Welches Ehrenamt übst du aus?

  • Ich wollte mal Ideen sammeln, was man Sinnvolles mit seiner Zeit tun kann und was ihr so macht. Ich habe mal Kleider an neu angekommene Flüchtlinge ausgeteilt, das war eine sehr komische Situation. So generös irgendwie, wenn sich Menschen um alte Schuhe streiten und man steht dazwischen.


    Was macht ihr?

  • Ich engagiere mich bei YFU, einer gemeinnützigen Austauschorganisation. Früher habe ich noch Tagungen geleitet (meist die am Anfang des Jahres für Schüler*innen aus dem Ausland, die schon Deutsch können), Workshops für Colored Glasses durchgeführt und Austauschschüler das Jahr über betreut. Mein Highlight war es eine Gruppe Deutscher nach Ungarn zu begleiten und dort die erste Wochen im Camp zu begleiten. Habe viel über das Land etc gelernt und konnte danach noch ein paar Tage in Budapest verbringen. Dann musste ich leider zurück meine Examensarbeit beenden. Wenn die nicht gewesen wäre, hätte ich die Gruppe nach Mexiko begleitet.


    Heute sind es aber nur noch Auswahlgespräche.

  • Ich habe vor Corona ehrenamtlich Nachhilfe gegeben, bei SuS aus sozial schwachen Verhältnissen. Hat mir häufig besser gefallen als bezahlte Nachhilfe, die Kinder (es waren tatsächlich fast nur jüngere SuS) waren toll. Zu einigen habe ich immer noch lockeren Kontakt.

    Bildung ist die Fähigkeit, fast alles anhören zu können, ohne die Ruhe zu verlieren oder das Selbstvertrauen. (Robert Frost)

    Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen. (Günther Jauch)

    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt? (Ernst R. Hauschka)




  • mein Prüfungsausachuss zählt als Ehrenamt, auch wenn (was ich nicht wusste, als ich mich dafür gemeldet habe) die Aufwandsentschädigung recht hoch ist.


    Tatsächlich suche ich auch gerade eine sinnvolle Tätigkeit, es scheitert aber daran, dass ich weniges so sehr hasse wie feste Termine im Privatleben. Vielleicht melde ich mich mal bei "erklär den Senioren im Altenheim, wie ihr iPad funktioniert", das ist zeitflexibel.

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • Tatsächlich suche ich auch gerade eine sinnvolle Tätigkeit, es scheitert aber daran, dass ich weniges so sehr hasse wie feste Termine im Privatleben.

    Wie wäre es mit Mapping für OpenStreetMaps? Ist zeitlich vollkommen flexibel, unabhängig von anderen und lässt sich ganz wunderbar mit einem Spaziergang draußen verbinden.

    "In einer Gesellschaft in der Privatsphäre kriminalisiert wird, haben nur noch Kriminelle Privatsphäre" - Linus Neumann

  • Wie wäre es mit Mapping für OpenStreetMaps? Ist zeitlich vollkommen flexibel, unabhängig von anderen und lässt sich ganz wunderbar mit einem Spaziergang draußen verbinden.

    Das mache ich gelegentlich sowieso, wenn komoot Mal wieder meint, ich solle beim wandern durch einen See laufen oder über eine Schlucht springen :-)

    Würde ich aber nicht wirklich als Ehrenamt bezeichnen.

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • Würde ich aber nicht wirklich als Ehrenamt bezeichnen.

    Zumindest nicht im traditionellen Sinne, also einem offiziellen Amt, in das man berufen wird. Aber im weiter gefassten, alltagssprachlichen Sinne würde ich es definitiv dazuzählen. Es ist ein unbezahltes Engagement das in höchstem Maße dem Gemeinwohl dient :)


    "In einer Gesellschaft in der Privatsphäre kriminalisiert wird, haben nur noch Kriminelle Privatsphäre" - Linus Neumann

  • Ich habe kein Ehrenamt.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Hatte schon Vorstandsarbeit und Vereinsvorsitz, Landesjugendtrainer jeweils im Bereich Schießsport inne. Zur Zeit bin ich Begeher im Nachbarrevier, was vom Zeitumfang her jede meiner bisherigen ehrenamtlichen Tätigkeiten in den Schatten stellt, mit der grotesken Eigenschaft, dass ich dafür auch noch bezahle. Die Welt ist verrückt.:wacko:

    "A lack of planing on your side does not constitute an emergency on my side."

  • Hatte schon Vorstandsarbeit und Vereinsvorsitz, Landesjugendtrainer jeweils im Bereich Schießsport inne. Zur Zeit bin ich Begeher im Nachbarrevier, was vom Zeitumfang her jede meiner bisherigen ehrenamtlichen Tätigkeiten in den Schatten stellt, mit der grotesken Eigenschaft, dass ich dafür auch noch bezahle. Die Welt ist verrückt.:wacko:

    Was ist denn ein Begeher? Sowas wie sie vom Pfälzerwaldverein, die die Wanderwege kennzeichnen?

    Don't ask me what I think of you, I might not give the answer that you want me to.

    (Fleetwod Mac - Oh Well)

  • Zitat

    aktives Mitglied im DRK


    Ich habe selbst kein Ehrenamt und schiebe meinen 15-jährigen Sohnemann vor, der macht ebenso DRK (bzw. JRK = Jugendrotkreuz).

  • Vorsitzende in einem Verein, der sich für den Radverkehr einsetzt, bin da auch in Gremien der Stadt aktiv.

    Außerdem betreibe ich (mit viel zu viel Zeitaufwand) eine Flotte von freien Lastenrädern, die sich jede Person kostenlos ausleihen kann. Außerdem engagiere ich mich in der Hinsicht auch in einer Hilfe-zur-Selbsthilfe-Werkstatt für Fahrradreparatur.

  • Danke für die verschiedenen Ideen und vor allem für euren Einsatz :danke:

    ... Flotte von freien Lastenrädern,...

    Das ist sehr cool, die gibt es in mehreren Großstädten, habe ich gerade herausgefunden. Tolles Angebot!


    Edit: Ich habe eben etwas gefunden zum Transkribieren von Autographien. Sehr interessant und mal was ganz anderes als mein Job. Ich schrecke nämlich vor Angeboten wie Nachhilfe zurück, das hab ich ja schon den ganzen Vormittag... Und Sachen, die regelmäßig zu bestimmten Zeiten stattfinden sollen, wie DpB schon schrieb.

Werbung