Schnelltests für alle Schülerinnen und Schüler in NRW

  • Ihr Lieben, jetzt habe ich aber doch mal eine Frage. Die Schule meiner Tochter (eine reine GS) hat sich bez. der Tests noch gar nicht gemeldet.

    Mein Mann und ich gehören zu den verantwortungsvollen Eltern, die ihr Kind zu Hause testen würden. Wir machen es mit unserem Kita Sohn ebenfalls und haben Tests von der Stadt bis Ende April bekommen.

    Der SL meiner Schule hat gesagt, dass Eltern das Recht hätten zu Hause zu impfen, wir Lehrkräfte es aber nicht bewerben sollen.


    Wisst ihr, ob das irgendwo schriftlich festgehalten ist?

    Ich finde in der Handreichung nämlich nur, dass die Grundschulen selbst entscheiden dürfen, wie sie es machen.

  • Hallo!

    Ab morgen können wir nun auch testen. Derzeit findet nur Notbetreuung statt. Wir Lehrer müssen uns an den Tagen natürlich auch testen, an denen wir in der Notbetreuung eingesetzt sind. Wie ist es aber mit der Dokumentation der Ergebnisse der Lehrer? Müsst ihr einen negativen Test eurer Schulleitung schriftlich bestätigen?

    LG

    Yogi

  • Hallo!

    Ab morgen können wir nun auch testen. Derzeit findet nur Notbetreuung statt. Wir Lehrer müssen uns an den Tagen natürlich auch testen, an denen wir in der Notbetreuung eingesetzt sind. Wie ist es aber mit der Dokumentation der Ergebnisse der Lehrer? Müsst ihr einen negativen Test eurer Schulleitung schriftlich bestätigen?

    LG

    Yogi

    Ja, wir haben bereits ein "Formblatt" erhalten. Wir dürfen zwar im Gegensatz zu unseren Schülern uns zu Hause am selben Morgen testen, müssen dies aber mit Unterschrift bestätigen.


    Entschuldigung, ich sehe gerade, ich bin im falschen Thread, ich stamme aus BW.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Danke für den Hinweis Kris24 wie das bei euch gehandhabt wird. Bei uns ist das noch unklar, insofern schon einmal gut zu lesen, dass das so laufen kann.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Danke für den Hinweis Kris24 wie das bei euch gehandhabt wird. Bei uns ist das noch unklar, insofern schon einmal gut zu lesen, dass das so laufen kann.

    Kommt wohl von der Stadt und wird bis Ende des Schuljahres aufgehoben (ich muss das Blatt regelmäßig abgeben).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Leider finde ich den Beitrag nicht mehr, in dem jdn von Natriumazid als Bestandteil des Probeextraktionspuffers schrieb.

    Ich versuche derzeit, Informationen bzw. zumindest ein Sicherheitsdatenblatt zu der verwendeten Pufferlösung zu bekommen und finde einfach nichts...

    Wer weiß wo ich etwas finden könnte? ( Hotgen Schnelltest)

  • Der SL meiner Schule hat gesagt, dass Eltern das Recht hätten zu Hause zu impfen, wir Lehrkräfte es aber nicht bewerben sollen.


    Wisst ihr, ob das irgendwo schriftlich festgehalten ist?

    Ich finde in der Handreichung nämlich nur, dass die Grundschulen selbst entscheiden dürfen, wie sie es machen.

    Der Schulleiter der Grundschule meiner Kinder hat gesagt, dass die Schule das entscheiden kann. Festgelegt hat sich die Schule noch nicht. Es ist auch noch unklar, wann welche Tests kommen. Spucktests würden sie auf jeden Fall mit nach Hause geben bzw. das haben sie mit den freiwilligen Tests vor den Osterferien bereits getan.


    Das große Argument für das Testen in der Schule ist, dass die Schule sieht, dass wirklich alle getestet sind. Das Argument dagegen ist, dass dann die positiv getesteten Kinder noch in der Schule waren.


    LG DFU

  • Och, wir hatten heute auch positive Kinder die zuhause getestet wurden in der Schule, denn die haben entweder die Geschwistertests genommen oder wie auch immer, ein Glück ist das in Berlin ab Montag Geschichte.

  • Weiß gar nicht, ob man das verlinken darf. Wenn nicht, bitte löschen.


    https://www.news4teachers.de/2…er-selbsttests-anrichten/

    Was soll diese Frage? Warum soll ausgerechnet diese Verlinkung hier nicht "erlaubt" sein? Verstehe ich wirklich nicht.


    Genau wie das:

    Man kann es verlinken, aber ich könnte meine Meinung zu dem reißerischen Artikel und den furchtbaren Kommentaren dann auch mal äußern.

    Naja, reißerisch? Seltsam "angerichtet" ist die Überschrift, aber reißerisch geht sicher anders.

    Viele Tatsachen, die im Artikel geschildert werden, sind genau die, die viele Kolleg*innen bemängeln:

    Wir müssen die Einzelteile der Tests anfassen und vorbereiten. Die Testflüssigkeit muss von uns verteilt werden. Der Verschluss der Teströhrchen kann beim Tropfen zählen abfallen usw... Für unsere motorisch ungeschickten Kleinsten an der Grundschule ist schon das Verschließen der Proberöhrchen ein Problem. Es gibt geeignetere, bessere aber wahrscheinlich teurere Testsets.


    Diese Kritikpunkte werden hier deutlich gemacht und in den "furchtbaren" Kommentaren bestätigt. Nicht mehr und nicht weniger. Hier wurden schon weitaus reißerischere Artikel verlinkt.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

    "Durch die strikten Testungen wirken unsere Schulen in der Pandemie wie ein Hygienefilter für Kinder und Jugendliche." So sieht es unsere Ministerin...

  • Na, wenn man jetzt nicht empört sein darf, wann dann?

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

    "Durch die strikten Testungen wirken unsere Schulen in der Pandemie wie ein Hygienefilter für Kinder und Jugendliche." So sieht es unsere Ministerin...

  • ich finde die Tests und die Testpflicht gut

    Die Testpflicht ist sinnvoll und gut. Aber eben nicht die(se) Tests. Und darum geht es im Artikel.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

    "Durch die strikten Testungen wirken unsere Schulen in der Pandemie wie ein Hygienefilter für Kinder und Jugendliche." So sieht es unsere Ministerin...

  • Meine Schulleitung war nicht gut organisiert. Sie wollten die Tests am Montag erst selbst ausprobieren und hat dann gemerkt, dass es ja andere sind als vor den Ferien und somit fangen wir dann übermorgen (!) erst mit dem Testen an. Ohne Worte.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • hat ab Montag Testpflicht und die Schule meiner Kinder hat bisher nicht einen Test erhalten.

    Da ist doch noch viele Tage Zeit, fast eine komplette Woche.


    Unsere Probewochen-Tests kamen am letzten Tag der Woche nach der 4. Stunde.

    Sie konnten nicht mehr alle verteilt werden, aber helfen jetzt, weil im Wochenpaket nur genug Tests sind, wenn einige Kinder zu Hause bleiben.

  • wir verwenden einen extra starken Müllbeutel, die Schüler werfen die Reste selbst hinein, ich knote es zu (und öffne es evtl. für eine 2. Gruppe in der nächsten Stunde) und werfe es selbst zeitnah in die Mülltonne. Unsere Putzleute kommen erst viel später.

    So ist das bei uns auch.

    Ich frag mich allerdings bei diesem Zuknoten, ob das infektionspräventiv so zielführend ist.


    Aus meiner jahrelangen Erfahrung mit müffelnden Wertstoffsäcken hab ich die Erfahrung, dass beim Zuknoten ein ordentlicher Luftschwall austritt.

    Diese Vorgehensweise mit dem Zuknoten wäre daher jetzt nicht so meine erste Idee zum Umgang mit infektiösem Material gewesen. ;(

Werbung