Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • PS: Bei unserem Sohn war’s im Herbst übrigens so, dass er 4 Wochen PCR-positiv war, da war es umgekehrt: Schnelltests negativ, aber PCR weiterhin positiv. Das war aber noch Delta und er war zu dem Zeitpunkt noch ungeimpft.

  • Die Regierung setzt momentan darauf, dass jeder das entsprechend der aktuellen Situation sinnvoll selber entscheidet. Dass das immer nicht klappt, sieht man ja.

    Ich denke, du verwechselst "sinnvoll selber entscheiden" mit "meine Entscheidung ist die einzig sinnvolle".

    Es gibt eben auch die Möglichkeit, bei gleichem Infomationsstand zu unterschiedlichen Einschätzungen zu kommen. Ist das so schwer zu akzeptieren?

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P


    8_o_)Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:

  • Wenn ich ehrlich bin, ich bin nur noch genervt...

    Ich trag erstmal im Unterricht weiter Maske, auch wenn ich damit wohl fast die einzige Lehrkraft bin.

    Mein Mann (hatte schon Delta und ist 3 fach geimpft) liegt seit gestern mit Fieber und Kopfschmerzen komplett flach... Die Siemens Schnelltests bis dato alle negativ, der Hausarzt hat jetzt vorsichtshalber einen PCR gemacht. Wir warten.... Und ich hab beschlossen es ist mir jetzt egal ich ziehe jetzt nicht aus dem Schlafzimmer aus und raube mir auch noch den letzen Schlaf... Trotz allem was Covid bei mir selbst gemacht hat, sonst werd ich glaub ich noch vollends bekloppt...

  • Wenn ich ehrlich bin, ich bin nur noch genervt...

    Ich trag erstmal im Unterricht weiter Maske, auch wenn ich damit wohl fast die einzige Lehrkraft bin.

    Mein Mann (hatte schon Delta und ist 3 fach geimpft) liegt seit gestern mit Fieber und Kopfschmerzen komplett flach... Die Siemens Schnelltests bis dato alle negativ, der Hausarzt hat jetzt vorsichtshalber einen PCR gemacht. Wir warten.... Und ich hab beschlossen es ist mir jetzt egal ich ziehe jetzt nicht aus dem Schlafzimmer aus und raube mir auch noch den letzen Schlaf... Trotz allem was Covid bei mir selbst gemacht hat, sonst werd ich glaub ich noch vollends bekloppt...

    Ohje. Dann drück ich mal die Daumen, dass es "nur" eine fiese Erkältung ist.

  • Ohje. Dann drück ich mal die Daumen, dass es "nur" eine fiese Erkältung ist.

    Danke.

    Eher sonst ein Infekt würde ich als Laie sagen und hoffe es ist nicht wieder Covid. Er hat "nur" Fieber und Kopfe und ist halt total platt... Aber immerhin scheint das Fieber nun runter zu gehen

  • Gute Besserung für deinen Mann und gedrückte Daumen, bei meinen Kindern hat ja nach der Corona-Infektion ein einziger kleiner Schnupfen sie für mehr als eine Woche ausgenockt. Hatte heute gerade wieder das Vergnügen ein völlig fertiges Kind zu haben, was beim Sport gar nicht mehr zurechnungsfähig war, nur noch gebrüllt und geheult hat und dann im Auto umgefallen ist.

  • Danke. Wenn es doch C. ist, weiß ich auch nicht mehr. Wir waren auch zuletzt immer vorsichtig... Dann werde ich glaube ich mein Leben tatsächlich auch nicht mehr weiter einschränken, scheint dann ja nicht wirklich zu schützen...

  • Gute Besserung, Meer!

    Ich denke, du verwechselst "sinnvoll selber entscheiden" mit "meine Entscheidung ist die einzig sinnvolle".

    Es gibt eben auch die Möglichkeit, bei gleichem Infomationsstand zu unterschiedlichen Einschätzungen zu kommen. Ist das so schwer zu akzeptieren?

    Nein, das ist doch vollkommen legitim. Das Problem sind die Menschen, die immer noch glauben, dass Corona eine Erkältung ist.

    Oder die Menschen, die behaupten, dass Masken nichts bringen.

    Oder die Menschen, die glauben, dass man sich sowieso nicht infiziert.


    Wenn du mal weit zurückblätterst, findest du genau die Sachen.

    Jemand sagt: Ich trage im Unterricht keine Maske. Ich weiß, dass ich damit meine Schüler gefährde und gegen die Empfehlungen handle aber aus den und den Gründen finde ich es trotzdem sinnvoll. Dann ist es nicht meine Meinung aber sie ist verständlich.

    Wenn aber jemand sagt, ich trage keine Maske im Unterricht denn ...

    ... ich gefährde sowieso niemanden.

    ... Masken bringen nichts.

    ... Corona ist nur eine Erkältung.

    Dann ist das einfach sachlich falsch. Dann kann man nicht darüber diskutieren. Da geht es nicht mehr darum, Fakten anders zu bewerten, sondern darum alternative Fakten zu schaffen.


    Wenn am Ende jemand sagt: Ich trage keine Maske, weil mir mein eigenes Wohlbefinden wichtiger ist als der Schutz der anderen. Dann darf man doch auch wohl sagen, dass man das Verhalten scheiße findet.

  • Wenn aber jemand sagt, ich trage keine Maske im Unterricht denn ...

    ... ich gefährde sowieso niemanden.

    ... Masken bringen nichts.

    ... Corona ist nur eine Erkältung.

    Niemand wird das behaupten.

    Aber dass sich die aktuelle Corona Variante MEIST nur in vergleichbaren Erkältungssymptomen zeigt ist durchaus belegt. Daher EMPFINDEN viele es als Erkältung/ Grippe.

    Das es etwas " anderes" ist, wird jedem klar sein.


    Auch dass ich " sowieso" niemanden gefährde..wer kann das schon wissen.

    Man kann das Risiko minimieren, aber nicht ausschließen.



    Und trotz All dieser " Gründe" kann ich mich anders entscheiden. Der Rückschluss ist und bleibt bei dir trotzdem immer der Gleiche. Derjenige ist scheiße ( diesmal hast du es ja noch nett formuliert im Gegensatz zum " Arschloch" von davor)

  • Hast du in den letzten Jahren mal irgendwas von den Querdenkern gehört? Ich kenne persönlich eine Lehrkraft, die der Meinung ist, das sie durch die Impfung einen Chip bekommt. Ich kenne mehrere Lehrkräfte, die behaupten, dass Corona eine/die Grippe ist. Das wird auch immer nett auf den Zusammenhang hingewiesen, dass es ja seit Corona keine Grippe mehr gibt.


    Du selber hast doch hier einige wilde Theorien aufgestellt. Habe jetzt keine Lust das nachzulesen. Ich kann mich aber noch an eine Studie erinnern, die da zitiert hast, dass das Risiko gar nicht so groß. Dazu noch ein paar Links auf irgendwelche Verschwörungsmedien.


    Meist ist übrigens relativ. Da reicht es schon, wenn von 100 Erkrankten nur 49 im Krankenhaus landen. Letztlich sind sich die meisten Experten einig, dass auch in der aktuellen Variante Corona deutlich gefährlicher als die Grippe ist. Momentan sterben 200 Menschen am Tag an oder mit Corona. Das sind im Jahr 73.000. Das Vergleiche doch mal bitte mit den Grippetoten. Und dann vergleiche es mal den offiziellen laborbestätigten Grippetoten. Und dann kommen noch Long bzw. Postcovid. Und ich rede jetzt von der Grippe. Zwischen Erkältung und Grippe liegen auch noch mal Welten. Das kannst du auch nicht einfach in einen Hut werfen. An einer Erkältung sterben extrem wenig Menschen. Und wenn dann dadurch, dass man sie verschleppt und eine Herzmuskelentzündung entwickelt.

  • by the way der PCR bei meinem Mann ist negativ. Ich traue dem noch nicht so ganz... Nun hat er Husten, morgen will er wohl nochmal nen Selbsttest machen...

    Auf der anderen Seite, seine Covid Infektion war harmloser.

  • PCR-Test im testzentrum ist ein Wagnis, denn ich bekomme ja eh nur einen, wenn der Schnelltest positiv ist und wenn dann mein CT-Wert über 30 liegt, so die Aussage vor Ort, dann geht das wieder ans Gesundheitsamt und es gibt wieder 10 Tage Isolation. WTF? Beim Hausarzt angerufen, PCR nur als Selbstzahler. Uff, nö. SL hat dann zugestimmt, dass der Schnelltest reicht.

    CT Wert unter 30 meinst du sicher. Über 30 ist man nicht mehr infektiös und kann die Isolation trotz positivem PCR verlassen. Auch, dass man dann wieder 10 Tage in Isolation muss, stimmt zumindest für Bayern nicht. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass diese Aussage wirklich richtig war.

    Deshalb würde ich an deiner Stelle wahrscheinlich einen PCR Test machen lassen! Denn dass nach Wochen der CT Wert noch unter 30 liegt, ist ziemlich unwahrscheinlich.


    Ich drück die Daumen!!!

  • Hast du in den letzten Jahren mal irgendwas von den Querdenkern gehört? Ich kenne persönlich eine Lehrkraft, die der Meinung ist, das sie durch die Impfung einen Chip bekommt. Ich kenne mehrere Lehrkräfte, die behaupten, dass Corona eine/die Grippe ist. Das wird auch immer nett auf den Zusammenhang hingewiesen, dass es ja seit Corona keine Grippe mehr gibt.

    Hm, sowas sagt aber hier doch keiner.


    Eine ernstgemeinte Frage an dich:

    Wirst du ab jetzt nur noch mit Maske unterrichten, oder wird für dich auch irgendwann die Zeit kommen, sie abzulegen? Wenn ja, wann? Was müsste passieren, dass du sie ausziehst?

  • Hm, sowas sagt aber hier doch keiner.


    Eine ernstgemeinte Frage an dich:

    Wirst du ab jetzt nur noch mit Maske unterrichten, oder wird für dich auch irgendwann die Zeit kommen, sie abzulegen? Wenn ja, wann? Was müsste passieren, dass du sie ausziehst?

    Ich unterrichte mit Maske, weil täglich in fast all meinen Klassen (aktuell eine nicht), Kinder an Covid-19 erkranken (mit Symptomen, es wird sonst nicht mehr getestet).


    Auch trifft es jede Woche (nicht mehr Masken tragende) Kollegen, andere fangen daher wieder an zu tragen. Und fast alle sagen, so krank waren sie noch nie. (Bei uns sind fast alle dreifach geimpft).


    Die Zahlen gehen angeblich herunter, in meinen Klassen aber nicht. Es wird nur nicht mehr darüber gesprochen. Aber ich kenne keinen Zeitraum vor Corona, wo so viele fehlten.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Bei uns war das vor Ostern so. da traf es mich auch, und zwar leider trotz Maske (medizinischer, nicht FFP2, muss ich ehrlicherweise sagen).

    Zur Zeit ist es bei uns echt gut. Ab nächster Woche werden wir es leider dann nicht mehr wissen, weil die Tests wegfallen. Da bin ich seeeehhhhr skeptisch.

  • Bei uns war das vor Ostern so. da traf es mich auch, und zwar leider trotz Maske (medizinischer, nicht FFP2, muss ich ehrlicherweise sagen).

    Zur Zeit ist es bei uns echt gut. Ab nächster Woche werden wir es leider dann nicht mehr wissen, weil die Tests wegfallen. Da bin ich seeeehhhhr skeptisch.

    Medizinische Maske ist nur Femdschutz, weil es nur Tröpfchen (feuchte Sprache) aufhalten kann, keine Aerosole. Du warst also komplett ungeschützt.


    (Das wird übrigens inzwischen als Fehler eingestanden, es gab halt anfangs zu wenig FFP2-Masken. Aber Schutz boten sie gegen Sars-CoV2-Viren noch nie.)


    Bei uns wird seit den Osterferien nicht mehr getestet. Die meisten testen erst nach Symptomen und stecken vorher andere an. FFP2-Masken sind bei den hohen Zahlen aktuell mein einziger Schutz (und ermöglichen Präsenzunterricht statt Ausfall und Vertretung).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Ja, das weiß ich. Ich hatte mich aber einige Wochen zuvor bei meinen eigenen positiven Kindern, komplett ohne Abstand in der Wohnung, nicht infiziert. Deshalb nahm ich an, derzeit geschützt zu sein und mich in der Schule auch nicht zu infizieren, und bin nach Ablauf der Inkubationszeit eine Woche lang von FFP2 auf medizinische Masken umgestiegen, weil es sich dadurch doch leichter spricht - und schwupps - Corona. ;-) So kanns gehen...


    Ich war mir des Unterschieds FFP2 / medizinische Maske schon bewusst, ich glaube ihr wisst alle, dass ich bis dahin immer FFP2 getragen hatte und zwar durchgehend, also auch kein Frühstück ohne Maske, kein Trinken im Klassenraum etc. Deshalb habe ich es auch oben extra erwähnt, mit welcher Maskenart ich mich infiziert habe.

  • Soll ich dir irgendwas erklären, Plattenspieler?

    Entschuldige bitte mein Lachen, aber bei Verwirrt-Smiley denke ich sofort an Plattenspieler. (Und Erklärungen... ich bin zu oft über sein Stöcklein gesprungen.)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Hm, sowas sagt aber hier doch keiner.


    Eine ernstgemeinte Frage an dich:

    Wirst du ab jetzt nur noch mit Maske unterrichten, oder wird für dich auch irgendwann die Zeit kommen, sie abzulegen? Wenn ja, wann? Was müsste passieren, dass du sie ausziehst?

    Doch. So etwas wurde hier auch geschrieben...


    Zur Frage:

    Mich stört es, wenn Menschen so tun, dass es vollkommen unproblematisch ist ohne Maske zu unterrichten.

    Persönlich mache ich es von der Situation abhängig. In der Sporthalle stehe ich gerne ohne Maske am offenen Fenster. Wenn ich dann Hilfestellung gebe oder aus anderen Gründen in die Kinder der Kinder gehe, ziehe ich die Maske auf. Gleiches in der Klasse. Bei Abstand und geöffneten Fenster nehme ich auch durchaus die Maske ab. Wenn ich rumgehe oder 1:1 mit Kindern arbeiten, trage in der Regel beide eine Maske aber mindestens ich. Die meisten Eltern finden unterstützen das auch so. Das ist für alles unproblematisch und sorgt für mehr Sicherheit. Genauso teste ich mich regelmäßig freiwillig und freue mich auch, wenn das möglichst viele Schüler machen.

    Wenn es wirklich mal Situationen gebe sollte, wo die Maske dermaßen stört, würde ich sie auch abnehmen. Aber nicht einfach nur so, weil es etwas bequemer ist. Das gleiche gilt auch für die Kinder. Die meisten bei uns haben wenig Probleme mit dem Tragen der Maske.

Werbung