Wegfall der Maskenpflicht und der Tests in NRW

  • Ich arbeite für die nächste Pandemie. Wurde heute gefragt, was "intelligent" heißt. Damit dann in ein paar Jahren der Englischlehrer mit dem Spruch wieder Erfolg hat.


    Wir hatten ja heute den 2. Tag "oben ohne" und ich habe gar nicht mehr drauf geachtet und mitgezählt, wer was auf hatte. Dazu muss ich aber auch sagen, dass die Kinder heute sehr unruhig waren und ich mit Migränevorboten zu tun hatte. Da war "den Tag überstehen" wichtiger.

    Ich beantrage hiermit das 9 3/4-€-Ticket nach Hogwarts.

  • Schon faszinierend, wie bei allen die "Nicht-Maskenträger" verrückt, dumm, Coronaleugner etc. sind... und fortwährendes "Bitten" und "Auffordern" der SuS natürlich bedeutet, dass sie schlussendlich freiwillig die Masken aufziehen.


    Lehrer sollten die Gesetzeslage akzeptieren; jeder soll wirklich auch frei entscheiden können. Das ist an vielen Schulen offensichtlich nicht der Fall. Wenn euch die Gesetzeslage nicht passt, tragt doch die Masken, zieht eure Schlüsse, wenn ihr wählen geht oder geht demonstrieren gegen die ach so böse FDP.


    Aber alle, die eine andere politische Meinung vertreten (und nein - ich meine nicht "AfD" oder Ähnliches), anzufeinden - das kann es doch nicht sein.

  • Aber alle, die eine andere politische Meinung vertreten (und nein - ich meine nicht "AfD" oder Ähnliches), anzufeinden - das kann es doch nicht sein.

    soweit ich es verstanden habe, hat niemand davon gesprochen, politisch Andersmeinende anzufeinden. Maskentragen sollte im Übrigen keine politische, sondern eine medizinische, eine infektiologische oder eine soziale, kurz eine vernünftige Angelegenheit sein.


    Mir z.B. ist wurscht, warum jemand in meiner Nähe keine Maske trägt. Ich unterscheide da nicht sensibel zwischen "der hat Wehwehchen, wenn er sie trägt", "der steht auf Seiten der Partei XY" oder auch "Er hat keine Lust mehr auf Maske". Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man, nur weil es politisch erlaubt, ist, auf Vernunft pfeift.

    Es ist ja auch erlaubt, ohne Verhütung Sex zu haben. Aber ganz ehrlich: (je nach Zusammenhang):will ich das? Neee. Ist das vernünftig? Eben. Mach ich das ? ...neee. Eben.


    P.S. in meinen Klassen heute trugen ca. 70% die Maske. Vll lag es an den bevorstehenden Osterferien? Ich habe nicht gefragt.

    In der Klasse, in der die meisten Schüler eine Maske trugen, habe ich wieder eine Maskenpause gemacht mit den einführenden Worten: "Viele von euch tragen eine Maske, was ich persönlich übrigens sehr begrüße. Daher machen wir jetzt eine kurze Maskenpause".


    So viel eigene Meinung muss schon sein dürfen ;)

  • Natürlich kann jeder frei entscheiden, ich habe z. B. entschieden ab heute keinen Fernunterricht mehr anzubieten. (Aber nicht alles was erlaubt ist, ist intelligent. Ich fahre z. B. nicht immer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit, obwohl ich eigentlich gerne schnell fahre, und alle Experten empfahlen Maskenpflicht zumindest bis Ende April. Aber letztes Jahr wurde 20. März beschlossen, es geht schon lange nicht mehr um sinnvoll.)


    Bei uns tragen Schüler ca. zur Hälfte die Maske (witzigerweise auch einer, den ich immer ermahnen musste). Bei der anderen Hälfte meiner ersten Klasse heute früh trat prompt ein positives Ergebnis auf. Mal schauen, ob der hier verlinkte Focus- Artikel (99% Infektion innerhalb von 3 Meter nach 20 Minuten ohne Maske) stimmt? Dann fällt für viele meiner Schüler die Osterreise nächste Woche aus. Und das wegen 20 Minuten ohne Maske. Ich würde das tatsächlich als dumm bezeichnen. Wir haben in fast jeder Klasse mindestens einen positiven Fall pro Woche. Wenn jetzt viele keine Maske tragen - selber schuld.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Mit meinen Ersties habe ich letzte Woche gar nicht über das Ende der "Pflicht" geredet, es war auch in anderen Klassen kein Thema. Heute trugen alle die Maske. Wie immer, seitdem sie in der Schule sind. Auch die Eltern riskieren ihre Ferien nicht. Noch eine Woche "Kür", und nach den Ferien sehen wir mal weiter.

    Ein Klassentreffen ist eine Zusammenkunft von Menschen, die früher einmal gleich alt waren.

  • Ich hab heute Vornoten bekannt gegeben und hatte vorher nichts zum Thema Masken gesagt. Die meisten kamen so, wie sie vorher auch im Raum saßen mit/ohne. Was mir positiv auffiel, war aber dass sich 4 beim Rausgehen ihre Masken aufsetzten und einer fragte ob das ok ist, dass er ohne Maske hier sitzt, weil ich ja eine auf hätte. Hab dann auch nur gesagt, dass er ja keine tragen müsse und ich ja FFP2 trüge und das daher keinen Unterschied für mich macht. Er fragte auch warum ich meine trage, ob das wegen meiner Kinder sei. Sagte dann ich will in den Urlaub. Und er darauf nur: mir egal, ich muss eh zu Hause für die Abschlussprüfung lernen.

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • Lehrer sollten die Gesetzeslage akzeptieren; jeder soll wirklich auch frei entscheiden können. Das ist an vielen Schulen offensichtlich nicht der Fall. Wenn euch die Gesetzeslage nicht passt, tragt doch die Masken, zieht eure Schlüsse, wenn ihr wählen geht oder geht demonstrieren gegen die ach so böse FDP.

    Ich muss Dir hier zustimmen.


    Zwei Jahre lang wurden alle Menschen, die gegen (manche der) Maßnahmen waren, mit einem Verweis auf die aktuelle Gesetzeslage "ruhiggestellt". Durchaus zurecht, denn eine Gesellschaft ist nur dann überlebensfähig, wenn man sich an bestehende Regeln hält - ob sie einem nun passen oder nicht.


    Im Gegenzug finde ich es aber ebenso notwenig, dass man den Menschen im Rahmen der Gesetze eine eigene Abwägung zubilligt. Das gilt für das Thema "Corona" ebenso wie für andere heiß diskutierte Themen. Ich unterstelle hier niemandem, dies nicht zu tun - meine Anmerkungen sind ausdrücklich ganz allgemein. Aber in meinen Augen ist es unangemessen, auf die Gesetzeslage zu pochen, wenn sie einem persönlich "in den Kram passt" und im anderen Fall plötzlich nach eigenem Ermessen davon abzuweichen.


    Um eine Maske zu bitten ist meines Erachtens okay - insbesondere, wenn man eine krankheitsbedingte Vorgeschichte und/oder besonders schützenswerte Angehörige hat. Mutmaßungen über die "Intelligenz" derjenigen, die der Bitte nicht nachkommen, halte ich für zuviel. Es ist das Recht der Schüler, keine Maske mehr zu tragen. Wenn ich das nicht akzeptieren kann, muss ich einen Weg finden, damit umzugehen; ggf. gemeinsam mit meinem Arzt.


    Es ist ja auch erlaubt, ohne Verhütung Sex zu haben. Aber ganz ehrlich: (je nach Zusammenhang):will ich das? Neee. Ist das vernünftig? Eben. Mach ich das ? ...neee. Eben.

    Natürlich ist ungeschützter Geschlechtsverkehr unvernünftig, wenn man nicht gerade ein Kind plant. Ich kann meine Schüler auch sachlich über die Risiken informieren. Verbieten kann ich es ihnen hingegen nicht.

  • Ich hab heute Vornoten bekannt gegeben und hatte vorher nichts zum Thema Masken gesagt. Die meisten kamen so, wie sie vorher auch im Raum saßen mit/ohne. Was mir positiv auffiel, war aber dass sich 4 beim Rausgehen ihre Masken aufsetzten und einer fragte ob das ok ist, dass er ohne Maske hier sitzt, weil ich ja eine auf hätte. Hab dann auch nur gesagt, dass er ja keine tragen müsse und ich ja FFP2 trüge und das daher keinen Unterschied für mich macht. Er fragte auch warum ich meine trage, ob das wegen meiner Kinder sei. Sagte dann ich will in den Urlaub. Und er darauf nur: mir egal, ich muss eh zu Hause für die Abschlussprüfung lernen.

    Meine Abiturienten haben alle FFP2-Masken getragen. Daher verstehe ich den letzten Satz nicht.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Mal schauen, ob der hier verlinkte Focus- Artikel (99% Infektion innerhalb von 3 Meter nach 20 Minuten ohne Maske) stimmt?

    War das nicht bei einer Unterhaltung? Wie angeregt haben die SuS miteinander gesprochen?

    Ich beantrage hiermit das 9 3/4-€-Ticket nach Hogwarts.

  • Vielleicht findet Plattenspieler es auch traurig, dass es tatsächlich für viele Mitmenschen gar nicht so ein Problem ist, sich zu schützen und auf andere Rücksicht zu nehmen, obwohl es nicht "vorgeschrieben" ist...

    Ein Klassentreffen ist eine Zusammenkunft von Menschen, die früher einmal gleich alt waren.

  • Bayern, Gymnasium, Münchner Umland: Alle Lehrkräfte und alle meine SuS mit Maske - in Klassen 7, 9 und 12 Meine 7 habe ich in der ersten Stunde daran erinnert, dass sie die Masken absetzen dürfen - das hatten die gar nicht auf dem Schirm weil, ehrlich gesagt, ihnen anderes so viel wichtiger ist als diese Frage. Ich habe gesagt, dass ich meine auflasse, weil bald Osterferien, und dass ich es völlig in Ordnung finde, wenn sie ihre Maske abnehmen.


    Ich nehme an, das wird noch bis zu den Osterferien so bleiben; Vernunft, Eltern und ganz vor allem der Gruppendruck - je nachdem, wie viele in einer Klasse mitmachen, bis irgendwann mal die stille Übereinkunft kommt, die Maske wegzulassen. So oder so, Ausreißer immer okay. In 5 und 6 wird es sicher mehr ohne Maske geben, die kennen das ja bereits aus der Vorwoche.


    (Einkaufen Münchern Stadtmitte: auch so viele Masken wie immer.)


    Nachtrag: Soll ich wegen BY statt NRW einen eigenen Thread aufmachen?

    Bitte, erkläre es mir nicht noch einmal. Ich glaube, ich verstehe sehr gut, was du meinst, ich teile nur deine Meinung nicht.

    Seit 2004 unter dem gleichen Namen im Forum.
    Heute schon zweimal dreimal nicht reagiert, obwohl da etwas sehr Falsches im Forum stand!

  • Meine Abiturienten haben alle FFP2-Masken getragen. Daher verstehe ich den letzten Satz nicht.

    Meine Vollabiturienten auch, aber bei den Fachabiturienten ist die Anzahl der Maskenträger deutlich geringer.

    Ich bin gespannt wie viele nicht zur Klausur erscheinen. Wobei es dann ja keine Testpflicht mehr gibt,...

    Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.

  • War das nicht bei einer Unterhaltung? Wie angeregt haben die SuS miteinander gesprochen?

    Vor der Stunde sprachen sie alle mindestens 10 Minuten durcheinander (und Abstand war nicht vorhanden). Dann wurde getestet und bis das positive Ergebnis vorlag, waren 20 Minuten der Stunde um. Müsste (leider) reichen.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Schon faszinierend, wie bei allen die "Nicht-Maskenträger" verrückt, dumm, Coronaleugner etc. sind...

    Aber alle, die eine andere politische Meinung vertreten (und nein - ich meine nicht "AfD" oder Ähnliches), anzufeinden

    Ist das so? Oder doch eher deine Lesart?

    und fortwährendes "Bitten" und "Auffordern" der SuS natürlich bedeutet, dass sie schlussendlich freiwillig die Masken aufziehen.

    Meinst du? Na, dann. Meine SuS sind definitv alt genug, dass sie das für sich selber entscheiden können und werden. Die Bitte oder Empfehlung meinerseits und seitens unserer Schulleitung wird es trotzdem geben.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Machen wir uns nichts vor, 2-3 Wochen trägt quasi keiner mehr Maske, weder beim Einkaufen noch in der Schule.

    Schauen wir mal. Mein Lebensgefährte und ich werden bis zum Sommer schon mal nicht zur Gruppe "keiner" gehören. Und bei vielen anderen in meinem Umfeld bin ich mir auch recht sicher, dass sie weiterhin Maske tragen werden, bspw. die vielen KuK, die schon zu der Zeit, als es lediglich eine Maskenempfehlung hier in NDS gab, bereits einen MNS trugen.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

Werbung