Wie geht ihr dem Corona-Virus entgegen?

  • Ich bin gerade einfach wütend. Heute Mittag rief mich eine Mutter eines Kindes aus meiner Klasse an und teilte mir mit, dass sie und ihre Familie Corona positiv seien. Später schrieb mir das Kind, dass sie noch nicht getestet sei, nur die Mutter, sie aber Symptome habe.

    Ich informierte die SL und bat darum meine Klasse morgen ins Homeschooling zu schicken und was sagen die: Das dürfen wir nicht einfach so. Ich selbst war vorgestern und gestern eh Zuhause mit meinem kranken Kind, heute hatte ich frei und jetzt merke ich, dass ich mich wohl bei der Kleinen angesteckt habe. Also mich wird es nicht betreffen, denn ich gehe krank momentan nicht in die Schule, aber ich finde es den Kids und den Kollegen gegenüber verantwortungslos. Läuft das denn überall so?

  • Ich bin gerade einfach wütend. Heute Mittag rief mich eine Mutter eines Kindes aus meiner Klasse an und teilte mir mit, dass sie und ihre Familie Corona positiv seien. Später schrieb mir das Kind, dass sie noch nicht getestet sei, nur die Mutter, sie aber Symptome habe.

    Ich informierte die SL und bat darum meine Klasse morgen ins Homeschooling zu schicken und was sagen die: Das dürfen wir nicht einfach so. Ich selbst war vorgestern und gestern eh Zuhause mit meinem kranken Kind, heute hatte ich frei und jetzt merke ich, dass ich mich wohl bei der Kleinen angesteckt habe. Also mich wird es nicht betreffen, denn ich gehe krank momentan nicht in die Schule, aber ich finde es den Kids und den Kollegen gegenüber verantwortungslos. Läuft das denn überall so?

    Oh Mann ... aber ja, ich fürchte, das ist das "normale" Vorgehen. Wenn die Mutter positiv ist, wird das Kind erstmal in Quarantäne gesetzt (als KP 1). Unabhängig von den Symptomen muss es als KP 1 getestet werden, wenn dann das Ergebnis positiv ist, dann wird das Gesundheitsamt neu entscheiden. (Und bis dahin dauert es ja wieder ein, zwei Tage mindestens.)

    Solche Fälle wie von dir beschrieben werden sich wohl in Zukunft immer mehr häufen.


    Und, ja, es ist verantwortungslos, zumindest meiner Meinung nach. Ist wsl dem Umstand geschuldet, dass man sich davor scheut, erneut zu viele Klassen in Quarantäne zu schicken, da man ja dann öffentlich zugeben müsste, dass es mittlerweile doch ein beachtliches Infektionsgeschehen auch an Schulen gibt.

  • Läuft das denn überall so?

    Nein, es läuft nicht überall so und natürlich kann eine Schulleitung, die einen Arsch in der Hose hat, die Eltern anschreiben und sagen, "Aufgrund eines aktuellen Verdachtsfalles bleibt die Klasse bis zur Klärung im Homeschooling, wir melden uns schnellstmöglich, sobald wir ein Ergebnis haben", wer soll sie denn daran hindern? Nur weil ich noch keinen Anruf vom Gesundheitsamt habe, schalte ich meinen gesunden Menschenverstand nicht aus.

  • Bei uns lief es am Dienstag so, dass ein Schüler aus dem laufenden Unterricht geholt wurde, nachdem das Positivergebnis vorlag. Der Rest der Klasse wurde weder über den Positivfall informiert noch gab es weitere Maßnahmen. Begründung: aufgrund der Maskenpflicht und des Hygienekonzepts sei das Ansteckungsrisiko als gering einzustufen.


    Also aus meiner ganz subjektiven Erfahrung ist das Vorgehen bei llindarose nicht ungewöhnlich. Unsere Schulleitung hat ganz klar gesagt, dass ausschließlich das Gesundheitsamt die Entscheidungen darüber trifft, Schüler nach Hause zu schicken.

  • Nein, es läuft nicht überall so und natürlich kann eine Schulleitung, die einen Arsch in der Hose hat, die Eltern anschreiben und sagen, "Aufgrund eines aktuellen Verdachtsfalles bleibt die Klasse bis zur Klärung im Homeschooling, wir melden uns schnellstmöglich, sobald wir ein Ergebnis haben", wer soll sie denn daran hindern? Nur weil ich noch keinen Anruf vom Gesundheitsamt habe, schalte ich meinen gesunden Menschenverstand nicht aus.

    Ist leider nicht immer so einfach auch wenn du in der Summe vollkommen Recht hast. Bei uns hatten wir auch einen Fall. Es hieß von oben die Schule soll/dürfe von sich aus nichts unternehmen. Die Schule hätte nicht die fachliche Kompetenz, um das Infektionsrisiko einzuschätzen. Entscheiden soll nur das Gesundheitsamt...

  • Nein, viele Leute werden die Einschränkungen nicht hinnehmen und sich nicht daran halten. Davon bin ich nach den letzten Monaten überzeugt.


    Daher bin ich auch persönlich davon überzeugt, dass unser Gesundheitssystem diesen Winter noch zusammenbrechen wird. Und spätestens dann wird auch das Öffnen von Kitas und Schulen für Eltern und Wirtschaft zu einer Nebensache werden...

    Ich befürchte es ebenso.

  • Wir bleiben in gelb, alle Grundschulen im Bezirk, die Zahlen sind bei 199, mein Gott, warum ist das auch Orange oder gar rot, alles easy.

    Na dann weiß ich wenigstens schon, dass auch für meine Schule alles beim Alten bleibt....(wir sind ja erst bei 174). Überrascht bin ich nicht, traurig ist es trotzdem. Ich würde wirklich gerne wissen, wozu man die anderen Stufen überhaupt braucht. Interessant fände ich zu wissen, wie andere Bezirke eingestuft wurden.

  • Na dann weiß ich wenigstens schon, dass auch für meine Schule alles beim Alten bleibt....(wir sind ja erst bei 174). Überrascht bin ich nicht, traurig ist es trotzdem. Ich würde wirklich gerne wissen, wozu man die anderen Stufen überhaupt braucht. Interessant fände ich zu wissen, wie andere Bezirke eingestuft wurden.

    Die ISS sind übrigens alle in orange im Bezirk

  • Hier mal wieder Beweise (wird trotzdem von einigen ignoriert werden): Bei der Diabetisdiagnostik werden Antikörper bestimmt, dabei erwies sich der Anteil der Kinder mit Covid-Antikörpern als sechsmal höher als es die Zahlen erwarten lassen. (Wie wir wissen bilden viele Leute erst garkeine Antikörper, wahrscheinl ist die dunkelziffer höher). Das legt zwei Dinge nahe, die Krankheit ist für Kinder hinsichtlich der Akutphase anscheinend sehr mild (über Langzeitfolgen kann man wenig sagen) und dass andererseits die Kinder, da sie nachgewiesenermaßen anstecken, etwa ab 12-13 so effektiv wie Erwachsene, ein statistisch immernoch unterschätzter Vektor sind.


    https://www.aerzteblatt.de/nac…-2-infiziert-als-gemeldet

  • Die ISS sind übrigens alle in orange im Bezirk

    Ich hab auch gerade mal nach Infos geguckt, aber nur die für Kreuzberg-Friedrichshain gefunden, die ja mit 257 gerade die höchsten Fallzahlen haben. Auch da: Grundschulen gelb, Oberschulen orange.

    Ansonsten habe ich einer Schlagzeile entnommen, dass dann doch auch 2 Schulen in rot eingeordnet wurden.

Werbung