Tipps, wie man ermüdungsfrei durch den Arbeitstag kommt

  • https://t3n.de/news/muede-buero-rettest-dich-ueber-1215804/



    Gruß !

    Mikael - Experte für das Lehren und Lernen

  • Bis auf das Essen habe ich alles - Mein Tipp: werde Schulleiter. ;)


    kl. gesunder frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Hab ich auch alles. Man muss nur gut planen.
    Im Unterricht trinken wir alle. "Pausen" sind für mich auch, wenn ich den Unterricht entsprechend organisiere (Lehrer nimmt sich raus,...). Zum Essen komme ich auch, kann dann nur keinen Lehrervortrag halten und während der Mittagspause könnte ich auch kurz schlafen (bin dann aber nicht müde).

  • Ich frage mich ernsthaft, wie man im Schulalltag müde werden soll.


    Meine Bürotage in der Bezirksregierung: Ja, die sind tatsächlich manchmal ermüdend, einfach, weil ich sonst mehr Action und einfach keinen reinen Schreibtischtag gewohnt bin.

  • Alles gut, nur das mit dem Power-Napping schaffe ich nicht in 20 Minuten. Ist das schlimm?

    Ja, dann ist alles andere für die Füße. ;)

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Ich frage mich ernsthaft, wie man im Schulalltag müde werden soll.


    Meine Bürotage in der Bezirksregierung: Ja, die sind tatsächlich manchmal ermüdend, einfach, weil ich sonst mehr Action und einfach keinen reinen Schreibtischtag gewohnt bin.

    Das frage ich mich auch - auf der Arbeit bin ich hellwach. Wie kann man müde werden, wenn man entweder selbst permanent am reden ist oder die Leute um einen herum :sterne: Und wenn man von Raum zu Raum hastet, hier Was kopiert, da was weitergibt, dort was gefragt wird.... Sobald ich aber wieder Zuhause bin und mich auch nur einen Moment bequem hinsetze, könnte ich sofort einschlafen :sleeping: Mir stellt sich also nicht die Frage, wie man wach durch den Arbeitstag kommt, sondern wie man auch in der anschließenden Freizeit wach bleibt ;(

  • Ganz wichtig: während der Arbeit mental entschleunigen. Man muss sich aktiv dagegen wehren, sich hetzen zu lassen. Niemals rennen oder eilen. Ganz viele Dinge, die ultrawichtig erscheinen, sind es dann doch nicht. Man kann mit etwas Routine Tagesaufgaben geschickt ineinander schachteln, verschieben und wesentliches von unwesentlichem scheiden.


    Wenn man in der Arbeit innere Ruhe findet, ist sie nicht mehr so auslaugend.

  • Zum Trinken komme ich irgendwie gar nicht, auch nicht zu der empfohlenen Pause. Bei 15 Minuten-Pausen ist das auch nicht machbar, kaum bin ich im Lehrerzimmer kann ich auch nach 5 Minuten wieder umdrehen.
    Aber die Schule ist auch da sehr speziell, was Klientel und Schulleitung angeht......schönes Arbeiten ist irgendwie anders...gesundes auch.

  • Zum Trinken komme ich irgendwie gar nicht, auch nicht zu der empfohlenen Pause. Bei 15 Minuten-Pausen ist das auch nicht machbar, kaum bin ich im Lehrerzimmer kann ich auch nach 5 Minuten wieder umdrehen.
    Aber die Schule ist auch da sehr speziell, was Klientel und Schulleitung angeht......schönes Arbeiten ist irgendwie anders...gesundes auch.

    Dazu hat man doch immer Zeit. Arbeitsphasen der Lerngruppe oder einfach zwischendurch.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Ja, alles richtig. Es ist aber blöd, wenn man den Schülern als Schulregel verkaufen muss, "Trinken im Unterricht ist nicht erlaubt" und ich stelle mich vorne hin und trinke gemütlich meinen Tee in deren Arbeitsphase.

  • Flasche täglich an den Platz stellen und wann immer du ins Lehrerzimmer kommst mindestens 2 große Schluck trinken. Auf seine Trinkmenge zu kommen ist nur schwer, wenn man es nicht konsequent in den Tagesverlauf einbaut. Mit zwei Gläsern/Tassen zu den Mahlzeiten und den vielen Schlucken zwischendurch schafft jeder auch noch am stressigen Tag problemlos 1,5-2,5l.

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Ja, alles richtig. Es ist aber blöd, wenn man den Schülern als Schulregel verkaufen muss, "Trinken im Unterricht ist nicht erlaubt" und ich stelle mich vorne hin und trinke gemütlich meinen Tee in deren Arbeitsphase.

    Dumme und ungesunde Schulregeln darf man als Lehrer getrost ignorieren. Genug zu trinken ist wichtig, sowohl für Schüler als auch für Lehrer.

  • Dumme und ungesunde Schulregeln darf man als Lehrer getrost ignorieren. Genug zu trinken ist wichtig, sowohl für Schüler als auch für Lehrer.

    Regeln kann man auch ändern. Antrag an GeKo, dann weiter ins Schulform, Schulkonferenz oder wie das Ding bei euch heißt. Fertig.

Werbung