Die alternativen Osterferien - Was ist GUT daran?

  • Wenn wir einmal dabei sind, mal ein heißer Tipp: Im Moment ist gerade Bärlauchzeit. Also einfach in den Wäldern mal die Augen aufhalten. Bitte lasst die Pflanzen an sich in Takt, das Pflücken einzelner Blätter bis zu einem "Handstrauß" für den Eigenbedarf ist in den meisten Regionen unproblematisch. Daraus kann man z.B. ein leckeres Pesto machen.

  • Wenn wir einmal dabei sind, mal ein heißer Tipp: Im Moment ist gerade Bärlauchzeit.

    https://www.hessenschau.de/pan…sporn-vergiftung-100.html


    Allerdings ist beim Bärlauch generell ein bisschen botanische Kenntnis wichtig. Verwechslungsmöglichkeiten bestehen zu Convallaria majalis (regional oft als Maiglöckchen bezeichnet, zumindest hier im Norden). Obwohl es sich um nicht sehr nahe verwandte Arten handelt, kann man sie, wenn man die Blütenstände nicht sieht, was bei der Erntezeit der Fall sein dürfte, verwechseln. Ansprüche an den Standort sind so vergleichbar, dass man sie tatsächlich für Allium ursinum halten kann.

    Das Problem ist, dass Convallaria majalis enthält unter anderem z.B.k-Strophanthidin und viele weitere giftige Inhaltsstoffe.

    Ich sammle auch gerne Bärlauch, kann den aber durchs Botanikstudium ohne Blütenstand erkennen.

    Das nur mal so als kleine Warnung, damit man sich dessen bewusst ist!

  • Mal dumm nachgefragt (Ich weiß wirklich nicht, wie Maiglöckchen riechen.): Kann man das nicht problemlos erschnuppern?

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Mal dumm nachgefragt (Ich weiß wirklich nicht, wie Maiglöckchen riechen.): Kann man das nicht problemlos erschnuppern?

    Ja, man kann es geruchlich unterscheiden, der Geruch von Bärlauch (vor allem nach Zerreiben der Blätter) ist markant. Aber Achtung, wenn man ein Bärlauchfeld vor sich hat und man schon viel davon gerochen hat um zu überprüfen. Durch Hemmungsmechanismen im Zentralnervensystem verliert man nach einiger Zeit das Geruchsempfinden, der Reiz ist dann nicht mehr überschwellig und die Blätter riechen nicht mehr.

    (Man gewöhnt sich an den Geruch)
    Man kann dann die geruchliche Unterscheidung nicht mehr sinnvoll durchführen (selber erlebt).

    Man fragt sich dann bei einem nichtriechenden Blatt: Ist das jetzt Convallaria, weil es nicht riecht, oder Allium, das ich einfach nicht mehr rieche.

    Wenn man dann sicher gehen will muss man alles nichtriechende stehenlassen, was doof ist, wenn man gerade ernten will.

    Aber prinzipiell ja, wenn es typisch riecht, dann ist es Bärlauch!

  • Na, immerhin Bärlauch habe ich im Garten! Aber der hat nun leider schon Blüten; dann soll man ihn ja nicht mehr verwenden.


    Ansonsten bin ich gerne bei der Kräutertauschbörse dabei: habe Estragon anzubieten (den aber Susannea sicherlich nicht benötigt) sowie Salbei, Minze und Oregano. Und natürlich die "üblichen Verdächtigen": Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin, Thymian.

  • Bei uns gibt es bisher erst Bohnenkraut, Minze, Salbei und Schnittlauch. Thymian war Polster-Thymian, den hat mein Mann beim Unkraut jäten entfernt. Oregano könnte auch noch da sein und Fenchel, sowie Sauerampfer und Pimpinelle

    Bärlauch, Thymian, Rosmarin war erst bei der Lieferung der Pflanzen heute dabei, der wächst also noch nicht wirklich.


    Kresse habe ich noch auf dem Esstisch.

  • Klar, man sollte beim Sammeln in der Wildnis grundlegende botanische Kenntnisse mitbringen. Das gilt für Kräuter genauso wie für Pilze. Rittersporn mit Bärlauch zu verwechseln, ist aber eine Leistung. Bei Maiglöckchen ist die Gefahr deutlich präsenter, zumal beide nicht selten an gleichen Standorten vorkommen. Zum Glück gibt es aber weit mehr Unterscheidungsmerkmale als nur den Geruch.

  • in meiner jetzigen wohnung hab ich keine Kräuterkästen mehr mangels Balkon...aber früher immer mehrerlei Salbei, ebenso Minze, Rosmarin, Thymian, Verbene und noch so n paar Scherze...

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Zitat

    Und welcher Hesse verrät uns nun das ultimative Grüne Soße Rezept?

    Ich glaube nicht, dass du das wissen möchtest. Wenn ich mir die Sauce so anschaue. :)

    Da fällt mir ein - auf meinem PC habe ich noch ein Foto von einer Radtour, bei dem ich damals spontan an die hessische grüne Sauce denken musste. Vielleicht finde ich es gleich.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Danke, firelilly. Mir ist das tatsächlich vor ein paar Tagen genauso passiert. Ich stand im Wald vor dem Bärlauch und habe ihn lieber stehen lassen, weil es mich doch irgendwie an Maiglöckchen erinnerte. Ich war mir überhaupt nicht mehr sicher. Eine Freundin von mir hatte angeblich mal eine Bärlauchvergiftung, vllt. war es ja das Maiglöckchen.

  • Eine Freundin von mir hatte angeblich mal eine Bärlauchvergiftung, vllt. war es ja das Maiglöckchen.

    Mhm, liegt nahe. An Bärlauch kann man sich eigentlich nicht vergiften.

    Generell muss man bei solchen Waldsammelaktionen vorsichtig sein. Von Pilzen lasse ich da z.B. generell die Finger, nicht einmal wegen der schwierigen Bestimmbarkeit, sondern auch, weil man herausgefunden hat, dass auch in den vermeintlich gesunden Pilzen doch einige cancerogene Stoffe enthalten sind. Pilze sind nicht so ohne und sollten wenn, dann selten gegessen werden.

    Nunja, und der Fuchsbandwurm bzw. seine Eier lauern auch.

    Aber Bärlauchpesto esse ich trotzdem gerne, gut abgewaschene Blätter, versteht sich.

  • Und welcher Hesse verrät uns nun das ultimative Grüne Soße Rezept?

    Frankfurter Grie Soß für vier Personen

    • Salz, wenig Pfeffer, 1TL Zucker
    • 1-2 TL Senf
    • 100 ml neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
    • 100 g vollfetter Yoghurt
    • 100 g stichfeste saure Sahne
    • 1 großes Bund gemischte Kräuter für Frankfurter Grüne Soße bzw. 150 g Kräuter: Pimpinelle, Petersilie, Kerbel, Sauerampfer, Schnittlauch, Kresse, Borretsch.

    Kräuter fein hacken, oder in die Küchenmaschine.

    Yoghurt und Sahne, Öl, Senf, (1Spritzer Zitrone, wers mag), Zucker, Salz, wenig Pfeffer vorsichtig rühren, soll nicht so flüssig werden (nicht mit Schneebesen/Maschine, loeber langsam mit Gabel), Kräuter vorsichtig unterheben.


    Wer mag: gehacktes Ei rein.

    Oder warme gekochte Eier dazu und Kartoffeln dazu.


    Oder an Kartoffelpuffer. Oder Schnitzel. Oder Tafelspitz...


    🙂

    WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
    World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
    yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.

  • mit Öl? Hm, den Rest kenn ich ähnlich, wobei ich das schon mal mit Creme Fraiche oder Schmand angerührt hab... und definitiv mit Zitrone und ohne Ei.


    btw, Meike. - mir hat mal jemand gesagt, jede hessische Region hat "ihre" grie soß? Ist dem so?

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Zitat

    mir hat mal jemand gesagt, jede hessische Region hat "ihre" grie soß? Ist dem so?

    wahrscheinlich gibt es genauso viele "echte" grie sooß Rezepte in Hessen wie Gulaschrezepte in Ungarn.


    (warum ist Hessen jetzt so erhöht geschrieben?? Sorry, bekomme es nicht weg)

  • (warum ist Hessen jetzt so erhöht geschrieben?? Sorry, bekomme es nicht weg)

    Ist eben ein besonders Bundesland. Ist schon in Ordnung :D

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

Werbung