Schnelltests für alle Schülerinnen und Schüler in NRW

  • Ich weiß ja nicht, ob ihr vielleicht alle das Glück habt, an größeren Schulen mit einer guten Personalausstattung zu arbeiten, aber bei uns ist beispielsweise immer noch die große Frage offen, was mit den positiv getesteten Kindern passieren soll, bis die Eltern sie abholen. Wir haben für diese Zeit keinen Raum übrig und vor allem aber erst recht keine Person, die das Kind/die Kinder solange beaufsichtigen könnte.

    Bevor man also hier anderen unterstellt, zu jammern und arbeitsscheu zu sein, sollte man vielleicht erst einmal darüber nachdenken, dass nicht überall die gleichen Voraussetzungen herrschen.

    Ich hatte gestern oder vorgestern schon etwas Ähnliches geschrieben, aber man muss sich hier dann vorwerfen lassen, nur Probleme zu sehen und nicht alles möglich machen zu wollen.

    Da gibt es Schulen mit Räumen wir Aula, mit SozialpädagogInnen, mit Lerhkräften, die keinen Unterricht haben, mit Bufdis, mit Erzieher:innen ...


    Und es gibt andere Schulen, die keine 100%-Versorgung haben, die schon kurbeln, um überhaupt den Unterricht abdecken zu können, deren Raumsituation nur über Behelfe einen Schulbetrieb ermöglicht.

    Das nervt. Es nervt schon seit Jahren.


    Jetzt ist es so aussichtslos, dass man überlegen muss, was man wirklich noch anbieten kann.

    Und wenn Testen und Notbetreuung (also Aufsicht) vor allem anderen zählt, dann wird man den Unterricht zusammenstreichen müssen - für alle.

    Wie viel Verständnis es dafür geben wird, ist mir gelinde gesagt egal.

    Ich frage mich, wo das Verständnis dafür ist, dass man Schulen mit so schlechten Bedingungen sich selbst überlässt.

    Das kann man dann auch als Jammerei hinstellen, ... bis man selbst in die Situation kommt.

  • Wenn diese Selbsttests zuverlässig wären, würde ich die Kritik evtl. auch als bornierte Jammerei abtun.

    Faktisch wird aber ein Haufen Aufwand betrieben für einen Tests mit einer massiven Fehlerquote und man bringt Schüler in eine Situation, in der sie zeitgleich ohne Masken im Raum sitzen müssen. Dass für die Übertragung der Mutation auch ein paar Sekunden ohne Masken reichen, hat man in Kanada bereits nachweisen können. Ich empfinde das ganze Testsetting daher als ungeeignet und befürchte, dass dieser Test eher dazu führt, dass sich in falscher Sicherheit gewogen wird.

  • Dass für die Übertragung der Mutation auch ein paar Sekunden ohne Masken reichen, hat man in Kanada bereits nachweisen können.

    Gab es hier im Landkreis auch - bei Erwachsenen - und auch so kommuniziert.


    In den Grundschulen gilt weiterhin keine Maskenpflicht am Platz,

    den Abstand einzuhalten finden manche Kinder leichter, andere schwieriger, vermutlich auch, wie sie es sonst außerhalb der Schule mit anderen erleben.

  • Bei uns haben die Kinder während der Frühstückspause auch keine Maske auf. Das wird dann beim Testen halt kurz genauso sein. Ich bin froh über die Testpflicht, da wir im Vorfeld bevor der erste Test jemals in der Schule angekommen war, in einigen Klassen schon an die 50% Widersprüche der Eltern hatten. Bleibt nur zu hoffen, dass das nicht wieder aufgeweicht wird und die Kleinen mit den Tests wirklich umgehen können.

    Wir hatten auch schon einige Quarantänefälle in der Schule und auch positiv getestete Schüler. Keiner wurde danach doof angegangen. Und das ein positiver Schnelltest nicht immer Corona bedeutet, kann man auch den Kleinen in der Grundschule schon erklären.

  • Bei uns hieß es in Sport als ich meine Klasse getestet habe, dass ein positives Kind auf den Schulhof gebracht werden sollte. In Sport bin ich aber auch mit meinem Co in Doppelsteckung, dementsprechend ginge das. Sonst wüsste ich nicht wie wir das bewerkstelligen sollten.

    Holy Moses met the Pharaoh

    Yeah, he tried to set him straight

    Looked him in the eye,

    "Let my people go!"

    Holy Moses on the mountain

    High above the golden calf

    Went to get the Ten Commandments

    Yeah, he's just gonna break 'em in half!

  • Das war übrigens damals auch ein Argument gegen die Einführung der Maskenpflicht.

    Dann muss man die Schulen schließen. (Oder sich die Augen zuhalten und laut lalala singen.)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Bloß nicht singen! :aufgepasst:

    Wer nach einem Jahr Maske für übertrieben hält, glaubt auch nicht, dass durch Singen mehr Aerosole verbreitet werden.


    (Gibt doch das Lied, wo man singt, lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder, weiß sicher auch das Virus.);)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Warum macht man überhaupt noch Frühstückspause am Platz im Klassenzimmer? In meiner Schule schicken wir die Klassen gestaffelt raus (die größeren haben anders Pause als die jüngeren) und alle sollen draußen essen. Für die GS meines Kindes habe ich das gleiche angeregt. Die haben sogar einen riesigen Schulhof.

    Die Rektorin hat das ohne weitere Begründung abgelehnt. Das Ende vom Lied war, dass mein Kind jetzt allein auf dem Flur sein Frühstück zu sich nimmt🤦‍♂️. Der Rest der Klasse mümmelt weiterhin sein Pausenbrot im Klassenzimmer...

  • Wer nach einem Jahr Maske für übertrieben hält, glaubt auch nicht, dass durch Singen mehr Aerosole verbreitet werden.

    Singen mit Maske ist ziemlich schrecklich, das habe ich mit mehrlagigen MNS im letzten Frühjahr an der frischen Luft ausprobiert.

    Es gibt Tücher und Abstandhalter für Sänger, sodass man besser atmen kann, aber FFP2-Qualität haben sie sicher nicht.


    Neben den tollen Aufnahmen aus den Laboren fand ich die frühen Berichte der Infektionen in Chören bezeichnend.

  • Warum macht man überhaupt noch Frühstückspause am Platz im Klassenzimmer? In meiner Schule schicken wir die Klassen gestaffelt raus (die größeren haben anders Pause als die jüngeren) und alle sollen draußen essen. Für die GS meines Kindes habe ich das gleiche angeregt. Die haben sogar einen riesigen Schulhof.

    Die Rektorin hat das ohne weitere Begründung abgelehnt. Das Ende vom Lied war, dass mein Kind jetzt allein auf dem Flur sein Frühstück zu sich nimmt🤦‍♂️. Der Rest der Klasse mümmelt weiterhin sein Pausenbrot im Klassenzimmer...

    Tja, unsere Schule teilt sich mit noch zwei anderen Schulen den Pausenhof (im Sinne der Integration sollten damit Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam die Pause verbringen), so dass wir schon darum kämpfen mussten, einzelne Pausenzeiten für jede Schule zu bekommen.


    Und da diese drei Schulen aus allen Nähten platzen, wurde aus der gemeinsamen Mensa auch Klassenzimmer geschaffen, so dass nun im Klassenraum auch noch das Mittagessen serviert wird.

  • Singen mit Maske ist ziemlich schrecklich, das habe ich mit mehrlagigen MNS im letzten Frühjahr an der frischen Luft ausprobiert.

    Es gibt Tücher und Abstandhalter für Sänger, sodass man besser atmen kann, aber FFP2-Qualität haben sie sicher nicht.


    Neben den tollen Aufnahmen aus den Laboren fand ich die frühen Berichte der Infektionen in Chören bezeichnend.

    Das brauchst du mir nicht erzählen, dass weiß ich dank Vorfällen in Amerika und Berlin (?) vor einem Jahr genau. (Ich empfinde daher jeden Chor als Wahnsinn (ausgerechnet der Chorleiter an meiner Schule streitet eine Gefahr durch den Virus ab).)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Das brauchst du mir nicht erzählen, dass weiß ich dank Vorfällen in Amerika und Berlin (?) vor einem Jahr genau. (Ich empfinde daher jeden Chor als Wahnsinn (ausgerechnet der Chorleiter an meiner Schule streitet eine Gefahr durch den Virus ab).)

    Ja, war der Staats- und Domchor in Berlin.

    Ich empfinde das auch als Wahnsinn. In meinem Chor das aktivste Vorstandsmitglied leider nicht. Der meinte jetzt schon wieder: "Bald können wir wieder starten, weil die ersten geimpft sind." Äh. Ja. Mit mir nicht, auch mit Impfung vorerst nicht.

    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

  • Ja, war der Staats- und Domchor in Berlin.

    Ich empfinde das auch als Wahnsinn. In meinem Chor das aktivste Vorstandsmitglied leider nicht. Der meinte jetzt schon wieder: "Bald können wir wieder starten, weil die ersten geimpft sind." Äh. Ja. Mit mir nicht, auch mit Impfung vorerst nicht.

    Genau, singen ob mit oder ohne Maske ist und bleibt in Räumen eine Gefahr, die niemand bisher so richtig einschätzen kann.

  • Wenn diese Selbsttests zuverlässig wären, würde ich die Kritik evtl. auch als bornierte Jammerei abtun.

    Faktisch wird aber ein Haufen Aufwand betrieben für einen Tests mit einer massiven Fehlerquote und man bringt Schüler in eine Situation, in der sie zeitgleich ohne Masken im Raum sitzen müssen. Dass für die Übertragung der Mutation auch ein paar Sekunden ohne Masken reichen, hat man in Kanada bereits nachweisen können. Ich empfinde das ganze Testsetting daher als ungeeignet und befürchte, dass dieser Test eher dazu führt, dass sich in falscher Sicherheit gewogen wird.

    Genauso wird es kommen. Zumal Sie nur eine Momentaufnahme bieten. Stimmt die Temperatur nicht, werdne Sie noch ungenauer.

    Sie erkennen 3/5 bis 4/5 der Infizierten nicht. Jetzt bei B117 ist es auch so gut wie sicher, dass die Familien weiter angesteckt werden. Es ist einfach monströs, dass das hingenommen wird. Hier ein guter Artikel aus News4Teachers der viele Remonstrationsgründe hinsichtlich der Tests zusammenträgt.


    https://www.news4teachers.de/2…fuer-rechtswidrig-halten/

  • Und? Meinst du, dann machen sie "Plopp" und spritzen ihre ganze Schnötte inkl. aller Viren, die sie gerade in der Nase haben, durch die Klasse?

    Wenn ich die Arzhelfer sehe, die diese Tests durchführen, die haben einen Komplettanzug an - nur die Augen sind frei, aber von einem Visier geschützt. Da werden gewiss Viren durch die Luft geschleudert. Und nicht zu knapp. Freiwillig zieht man sich so nicht an.

  • Außerdem führt sie den Test durch. Du führst nichts durch, sondern schaust nur zu. Beaufsichtigst das Ganze.

    Zumindest in NRW ist die explizite Ansage, dass die Lehrer die Kinder nicht testen sollen.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

Werbung