NRW nach den Herbstferien - Schulmail

  • Okay, die Testungen nehme ich mit (insbesondere kurz vor Weihnachten, damit ich eventuell mit meinem Vater feiern kann). Der Rest der Mail ist stumpfe Selbstbeweihräucherung, der Teil zu Schulfahrten schon fast frech ("Liegt in Ihrer eigenen Verantwortung" - man, verbietet den Scheiß doch einfach bis Ende des Schuljahres, dann muss man sich nicht mit SuS, Eltern und weiß der Geier noch wem rumschlagen)


    Ich freu mich übrigens weiterhin total auf die "alle 20 Minuten querlüften" im Winter.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Schade, ich hatte hier darauf gehofft, dass der Besuch des Amtsarztes Pflicht wird oder zumindest des BAD.

    Warum das?

    Ich gehe davon aus, dass HausärztInnen verantwortungsbewusst mit solchen Attesten umgehen und die nicht einfach so ausstellen.

    Durch solche Aussagen schürt man nur das Misstrauen im Kollegium und dem Hausarzt/ der Hausärztin/ dem Facharzt/ der Fachärztin.


    Wenn man erst mal so anfängt, dann misstraue ich demnächst auch Attesten, die SuS mir bei Versäumen einer Klausur vorlegen. Nene!

    Wenn jemand ein Attest vorweisen kann, hat das Gründe- Punkt.

  • Ich gehe davon aus, dass HausärztInnen verantwortungsbewusst mit solchen Attesten umgehen und die nicht einfach so ausstellen.


    Davon gehe ich nicht aus. Unabhängig davon: Man hat im gesamten Gesundheitswesen immer wieder mal Stellen, die etwas begutachten (beispielsweise der MDK), warum das auf einmal hier nicht sein soll, ist mir schleierhaft.

    Wenn man erst mal so anfängt, dann misstraue ich demnächst auch Attesten, die SuS mir bei Versäumen einer Klausur vorlegen.

    Denen misstraue ich auch, aber ich kann halt nichts dagegen machen. Übrigens: Eine pauschale Attestpflicht beim Versäumen einer Klausur ist rechtswidrig, in der Sekundarstufe I und auch Sekundarstufe II.

  • Irgendwas stimmt da nicht. Eine Schulmail für nach den Herbstferien, die Donnerstag VOR den Ferien kommt.

    Und dann haben die MEdien auch noch nach der Mail erst über die Testungen berichtet.

    Ist bestimmt ein Versehen gewesen.

  • Irgendwas stimmt da nicht. Eine Schulmail für nach den Herbstferien, die Donnerstag VOR den Ferien kommt.

    Und dann haben die MEdien auch noch nach der Mail erst über die Testungen berichtet.

    Ist bestimmt ein Versehen gewesen.

    Hr. Richter möchte auch gerne in den Urlaub fahren :D

  • Keine Sorge, da kommt noch was neues. Der Anstieg der aktuellen Zahlen war ja für niemand (im Ministerium) vorhersehbar. Also hatte man den ganzen September Zeit, diese Schulmail vorzubereiten. Das sich die aktuelle Lage geändert hat, hält niemanden davon ab, die mühsam geplante Mail zu verschicken. Meine Prognose : Samstag Abend vor Ferienende gibt's neue Anforderungen an Hygiene, die bis Montag umzusetzen sind. :)

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Und wenn nach den Ferien der Lockdown kommt, ist - zumindest bei uns - nix besser oder auch nur anders. Nichts hat sich getan, außer dass viele schöne Lippenbekenntnisse und Versprechen gegeben wurden. Weder können wir mit der Infrastruktur und Technik im Schulgebäude Fernunterricht realisieren noch haben unsere bedürftigen Schüler inzwischen das vom Land versprochene Endgerät erhalten.


    Aber Hauptsache, wir haben immer schön Tische gewischt.

    Dödudeldö ist das 2. Futur bei Sonnenaufgang.

  • Jup- so wird das in NRW aussehen. Dann kommt noch die SPD mit interessanten Ansätzen, wie man denn Unterricht in Corona Zeiten zu gestalten habe bzw. Schulleitungen doch bitte mit kreativen Ansätzen kommen sollten. In weiser Voraussicht habe ich einmal versucht mit unseren Mitteln, sprich Schulserver, eine Videokonferenz über Big Blue Button auszuprobieren. Der Server war einem Kurs nicht gewachsen; es wird mit Vollbetrieb von Oben geplant und wenn das nicht klappt, wird die Verantwortung wieder auf uns abgewälzt und das Lehrerbashing erreicht die nächste Stufe. Das gleicht fast einem Oxymoron, wenn man überlegt, was Schulleitungen und Lehrer die letzten Wochen vollbringen.

    "If you never try, then you'll never know" - Coldplay

  • Ja, die Esken neulich im Interview. Von nix 'ne Ahnung, aber zu allem 'ne Meinung. :uebel:

    Esken war mal (umstrittene) stellvertretende Vorsitzende im Landeselternbeirat Baden-Württemberg und glaubt vermutlich deshalb Ahnung zu haben.


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Saskia_Esken

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Zitat

    Lehrerverband empfiehlt Schals und Decken im Klassenzimmer

    08:38 Uhr

    Der Deutsche Philologenverband stimmt Lehrer und Schüler auf kalte Klassenzimmer in den kommenden Monaten ein. In der Corona-Pandemie sei richtiges Lüften "das A und O", um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, sagte Verbandschefin Susanne Lin-Klitzing der "Bild"-Zeitung. "Für die kalten Monate werden jetzt Pullover, Schals und Decken zur Grundausstattung der Schülerinnen und Schüler gehören."

    ich unterrichte in einem sozialen Brennpunkt und bin teilweise schon froh, wenn die Schüler Socken anhaben und die Jacken dick genug sind. Da ja im Bereich Digitalisierung vom Schulträger aus gespart wird, hoffe ich, dass wenigstens solche Sachen angeschafft werden. Werden dann bestimmt im März kommen, wenn die Temperaturen bei 20 Grad liegen


    Darüber hinaus stelle ich mir die Frage, welche innovative Idee das Schulministerium zum Thema Lüften hat.

  • Darüber hinaus stelle ich mir die Frage, welche innovative Idee das Schulministerium zum Thema Lüften hat.

    Keine. Die KMK hat sich offenbar auf den 20-5-20 Spruch „geeinigt“, der nun in mehreren Bundesländern auch schon veröffentlicht ist.

    In HH wurde daraus dann 30 Unterricht, 15 Lüften.

    Da wird NRW gleiches oder ähnliches setzen.


    BY hat sicher erst später Ferien und kann am Ende aus den Fehlern der anderen lernen oder im Nachhinein etwas anderes sagen. Es wurden aber auch Summen für CO2-Messgeräte und Lüftungen versprochen, was davon in den Schulen ankommt, weiß man erst später, die klaren Sanktionen bei höheren Richtwerten, die man angekündigt und sich dafür feiern ließ, konnten zum Schulstart ja auch verschoben werden.

  • Durchaus interessant finde ich auch die Idee, dass man ja nur dann querlüften soll, wenn man Fenster auf zwei Seiten des Raumes hat. Sinnvollerweise soll man nicht in den Gang querlüften. Die Anzahl der Räume, die dies bei uns erfüllen, dürfte an einer Hand abzählbar sein. Wieviel fünf Minuten Stoßlüften ohne Querlüftung bringt, kann man ja einfach mal nach dem Kochen von Rosenkohl in der Küche ausprobieren :-)


    Für mich wird es vermutlich gar nicht so schlimm. Ich laufe viel im Unterricht rum. Aber Charlotte, die Pech hat und direkt vor dem einzigen Fenster sitzt, das zu öffnen ist, die wird es vermutlich eher schattig haben


    Ich hab übrigens auch keine bessere Idee. Lüften erscheint mir eine durchaus gute Idee zu sein. Aber ich bin ja auch nur ein kleiner A13er, dessen Job die Erteilung von Unterricht (und 1234567 anderer Aufgaben) ist.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Die Anzahl der Räume, die dies bei uns erfüllen, dürfte an einer Hand abzählbar sein.

    Ist bei uns ähnlich! Räume, die an zwei Seiten Fenster haben, gibt es nur an den Ecken unserer einzelnen Gebäude (teilweise sind dies aber gar keine Klassenräume sondern Lehrerzimmer oder andere "Funktionsräume"), und Räume mit Fenstern an gegenüberliegenden Seiten haben wir nur drei: in einem Gebäude direkt unter dem Dach (einer dieser Räume ist übrigens die Aula).

  • "Lehrerverband empfiehlt Schals und Decken in Klassenzimmern"

    - gefunden auf heute.de


    Welche Arbeitnehmer machen es uns vor? Vielleicht die KuK in den Schulministerien?

    Und ich möchte dem Schulministerium laut zurufen 'Fangt endlich an die Bedingungen an Schulen überall anzunehmen und dringlichst zu verbessern: Schulmail an die Kommunen, was nach den Herbstferien überall verbindlich an Bedingungen zu sein hat - flächendeckende Überprüfung durch Kommission aus Ministeriums-, Schul-, Eltern- und und Vertretern der Kommune, 3 Tage Zeit für Nachbesserung, sonst Schulschließung.'

    Was machen eigentlich die KuK die für die QA die Inspektionen durchführen? Lassen sich da vl Kräfte und Kompetenzen bündeln und dringend notwendige Zwecke einsetzen?





  • Nu kommen schon die erste Ideen auf, die Weihachtsferien doch um 2, 3 oder gar 4 Wochen zu verlängern und dafür die Oster- und Sommerferien zu verküzren. Schreiben meine Q2-SuS dafür auch später ihre Abiklausuren oder erlässt das Ministerium noch Themen, da wir dann erst Recht nicht mehr mit den Themen durchkommen?

Werbung