Absurde Forderungen, Verordnungen u.Ä.

  • Aber ist eurem Schulträger wirklich daran gelegen, dass Hunderte von Geräten jahrelang vor sich hin rotten? Habt ihr keine Eltern, die mal im Ministerium anrufen können? Dann kann das mitunter sehr schnell gehen...

    Sieht so aus. Wir argumentieren ja genau so wie du.


    Habt ihr keine Eltern, die mal im Ministerium anrufen können? Dann kann das mitunter sehr schnell gehen...

    Wir sind kein Gymnasium. Den meisten Eltern unserer Schüler ist das herzlich egal. Sogar die 4 Elternteile, die ich in der Klassenpflegschaft (wohlgemerkt für meine drei Klassen gebündelt in einer Klassenpflegschaftssitzung) vor Ort hatte, haben meine Schilderung diesbezüglich nur achselzuckend zur Kenntnis genommen.

  • , weil die Netzteile so ein TÜV-Siegel (genaue Bezeichnung weiß ich nicht

    das ist die DGUV V3 (früher BGV A3)-Prüfung. Die ist immens wichtig, denn sie soll bspw. verhindern, dass wie bei uns schon öfter geschehen Gerätegehäuse unter Spannung stehen und Stromschläge verteilen. Ohne dieses Siegel dürftet Ihr eigentlich KEIN EINZIGES ortsveränderliches Gerät betreiben.


    Die jahrelange Verweigerung und mangelhafte Durchführung dieser Prüfung durch den Schulträger ist übrigens das von mir schon öfter erwähnte Thema, wegen dem wir ein letztes mal den Dienst- und dann, bei ausbleibender Reaktion, den Rechtsweg beschreiten werden.

  • Neue Geräte auszupacken und unkontrolliert mit Aufklebern zu versehen klingt nicht gerade nach einer Prüfung nach TÜV-Kriterien. (Bei uns macht die der Hausmeister und ich hoffe, dass das etwas gewissenhafter erfolgt). Zumindest mag sie verhindern, dass löchrige Kabel vom Globus aus den 50ern in Betrieb genommen werden, aber sonst zweifle ich etwas am oben geschilderten Vorgehen...

    Einmal editiert, zuletzt von karuna () aus folgendem Grund: Edit: wieso macht mein Handy automatisch ein 'daß' ? Das nutzt man doch nie... *grübel*

  • Was sind denn so die WIRKLICHEN Absurditäten, die Euch so begegnet sind? Gerne abseits des alltäglichen, das mitunter schon seltsam genug ist.

    Chef: „Wir benötigen eine weibliche und eine männliche Begleitung bei der Klassenfahrt, haben laut Budget aber nur Geld um einer Person die Kosten zu erstatten. Sie können sich die Erstattung dann ja durch 2 teilen.“


    Zu seiner Ehrenrettung muss man dann allerdings dazu sagen, dass er dann mit einigen Tricks geschafft hat für beide die Kosten zu übernehmen.

    Sei konsequent, dabei kein Arsch und bleib authentisch. (DpB):aufgepasst:

  • Die Absurdität der Berechnung von Lehrerstellen an den BK-Bündelschulen:

    Es wird die Gesamtzahl der Schüler*innen genommen und daraus mittels Schlüssel der Lehrerbedarf berechnet wird. Damit wird also davon ausgegangen, dass jeder jedes Fach unterrichten kann.

    Ich als Maschinenbauerin also ab in das Gymnasium Gesundheit. Und ein Deutschlehrer übernimmt die Elektrotechnik-Fachklassen. Yeah.



    Und: Vorgriffstellen an Gymnasien in NRW. Wie der Schulleiter des örtlichen Gymnasiums berichtete, darf er nur noch Vorgriffsstellen ausschreiben, die wegen des drohenden Lehrermangels bzgl G9 bald benötigt werden. Er benötigt Chemie, bekommt einen Lehrer und darf ihn nur mit halber Stundenzahl einsetzen. Die anderen Stunden leistet die Lehrkraft abgeordnet woanders. Weil nun immernoch nicht genug Chemiestunden abgedeckt werden können, schreibt er eine weitere Vorgriffsstelle aus. Auch hier kommt er nur in den Genuss des halben Deputats. In einigen Jahren kommen die Lehrkräfte dann ganz an die Schule und sie haben zu viele Chemiestunden, um die Lehrkräfte sinnvoll einsetzen zu können. Je nach Zweitfach kann er sie dann kaum noch gebrauchen.

  • Unsere SL hat gerade "bestimmt", dass Lehrkräfte keine Bücher, die im Unterricht benutzt werden, mehr von der Schule gestellt bekommen (also die eingeführten Bücher, die auch die SuS bekommen). Der Sachaufwandsträger wäre knapp bei Kasse und seine Aussage wäre gewesen, Lehrer würden ja gut verdienen und könnten von der Steuer absetzen.


    Ich hab mir jetzt das einschlägige Gerichtsurteil rausgesucht und leg der SL das nächste Woche auf den Tisch (oder gilt das Urteil des Bundesarbeitsgerichts von 2013 nicht mehr?).


    Zur Not unterrichte ich dann ohne Buch ... das geht mMn in Geschichte durchaus in vielen Fällen ... Englisch wird (wegen den Vokabeln) dann schwieriger.

  • Absurd, aber sowas von...

    Bei uns dringend im Unterricht benötigte Kolleg*innen wurden an eine andere Schule abgeordnet, weil wir angeblich überbesetzt waren.

    Rechnung des Schulamtes: Die Stunden der beiden Vollzeitkräfte, die (damals, da Corona-Risikogruppe) keinen Unterricht erteilen durften, wurden uns monatelang voll zugerechnet, da sie nicht krank geschrieben waren. Sie durften aber natürlich nicht abgeordnet werden, da sie ja keinen Unterricht geben durften...

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Unsere SL hat gerade "bestimmt", dass Lehrkräfte keine Bücher, die im Unterricht benutzt werden, mehr von der Schule gestellt bekommen

    Unfassbar. Dann kann man halt nicht nach Buch unterrichten.

  • Die Absurdität der Berechnung von Lehrerstellen an den BK-Bündelschulen:

    Es wird die Gesamtzahl der Schüler*innen genommen und daraus mittels Schlüssel der Lehrerbedarf berechnet wird. Damit wird also davon ausgegangen, dass jeder jedes Fach unterrichten kann.

    Ich als Maschinenbauerin also ab in das Gymnasium Gesundheit. Und ein Deutschlehrer übernimmt die Elektrotechnik-Fachklassen. Yeah.

    Die Berechnung ist kaum anders möglich, wenn man nicht hingeht und die Stundenzahlen der Lehrer anpassen möchte. Ein guter Schulleiter versucht den Bedarf und die Einstellungsfächer so zu steuern, dass alles abgedect ist, Klar geht da nicht immer, aber es würde viel häufiger funkionieren, wenn der SL ordentlich ausschreibt und einstellt.


    Zitat

    Und: Vorgriffstellen an Gymnasien in NRW. Wie der Schulleiter des örtlichen Gymnasiums berichtete, darf er nur noch Vorgriffsstellen ausschreiben, die wegen des drohenden Lehrermangels bzgl G9 bald benötigt werden. Er benötigt Chemie, bekommt einen Lehrer und darf ihn nur mit halber Stundenzahl einsetzen. Die anderen Stunden leistet die Lehrkraft abgeordnet woanders. Weil nun immernoch nicht genug Chemiestunden abgedeckt werden können, schreibt er eine weitere Vorgriffsstelle aus. Auch hier kommt er nur in den Genuss des halben Deputats. In einigen Jahren kommen die Lehrkräfte dann ganz an die Schule und sie haben zu viele Chemiestunden, um die Lehrkräfte sinnvoll einsetzen zu können. Je nach Zweitfach kann er sie dann kaum noch gebrauchen

    Auch hier gilt, dass eine langfristige Planung hilfreich ist. Das Chemieproblem tritt normalerweise nicht von heute auf morgen auf, sondern kann über mehrere Jahre vorhergesehen und angegangen werden.

    Auch die Vorgriffststunden finde ich sinnvoll, zur Zeit wird noch nicht die volle Stundenzahl an den Gymnasien benötigt, da erst in zwei Jahren der 10 Jahrgang den akuten Bedarf hat. Den Schulen und neuen Kollegen aber jetzt schon die Möglichkeit zu bieten entsprechend vorzusorgen, ist doch nicht schlecht.

    Wenn die 1 ganze Chemiestelle, die in einigen Jahren bei im aufläuft, ein Probelm für die Schule darstellt, dann kann man auch mit anderen Zweitfächern einstellen und planen oder man schiebt die Kolleginnen, die bisher dort waren und günstigere Zweitfächer haben, entsprechend in ihr Zweitfach.

    Auch die Möglichkeit der Zusatzqualifikationen für Mangelfächer kann man nutzen.

  • Unfassbar. Dann kann man halt nicht nach Buch unterrichten.

    Die Schulbücher für die Lehrkräfte müssen vom Schulträger gestellt werden. Die Verlagsvertreter sind in der Regel auch in der Lage zu helfen, wenn die Bücher an der Schule eingeführt sind.

  • Als ich noch jung und motiviert war 8), wollte ich mit den Eltern meiner Klasse den Raum mal an einem Samstag neu streichen. Vorher kam aber eine Dame von der STadt um zu prüfen, ob es in Ordnung war, diesen Raum zu streichen :sterne:. Sie legte mir ein Dokument vor, in dem ich unter anderem unterschreiben musste, keine pornografischen Zeichnungen an der Wand anzubringen.

    Dann halt nicht ...

  • Chef: „Wir benötigen eine weibliche und eine männliche Begleitung bei der Klassenfahrt, haben laut Budget aber nur Geld um einer Person die Kosten zu erstatten.

    ... Also kann die Fahrt nicht stattfinden.“

    „Kinderlähmung ist grausam, Schluckimpfung ist süß.“

  • Beiuns wurden während der Schulschließungen auch die Lehrkräfte voll angerechnet, die nicht in die Schule kommen konnten (Risikoerkrankung).


    Das Land hat angesagt, dass täglich Notbetreuung einzurichten sei und das Büro für 5 Std zu besetzen sei- ohne zusätzliche Kräfte.

    Um Notbetreuung gewähren zu können, müssen dann Klassen zu Hause bleiben, um Lehrkräfte für die Betreuung zu haben - Betreuung geht vor Unterricht.


    Das andere Mal musste die SL die Versorgung und den Stundenplan im Dezernat einreichen, weil wir den Pflichtunterricht in Stunde 1-4 nicht besetzen konnten (eine Lehrkraft weniger als Klassen im Gebäude). Offenbar hat aber auch im Dezernat keiner eine Lösung gefunden.

  • Wir haben zur Zeit 400 originalverpackte Notebooks im Keller stehen. Sind vor 3 Monaten gekommen, um bedürftige Schüler im Distanzunterricht damit auszustatten. Da kein Distanzunterricht mehr sttattfindet, dürfen die Geräte jedoch nicht ausgegeben werden.

    Klar, dass Schilda in NRW liegt - gepostet ohne politische Verknüpfung ... ähem .. ;-)

    Vorurteilsfrei zu sein bedeutet nicht "urteilsfrei" zu sein.
    Heinrich Böll

  • Als ich noch jung und motiviert war 8), wollte ich mit den Eltern meiner Klasse den Raum mal an einem Samstag neu streichen. Vorher kam aber eine Dame von der STadt um zu prüfen, ob es in Ordnung war, diesen Raum zu streichen :sterne:. Sie legte mir ein Dokument vor, in dem ich unter anderem unterschreiben musste, keine pornografischen Zeichnungen an der Wand anzubringen.

    Dann halt nicht ...

    Selbst zu streichen kann gewaltige Probleme nach sich ziehen. An unserer Schule hatte ein Elternvertreter danach gerichtlich durchgesetzt, dass der Raum nicht genutzt werden durfte, bis ein Gutachten erstellt war, das die Unbedenklichkeit der Farbe für die Raumluft und somit für die Schüler bestätigte.
    Das war nicht spaßig.

    Vorurteilsfrei zu sein bedeutet nicht "urteilsfrei" zu sein.
    Heinrich Böll

  • An unserer Schule hatte ein Elternvertreter danach gerichtlich durchgesetzt [...]

    Das ist halt die andere Seite der Geschichte (- ich beziehe mich auf meinen Frust in Bezug auf die Prioritätensetzung des Dienstherrn, den ich im Klassenfahrtthread artikuliere): Die Prioriätensetzung des Dienstherrn geht natürlich zum Teil auch darauf zurück, dass die Elternschaft klagefreudiger geworden ist. So ergibt es sich dann auch, dass Betreuung vor Unterricht geht, dass Datenschutz vor Digitalisierung etc.

    Auch die Probleme mit der Stellenbesetzung etc. haben ganz viel mit klagefreudigen Bewerbern zu tun.

    Das war früher anders, als man häufiger halt einfach hingenommen hat, was Behörden und Beamte so tun - wobei ich jetzt nicht sagen möchte, dass das eine oder das andere besser wäre.

  • Selbst zu streichen kann gewaltige Probleme nach sich ziehen. An unserer Schule hatte ein Elternvertreter danach gerichtlich durchgesetzt, dass der Raum nicht genutzt werden durfte, bis ein Gutachten erstellt war, das die Unbedenklichkeit der Farbe für die Raumluft und somit für die Schüler bestätigte.
    Das war nicht spaßig.

    Ich kenne nur die Variante, dass ein örtlicher Malermeister klagte, weil kein Malerbetrieb den Auftrag erhielt (es fiel der Begriff "Schwarzarbeit", ich hatte danach auch keine Lust mehr).

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Als ich noch jung und motiviert war 8) , wollte ich mit den Eltern meiner Klasse den Raum mal an einem Samstag neu streichen. Vorher kam aber eine Dame von der STadt um zu prüfen, ob es in Ordnung war, diesen Raum zu streichen :sterne: . Sie legte mir ein Dokument vor, in dem ich unter anderem unterschreiben musste, keine pornografischen Zeichnungen an der Wand anzubringen.

    Dann halt nicht ...

    Auf die pornografischen Zeichnungen würde ich auch nicht verzichten wollen. Alles richtig gemacht.

Werbung