Männerquote ?

  • Komm in meinen Bereich und Du wünschst Dir eine Frauenquote. Ich bin eine von 2en in einer Abteilung mit 40 Kollegen.

    Ein paar mehr sind wir, aber ich kenne das. ;)


    Und ich bin froh, dass mein Vater mich bestärkt hat, das zu tun! (Meine Mutter hat es genauso unterstützt)

    Und auch das gebe ich immer an meine Schülerinnen weiter.

  • Quoten haben immer das Problem, dass sie leicht die Qualifikation der quotierten Gruppe in Zweifel ziehen.


    Etwas komisch ist allerdings der Posten der Gleichstellungsbeauftragten. Der sollte meiner Meinung nach situationsbezogen von der Minderheit besetzt werden oder immer von beiden Geschlechtern.

  • Ich sehe eine meiner Aufgaben als Informatiklehrerin darin, Mädchen zu zeigen, dass sie nur auf Grund ihres Geschlechts keine Angst vor Informatik haben müssen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Jungs es als normal empfinden, dass Frauen Informatik "können". Ich bilde mir ein, dass das auch funktioniert, wenigstens ein bisschen.


    Sissymaus : 50% Mädchen im Bereich Maschinenbau! Top!

  • Ich habe übrigens von meinen Schülern (in ET mit wenigen Ausnahmen alle männlich) und auch von meinen Kollegen nie etwas negatives erfahren. Im Gegenteil, die Schüler sind immer höflich und zu manchen habe ich einen besseren Draht als die männlichen Kollegen.


    Eine Frage, die ich häufig gestellt bekomme, wie die Akzeptanz ist! Nervt mich auch etwas!

  • Ich habe übrigens von meinen Schülern (in ET mit wenigen Ausnahmen alle männlich) und auch von meinen Kollegen nie etwas negatives erfahren. Im Gegenteil, die Schüler sind immer höflich und zu manchen habe ich einen besseren Draht als die männlichen Kollegen.


    Eine Frage, die ich häufig gestellt bekomme, wie die Akzeptanz ist! Nervt mich auch etwas!

    Auch jenseits von ET nervt das sehr! Ich zähle schon nicht mehr, wie oft ich von nicht-lehrern gefragt wurde, wie ich das eigentlich mit den SuS mache als junge, zierliche Frau, das sei doch sicher schwer und problematisch, weil aufgrund meines Geschlechts, meines Alters und meiner Größe ja sicherlich keiner ohne irgendwelche "Spezialtricks" auf mich hört :schimpf: Als Frau fühle ich mich selten bis nie an irgendeiner stelle "systembedingt" benachteiligt, aber dieser eine Satz stößt mir doch regelmäßig ziemlich sauer auf.

    Komisch eigentlich, ich habe bei sus nie das Problem, dass es Schwierigkeiten aufgrund meines Geschlechts, alter, Größe etc., für die ist das nie ein Thema. Aber mir gleichaltrige oder ältere Männer wie Frauen machen da ständig ein Problem draus, was in der Praxis keins ist. Nichtmal als junge LehrerIN in einer Metzgerklasse, der Großteil männlich und älter als ich. Besonders häufig fragen mich Frauen danach, stelle ich gerade beim nachdenken fest. Möglicherweise haben diese selbst ein Problem mit ihrem Geschlecht bzw ihrer Rolle und fühlen sich in einer schwächeren Position. Diesen Schuh ziehe ich mir NICHT an, vielleicht habe ich deshalb nicht dieses "Durchsetzungs"-Problem.

  • Diesen Schuh ziehe ich mir NICHT an, vielleicht habe ich deshalb nicht dieses "Durchsetzungs"-Problem.

    Vielleicht haben sie aber auch auch einfach Angst, dass du ihnen mit einer großen Schere die Finger abschneidest. Wenn du nur halb so martialisch bist wie dein Avatar, dann glaube ich dir gerne, dass die Klassen spuren. :victory:

  • Schnippschnapp...


    immer daran denken - futsch ist futsch!

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Bauz! da geht die Türe auf,

    Und herein in schnellem Lauf

    Springt der Schneider in die Stub’

    Zu dem Daumen-Lutscher-Bub.

    Weh! Jetzt geht es klipp und klapp

    Mit der Scher’ die Daumen ab,

    Mit der großen scharfen Scher’!

    Hei! da schreit der Konrad sehr.


    :laola:

  • OT, aber wir waren mit einem Seminar mal im Struwwelpetermuseum. Ist ja eines der ältesten deutschen Kinderbücher. Da frage ich mich, ob das irgendwer von den Kollegen heute noch im Deutschunterricht liest...

  • Ich sehe eine meiner Aufgaben als Informatiklehrerin darin, Mädchen zu zeigen, dass sie nur auf Grund ihres Geschlechts keine Angst vor Informatik haben müssen


    Sissymaus : 50% Mädchen im Bereich Maschinenbau! Top!

    Ja, das finde ich auch.


    Und genauso wie du mache ich es mit dem Maschinenbau.

  • In einem Land mit eh schon viel zu wenig Kindern :staun: ? Lieber nicht :hitze: ...

    Warum sollte es sinnvoll sein, in einem der am dichtest besiedelten Gebiete Europas, auf Bevölkerungswachstum zu setzen?


    Ihr erinnert euch sicher noch an die Zeit, als Väter sich dem Verdacht sexueller Misshandlung aussetzten, wenn nur ihr Kind umarmten?

    Ich würde auch heute noch als Kerl auf keinen Fall im Primarbereich arbeiten wollen. Und wenn ich schwul wäre, gleich gar nicht.

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P


    8_o_)Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:

  • SteffdA: Gibt was zwischen Bevölkerungsrückgang und -wachstum ;) .

    Mit dem zweiten Teil hast du zwar Recht [Irgendjemand (Plattyplus?) schrieb hier ja auch mal von seinen schwierigen Zeiten im Zivildienst...], aber irgendjemand muss ja mal als Positivbeispiel einen Gegentrend setzen, oder? Sonst wird es mit der Zeit eher schwieriger als leichter als Mann in einem solchen Tätigkeitsbereich.


    Da ich schon jahrelang als Mann in sehr frauenlastigen Arbeitsteams arbeite, nehmen es mir hier die Mituserinnen hoffentlich nicht übel, wenn ich feststelle, dass es nicht immer ganz leicht ist, "Hahn im Korb" zu sein. Trotz aller Schwierigkeiten waren aber auch immer mal wieder sehr liebe und hilfsbereite Kolleginnen dabei :) .

  • Da ich schon jahrelang als Mann in sehr frauenlastigen Arbeitsteams arbeite, nehmen es mir hier die Mituserinnen hoffentlich nicht übel, wenn ich feststelle, dass es nicht immer ganz leicht ist, "Hahn im Korb" zu sein. Trotz aller Schwierigkeiten waren aber auch immer mal wieder sehr liebe und hilfsbereite Kolleginnen dabei :) .

    Du verwechselst Probleme aufgrund der Persönlichkeit mit Problemen aufgrund des Geschlechts. Die selben Probleme hättest du in Männergruppen.

  • Lehramtsstudent: mache ich. ;) Also das Positivbeispiel setzen. Aber viele Grundschullehrer gibt es wirklich nicht. Da hilft aber keine Männerquote - es ist einfach so. Vielleicht auch wegen der von SteffdA genannten Vorurteile. Ich weiß es nicht. Mich juckt es nicht. (Also: die Vorurteile. Wobei ich auch mit der starken Frauenquote in der Grundschule kein Problem habe. Warum auch.)


    kl. gr. frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • OT, aber wir waren mit einem Seminar mal im Struwwelpetermuseum. Ist ja eines der ältesten deutschen Kinderbücher. Da frage ich mich, ob das irgendwer von den Kollegen heute noch im Deutschunterricht liest...

    Ich bin kein deutschlehrer, aber ich würde es tun :tanz: Meine Mutter hat mir früher immer daraus vorgelesen, ich habe die Geschichten geliebt und Spätfolgen sind wohl auch keine aufgetreten :pfeif: Und meine sus haben alle noch ihre Daumen :lach:

  • Ich würde auch heute noch als Kerl auf keinen Fall im Primarbereich arbeiten wollen. Und wenn ich schwul wäre, gleich gar nicht.

    Auch am Kolleg ist das teilweise problematisch, weil männliche Kollegen auch nicht alleine mit Schülerinnen irgendwo sein sollten/können. Immer wieder gibt es Vorfälle, dass Schülerinnen massive annäherungsversuche starten und Kollegen damit in eine schwierige Lage bringen :neenee:

Werbung