Schulöffnungen NRW

  • Unsere Schulleitung hat uns übrigens heute Nachmittag per Mail mitgeteilt, dass wir Lehrkräfte bitte mit gutem Beispiel vorangehen und in den Gängen und im Außenbereich Mund-Nase-Schutz tragen sollten, damit sich "eine Hygienekultur etabliert, die auch die SuS übernehmen".

  • Unsere Schulleitung hat uns übrigens heute Nachmittag per Mail mitgeteilt, dass wir Lehrkräfte bitte mit gutem Beispiel vorangehen und in den Gängen und im Außenbereich Mund-Nase-Schutz tragen sollten, damit sich "eine Hygienekultur etabliert, die auch die SuS übernehmen".

    So ähnlich klang der erste Versuch bei uns auch, jetzt stand drin, die Lehrkräfte haben zu tragen.

  • So ähnlich klang der erste Versuch bei uns auch, jetzt stand drin, die Lehrkräfte haben zu tragen.

    Bei uns stand als Begründung heute noch drin, dass wir ja die SuS zu nichts verpflichten könnten. Bis vor kurzem war ja auch die Ansage, die SuS müssten überall (abgesehen von den Klassenräumen) "Masken" tragen, aber da das KuMi vorgibt, dass es nur eine Empfehlung sei, hat die SL dies revidiert. Ich denke, dass sie auch uns Lehrkräften nichts vorschreiben können. Aber mal abwarten... Andererseits glaube ich, dass sowieso die meisten Lehrkräfte einen MSN tragen werden, wie ich meine Kolleg*innen so kenne.

  • Bei uns stand als Begründung heute noch drin, dass wir ja die SuS zu nichts verpflichten könnten. Bis vor kurzem war ja auch die Ansage, die SuS müssten überall (abgesehen von den Klassenräumen) "Masken" tragen, aber da das KuMi vorgibt, dass es nur eine Empfehlung sei, hat die SL dies revidiert. Ich denke, dass sie auch uns Lehrkräften nichts vorschreiben können. Aber mal abwarten... Andererseits glaube ich, dass sowieso die meisten Lehrkräfte einen MSN tragen werden, wie ich meine Kolleg*innen so kenne.

    Genauso wird bei uns auch gesagt und inzwischen (nach einer Woche) trägt kaum noch einer. Ich wurde heute Morgen krumm angesehen und erhielt eine spöttische Bemerkung von einer jungen Kollegin, weil ich eine trug.

    Meine Beiträge werden auf einer winzigen Tastatur eines Tablets mit Autokorrektur geschrieben. Bitte entschuldigt Tippfehler. :mad:

  • Unsere SL hat Lehrer und Schüler zum Tragen von Masken aufgefordert. Wir müssen sie selbst besorgen, wenn Schüler keine haben, bekommen sie eine von der SL gestellt. Im Lehrerzimmer ist das Tragen freiwillig.

  • Zitat

    Unsere SL hat Lehrer und Schüler zum Tragen von Masken aufgefordert. Wir müssen sie selbst besorgen, wenn Schüler keine haben, bekommen sie eine von der SL gestellt. Im Lehrerzimmer ist das Tragen freiwillig.

    Ist bei uns genauso, wobei ich mir die Frage stelle, wie lange das noch Bestand hat im Angesicht der Lockerungen und auch der Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung. In zwei Wochen wird das wahrscheinlich wieder hinfällig sein.

  • Die Masken sind bei uns Pflicht und dürfen nur auf dem festen Platz abgenommen werden, wenn man sitzt, gestellt werden sie nicht. Über Kollegen, die nur ein lässig geschlungenes Tuch tragen, ärgere ich mich. Einen Mundschutz kann man sich inzwischen wirklich problemlos besorgen.


    Ich finde super, dass es genug Desinfektionsmittel überall gibt. Seife auch.

  • Die Masken sind bei uns Pflicht [...], gestellt werden sie nicht. Über Kollegen, die nur ein lässig geschlungenes Tuch tragen, ärgere ich mich. Einen Mundschutz kann man sich inzwischen wirklich problemlos besorgen.

    Du solltest dich nicht über die Kollegen mit ihrem Tuch ärgern, sondern über einen Dienstherrn, der eine Maskenpflicht in seinen "Betrieben" verhängt und diese seinem Personal dann nicht zur Verfügung stellt.

    Wenn man sie "inzwischen wirklich problemlos besorgen" kann, dann dürfte das ja auch für den Schulträger problemlos möglich sein.

  • ...es kann aber nicht jeder so ein Scheissding tragen.

    Gründe sind ganz unterschiedlich.

    Ich habe auch so ein "Tuch" - für den Bus und den Einkauf und sonst für gar nichts.

    Mehr wird auch nicht passieren.

    Sollte das "Pflicht" werden, bin ich dann eben arbeitsunfähig.

    Zumal der ganze Zinnober nicht mal ansatzweise das bringt, wie zB schlichtes Händewaschen.

    Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
    Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
    Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
    Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

  • Ich finde es auch ärgerlich, daß man sein eigenes Maultäschchen (wie der Schwabe sagen würde) besorgen muss: es ist aber teurer, zum arzt zu gehen, um ein attest zu holen.

  • Ich finde es auch ärgerlich, daß man sein eigenes Maultäschchen (wie der Schwabe sagen würde) besorgen muss: es ist aber teurer, zum arzt zu gehen, um ein attest zu holen.

    Ist doch für den Dienstherren erprobtes Gelände. Der große Teil der Lehrerschaft besorgt sich allerei Zeugs, was für die Arbeit notwendig ist, auf eigene Kosten. Sozusagen als Bezahlung dafür, dass man arbeiten darf. Was bei Taschenrechnern, Schulbüchern und Klassenfahrten funktioniert, läuft doch auch problemlos bei Masken.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

  • Ist doch für den Dienstherren erprobtes Gelände. Der große Teil der Lehrerschaft besorgt sich allerei Zeugs, was für die Arbeit notwendig ist, auf eigene Kosten. Sozusagen als Bezahlung dafür, dass man arbeiten darf. Was bei Taschenrechnern, Schulbüchern und Klassenfahrten funktioniert, läuft doch auch problemlos bei Masken.

    Die Kosten für Arbeitsmaterial, Schulbücher, , Klassenfahrten usw. kann man doch steuerlich geltend machen als "Werbungskosten". Oder hat sich daran etwas geändert und ich habe es verpasst?

  • Die Kosten für Arbeitsmaterial, Schulbücher, , Klassenfahrten usw. kann man doch steuerlich geltend machen als "Werbungskosten". Oder hat sich daran etwas geändert und ich habe es verpasst?

    Das darfst du, aber das sind ja nur Peanuts, die du deswegen wiederbekommst.

  • Die Kosten für Arbeitsmaterial, Schulbücher, , Klassenfahrten usw. kann man doch steuerlich geltend machen als "Werbungskosten". Oder hat sich daran etwas geändert und ich habe es verpasst?

    Was bedeutet, dass du maximal 42% davon wieder bekommen kannst. Ist nicht viel, oder?

  • Ja. Man kann die Kosten steuerlich geltend machen. Ich weiß aber gar nicht, wie oft ich schon versucht habe, Kollegen zu erklären, dass das nicht bedeutet, dass wir diese Dinge bezahlt bekommen. Es bedeutet nur, dass man auf diesen Betrag keine Steuern zahlen muss. Man bekommt Werbungskosten auch nur bis zu einem bestimmten Betrag erstattet. Ich kenne keinen Bankbeamten, der selbst das Papier für den Kontoauszugsdrucker mitbringt und es dann von der Steuer absetzt oder Dienstreisen selbst bezahlt und dann nur bei der Steuer geltend macht. Sowas tun v.a. Lehrer - warum auch immer.

  • Bin ich jetzt total verwirrt :gruebel:? Kosten für Klassenfahrten hatte ich zwar seit Jahren nicht mehr, aber alle anderen Kosten wurden bei mir bis dato immer in voller Höhe erstattet, meine ich. Das waren nicht wirklich "Peanuts", sondern mehrere 100 Euro im Jahr.

    Mal davon abgesehen, finde ich das Beispiel mit dem Bankmitarbeiter etwas unpassend, denn wir Lehrkräfte brauchen doch sicherlich kein Kopierpapier in der Schule zu bezahlen. Ich drucke allerdings auch nur selten zuhause etwas aus. Das erledige ich meistens morgens vor dem Unterricht.

  • Bin ich jetzt total verwirrt :gruebel:? Kosten für Klassenfahrten hatte ich zwar seit Jahren nicht mehr, aber alle anderen Kosten wurden bei mir bis dato immer in voller Höhe erstattet, meine ich. Das waren nicht wirklich "Peanuts", sondern mehrere 100 Euro im Jahr.

    Mal davon abgesehen, finde ich das Beispiel mit dem Bankmitarbeiter etwas unpassend, denn wir Lehrkräfte brauchen doch sicherlich kein Kopierpapier in der Schule zu bezahlen. Ich drucke allerdings auch nur selten zuhause etwas aus. Das erledige ich meistens morgens vor dem Unterricht.

    https://www.smartsteuer.de/blo…emacht-haben-serie-teil1/

  • Bin mir unklar, ob du da nicht was vermischt. Ist zwar offtopic, aber egal. Oben steht eigentlich schon alles relevante. Absetzen bei der Steuererklärung bedeutet nicht, dass der Staat dir diese Kosten überweist, sondern dass der Staat darauf verzichtet, auf diesen Teil Steuern zu erheben. Das ist was vollkommen anderes und auch erheblich weniger, da wohl die wenigsten bei 42 % Steuersatz liegen. Anders formuliert: Im besten Fall des maximalen Steuersatzes zahlst du 42€ weniger Steuern, wenn du 100€ für die Schule bezahlt hast. Somit liegt dein Eigenanteil bei locker flockigen 58€. Würde der Arbeitgeber die Kosten voll übernehmen, wäre dein Eigenanteil 0€


    Den Fehler begeht im Kollegium (ich betone es immer gerne: studierte Menschen) regelmäßig ein großer Teil. Dabei ist der nicht mal nur bei Aufgaben für Schulbücher relevant. Meine Werbungskosten fürs Arbeitszimmer (1250€) bedeuten nicht, dass ich 1250€ für mein Arbeitszimmer überwiesen bekomme, sondern nur 1250€ weniger versteuern muss (nochmal: das ist nicht eine geringere Zahlung um diesen Betrag, sondern eine geringere Versteuerung). Meine Fahrtkosten von ca. 2000€ zahlt leider auch nicht der Staat, sondern er verzichtet nur auf die Versteuerung.


    Back to topic: Morgen geht meine Tochter das erste Mal wieder in die Grundschule, 1. Klasse. Die Schulleitung da hat schon wieder sehr realitätsferne Vorgaben formuliert. Ich bin ja ein großer Fan vom System Schule, aber ich glaube, bei diesem System profitieren die wenigsten. Meine Tochter ist 11(!) Tage a 5 Stunden in der Schule.

    "Unfähigkeit ist kein Dienstvergehen und kann nicht geahndet werden."

Werbung