Nur bei Psychiater gewesen- versaut?

  • Oder selbst auch ein akutes Problem. Andernfalls wüsstest du nicht, dass es das Psychologieforum und derartige andere Bereiche gibt.

    Ich bitte dich! Es gibt heutzutage doch für alles mögliche Foren, da liegt ein Forum - wenn nicht sogar mehrere - für psychologische Probleme doch sehr nahe. Und warum solte CDL dort denn angemeldet sein? Woraus schließt du das? Forenbeiträge kann man doch meist auch lesen, ohne dort selbst Mitglied zu sein.


    Wie dem auch sei: Reg' dich bitte wieder ab! Wir sind hier - wie schon betont wurde - ein Forum für Lehrkräfte und können dir bei deinen Problemen nur begrenzt helfen. Und wie CDL schon richtig schrieb: Du drehst dich wirklich im Kreis.

  • Liebe Kathrin, Dein letzter Beitrag hier war wirklich daneben und eine erwartbare Retourkutsche, wie man sie übrigens vom Duktus und der Argumentation her in allen sozialen Netzwerken findet. Ich denke, dass Dir hier wirklich meiner mehr helfen kann.

    Immerhin: Aufmerksamkeit hattest Du jetzt hier zu Genüge - ganz unabhängig von der Frage, ob da nun ein Geltungsdrang hintersteckt oder nicht. Jetzt kannst Du es auch mal gut sein lassen.

  • Na, ja ich hab Schiss, dass ich die dann erst darauf aufmerksam mache und möglicherweise schlafende Hunde wecken.

    Deine Antworten kommen mir vor wie die Verhaltensweisen, die in dem Buch „Anleitung zum Unglücklichsein“ beschrieben sind. Du weist alle Vorschläge von dir und nimmst die jeweiligen Ausgänge der möglichen Handlungsweisen - dabei aber stets nur die für dich negativen - vorweg.

    So kannst du nicht aus deinen diversen Dilemmata herauskommen. Egal wie groß dein Leidensdruck wirklich ist, du musst vermutlich deutlich etwas verändern, um angstfreier durchs Leben gehen zu können. Ohne dich wirklich zu kennen, denke ich wie einige andere hier, dass so etwas eigentlich nur mit professioneller Hilfe geht.

    Die Weisheit des Alters kann uns nicht ersetzen, was wir an Jugendtorheiten versäumt haben. (Bertrand Russell)

  • Kathrin88 : Wie eben schon geschrieben: ich kenne dich nicht und kann deine Situation nicht beurteilen. Ich bin hier auch nicht Moderatorin und werde darum nicht über deine letzte Nachricht hier urteilen.

    Was ich dir aber gerne mitgeben möchte: Wenn du um Hilfe fragst, wirst du auch Hilfe bekommen. In einem Forum kann das nur in Form von Ratschlägen sein. Hier war der Tenor "such dir professionelle Hilfe". Ob dieser Ratschlag für dich passend ist oder nicht, musst du selbst, ggf. mit Hilfe eines Arztes entscheiden. Aber versuch einmal ernsthaft und reflektiert darüber nachzudenken.

    Ich wünsche dir alles Gute!

  • Die Krankenkassen zahlen durchaus dafür, sich eine Zweitmeinung einzuholen. Zwei völlig unterschiedliche Behandlungen bei zwei Fachärzten gleicher Fachrichtung kann ich mir hingegen nicht vorstellen. Da muss man ja stutzig werden.

    Ich war vor ein paar Monaten bei 2 verschiedenen HNO Ärzten mit ganz unterschiedlichen Diagnosen. Weder die Krankenkasse noch die Beihilfestelle hat da gemeckert.

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

  • Na, ja ich hab Schiss, dass ich die dann erst darauf aufmerksam mache und möglicherweise schlafende Hunde wecken.

    Wie soll ich denn beim Arzt anrufen?

    Soll ich den fragen: Sind Sie jetzt sauer, weil ich zeitgleich bei einem anderen Psychiater war?

    Dein Leben ist nicht vorbei, wenn du kein verbeamteter Lehrer wirst. Ich würde es nicht nochmals werden wollen. Nicht Lehrerin und die Verbeamtung nimmt dir die Freizügigkeit in großem Maß. Es gibt sooo viel Schönes auf der Welt. Mach dein Glück nicht davon abhängig. Was jetzt natürlich nicht heißen soll, dass du es nicht wirst. Aber es gibt auch anderes, wenn du meinst, dass dein Lebensglück davon abhängt.

    Ebbes isch emmer.


    Wenn man nicht immer alles weiss, nervt man sich unter Umständen weniger. (Froeschli, hat nichts mit dem hier anwesenden Frosch zu tun)

  • Zitat

    dein Lebensglück davon abhängt.

    Es hängt auch das Lebensglück anderer davon ab, wem sie als Lehrende ausgesetzt sind. Kontrollinstanzen sind auch insofern sinnvoll. Und wenn da nun ein "schlafender Hund" wach wird, dann hat das möglicherweise auch sein Gutes.

    Ansonsten. Gute Besserung!

  • Bemerkenswert, dass nach dem letzten Kommentar der TE immer noch Kolleg*innen antworten und von ihren Therapieerfahrungen erzählen. M.M.n. ist eine Grenze erreicht, ob Troll oder/und Hilfebedürftigkeit ist da eigentlich egal.

  • Danke, dass du ganz offen dazu stehst, dass dieser andere Account zu dir gehört. Um die öffentlich einsehbaren Einträge in dem wie erwähnt mir bis dahin nicht bekannten Forum lesen zu können, musste ich wie gesagt 3min bei Google investieren. Die habe ich an der Stelle sehr gerne investiert, um hier unter Wahrung gewisser Grenzen ein wenig mehr Licht ins Dunkel zu bringen, als du das bereit zu sein scheinst. Ich lasse mich nämlich ungern an der Nase herumführen. (Vielleicht ja ein Hinweis an dich, dass es mit der Anonymität des Internets nicht allzu weit her ist, wenn man derart spezifische Geschichten teilt. Das ist am Ende ebenso eindeutig, wie es ein Passfoto sein könnte- zumindest für Menschen, die dich kennen oder künftig noch kennenlernen und zufällig über diese Beiträge stolpern bzw. 3min bei Google investieren.)

    Bei gesundheitlichen Problemen jedweder Art (somatisch, psychosomatisch, psychisch) wende ich mich nebenbei bemerkt an einen Facharzt meines Vertrauens. Kann ich sehr empfehlen. Ist deutlich gesünder, als sich in Foren im Kreis zu drehen. Ganz persönlich möchte ich dir empfehlen, Menschen mit psychischen Problemen- wie dich selbst- nicht unter der Kategorie "mit dem/der ist etwas nicht in Ordnung" einzusortieren, was im Kontext mit psychischen Erkrankungen leider nur ein schlecht versteckter Euphemismus ist für "er/sie ist gaga". Psychische Erkrankungen sind normale Krankheiten genau wie Grippe oder Rheuma, die man sehr gut behandeln und in vielen Fällen auch heilen kann. Es ist sehr schade, dass du das Stigma, das psychischen Erkrankungen anhaftet derart stark internalisiert hast und dich in der Folge selbst davon abhältst, dir dringend erforderliche Behandlungsmöglichkeiten endlich wieder zu erlauben. Ich verstehe sehr gut, dass dir das Leidensdruck bereitet. Diesen kannst jedoch nur du beenden, nicht dieses Forum hier, nicht das Psychologieforum und auch kein anderes Forum, in dem du möglicherweise noch aktiv bist. Gesunde Selbstfürsorge ist der Weg für dich. Dafür alles Gute.


    (Ich bin dann jetzt mal raus aus diesem Thread. Was ich beizutragen hatte, habe ich getan.)

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

    Einmal editiert, zuletzt von CDL ()

  • Irgendwi

    Dein Leben ist nicht vorbei, wenn du kein verbeamteter Lehrer wirst. Ich würde es nicht nochmals werden wollen. Nicht Lehrerin und die Verbeamtung nimmt dir die Freizügigkeit in großem Maß. Es gibt sooo viel Schönes auf der Welt. Mach dein Glück nicht davon abhängig. Was jetzt natürlich nicht heißen soll, dass du es nicht wirst. Aber es gibt auch anderes, wenn du meinst, dass dein Lebensglück davon abhängt.

    Darf ich dich Fragen, warum du es nicht mehr werden wollen würdest? Weiß natürlich nicht ob das noch in diesen Thread rein passt..

  • Grenzen ziehen und an der Nase umher führen weil man 2 verschiedene Nicknames hat? Und du selbst als cdl registriert bist, was ganz sicher nicht dein Vorname ist? Jetzt wird es langsam wirklich albern.

  • Ich gehe schwer davon aus, dass du im realen Leben nicht cdl heißt und auch kein Löwe bist. Von daher sind deine Kommentare absolut haltlos. Dass ich in einem anderen Forum angemeldet bin kann dir piepegal sein. Zumal sich wie du selbst feststellst meine Krankheitsgeschichte deckt :aufgepasst:

  • Was alle dir hier sagen möchten: Such dir Hilfe, die du scheinbar dringend benötigst. Lieber psychisch gestärkt in den Lehrerberuf gehen und das ggf. als Angestellte als psychisch angekackst zu sein (Ja, ich vergaß: Dir geht es ja wieder besser. Wirklich?)

    Wenn du jedoch zu große Angst hast, dass die Therapie einer Verbeamtung im Wege steht, dann lasse es.

    Dann beschwere dich aber bitte nicht in x Jahren, dass du psychisch komplett kaputt bist und du aus diesem Grund aus dem Dienst ausscheiden musst. Bedenke dann aber bitte, dass du dann bestenfalls eine Mindestpension bekommst (wenn du max. 5 Jahre im Beamtenverhältnis bist) und das reichlich wenig ist (ok ... es sei denn du erbst reich oder gewinnst im Lotto oder überfällst ne Bank ... wobei Letzteres jetzt auch nicht empfehlenswert ist, Zweiteres recht unwahrscheinlich ist (zumindest in dem entsprechenden Summenbereich).


    Und was CDL dir sagen möchte: Das Internet ist nicht so anonym, wie es zu sein scheint. Das Internet vergisst nichts. Das gilt auch, wenn man nicht auf Facebook, Instagram & Co unterwegs ist, sondern auc in Foren.

  • Ich bekomme langsam echt das gefühl, als liest du nur partiell die Beiträge. Was genau erwartest du eigl, wenn du hier im Forum schreibst? Sagen ob du mit deiner Vorgeschichte verbeamtet wirst, wird dir hier keine sagen können. Und selbst wenn, ändern kannst du es eh nicht mehr! Oder willst du den Beruf wechseln, wenn dir einer sagt, dass du nicht mehr verbeamtet wirst? (Falls die verbeamtung wirklich ausschlaggebend für deine Berufswahl ist, würde ich dir dringend empfehlen deine Gründe zu hinterfragen, wieso du Lehrer werden willst... allein vom Beamtentum wirst du nicht glücklich.


    Und dann ist da noch deine "Salamietaktik". Natürlich steht es dir frei nur das zu erzählen, was du willst aber kompetente Hilfe wirst du so nie bekommen. Wenn du einem Arzt nur die hälfte der Symtome schildest, wird er auch nur diese in der Diagnose betrachten und dann ggf zu einer falschen Behandung kommen. Und hast du schonmal überlegt, dass der Andere Arzt garnichts gegen dich hat? Vllt hat die Krankenschwester oder wer dir sonst den Termin abgesagt hat, was falsch verstanden? oder vllt du selbst?

    Nachzufragen kommt für dich ja nicht in Frage, weil sonst dein "Lügengebilde" in sich einstützen könnte.

    Genau das gleiche ist hier auch passiert. Hier erzählst du auch nur das, was deiner Meinung nach wichtig ist und erwartest in irgend einer Form Hilfe. Das du dich in anderen Foren, unter anderen Nicks angemeldat hast, interessiert hier glaube ich niemanden wirklich. Ich glaube was CDL dir damit nur sagen wollte ist, dass du hier nicht alles erzählt hast (was wie gesagt dein gutes Recht ist) aber trotzdem vollumpfängliche Hilfe erwartest.


    Aber vielleicht hilft dir einer der beiden Folgenden Aussagen weiter (Such dir einfach die aus, die dir am Besten passt.


    1) Nein, du kannst aufgrund deiner Vorgeschichte die Verbeamtung vergessen und der Arzt, dem du nur die Hälfte erzählst hast, hasst dich bis aufs Knochenmark


    2) Deine Vorgeschichte wird dich in keinsterweise benachteiligen, was eine spätere Verbeamtung betrifft und falls doch, wirst du sehr gute Chancen haben dein Recht einzuklagen und mit saftigen Schmerzensgeld nach hause gehen. Achja und der Arzt hat selbstverständlich verständniss dafür, dass du ihm nur die hölfte erzählt hast und wird für dich auch ein Auge zudrücken und es nicht in der Akte eintragen.


    Entschuldige dass musste jetzt mal raus. Ich lese schon die ganze Zeit mit und konnte mich jetzt nicht mehr zurück halten meinen Unmut rauszuschreiben.

  • <Mod-Modus >


    Feierabend.

    Katrin - Bei allem Verständnis für deine Situation - du solltest aufhören, um dich zu treten und die falschen zu treffen. Hier versuchen alle, dir zu helfen.


    Kl.gr.Frosch, Moderator

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

Werbung