Presse: Hitzefrei auch für Oberstufe (NRW)

  • Geht nicht, die Bayern und Baden-Württemberger hängen so spät doch immer mit ihren Ferienzeiten, weil die Kinder doch auf den Feldern helfen müssen. Die ganzen BMW und Mercedes ernten sich nicht von selbst, die sind doch bald reif, Wirtschaftskrise hin oder her, da kannste nix machen. ;)

    Und in Baden-Württemberg schimpfen wir, wenn wir im heißen Juli Schule haben. Man kann es niemanden recht machen.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Wir hatten heute Vorbereitungstag und der Schweiß lief in Strömen. Morgen um 14 Uhr mit maskenbewehrten Schülern Mathe machen wollen in Räumen, die man nicht lüften kann, weil auch bei sperrangelweit offenen Fenstern keine Luftbewegung stattfindet - schönen Dank.


    Ich hoffe, man hat auch bei uns ein Einsehen...

  • Unser Gymnasium in SLH: 34°C Außentemperatur, unerträglich heiße Räume, Maskenpflicht auch im Unterricht (finde ich prinzipiell gut, aber es muss hitzefrei geben am Nachmittag. Stattdessen: Nachmittagsunterricht wie gewohnt, teilweise bis 10. / 11. Stunde).

  • Ach so! 'tschuldigung, dann hatte ich dich falsch verstanden (zu warm :D...). DAS wollen unsere süddeutschen BL aber ja nicht (also frühere Sommerferien, meine ich); wäre auch irgendwie blöd: gerade erst zwei Wochen Pfingstferien vorbei und schon wieder Sommerferien ;-)

    Na ja, "den Deutschen" kann man es doch eh nie recht machen, gell?! :P

  • Es ist einfach strunzhohl, dass Ferien nicht generell ganz schnöde auf die Zeit im Jahr mit den statistisch heißesten Tagen gelegt werden. Für alle. Mir ist schon klar, dass hinter der Rotation andere wirtschaftliche Interessen stehen, aber rein aus schulischer und gesundheitlicher Sicht sollten die Schulen dann geschlossen sein, wenn das Lernen wetterbedingt am wenigsten erfolgreich ist.


    Oder man sollte einfach - nachdem wir ja jetzt monatelang geübt haben - bei Hitze auf ein paar Tage Distanzlernen switchen 😄

  • Ich finde es eigentlich ganz ok, wenn ich mich nicht mit ganz Deutschland, sondern nur mit ein paar anderen Bundesländern um Plätze in den begehrten Ferienregionen streiten muss. Interessant wäre übrigens mal eine Statistik, die genau ausweist, wann welche Länder in ihren Sommerferien schönes Wetter hatten. Ich denke, da kommt über die Jahre keiner besser oder schlechter weg als andere. Ich selbst jedenfalls erinnere mich an zahlreiche Jahre, in denen es im August erst richtig schön wurde - aber an ebenso zahlreiche Jahre, in denen der Sommer Ende Juli vorbei war.

    Ganz persönlich und egoistisch genieße ich natürlich die Tatsache, dass wir seit jeher zwei Wochen Pfingstferien haben und da z. B. ganz entspannte 300 Euro für ein großes Ferienhaus in DK bezahlen, das ab der Folgewoche 600 kosten würde.


    OT, ernst gemeinte Frage: Wie plane ich eigentlich meinen Unterricht, wenn das Schuljahr mal 32 und mal 38 Unterrichtswochen umfasst?

    Gib einem Hungrigen einen Fisch, und er ist für einen Tag satt. Zeig ihm, wie man angelt, und er pöbelt Dich an, dass er besseres zu tun hätte, als Schnüre ins Wasser hängen zu lassen.

  • OT, ernst gemeinte Frage: Wie plane ich eigentlich meinen Unterricht, wenn das Schuljahr mal 32 und mal 38 Unterrichtswochen umfasst?

    Ach komm, du wirst wohl 6 passende Filme finden, die du im Schuljahr geschickt einstreust, wenn du brav bei der 32-Wochen-Planung bleibst.
    (du könntest auch fr 36-38 WOchen planen und dann einzelne Themen streichen, aber seien wir mal ehrlich: umsonst gearbeitet und Arbeitsblätter im Ordner? Das machen wir doch nicht...)

  • Das kommt auch immer auf die "Schülerklientel" an, finde ich. In manchen Schuljahren schaffe ich total viel, weil die SuS so fit sind, in anderen muss ich viel kleinschrittiger vorgehen oder noch zusätzliche Themen (vornehmlich im Englischunterricht; z. B. Groß- und Kleinschreibung im Englischen) bearbeiten, was in anderen Jahren nicht notwendig ist.

  • OT, ernst gemeinte Frage: Wie plane ich eigentlich meinen Unterricht, wenn das Schuljahr mal 32 und mal 38 Unterrichtswochen umfasst?

    Sind die Unterschiede überhaupt so extrem? Oder ist es nicht so, dass bei den rotierenden Bundesländern die Ferien pro Jahr um jeweils eine Woche nach vorne oder nach hinten wandern?


    Sarek

  • Wir müssten (grob gerechnet) in NRW im laufenden Schuljahre 4 Wochen mehr haben als im letzten Schuljahr.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Sind die Unterschiede überhaupt so extrem? Oder ist es nicht so, dass bei den rotierenden Bundesländern die Ferien pro Jahr um jeweils eine Woche nach vorne oder nach hinten wandern?


    Sarek

    Der Unterschied ist immer heftig, wenn man einmal spät war und dann zu "ganz früh" rotiert.


    Zur eigentlichen Frage: Ich habe einmal die Maximalplanung gemacht und streiche in kurzen Jahren ein paar "Kann-Themen". Wenn ich trotz Ausschöpfung aller Themen in langen Jahren noch Zeit übrig habe, gibt's ein paar Fachfilme mit Diskussion usw.

Werbung