Schreibtischstuhl

  • Sehr geil

    Ja, hab' ich. Steht zusammen mit einem Gravity und einem Garden im Wohnzimmer. Damals noch von „Stokke“.


    Als Schreibtischstuhl eher nix. Ist halt ein Sessel.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

    Einmal editiert, zuletzt von O. Meier ()

  • Ich bin ja selbst bei DXRacer gelandet, weil die halt Modelle angepasst an Körpergröße und Körpergewicht verkaufen (Seat Guide), du kannst ein Modell nehmen bei dem Gerüst und Fuß komplett aus Metall sind (+ Dekokunststoff), die Armstützen sind in mehrere Richtungen anpassbar, es sind einstellbare Kissen für den unteren Rücken und den Nacken dabei, das hat für mich halt den Ausschlag gegeben, zur Not könnte ich auf dem Ding schlafen... ;)

    Andere gute Marken (aber da halt keine eigene Erfahrung) für Gaming Stühle: Secretlab, noblechairs, Omen, AKRacing (die ganzen Racer/Racing Firmen basieren ihre Modelle immer ein bisschen auf Sportautositzen, ich find's gut, aber ist schon eine spezielle Optik)


    Du musst auch immer schauen was du gerne möchtest. Ich wollte z.B. auf keinen Fall Kunstleder, weil ich damit im Sommer ziemlich sicher wahnsinnig geworden wäre, deshalb hab ich einen mit textiler Bespannung...es gibt aber auch dazu Guides...

    If you look for the light, you can often find it.
    But if you look for the dark that is all you will ever see.

  • Ich habe in meiner zweiten Schwangerschaft auch einen Balans von Stokke (so n Kniestuhl für mehr Bauchfreiheit) geschenkt bekommen und hab den lange als Bürostuhl genutzt. Seit gut 10 Jahren bin ich aber auf den Swopper umgestiegen.

    Von dem bin ich begeistert, denn er ist sehr beweglich, dabei aber standfester als z. B. ein Sitzball. Inzwischen gibt es da kostengünstige Alternativen zum Original.

    Sehr preiswerte Lösung ist aber tatsächlich ein Sitzball evtl. mit Ring zum Auflegen, damit er nicht wegrollt.

    Mein Schwiegersohn hat auch Rückenprobleme und daher inzwischen einen Schreibtisch, den man hoch- und runterfahren und auch schrägstellen kann, dazu so einen „Stehstuhl“ , eher so eine Anlehnunterstützung.

    Die Weisheit des Alters kann uns nicht ersetzen, was wir an Jugendtorheiten versäumt haben. (Bertrand Russell)

  • Wir haben in der Familie inzwischen alle den Markus von Ikea und sind mit dem sehr zufrieden. Er ist leicht und beweglich. Ich brauche auch die Höhenverstellbarkeit und mich mal nach hinten lehnen und die Füße hochlegen zu können.


    Ich habe keine Rücken- oder Nackenprobleme. Als die Schwimmbäder zu machten, habe ich gedacht, ich kriege welche. Aber nein. Statt dessen tut mir der Hintern weh, total bescheuert. Ich versuche wirklich, genügend Bewegung zu bekommen, aber ich fühle mich nach einem Tag wie diesem mit langen Stunden am PC buchstäblich plattgesessen. Ein höhenverstellbarer Tisch würde vielleicht helfen, aber das ist doch ziemlich aufwendig und ich stehe eigentlich auch nicht gerne.


    In der Schule ist das immer genau richtig in der Dosierung. Die völlig unergonomischen Stühle in den Klassenräumen sind mir wurscht, ich bin eh meistens in Bewegung. Und jetzt sitzt und starrt man. Ich drehe am Abend noch mal eine Runde, trotzdem, doofes Gefühl.


    Kennt das wer :ka:

  • Kennt das wer :ka:


    Statt dessen tut mir der Hintern weh, total bescheuert.

    Jap, ich auch. Die Alltagsbewegung (Aufstehen, zur Bahn/aufs Fahrrad, Pause zum Lehrerzimmer, zum Kopierer, Klassenbuch holen/wegbringen, Kollegen suchen) fehlt mir enorm. Ich fahre Fahrrad, ich versuche viel zu Fuß zu erledigen, aber trotzdem, man sitzt sich den Hintern platt.

  • sind mit dem sehr zufrieden.


    ich fühle mich nach einem Tag wie diesem mit langen Stunden am PC buchstäblich plattgesessen.

    Aha. Wenn das ein Maßstab für Zufriedenheit ist, dann bin ich vielleicht lieber unzufrieden.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

  • Die Gamingstühle werden eher kontrovers diskutiert. Ich mach jetzt mal schamlos kostenlose Werbung für einen Dienst, den ich vor einigen Tagen genutzt habe:


    https://www.inventarkreisel.de/Bueromoebel-Gebraucht


    (sicherlich gibt es da auch viele andere Anbieter, vermutlich sogar lokal)


    Dieser Dienstleister kauft geleaste oder aus insolventen Firmen kommende professionelle Bürostühle auf, bereitet sie auf und verkauft sie für ungefähr 1/3 des Wertes wieder. Gute Bürostühle, wie sie in Firmen eingesetzt werden (also quasi überall, wo nicht die Arbeitskraft das eigene Material kauft) sind im Rahmen von 600€ aufwärts zu haben. Die haben dann aber auch alle möglichen Einstellungen, sind ewig haltbar und einfach gute Ware.


    Ich habe dort einen gebrauchten Interstuhl (ja, komischer Name) für 200€ gekauft, Neupreis vor vier Jahren wäre ca 700€ + Steuer gewesen. Der Stuhl war als "Zustand: Sehr gut" gekennzeichnet und bis auf die Rollen, an denen man natürlich sieht, dass sie mal gerollt sind, ist der Stuhl nicht von Neuware zu unterscheiden. Er riecht sogar neu.


    Im Vergleich zum Markus liegen dazwischen mehrere Welten (auch wenn Markus keine schlechte Wahl ist - er kostet nur kaum weniger als der Interstuhl).


    Wie gesagt, den Laden habe ich persönlich getestet und war sehr zufrieden. Lieferzeit war zwei Werktage (Donnerstag abend auf Samstag morgen). Vorsicht: Rücksendekosten trägst du, das Paket der Lieferung war schon ziemlich groß.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Ich möchte da keine großartige Diskussion draus machen. Aber es scheinen sich doch aber zwei Sichtweisen herauszukristallisieren: Bequem und aktiv.


    Ich gehöre wohl zur Fraktion, die aktives Sitzen bevorzugt. Der Unterschied besteht darin, dass man dem Rücken wenig Unterstützung gibt und er sich selbst kümmern muss. Das stärkt den Rücken.


    Meine Überzeugung ist, dass die zunächst als unbequem empfundene Herausforderung an die eigene Muskulatur sich auf Dauer auszahlt. Das ist eigentlich wie bei allem. Use it or loose it.


    Gaming-Stühle scheinen mir so ausgelegt zu sein, dass man während des Spielens gut darauf sitzt. Man kriegt die Unterstützung und Bewegungsfreiheit, die man zum Spielen braucht. Ob das auf Dauer für den Rücken gut ist, ist etwas anderes. Eine Fußballerin trägt beim Spielen auch keine othopädischen Schuhe. Oder habt ihr euch mal angesehen, in was die Klettererinnen sich quetschen? Wirkt auf mich nicht wie ein Alltagsschuh. In der Kategorie könnten für mich auch die Gaming-Stühle spielen. Da ist doch die Ausgleichsgymnastik schon eingepreist.


    Ich bin weder Orthopäde noch Physiotherapeut, insofern kann ich keine fundierte Empfehlung abgeben. Mir ist das auch wurscht, wer auf was sitzt. Mag sich jede um ihre Gelenke kümmern. Für mich bleibt aber klar, dass ich beim aktiven Sitzen bleibe.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

    Einmal editiert, zuletzt von O. Meier ()

  • Die Gamingstühle werden eher kontrovers diskutiert. Ich mach jetzt mal schamlos kostenlose Werbung für einen Dienst, den ich vor einigen Tagen genutzt habe:


    https://www.inventarkreisel.de/Bueromoebel-Gebraucht


    (sicherlich gibt es da auch viele andere Anbieter, vermutlich sogar lokal)

    Danke für den tollen Tipp. Liebäugel ja auch schon lange mit einem höhenverstellbaren Tisch. Da ist so etwas eine tolle und günstige Möglichkeit.
    Mir wären ja sogar Macken egal.


    (Mein Schreibtisch ist noch aus meinem Jugendzimmer ...)

  • Jeder ergonomische Bürostuhl ermöglicht dynamisches Sitzen, weil er folgende Anforderungen erfüllt (das meiste davon gilt auch für Gaming-Stühle):

    • individuell einstellbare Armlehnen
    • Synchronmechanik die sich auf das Körpergewicht einstellen lässt
    • atmungsaktive Rückenlehne (na gut, das hat nicht jeder Gaming-Stuhl)
    • Rückenlehne ist in verschiedenen Positionen arretierbar (muss man natürlich auch nutzen, sonst wird es schnell statisch)

    Optimal wäre dazu noch ein höhenverstellbarer Schreibtisch, damit man teilweise auch stehend arbeiten kann, aber das muss man mögen. Und dein Beispiel mit den Fußballern hinkt etwas, hast du mal Fußballschuhe getragen? Die kannst du auf roter Erde oder Rasen (je nach Schuh) sehr bequem den ganzen Tag tragen. Damit auf Asphalt zu laufen ist ziemlich unbequem, aber sonst? :)

    If you look for the light, you can often find it.
    But if you look for the dark that is all you will ever see.

  • Gerne :-) Vielleicht kann der ein oder andere auch sowas nutzen. Die Steuerabschreibungen bei unseren Anschaffungen entsprechen ja maximal 42%, deshalb kann man hier auch mal sparen.


    Die Büromöbel dort haben höhere Versandkosten, da muss man abschätzen. Ich empfehle dir/euch, auf den Webseiten der Hersteller oder im Fachhandel nachzuschauen, was das Produkt damals neu gekostet hat. Und wie gesagt, es gibt diese Anbieter auch lokal, wenn man vorher Probe arbeiten möchte.


    Macken wären mir übrigens auch egal - ich hab den Stuhl jetzt eine Woche und meine doofe Katze hat schon ihr halbes Fell darauf verloren und sich in der Rückenlehne festgekrallt. Meistens sehen Gegenstände nach ein paar Wochen eh nicht mehr gut aus :-)

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Jeder ergonomische Bürostuhl ermöglicht dynamisches Sitzen, weil er folgende Anforderungen erfüllt (das meiste davon gilt auch für Gaming-Stühle):

    Ich sprach von aktivem Sitzen als Konzept. Das Vorhandensein von Rücken- und Armlehnen widersprechen dieser Idee. Das hier erwähnte dynamische Sitzen scheint dann doch noch etwas anderes zu sein.


    Und was die Fußballschuhe anbetrifft, bei denen mir tatsächlich die individuelle Erfahrung fehlt, do mag das ja sein, dass die bequem sind. Das müssen sie wohl auch sein. Genau glaube ich, dass sich auch das Sitzen in einem Gaming-Stuhl sich angenehm anfühlt, so dass man es gemeinhin als bequem bezeichnen wird.


    Ich bezweifle aber, dass diese Bequemlichkeit die optimale Umgebung für den Bewegungsapparat ist. Insbesondere bei Daueranwendung.


    Um es mal etwas plump auszudrücken, der Fahrstuhl ist au bequemer als die Treppe.

    "Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert."
    Matthäus 10.34

Werbung