Schulen sind sichere Orte!?

  • So, wir stellen gerade wieder den Stundenplan um. Konsequenter Klassenlehrerunterricht. Ohne Rücksicht auf die Fächer.

    Wenn irgendeine Klasse in Quarantäne geht .... geht wenigstens nur ein Kollege.


    Mal schauen, wann es uns hier im Auenland trifft.


    kl. gr. frosch

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Finde ich vollkommen ok. Das mit Corona kam auch echt überraschend:


    Bund und Länder werden bei ihrer Videokonferenz voraussichtlich keine schärferen Schritte für die Schulen beschließen. Nach einer geänderten Vorlage des Bundes sollen die Länder bis zur kommenden Woche einen Vorschlag vorlegen, wie Ansteckungsrisiken im Schulbereich weiter reduziert werden können.

    Quelle: ntv.de

  • Die Zahlen können ja nicht nur mit den Schulen zusammenhängen, oder? Momentan hängen sich alle am Thema Kitas/Schulen auf. Vlt. könnte man ja auch mal Richtung öffentlicher Nahverkehr überlegen (Und zwar NICHT "Alles zumachen!", das ist immer schnell gesagt!).

  • Darum gehts mir nicht, in Finde aber die Begründung angesichts der Fürsorgepflicht irritierend. Entweder besteht momentan eine Gefährdung oder nicht, es wirkt so als wäre Arbeitsschutz Verhandlungsmasse zwischen Bund und Ländern. Kuhhandel a la "hier schließen wir, dafür gibts in Schulen weiter keine Masken" wirken auf mich hochgradig zynisch. Die Verbände sollten sich um eine gerichtliche Überprüfung bemühen.

  • Ich bin mir sicher, dass die diversen Verbände diverser Branchen gerade mächtig am Eilantragstellen sind, aber die Gerichte sind leider sehr langsam, da vermutlich überfordert.

  • Dass Lehrer sich häufiger infizieren, kann ich also nicht belegen, weil Lehrer sich also häufiger infizieren?

    Wenn du untersuchen willst, ob Lehrer ein erhöhtes Infektionsrisiko besitzen, musst du die Zahlen von Lehrern in Relation zu einer Gruppe setzen, die keine Lehrer sind, bei denen die übrigen relevanten Parameter aber übereinstimmen, zumindest dann, wenn du aus dem Ergebnis irgendwelche Folgerungen ableiten will.

    Und das weist du auch, das ist wirklich Basiswissen, für jemanden, der schon mal im Stadion empirisch gearbeitet hat.

  • Eine Freundin hat mir gestern erzählt, dass Klassenkameraden ihres Kindes in Quarantäne müssen, wegen eines Coronafalles in der Parallelklasse. Vorher müssen sie aber getestet werden, aber dazu sollen sie dann in die Schule (!) kommen, dort gibt es dann bestimmte Testklassenzimmer. Ich kann das kaum glauben, denn dann mischen sich doch die potentiell infizierten mit den ganzen anderen Schülern(?) Es ist ein sehr großes Schulzentrum, mit verschiedenen Schulen unter einem Dach und natürlich dem üblichen Gedrängel und überfüllten Gängen sowie Klassenzimmern.

    Eine Arztpraxis darf man nicht mit Erkältungssymptomen betreten, aber bei Schulen ist das offenbar kein Problem.

    Also, um den Threadtitel zu beantworten: Nein, Schulen sind keine sicheren Orte.

  • Wie macht ihr das? Ich hab mehr Stunden zu geben als meine Klasse Unterricht hat (ok, die könnte man noch in den Ganztag stopfen) und den umgekehrten Fall gibt es auch.

  • so ... heute wurde wieder eine ganze Klasse plus 7-8 LehrerInnen in Quarantäne geschickt. Inzwischen ist mir nicht mehr so ganz klar, wie die verbleibenden Lehrkräfte den Präsenzunterricht für alle anderen noch meistern sollen.

  • so ... heute wurde wieder eine ganze Klasse plus 7-8 LehrerInnen in Quarantäne geschickt. Inzwischen ist mir nicht mehr so ganz klar, wie die verbleibenden Lehrkräfte den Präsenzunterricht für alle anderen noch meistern sollen.

    Es wird einfach zu großzügig in Quarantäne geschickt. Muss denn immer gleich die ganze Klasse + alle Lehrer einer Klasse in Quarantäne geschickt werden, weil ein Schüler nachweislich erkrankte?

  • Selten, dass jemand zwei Fächer in einer Klasse unterrichtet, aber selbst wenn: 10. Klasse ... Eine Lehrkraft für Deutsch, Mathe, Englisch, Geschichte/Sozialkunde, Biologie, Kunst, Musik, Physik, Geographie, Französisch (oder Latein, oder Spanisch), Wirtschaft, Chemie, zwei für Sport (männlich/weiblich), zwei (oder drei) für Religion (Katholisch, evangelisch, Ethik) ... (hab ich was vergessen?).

    Noch Fragen?

Werbung