NRW nach den Herbstferien - Schulmail

  • Wenn das Ministerium hier mitliest, entsteht der Eindruck, dass das Lüften gar kein Problem ist sondern dringend alle Insekten und Kleintiere vernichtet werden müssen, damit der Unterricht geregelt weiter laufen kann. Lehrer und Schüler mit als Decken-Wrap mit Merino-Leggins, pffff. Das stört nicht.

  • Fliegengitter statt Luftreiniger! :cash:

    Die könnte man im Handarbeits-/Werk- oder sonstigem Unterricht auch selbst knüpfen und damit wären sie viel billiger!

    Menja sawut Bolzboldowa.

    Für Miriam: меня совут болцболдова

    Für MissJones: меня совут больцболдова

    Für Satzliebhaber: Меня совут больцболдова.

    Weitere Erwähnung findet hier natürlich auch MarieJ.

    내 이름은 토끼입니다

  • Oder man nimmt die Lüftungsschlitze der OHP, die wegen der Digitalisierung nicht mehr gebraucht werden.

    Oder man wartet, bis bei einem lokalen Unternehmen alte Exemplare ausgemustert und gespendet werden. Kann danna uch auf die Homepage. Und nachhaltiger ist beides sowieso.

  • ...vielleicht, wenn es ein UV-Licht-OHP ist.

    Aha, du weißt also wie deine KuK lüften und ob das "richtig" oder "falsch" ist, weil du regelmäßig in fremdem Unterricht mit drin sitzt? [...]dann mache ich das Fenster auch zu und vergesse glatt mal, das vor Stundenende wieder zu öffnen, weil ich halt mehr zu tun habe im Unterricht, als nur Fenster zu öffnen und zu schließen. [...]Diesem Kerngeschäft möchte ich auch noch gerecht werden trotz oder gerade wegen allem anderen, was auch noch ständig zu tun und zu beachten ist.

    [...] Aber zumindest im Kollegium möchte ich mich auch mal ehrlich darüber auskotzen dürfen, ohne dass gleich unterstellt wird, ich würde womöglich absichtlich nicht mehr richtig lüften und würde das so auch meinen KuK zugute halten, die sich im Lehrerzimmer mal über die ganzen Regeln und Vorschriften auskotzen.

    Hi, mich kotzt das ganze Lüften ja auch an. Ich kotze mich genauso im Kellegium darüber aus. Auch privat. Ich weiß, dass die KuK falsch lüften, weil Sie es mir erzählen und weil SuS es mir erzählen. Ich habe auch mehr zu tun, als die Fenster zu öffnen. Wobei das ja die SuS machen in der Hauptsache. Ich habe einen Timer, wenn der piept, wissen die SuS Bescheid. Das "Kerngeschäft" ist aber auch gesund zu sein. Wenn die Menschen krank oder Tod sind, dann kann man schlecht unterrichten. Also Gesundheit kommt an erster Stelle, danach erst der Unterricht.

  • Bei uns kursierte heute im Lehrerzimmer die Information, dass Vertretung von Kollegen, die in Quarantäne sind, nicht als Mehrarbeit vergütet wird. Begründung: da die Lehrer in Quarantäne diesen Unterricht ja zuhause vorbereitet haben, fällt für den vertretenden Kollegen ja eigentlich keine Arbeit an. Hat das noch jemand gehört?


    Sorry, falls das schon irgendwo besprochen wurde; ich verfolge hier alle Threads mit viel Interesse und da verliert man schonmal den Überblick :sterne:

  • Bei uns kursierte heute im Lehrerzimmer die Information, dass Vertretung von Kollegen, die in Quarantäne sind, nicht als Mehrarbeit vergütet wird. Begründung: da die Lehrer in Quarantäne diesen Unterricht ja zuhause vorbereitet haben, fällt für den vertretenden Kollegen ja eigentlich keine Arbeit an. Hat das noch jemand gehört?


    Sorry, falls das schon irgendwo besprochen wurde; ich verfolge hier alle Threads mit viel Interesse und da verliert man schonmal den Überblick :sterne:

    Das stand tatsächlich in irgendeiner Verordnung, die hier verlinkt wurde...

  • ch weiß, dass die KuK falsch lüften, weil Sie es mir erzählen und weil SuS es mir erzählen.

    Mich nervt es, wenn ich nach einer Pause in einen Klassenraum komme mit den Schülern und dort die Fenster verschlossen vorfinde. Dann ist da immer so ein Mief da drin, da sehe ich die Corona-Viren fast schon "Samba-tanzen" mit einem fiesen Grinsen auf dem Gesicht.

    “Prejudice is a great time saver. You can form opinions without having to get the facts.”E.B. White

  • Wespen - pfffft, Peanuts. Aber Mäuse! Hattet ihr schon mal eine Maus? Ich schon dreimal. Da ist eine Wespe nichts dagegen!

    Ich biete ein Eichhörnchen, das zunächst für eine Ratte gehalten wurde... während der Klausur des Pädagogik LK der Q2... 😉

    "Et steht übrijens alles im Buch, wat ich saje. ... Nur nit so schön." - Feuerzangenbowle

  • Danke, ich habe es gefunden. Ich scheine irgendwie falsch zu vertreten :(

    Ich bin zu blöd zum suchen, anscheinend. Wärst du so lieb, den Link hier noch einmal reinzustellen. Vielen Dank ;)

    "If you never try, then you'll never know" - Coldplay

  • In der Schulmail - mittlerweile auch vom Philologenverband scharf kritisiert - geht es m.E. um Aufsicht bei Distanzunterricht (also etwa Beaufsichtigung einer Gruppe während eines Videounterrichts), nicht um Durchführung von Vertretungsunterricht mit einer Aufgabenstellung vom Fachlehrer.

  • In der Schulmail - mittlerweile auch vom Philologenverband scharf kritisiert - geht es m.E. um Aufsicht bei Distanzunterricht (also etwa Beaufsichtigung einer Gruppe während eines Videounterrichts), nicht um Durchführung von Vertretungsunterricht mit einer Aufgabenstellung vom Fachlehrer.

    Ja das verstehe ich auch so, aber alles andere soll offensichtlich eine Ausnahme sein. Wir hatten immerhin schon 12 KollegInnen in Quarantäne und Videounterricht und dergleichen gibt unser Schulnetz nicht her. Das waren immer „normale“ Vertretungen

  • Mich nervt es, wenn ich nach einer Pause in einen Klassenraum komme mit den Schülern und dort die Fenster verschlossen vorfinde. Dann ist da immer so ein Mief da drin, da sehe ich die Corona-Viren fast schon "Samba-tanzen" mit einem fiesen Grinsen auf dem Gesicht.


    Mich nervt es, wenn ich nach einer Pause in einen Klassenraum komme mit den Schülern und dort die Fenster verschlossen vorfinde. Dann ist da immer so ein Mief da drin, da sehe ich die Corona-Viren fast schon "Samba-tanzen" mit einem fiesen Grinsen auf dem Gesicht.

    Ohja! Mich auch! Kollossal!

    Heute, der 1. Unterricht in meiner Klasse!nach der großen Pause. Ungelüftet... Ich versuche nun über die Kids ans Lüften erinnern zu lassen, aber ehrluch: in ner 2. Klasse ist das Aufgabe des Lehrers!

  • Wespen - pfffft, Peanuts. Aber Mäuse! Hattet ihr schon mal eine Maus? Ich schon dreimal. Da ist eine Wespe nichts dagegen!

    Klar. Ich habe mal eine mit der Schaufel rausgetragen. Nach Weihnachten wohnte sie plötzlich bei uns. Damals hatte ich noch keine Katze. Jetzt habe ich eine. Kommt durchs geöffnete Fenster im Erdgeschoss und pennt auf meinem Stuhl während des Unterrichts.

  • Klar. Ich habe mal eine mit der Schaufel rausgetragen. Nach Weihnachten wohnte sie plötzlich bei uns. Damals hatte ich noch keine Katze. Jetzt habe ich eine. Kommt durchs geöffnete Fenster im Erdgeschoss und pennt auf meinem Stuhl während des Unterrichts.

    Hahaha! Weihnachtsmaus mit Verspätung? Da fällt einem in der Grundschule doch direkt das klassischste aller klassischen Grundschulgedichte ein:


    Die Weihnachtsmaus ist sonderbar –

    sogar für die Gelehrten.

    Denn einmal nur im ganzen Jahr

    entdeckt man ihre Fährten.

    Mit Fallen und mit Rattengift

    kann man die Maus nicht fangen.

    Sie ist, was diesen Punkt betrifft,

    noch nie ins Garn gegangen.

    Das ganze Jahr macht diese Maus

    den Menschen keine Plage.

    Doch plötzlich aus dem Loch heraus

    kriecht sie am Weihnachtstage.

    Zum Beispiel war vom Festgebäck,

    das Mutter gut verborgen,

    mit einem mal das Beste weg

    am ersten Weihnachtsmorgen.

    Da sagte jeder rundheraus:

    Ich hab´ es nicht genommen!

    Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,

    die über Nacht gekommen.

    Ein andres Mal verschwand sogar

    das Marzipan von Peter;

    Was seltsam und erstaunlich war.

    Denn niemand fand es später.

    Der Christian rief rundheraus:

    ich hab es nicht genommen!

    Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,

    die über Nacht gekommen!

    Ein drittes Mal verschwand vom Baum,

    an dem die Kugeln hingen,

    ein Weihnachtsmann aus Eierschaum

    nebst andren leck`ren Dingen.

    Die Nelly sagte rundheraus:

    Ich habe nichts genommen!

    Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,

    die über Nacht gekommen!

    Und Ernst und Hans und der Papa,

    die riefen: welche Plage!

    Die böse Maus ist wieder da

    und just am Feiertage!

    Nur Mutter sprach kein Klagewort.

    Sie sagte unumwunden:

    Sind erst die Süßigkeiten fort,

    ist auch die Maus verschwunden!

    Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg,

    sobald der Baum geleert war,

    sobald das letzte Festgebäck

    gegessen und verzehrt war.

    Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus,

    – bei Fränzchen oder Lieschen –

    da gäb es keine Weihnachtsmaus,

    dann zweifle ich ein bißchen!

    Doch sag ich nichts, was jemand kränkt!

    Das könnte euch so passen!

    Was man von Weihnachtsmäusen denkt,

    bleibt jedem überlassen.

    (James Krüss)

Werbung