Schule nach den Osterferien [NRW u.a.]

  • Kein Regelunterricht nach den Osterferien in NRW

    Auch nach den Ferien geht es mit den Beschränkungen im Schulbetrieb weiter. Die Regelung gilt zunächst bis zum 23. April. Das geht aus der aktuellen Schulmail des Schulministeriums hervor. Für alle Schülerinnen und Schüler an den weiterführenden Schulen soll es nach den Ferien zwei Corona-Tests pro Woche geben.

    Just eingetroffen:

    Schulmail

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Zu den Testungen:

    "Das Ziel der Landesregierung ist es, das Angebot für alle Schülerinnen und Schüler an den weiterführenden Schulen bereits für die Woche nach den Osterferien auf zwei Testungen zu erweitern. Zudem ist die Landesregierung bestrebt, den Schülerinnen und Schülern der Primarstufe (Grund- und Förderschulen) schnellstmöglich ein alters- und kindgerechtes Testangebot machen zu können. Hierbei ist die Verfügbarkeit passgenauer Testmöglichkeiten zu berücksichtigen."

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • BY genauso: Inzidenz u100 Wechselunterricht mit 2 freiwilligen Tests pro Woche, Inzidenz ü100 Distanz außer Abschlussklassen und 4. Klasse und diese SuS mit verpflichtenden Selbsttests. Inzidenz u50 wäre GS in voller Präsenz, aber davon ist wohl nicht auszugehen.

  • Kein Regelunterricht nach den Osterferien in NRW

    Auch nach den Ferien geht es mit den Beschränkungen im Schulbetrieb weiter. Die Regelung gilt zunächst bis zum 23. April. Das geht aus der aktuellen Schulmail des Schulministeriums hervor. Für alle Schülerinnen und Schüler an den weiterführenden Schulen soll es nach den Ferien zwei Corona-Tests pro Woche geben.

    Just eingetroffen:

    Schulmail

    Berlin hat ähnliches verkündet bis mindestens 23.4. geht es so weiter wie aktuell, was wohl auch heißt 7-9 bleiben zuhause.

    Brandenburg hat gerade mitgeteilt zu Prüfungszeiten für alle anderen Distanzunterricht


    Bei über 100 sind wir in beiden Bundesländern, mal sehen ob wenigstens weiterhin die Präsenzpflicht ausgesetzt bleibt bei beiden.

  • RLP bleibt gewohnt geizig: ein Test pro Woche angekündigt, bislang nichts davon zu sehen, ab Inzidenz 100 denkt die Schulaufsicht mit dem betreffenden Gesundheitsamt mal nach, worüber genau, weiß man nicht.


    "Am Montag gab es noch Diskussionen über Schulschließungen ab einer Inzidenz von 200 und Öffnungen über 100 mit zweimaliger Testung aller pro Woche. Doch im endgültigen Beschlusspapier ist davon nichts mehr zu lesen. [...] Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) betonte dazu in einer Pressekonferenz am Dienstagmorgen, dass schon vorher klar gewesen sei, dass Länder über die Kultushoheit verfügen. Deshalb müsse „nicht jedes Mal in der Kanzlerrunde stundenlang über das Thema debattiert werden“. Die kursierende Inzidenz von 200 habe „gar nichts mit unserer Realität zu tun“, sagte Dreyer."


    https://www.merkur.de/politik/…00-tests-zr-90256460.html

  • Wechselunterricht ist Mist, ich bin deutlich mehr am Ende und es kommt weniger bei rum. Zudem haben wir viele 3-Wochen-Blöcke in der Berufsschule.


    Verdammt gut finde ich das hier:

    unmittelbar nach den Osterferien durch die Bereitstellung von zwei Selbsttests pro Woche abgelöst. Die Selbsttests werden zusammen mit den Selbsttests für die Schülerinnen und Schüler an die Schulen geliefert.

  • Und jetzt mal ehrlich. Wer geht nach der Ankündigung der Verlängerung der "Notlösung" Wechselunterricht - mit all seinen Mängeln - noch von einer vollen Bewertung der Leistungen aus dem LAD bzw. aus dem Wechselunterricht aus?


    Mich treibt das derzeit sehr um, weil die Leistungen aus dem LAD, wenn man ehrlich ist, bei rund der Hälfte bis 3/4 meiner SuS nicht oder eben nur mit 6 bewertbar sind. Dieses Bild hat sich in den letzten knapp zwei Wochen nicht wirklich gebessert.


    Da sitzen mehrheitlich völlig ausgelaugte und apathische Kids vor einem, die in ehrlichen Momenten zugeben, die letzten drei Monate Video-Konferenzen als Hintergrundrauschen beim Zocken oder Schlafen und Arbeitsaufträge als maximal fakultativ wahrgenommen zu haben.


    Jetzt rennt man diesen wenigen Arbeitsergebnissen hinterher, um für die Quartalsnoten wenigstens irgendwas bewertbares zu haben, und es zeichnet sich bereits ein desaströses Bild ab.


    Ich sehe das kommen. Ich lieg in zwei Wochen mit nem Apoplex irgendwo in der Klinik, weil ich mich - anders als die Kids oder ihre Eltern - aufgeregt und aufgerieben habe, und am Ende geht das Ganze aus wie das Hornberger Schießen. Alle werden versetzt, alle bekommen ihre Abschlüsse und eigentlich werden nur die Halbjahreszeugnisse übertragen.


    Für mich jedenfalls zeigt der verkündete Verzicht auf Mahnungen von Minderleistung sehr deutlich in diese Richtung. Und auch die Vorgaben, die die letzten zwei Wochen zum leistungsbefreiten Wiedereinsteiger-Schnupperkurs für Schulverlerner pünktlich vor zweiwöchigen Ferien erklärt haben, sprechen eine deutliche Sprache.

  • Wechselunterricht ist Mist, ich bin deutlich mehr am Ende und es kommt weniger bei rum.

    Ersten Punkt kann ich unterschreiben, was aber daran liegt, dass ich eben nur zwischen Kindern in der Schule und meinen zuhause wechsel, sonst finde ich das gar nicht so schlimm.


    UNd zweiten Punkt kann ich so gar nicht unterschreiben, wir schaffen in den kleinen Gruppen viel mehr und gerade der jüngere Jahrgang lernt viel bei den großen mit, weil es eben keine Teilung mehr gibt.


    Wir haben nun also mit 2/3 zusammen Wortarten, Satzglieder usw. gemacht, auch wenn das erste eigentlich in Klasse 2 (und die 3. konnte es schon nicht mehr) und Satzglieder in Klasse 3 geplant war.


    Auch die Kollegen in den Jahrgangsklassen haben schon nach dem ersten Lockdown sich gefreut, dass das mit den Kleingruppen alles viel schneller ging und sie viel mehr Stoff geschafft haben auch an alle zu vermitteln, aber klar, da kaut man den ganzen Stoff dann doppelt durch (wenn man nicht so eine halbgare Lösung macht wie Unterricht streamen usw.)

  • Mich treibt das derzeit sehr um, weil die Leistungen aus dem LAD, wenn man ehrlich ist, bei rund der Hälfte bis 3/4 meiner SuS nicht oder eben nur mit 6 bewertbar sind. Dieses Bild hat sich in den letzten knapp zwei Wochen nicht wirklich gebessert.


    Da sitzen mehrheitlich völlig ausgelaugte und apathische Kids vor einem, die in ehrlichen Momenten zugeben, die letzten drei Monate Video-Konferenzen als Hintergrundrauschen beim Zocken oder Schlafen und Arbeitsaufträge als maximal fakultativ wahrgenommen zu haben.

    Und genau bei diesen Fällen setze ich auch die 6. Betrifft in meiner Q2 derzeit 2 Schüler, von denen ich in der ganzen Zeit exakt gar nichts an Leistung gesehen habe. Ich habe in jeder einzelnen Videokonferenz darauf hingewiesen, dass das die Grundlage ihrer Note ist und dass sie, wenn sie schon mündlich nicht partizipieren, ihre Leistungen durch Einreichungen o.ä. ggf. anders sichtbar machen müssen. Wer das nicht tut, muss eben mit seiner Note leben.


    Die Quartalsnoten in den restlichen Stufen gebe ich dieses Jahr schriftlich raus und lasse den Zettel von den Eltern gegenzeichnen. In der Hoffnung, dass das ein halbwegs wirkungsvoller Schuss vor den Bug ist...

  • Wie im Erlass vom 7. Dezember 2020 angekündigt, beginnt am ersten Tag nach den Osterferien für die Abiturientinnen und Abiturienten der Gymnasien, Gesamtschulen und Weiterbildungskollegs die gezielte Abiturvorbereitung in den Abiturprüfungsfächern. Der Unterricht in den übrigen Fächern entfällt für diese Schülerinnen und Schüler bzw. Studierenden.

    Soweit sinnvoll. Über die beruflichen Gymnasien steht da mal wieder nichts. Weiß womöglich jemand, wo man diesen Erlass finden kann? Derlei scheint nicht so sauber archiviert zu werden, wie die Schulmails.

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

  • UNd zweiten Punkt kann ich so gar nicht unterschreiben, wir schaffen in den kleinen Gruppen viel mehr und gerade der jüngere Jahrgang lernt viel bei den großen mit, weil es eben keine Teilung mehr gibt.

    Die Frage ist ja, wie es organisiert ist.


    Wir haben genau den Stundenplan und die anderen sollen zugeschaltet werden/das gleiche machen. Leider tun sie dies nicht / zu wenig. In den zwei Wochen jetzt habe ich zu häufig gesehen, dass die Gruppe zu Hause, sich ein entspanntes Leben gemacht hat.


    Und bei 3-Wochen-Blöcken ist es halt auch Mist.


    Wenn ich die Distanzgruppe dazu schalte, werde ich keiner Gruppe gerecht. Außerdem arbeite ich viel mit Musterlösungen, die zu erstellen, sowie Videos kostet mich mehr Aufwand.

  • Doch. Oben rechts ist ein Link zur Anlage.

    Oben rechts steht „Mein Konto Service Kontakt“. Aber vielleicht müsste ich erst mal die 24. Schulmail finden. Die NUmmern finde ich im Archiv schon gar nicht.


    Ich suche den Erlass vom 7. Dezember, der in der Schulmail von gestern erwähnt wurde. O. g. Schreiben ist vom Juni. Sind die Erlasse irgendwie online verfügbar?


    Danke.

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

  • O. Meier

    Im Archiv 2020 findest Du die Schulmail problemlos, da die noch mit Zahlen dort stehen (e.g. 24. Schulmail). Wenn Du dann auf die Mail klickst, ist oben rechts die Möglichkeit, auf den Anhang zu klicken.

    Der Erlass vom 7. Dezember 2020 hinsichtlich der zusätzlichen Unterrichtstage im April gilt nicht für die BKs. Die Erlasse gehen den Bezirksregierungen zu, die dann die Erlasse an die Schulen weiterleiten. Für die BKs gibt es keinen eigenen Erlass.

  • Die Parameter sind meiner Wahrnehmung nach doch deutlich anders, so dass hier auch ein anderes Vorgehen gewählt wurde.

    Klingt überzeugen. Um ehrlich zu sein, klingt es schwer nach Geschwurbel. Dass die Abiturientinnen in den verbleibenden Anderthalb Wochen nur noch in der prüfungsfächern unterrichtet weren, erscheint mir total sinnvoll. In den anderen Fächern ist die Leistunsgmotivation ohnehin, räusper, reduziert. Was ist denn nun am BK anders?


    Im Archiv 2020 findest Du die Schulmail problemlos, da die noch mit Zahlen dort stehen (e.g. 24. Schulmail). Wenn Du dann auf die Mail klickst, ist oben rechts die Möglichkeit, auf den Anhang zu klicken.

    Entweder stelle ich mich gerade furrchtbar blöd an, oder wir sprechen von einem anderen Archiv. Hier finde ich zwar jeweils ein Datum der Maio aber keine Nummer.


    Wo kuckst du?

    „Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.“

  • Wechselunterricht ist Mist, ich bin deutlich mehr am Ende und es kommt weniger bei rum. Zudem haben wir viele 3-Wochen-Blöcke in der Berufsschule.

    Ich fände Wechselunterricht mit jeweils halber Klasse in Präsenz viel besser als Präsenzunterricht mit Abstand und damit in zwei Zimmern.

    Dann bekommt nämlich eine Hälfte 1A Präsenzunterricht und die andere Gruppe Aufgaben, die sie in Ruhe zu Hause bearbeiten können, und in der nächsten Woche andersherum.


    Bei diesem Präsenzunterricht, bei dem ich von Klassenhälfte zu Klassenhälfte wechsle, habe ich keinen Fachraum, muss immer mal wieder nach der anderen Hälfte schauen (6er bei mir) und muss in den 20 Minuten Präsenzunterricht auch wieder die Aufgaben der anderen 20 Minuten besprechen. Und ob sie diese gemacht haben, ist genauso fraglich wie daheim, wenn keine Aufsicht im Klassenzimmer ist.

    Unterrichtsstreaming ins Nachbarzimmer ist möglich, macht aber keinen Sinn, wenn ich ohne Fachraum eh nichts zeigen kann. Vielleicht probiere ich es nächste Woche aber trotzdem mal.


    Bei drei Wochenblöcken ist das mit dem Wechselunterricht natürlich blöd.


    LG DFU

  • Klingt überzeugen. Um ehrlich zu sein, klingt es schwer nach Geschwurbel. Dass die Abiturientinnen in den verbleibenden Anderthalb Wochen nur noch in der prüfungsfächern unterrichtet weren, erscheint mir total sinnvoll. In den anderen Fächern ist die Leistunsgmotivation ohnehin, räusper, reduziert. Was ist denn nun am BK anders?


    Entweder stelle ich mich gerade furrchtbar blöd an, oder wir sprechen von einem anderen Archiv. Hier finde ich zwar jeweils ein Datum der Maio aber keine Nummer.


    Wo kuckst du?

    Genau dort. Die Mail ist vom 23. Juni 2020.


    Wenn Du wissen möchtest, warum das bei den BKs anders gehandhabt wird, könntest Du im zuständigen Referat direkt nachfragen.

Werbung