Schulöffnungen Bayern

  • In Berlin gab es ja jetzt einen größeren Ausbruch an einer Grundschule. Ein Kind hat 17 (?) oder 23 (?) weitere Kinder angesteckt, inklusive einer doppelt geimpften Lehrerin. Delta.

    Das Gesundheitsamt hat darauf hin alle, die mit dem Kind in Kontakt waren, und war es auch nur vergleichsweise kurz (z. B. Lehrer in der Klasse, mit FFP-2, für eine Unterrichtsstunde) in Quarantäne gesetzt.


    Ich vermute, ein ähnliches Szenario könnte uns hier auch blühen. Bislang war man als Lehrer mit FFP-2 vor Quarantäne ja sicher (auch wenn die Klassen in Quarantäne mussten).

    Deshalb sehe ich ja auch so schwarz - im letzten Schuljahr habe ich durchschnittlich alle zwei bis drei Wochen einen infizierten Schüler unterrichtet, bislang war ich noch nie in Quarantäne.

    Wenn man jetzt bei Delta jedesmal in einem solchen Fall in Quarantäne müsste, dann bliebe nicht mehr viel vom kommenden Schuljahr übrig.^^ Und die Zahlen werden bei den Kindern und Jugendlichen ja vermutlich vor allem ab dem Herbst stärker steigen, als im (fast) beendeten Schuljahr. Fraglich auch dann, wie dann überhaupt der laufende Betrieb aufrecht erhalten werden soll.

  • In Berlin gab es ja jetzt einen größeren Ausbruch an einer Grundschule. Ein Kind hat 17 (?) oder 23 (?) weitere Kinder angesteckt, inklusive einer doppelt geimpften Lehrerin. Delta.

    Das ist in so weit merkwürdig, dass Berlin seit Mittwoch schon Ferien hat. Aber ja, in Berlin wurde auch bei einer Unterrichtsstunde und trotz FFP2 in Quarantäne geschickt, jedenfalls von vielen Schulen.

  • Zitat

    Der Stadtrat bestätigte, dass die Lehrerin bereits ihre zweite Impfung erhalten hatte, allerdings erst kurz vor dem positiven Test, sodass noch kein vollständiger Impfschutz bestanden habe. Die betroffene Erzieherin sei ohnehin erst einmal geimpft gewesen.

    Das beruhigt dann ein wenig bzgl. des Impfschutzes. Der war ja (trotz beider Impfungen) noch gar nicht komplett ausgeprägt.


    Bzgl. Corona-Meldungen ist man inzwischen ja ein wenig abgestumpft, aber wisst ihr, was mich an dem Artikel "geschockt" hat.

    Zitat

    ... an anderen Grundschulen in Marzahn-Hellersdorf lernen bis zu 900 Kinder.

    Die betroffene Schule zählt mit 350 Schülern zu den kleinsten ... Schöne Grüße aus dem Paradies.

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Das beruhigt dann ein wenig bzgl. des Impfschutzes. Der war ja (trotz beider Impfungen) noch gar nicht komplett ausgeprägt.


    Bzgl. Corona-Meldungen ist man inzwischen ja ein wenig abgestumpft, aber wisst ihr, was mich an dem Artikel "geschockt" hat.

    Die betroffene Schule zählt mit 350 Schülern zu den kleinsten ... Schöne Grüße aus dem Paradies.

    Bei sechs Jahrgängen ist eine Schule mit 350 Schülern gerade noch zweizügig. So riesig ist dass nicht.

    900 Schüler wäre dann 5zügig, dass klingt schon eher groß.


    LG DFU

  • Bei sechs Jahrgängen ist eine Schule mit 350 Schülern gerade noch zweizügig. So riesig ist dass nicht.

    900 Schüler wäre dann 5zügig, dass klingt schon eher groß.


    LG DFU

    5- bis 6-zügig (In der GS sind in Kl. 1/2 je 25 bis 26 Schüler Standard, ab der 3 dann 28, wobei es sich in der 5 ausdünnt, weil welche aufs grundständige Gymnasium wechseln). Das sind die Plattenbausiedlungen mit vielen Asylbewerberwohnheimen. Viele Kinder. Die Schulen platzen aus allen Nähten.

    Klassenregel Nr. 17: "Niemand lecke am Würstchen des anderen."

    Klassenregel Nr. 20: "Ich helfe anderen beim Angeln."

  • (In der GS sind in Kl. 1/2 je 25 bis 26 Schüler Standard, ab der 3 dann 28,

    DAs ist aber nicht Standard. Eine Standardklasse für die man die volle Stundentafel in Berlin erhält hat 25 Schüler. Wir hatten bisher in den 1-3ern 25 Schülern, ab nächstem Schuljahr 28 (jippiieh), die 4. Klassen haben eher nur knapp über 20 Schüler bei uns und das wird durch Zu- uns Abgänge bei uns meist gehalten, eher werden es zur 6 noch mehr Schüler.

  • Weiß jemand wie das ist, wenn man als Lehrer (geimpft) in einer Klasse Kontaktperson bei einer Delta-Infektion ist? Quarantäne? Ohne Maske, mit Maske, mit FFP2-Maske?


    Wir haben zwar noch vier Wochen, aber ich habe gar keinen Bock auf Quarantäne in den Ferien.

    Das kommt ganz auf das örtliche Gesundheitsamt an. Hier im Kreis wandert jeder in Quarantäne - geimpft, ungeimpft, Maske, keine Maske, egal. In anderen Kreisen werden Personen, die immer FFP2 getragen haben, nicht in Quarantäne geschickt. Das macht jeder Amtsleiter, wie er es für richtig hält.

  • Das kommt ganz auf das örtliche Gesundheitsamt an. Hier im Kreis wandert jeder in Quarantäne - geimpft, ungeimpft, Maske, keine Maske, egal. In anderen Kreisen werden Personen, die immer FFP2 getragen haben, nicht in Quarantäne geschickt. Das macht jeder Amtsleiter, wie er es für richtig hält.

    Wo ist "hier im Kreis"?

    Bayern? Nördlich, südlich?

  • Ich habe heute gestaunt, dass vor allem bei den Älteren gar nicht alle die Maske abnahmen am Platz. In meiner 9. war es sogar die Hälfte, die sie aufgelassen hat. Sie sagten, sie haben sich so sehr dran gewöhnt, dass es ohne Maske komisch ist oder dass sie sich Sorgen machen wegen möglicherweise bald wieder steigenden Zahlen bzw. Delta, und lieber die Maske aufbehalten.

  • Genauso ist es in der Klasse unseres Kindes (6.Klasse Gymnasium), 50 % tragen noch Maske, unser Kind auch. Ich weiß nicht genau, wie ich das finden soll. Einerseits bereitet mir die Delta-Variante Sorgen, ebenfalls die Rückkehrer aus Risikogebieten und Fußballstadien. Andererseits möchte ich nicht, dass eine ganze Generation extreme Ängste entwickelt und diese Gefahr sehe ich außerdem.

  • Genauso ist es in der Klasse unseres Kindes (6.Klasse Gymnasium), 50 % tragen noch Maske, unser Kind auch. Ich weiß nicht genau, wie ich das finden soll. Einerseits bereitet mir die Delta-Variante Sorgen, ebenfalls die Rückkehrer aus Risikogebieten und Fußballstadien. Andererseits möchte ich nicht, dass eine ganze Generation extreme Ängste entwickelt und diese Gefahr sehe ich außerdem.

    Das sind keine extremen Ängste, das ist rational vernünftig. Das Gesundheitsamt Frankfurt / Hessen hat sogar in einer offiziellen Verlautbarung dem Wegfall der Maskenpflicht widersprochen und die Schüler trotzdem dazu aufgerufen, weiter Masken zu tragen. Von meinen Schülern tragen auch viele Masken - unter anderem weil sie keine Lust haben, die bald beginnenden Ferien in Quarantäne zu verbringen und weil viele ungeimpfte Angehörige haben. Finde ich sehr nachvollziehbar.

  • Finde ich toll, dass bei euch noch so viele SuS Masken tragen. Bei uns sind es max. noch ein Viertel der SuS. FFP2-Maske trägt kaum noch jemand.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Das sind keine extremen Ängste, das ist rational vernünftig. Das Gesundheitsamt Frankfurt / Hessen hat sogar in einer offiziellen Verlautbarung dem Wegfall der Maskenpflicht widersprochen und die Schüler trotzdem dazu aufgerufen, weiter Masken zu tragen. Von meinen Schülern tragen auch viele Masken - unter anderem weil sie keine Lust haben, die bald beginnenden Ferien in Quarantäne zu verbringen und weil viele ungeimpfte Angehörige haben. Finde ich sehr nachvollziehbar.

    Natürlich, ich finde das Tragen der Maske im Moment auch vernünftig. Irgendwie kann ich meine widersprüchlichen Gefühle diesbezüglich nicht so gut ausdrücken. Ich befürchte, dass sich Ängste manifestieren, auch wenn die Pandemiesituation (hoffentlich bald) beendet ist.

Werbung