Schließzeiten Schulhaus

  • Liebe KollegInnen,


    in unserem Schulhaus wohnt der Hausmeister in einer Dienstwohnung.


    Das Schulhaus wird 07:00 Uhr aufgeschlossen und allerspätestens 17:00 Uhr müssen alle Lehrer raus sein - da ja die Dienstzeit des Hausmeisters endet. Am Freitag ist 15:30 Uhr gewünscht...


    Schlüssel für das Schulhaus hat nur die Schulleitung.


    Am Wochenende oder einmal Abends länger bleiben ist fast nicht möglich. Ginge es nach dem Hausmeister müssten wir alle schon 16:30 Uhr die Schule verlassen...


    In den Ferien ist es nur mit Voranmeldung im Sekretariat und dann nur zu deren Arbeitszeiten möglich, in die Schule zu kommen.


    Wir sind eine berufliche Schule mit sehr viel Technik. Um daran fit zu bleiben muss/sollte man auch mal ohne SchülerInnen üben können... Das ist unter diesen Umständen nicht möglich.


    Ist das nur bei uns so?! Haben woanders die Lehrer einen zentralen Schlüssel/Chipkarte?!


    Danke für alle Hinweise!

  • Berufskolleg:

    Wenn die Außentür aufgeschlossen ist, können wir die innere Tür selbst aufschließen. Wer am Wochenende/ in den Ferien rein will, muss aber dem Hausmeister am Wochenende/ in den Ferien vorher Bescheid sagen, wann und wie lange, damit der die äußere Türe aufschließt.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Jeder hat einen Schlüssel (mit Code), mit dem er jederzeit überall, wo er hin muss, gehen kann. Konkret, mein Schlüssel öffnet Außentür, Lehrerzimmer und naturwissenschaftliche Räume, aber z. B. nicht Turnhalle oder gar Sekretariat. Klassenzimmer benötigen keinen Code. Da öffnet jeder Schlüssel. Wenn jemand aufschließt und vergisst abzuschließen, kann man anhand des Codes den betreffenden feststellen.


    Wenn ich den Schlüssel verlieren sollte, wird der Code gelöscht und ich muss nur den Wert des Schlüssels (50 Euro) zahlen. In Baden-Württemberg hatte ich immer Schlüssel für Gebäude und naturwissenschaftliche Räume schon als Referendarin. In NRW (meine 1. Stelle) dagegen nur zeitweise.


    Ich bin als Sammlungsleiter sehr oft am Wochenende, abends oder in den Ferien in der Schule.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Ich kenne beides: im Ref konnte ich jederzeit in die Schule, ich war oft samstags früh dort zum Arbeiten (und war nicht alleine), oder sonntags zum Kopieren.
    An der Schule der Planstelle macht die Schule mit Dienstende des Hausmeisters bzw. wenn das Putzteam einen rausschmeißt (zwischen 17 und 18 Uhr, am Freitag früher). Es wird scharf geschlossen.
    Natürlich gibt es aber auch Abendveranstaltungen, da ist aber immer jemand, der entweder DEN Schlüssel hat (Schulleitung) oder für eine besondere Veranstaltung ausgeliehen hat und immer eine Einführung ins Scharfschließen bekommt. Aber nicht für "ich würde mal gerne meine Tafelbilder üben"-

  • Bei uns exakt genauso (außer, dass der Hausmeister nicht bei der Schule wohnt).

    Ich weiß nicht, wie oft wir schon vom Hausmeister rauskomplimentiert wurden, wenn wir nachmittags eine Teamsitzung hatten.

  • Wenn ich nicht jederzeit in der Schule arbeiten könnte, fände ich das problematisch.

    Finden viele an meiner Schule auch, aber der Schulträger wünscht dies nicht. Es gibt einige mit Zentralschlüsssel; alle anderen müssen warten, bis morgens jemand davon anwesend ist (ca 7.20) und nach 17 Uhr ist alles dicht.

  • Alle Kolleginnen kommen rund um die Uhr überall rein. Hm, fast überall.

    1. muss die Batterie im Schlüssel noch voll sein (fragt nicht)

    2. kommen nur zwei weitere Kolleginnen in mein Büro. (Zum Glück, ich vergesse ab und zu mal meinen Schlüssel zu Hause. ;) )


    Aber wenn es grundsätzlich nicht möglich wäre, nach 17 Uhr ins Schulgebäude zu kommen ... würde ich mich mit dem besten Schulträger von allen unterhalten. *daumenhoch*

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Abends, am Wochenende und in den Ferien sollt ihr nicht arbeiten. Also habt ihr in der Schule auch nichts verloren.


    Da ich im Home-Office bin habe ich derzeit einen Schlüssel, damit ich abends ins Schulgebäude komme, um Sachen abzugeben und abzuholen. Sobald ich wieder in Präsenz bin, gebe ich den ab.

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

  • Wenn ich jederzeit in der Schule arbeiten könnte, fände ich das problematisch.

    Warum? Es geht um können, nicht um müssen. Ich fahre gerne am Sonntag kurz zum kopieren zur Schule. Da hat man seine Ruhe. Dafür fahre ich Freitags direkt nach Unterrichtsschluss.

  • Wenn ich jederzeit in der Schule arbeiten könnte, fände ich das problematisch.

    Und zuhause arbeitest du nicht?



    Offiziell: aus Sorge um die Lehrkräfte, damit diese die wöchentliche Arbeitszeit nicht überschreiten.

    Da musste ich lachen. Ich arbeite wie vermutlich die meisten (auch) zuhause und da besteht die Gefahr die Arbeitszeit zu überschreiten. Ich würde mich gegängelt fühlen. Das schöne am Lehrerberuf ist, dass ich ein Teil meiner Arbeitszeit frei einteilen kann.


    In NRW hatte mein Schulträger Sorge, dass wir den Schlüssel verlieren könnten. Ich hatte zwar eine Schlüsselversicherung, aber natürlich gab es für mich keine Extrawurst. (Ich war aber die einzige, die sich darüber aufregte, weil ich es aus Baden-Württemberg anders kannte.)

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • BBS in RLP. Kein Schlüssel, aber Mo-do ist der Hausmeister von 7 bis 20.15 da, wenn man's anmeldet wegen Abendschularbeiten auch länger. Freitags bis ca. 16 Uhr, in den Ferien ebenso.


    Bei unserem riesigen Kollegium (3 Schulen, insgesamt wohl grob 300-350 LuL) ginge es wohl kaum, jedem einen Schlüssel zu geben. Irgendjemand würde den garantiert ständig verlieren.


    Wir bekamen vor ein paar Jahren programmierbare Schlüssel, damit sollten wir dann auch jederzeit rein können. Als die da waren, hat die Stadt festgestellt, dass das geld nicht für die zugehörigen Schlösser reicht 😁

  • Hier wird alles über einen Schließdienst gemacht und somit ist die Tür von außen von 6-18 Uhr zu öffnen, von innen noch etwas länger. Am Donnerstag hat unser neuer IT-Experte versehentlich einen Generalschlüssel erhalten und ich wollte mit ihm tauschen (weil mich das schon stört, dass ich manchmal nach 18 Uhr nicht mehr problemlos rein und rauskomme (wenn ich in Berlin bleibe, weil meine Kinder noch beim Sport sind z.B.) und dazu hätte ich den Schlüssel gerne gehabt, aber das war mir nicht vergönnt.


    Der Hausmeister wohnt bei uns leider nicht mehr in der Schule und hat um 14 Uhr in der Regel Feierabend.

  • Schule 1: Schlüssel für alle Gebäude und Räume, somit alle Räume und Kopierer für den Lehrer immer zugänglich

    Schule 2: Schließzeiten von ca. 6.30 bis 17 Uhr

    Schule 3: vgl. Schule 1

    Schule 4: Schließzeiten von ca. 6.30 bis 18 oder 22 Uhr, je nachdem, ob Abendunterricht an diesem Tag stattfindet

Werbung