eine Infektion liefern?

    Doch, aber wenn man zu früh ist oder zu spät nach der Infektion testet, dann sind es zu wenige Viren (Drosten verglich es mit ein paar Fischen im Teich, die man evtl. nicht erwischt). Ersteres ist das Problem, man testet negativ und zwei Tage später ist derjenige hoch infektiös (am ansteckenden ist man kurz vor Ausbruch der Symptome und unmittelbar danach oder durchschnittlich zwischen dem 4. und 8. Tag).


    Deshalb braucht man nach Ausbruch von Symptomen und mildem Verlauf oft keine 14 Tage mehr warten (manchen Gesundheitsämtern reicht 1 Woche).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • SteffdA Wäre sinnvoll beim Zitieren den Zusammenhang zu erhalten. Es ging NiCHT um Corona, sondern um eine Lungenentzündung, die sich durch das nicht regelmäßige Wechseln einer FFP2 Maske ziemlich problematisch entwickelt hat. Problematisch deshalb, weil die Person durch die Maske das Zeug immer weiter und tiefer in die eigene Lunge eingeatmet hat.

    .

    Diese permanente "Ja und? Macht mir doch nix" Haltung in diesem Thread ist langsam echt schwer auszuhalten. Wenn du es nicht glauben magst, dann lass es halt! Jemand anderes ist vielleicht froh über den Hinweis.

  • Was erwartest du denn sonst in einem Corona-Thread? Bilder von Schafen? Wir können den Thread ja teilen. Einmal Nachrichten über Corona und einmal einfach nette Dinge, warum Corona an Schulen vollkommen unproblematisch ist. Dann muss sich keiner über schlechte Nachrichten ärgern.

    Ich “erwarte” gar nichts, aber der Thread ist ein Austausch darüber, wie man dem Coronavirus entgegen geht.


    Keiner denkt, dass Corona unproblematisch ist!


    Samus Post (bei mir 12017) beantwortet ganz schön, warum ich mich über Nymphicus’ Beiträge etwas wunderte.

  • Ja und? Das sind doch meine Bazillen, die kenne ich schon.


    Heißt das jetzt, dass die Tests keine zuverlässige Aussage über eine Infektion liefern?

    Da ich keine Virologin, Medizinerin oder ähnliches bin kann ich das nicht beurteilen. War hier allerdings schon die ganze Zeit so, dass wenn man Kontakt hatte auch bei einem negativen Testergebnis in Quarantäne bleibt. Ich denke das man auf Nummer sicher gehen will, da es eben natürlich auch falsch negative oder falsch positive Testergebnisse gibt.

    Edit: Hier gab es in der Zeitung gerade einen Artikel dazu, der das ganze ziemlich gut erläutert hat und in dem gesagt wurde, dass die Tests eigentlich sehr genau sind. Es gibt aber eben Fälle wo die Viruslast sehr klein ist, weil z.B. schon am Ende der Infektion oder gerade noch am Anfang. Und es gibt wie überall auch den Faktor Mensch der im Labor sitzt. Dazu eben auch eine kleine Rate an Fehlern, wie bei jedem Test.


    Dieses Virus ist nun ungefähr ein Jahr bekannt. Wie soll man da alles wissen und immer garantierte Aussagen, Tests etc. machen können? Wissenschaftliche Prozesse benötigen einfach auch Zeit und was was wir alle erleben ist eben Wissenschaft live. Da gibt es schonmal Aussagen von denen man überzeugt ist und einige Monate später feststellt, vielleicht ist das doch nicht genau so.

    Das ist für uns alle in dieser Situation unbefriedigend ja, nur, wie soll das anders gehen? Alternative die Wissenschaftler schweigen über Jahre und liefern dann ihre möglichst gesicherten Ergebnisse? Und selbst daran kann es dann immer noch mal Änderungen oder Zweifel geben... Wie schon jemand schrieb wir sind nicht in der Justiz oder Mathematik wo es um eindeutige Beweise geht, bzw. wo diese ggf. möglich sind.


    Ich finde das alles auch ziemlich anstrengend aus ganz vielen Gründen. Aber es bleibt wohl nur für jede/jeden einzelnen seinen oder ihren Weg damit zubinden und hoffentlich irgendwie eine völlige Gesellschaftliche Spaltung und sonstige Gesellschaftliche Katastrophe zu verhindern. Denn ich muss ehrlich sagen, dass ist meine persönliche größte Sorge, die Folgen für unsere Gesellschaft die man jetzt schon sieht. Und das hat hier auch nicht nur finanzielle Aspekte. Das ist nur ein Teil von allem...

  • Tom, ich glaube, du liest in einem anderen Forum als ich.

    Genau das ist der Grund, warum ich es ab jetzt sein lasse mit den News. Ihr ignoriert bergeweise hinweise. Statt euren Standpunkt zu vertreten wird der Gegenseite arrogant realitätsverlust unterstellt, dass man schon x-mal falsch lag ausgeblendet. Reagiere ich mit beißendem Sarkasmus um mich zu verteidigen, werden meine Posts z.T. weggelöscht, selber bezieht die Moderation aber ständig Stellung und reagiert nicht auf die unsachlichsten Vorwürfe (sinngemäß: "Du hast halt kein Bock auf Arbeit" / "Du bist eine Fakeaccount"). Fälle von Massenansteckungen, hinter denen jeweils Kollegen und Schüler mit persönlichem Schicksal stehen werden ausgeblendet, lieber unterhält man sich seitenweise über Lego und Birkenstocks (gibt es keine Forumsregel für on-topic?).

    Eure Haltung gibt es auch in meinem Kollegium, eine Minderheit zwar, aber eine bedeutende. Sie ist der Grund, dass wir nicht gemeinsam Arbeitsschutz wie alle anderen Berufsgruppen einfordern können. Monatelang wurden Schutzmaßnahmen mit einem Augenrollen auch von den Lehrkräften "kommentiert", jetzt wundert man sich, dass man ihre Einhaltung kaum noch erfolgreich anmahnen kann (s. anderer Thread.). Besorgte, z.T. Risikogruppen-Kollegen schweigen lieber, um nicht als "Panikmacher" oder "fauler Lehrer" dazustehen. In etlichen Bundesländern war gestern immer noch Unterricht ohne Maskenpflicht. Letztere wird eher noch weiter konterkariert, dadurch, dass man sich vielfach weigert evidenzwidrig die Personen in einem Klassenraum als Kontaktpersonen anzuerkennen. Die Infektionen gehen derweil weiter durch die Decke. Wenn das hier stellvertretend ist für den Berufsstand wundert mich nichts mehr.

  • 1. Siehe oben

    2. Dieser Thread hat inzwischen über 12.000 Beiträge. Den verfolgt auch die Moderation nicht mehr so genau. Aber du hast vielleicht gemerkt, dass sehr wohl Off-Topic-Stränge ausgegliedert werden. Der Lego-Strang (den du als negatives Off-topic-Beispiel nennst) ist weg. (Ablenkung in der aktuellen Situation ist übrigens gut und wichtig. Nur so am Rande angemerkt.)

    3. Zumindest für mich kann ich sagen, dass "die Moderation nicht ständig Stellung bezieht". Evtl. ist dir schon einmal was an meinen "Moderator-Beiträgen" aufgefallen. Dein Rundumschlag ist also nicht nötig. (Kurzes Edit: ich denke aber, dass man bei allen Mods auch ohne meine Kennzeichnung merkt, wann sie als Moderator oder als user schreiben.)

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

Werbung