Neues Spiel: Früher haben wir ...

  • Oh, ein neues Spiel, da bin ich dabei!

    Früher haben wir...

    ...in die Windel gemacht.


    Wer weiß noch was?

    hihi, das gefällt mir. elCaputo , es ist hier falsch, Spiele sind ja eigentlich woanders.

    Mods, könnt ihr das in den Spielethread verschieben?

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • kleiner gruener frosch

    Hat den Titel des Themas von „Neues Spiel: Früher habe ich ...“ zu „Neues Spiel: Früher haben wir ...“ geändert.
  • ... die Erlaubnis gehabt, bis abends irgendwo draußen zu sein

    ... Sekundenkleber an den Fingern ausprobiert

    ... sind wir nachts auf Bundesstraßen heimgeradelt


    ach ja.

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Früher haben wir

    ...abends Diskothek im WDR eingeschaltet, um die neuesten Hits zu hören

    ...und uns über Mal Sondock geärgert, der immer in unsere Aufnahmen "auf Kassette" reingequasselt hat :musik:

    Alte, kranke, mächtige Männer fühlen sich frisch wie neu belebt,

    wenn erst das Blut von Millionen Menschen an ihren Händen klebt.

    [Hannes Wader]

  • … uns nachts heimlich ins Schwimmbad geschlichen und sind schwimmen gegangen


    … eine LP nur wegen eines Songs gekauft.

  • ... bei Heiliger & Kleutgens in Kabinen Schallplatten zur Probe gehört, bevor wir uns zum Kauf entschieden.

    WOM!

    (World of Music in München, da konnte man in die Platten reinhören, so geil - damals)

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Früher haben wir...


    ...uns bis auf ganz wenige Ausnahmen an Verabredungen gehalten und waren pünktlich. Verbindlichkeit zählte damals noch etwas. (OK, auf meine damalige erste Freundin musste ich an den ersten beiden Dates trotzdem jeweils gut 40 Minuten warten, weil sie zu spät kam...)

  • ... bedenkenlos Flutsch-Finger und Dolomiti gegessen und uns an unseren bunten Mündern erfreut.


    Und wenn wir schon beim Eis sind: Früher sind wir mit Mama in die Stadt gegangen und haben ein Eis für 90 Pfennig bekommen. An guten Tagen sogar eines für 1,20 DM. Das waren dann vier Kugeln!

    OT: Am Samstag war ich in Frankfurt und habe auf dem Römer 1.40 pro Kugel bezahlt. Warum zum Teufel ist das Eis da 10 Cent billiger als in unserer Kleinstadt?!

    Eine Rückkehr zur Normalität „nach der Pandemie“ wird nur für diejenigen möglich sein, die vorher schon normal waren. Es handelt sich um eine Pandemie, nicht um ein Wunder.

  • ...Zeit als endlos empfunden

    ...viele zündende Ideen umgesetzt

    ...den ganzen Tag bei Wind und Wetter draußen verbracht, ohne dass es langweilig wurde

    ...bei Oma und Opa alles gedurft

    ...uns Briefe geschrieben

    ...nach dem ''Gute Nacht'' unter der Bettdecke im Taschenlampenlicht weitergelesen

    ...versucht, ganz lange wach zu bleiben, bis man frühs feststellte, dass es schon wieder nicht geklappt hatte

    ...Brett- und Kartenspiele bis zum Abwinken gespielt

    ...Oma und Opa beim Spielen natürlich absichtlich gewinnen lassen

    ...wochenends spontanen Besuch von der Verwandtschaft erhalten, die IMMER Schlemmereien mitbrachte

    ...mit Stickern und Sammelkarten gedealt

    ...gewartet, bis die Lieblingsmusik im Radio lief und diese dann auf Kassette aufgenommen

    ... Modemgeräusche über uns ergehen lassen (müssen)

    ...beim Schreiben einer SMS den Text so kurz und prägnant wie möglich formuliert, um nicht doch noch wegen eines Wortes für zwei Kurznachrichten zahlen zu müssen

    ...Schlittenfahrten vom Wald aus unternommen, um möglichst viel Schwung zu erhalten und über die Schanzen drüber zu kommen

    ...mit der Zungen bei eisigen Temperaturen ein Metallstück berührt und dann geheult, weil sie nicht mehr abging *kopschüttel*

    ...Kieselsteine aus den offenen Knien und Ellbogen ''gekehrt''

    ...Erwachsenen Löcher in den Bauch gefragt (Die Frage nach dem ''Warum?'' kannte kein Limit)

    ...die Brotzeit in der Schule manchmal mit anderen Kindern getauscht und fast immer geteilt

    ...die Früchte (Kirschen, Äpfel, Birnen) in den Baumkronen sitzend gegessen

    ...Baumhäuser und Tippis und andere Dinge gebaut

    ...Mama und Papa (zur Versöhnung) einen selbst gepflückten Blumenstrauß mitgebracht

    ...selbst gebastelt und es dann an Mama und Papa verkauft

    ...mit Sekundenkleber die Finger zusammengeklebt *kopfschüttel*

    ...die Suppe immer brav aufgegessen, um ja kein schlechtes Wetter zu riskieren

    ...die Eltern darum beneidet, dass sie Post bekommen und man selbst nur selten welche erhält

  • ...die Eltern darum beneidet, dass sie Post bekommen und man selbst nur selten welche erhält

    Ist bei mir heute noch so - nur umgekehrt!

    Eine Rückkehr zur Normalität „nach der Pandemie“ wird nur für diejenigen möglich sein, die vorher schon normal waren. Es handelt sich um eine Pandemie, nicht um ein Wunder.

  • Da kann ich dir in den meisten Dingen zustimmen Laborhund! Aber Briefe und Postkarten habe ich genauso viele erhalten wie meine Eltern und Großeltern, weil ich seit der Grundschulzeit immer mehrere Brieffreund*innen hatte (zunächst nur in Deutschland - u. a. eine entfernte Verwandte in der DDR -, später auch in Großbritannien und Irland).

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • ... und jetzt kommen wir ins Landeskundliche:

    - alte Leute gefragt, ob wir ihre Tasche tragen dürfen

    - bei allen Leuten im Hochhaus geklingelt und gefragt, ob wir ihr Altpapier und ihre Flaschen haben können und mit einem Puppenwagen zur Sero-Annahmestelle gebracht (gab Geld dafür)

    - dort eine Stunde angestanden, mit einem Schraubendreher die Metallringe von den Flaschen abgemacht und uns von einer unfreundlichen Dame anblöffen lassen

    - haben zum ersten Schultag, Geburtstagen von hohen Politikern usw. mindestens das Halstuch, vielleicht auch die Pionieruniform getragen

    - hatten dazu einen Appell

    - haben unsere Schulbücher in der letzten Woche vor Ferienende mit einem Bücherzettel in der Schule für Pfennigbeträge gekauft

    - haben den Taschenrechner auch mit einer Art Rezept im Elektrohandel gekauft

  • ... ich muss mal ein Dirndl anziehen und einen bayerischen Tanz tanzen, ich war relativ frisch (gefühlt) aus Argentinien da und hatte so gar keinen Bezug zu dem ganzen Bayernkram

    Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.

    Aldous Huxley

  • Wie schön, Humblebee !

    Meine Eltern haben immer relativ viel Post erhalten, da stand die Menge natürlich in keiner Relation zu meiner Post, aber: Ich habe mich immer ganz besonders über Post gefreut und mindestens jede Woche einen Antwort-Brief zurück bekommen. Das war schon ganz besonders. Post, die man noch gerne aufgemacht hat - kein Werbe- und Behördenkram…;)

Werbung