Darf SL die Lehrkräfte zwingen einen Laptop einzusetzen?

  • dass wer Smartphones nicht geil findet einfach nur keine Ahnung hat. Hast du Ahnung wie man mit Laptop, Stift und Beamer unterrichtet?

    Wir haben bei uns zwei Teilstandort. Einen mit Beamer einen mit sowas wie Smartboards (nicht die Originalen). Grundschule mit sehr vielen Förderkindern. Ich stimme Plattenspieler zu, die Smartboards sind für die Kleinen super!

  • ...Natürlich lästig würde das, weil die SL dann gewiss nichts mehr über E-Mail senden würde, nur noch über diese Laptop-Kommunikation.

    Was meinst du mit "diese Laptop-Kommunikation"? Gibt es ein Mailprogramm, das nur auf diesen Laptops funktioniert?


    Aber ja, ich müsste auch ein mehrseitiges Pamphlet unterschreiben, dass ich hafte, wenn das Gerät geklaut wird, daher leihe ich keins aus. Ob das juristisch haltbar ist, weiß ich nicht, aber dass meine Schulleitung überhaupt auf die Idee kommt, finde ich unangemessen.

    Tao-hsin sprach zu seinen Schülern "Nimm die Welt freudig und sanft auf, wie ein Kind sein Spielzeug."

  • Aber ja, ich müsste auch ein mehrseitiges Pamphlet unterschreiben, dass ich hafte, wenn das Gerät geklaut wird, daher leihe ich keins aus. Ob das juristisch haltbar ist, weiß ich nicht, aber dass meine Schulleitung überhaupt auf die Idee kommt, finde ich unangemessen.

    Das ist m.E. unzulässig, einige Schulträger scheinen aber solche Formulierungen vorzugeben. Für Niedersachsen gibt das MK eine Mustervereinbarung für Leihgeräte für Lehrkräfte heraus, in der es heißt:


    Diese Bedingungen scheinen mir ziemlich sauber zu sein und umfassen tatsächlich nur die "normale" Haftung bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz und verpflichten zur Mitwirkung und Schadensminderung im Schadensfall, was vollkommen in Ordnung ist.

  • Wir haben nen Luftschutzkeller. Ihr nicht. Ätsch.

    Hier noch wer! Wir haben eine Art "Zivilschutzanlage", denn unsere Tiefgarage soll angeblich auch als solche genutzt werden können. Keine Ahnung, ob das nur ein Gerücht ist; dicke Schutztüren hat sie jedenfalls.


    Also, ich möchte unsere Whiteboards mit Beamer nicht mehr missen. Wie Seph schon schrieb: keine "Kreidefinger" mehr (meine Neurodermitis dankt!), kein herumwirbelnder Kreidestaub, kein ekliger Schwamm usw. Außerdem schreibe ich mit den (auffüllbaren) Whiteboardstiften, die wir benutzen, m. E. noch schöner als mit Kreide - und ich habe eh eine gut lesbare Schrift an der Tafel, wie mir immer wieder bestätigt wird 8).

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Da muss ich meine Stadt mal loben. Wir haben keine Smartboards und auch keine Kreide Tafeln sondern magnetische White Boards (die wir mit Whiteboardmarkern beschreiben) und dazu Beamer mit Dokumentenkameras und so einer Air Play Box. Jede Lehrkraft hat ein Ipad mit Tastaturhülle bekommen (das zum Unterrichten super ist, lediglich für die Schreiberei der Berichtszeugnisse finde ich es grauenhaft). In der Kombi ist alles super praktisch, schnell und einfach in jedem Raum und kabellos möglich zu zeigen. Ich kann innerhalb von Sekunden in jedem Raum mein Ipad mit dem Beamer verbinden. Der Akku hält ewig und es ist praktisch mitzunehmen. Endlich hat mal jemand mitgedacht.Ach ja, wir können vom Ipad aus auch einfach an allen Druckern in den Räumen was ausdrucken.

    Wenn wir jetzt noch selbstständig
    Apps draufspielen könnten, wäre es natürlich noch besser.

    Aber grundsätzlich hat sich da nach jahrelanger Flaute nun so viel getan, dass ich Immer noch überrascht bin.

  • Da muss ich meine Stadt mal loben. Wir haben keine Smartboards und auch keine Kreide Tafeln sondern magnetische White Boards (die wir mit Whiteboardmarkern beschreiben) und dazu Beamer mit Dokumentenkameras und so einer Air Play Box. Jede Lehrkraft hat ein Ipad mit Tastaturhülle bekommen (das zum Unterrichten super ist, lediglich für die Schreiberei der Berichtszeugnisse finde ich es grauenhaft). In der Kombi ist alles super praktisch, schnell und einfach in jedem Raum und kabellos möglich zu zeigen. Ich kann innerhalb von Sekunden in jedem Raum mein Ipad mit dem Beamer verbinden. Der Akku hält ewig und es ist praktisch mitzunehmen. Endlich hat mal jemand mitgedacht.Ach ja, wir können vom Ipad aus auch einfach an allen Druckern in den Räumen was ausdrucken.

    Wenn wir jetzt noch selbstständig
    Apps draufspielen könnten, wäre es natürlich noch besser.

    Aber grundsätzlich hat sich da nach jahrelanger Flaute nun so viel getan, dass ich Immer noch überrascht bin.

    Das klingt super!

    Diese magnetischen Whiteboards mit Beamer plus Doku-Kamera haben wir auch. Ipads für die KuK kommen hoffentlich bald. Momentan steht aber in jedem Klassenraum ein Lehrer-PC und in vielen auch ein Drucker.


    Was habe ich mir denn unter "Air Play Box" vorzustellen?

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

  • Wäre übrigens nicht so schlimm. (Ich glaube, ich hatte den Tipp schon einmal irgendwo hier gepostet.)


    Wenn du deine Kolleginnen schocken willst, mal mit einem Permanent-Marker auf einem dieser Magnet-Whiteboards (ich meine nicht die Displays).

    Wenn sie sich dann fragen, wie das wieder abgehen soll, nimmst du einen Non-Permanent-Marker, übermalst das Ganze und wischst es dann weg. *zauberei*

    Oh, der "Mobiliardekorvorschlag" bezog sich nicht auf Whiteboards (die wir nur ausnahmsweise haben). Schließlich gibt es noch weitere Möbelstücke in Klassenzimmern, die man dekorieren könnte mit Edding, wie offenkundig nicht nur unsere SuS wissen (gestern erst eine Ladung Hakenkreuze auf einem Tisch entdeckt ...).

    "Benutzen wir unsere Vernunft, der wir auch diese Medizin verdanken, um das Kostbarste zu erhalten, das wir haben: unser soziales Gewebe, unsere Menschlichkeit. Sollten wir das nicht schaffen, hätte die Pest in der Tat gewonnen. Ich warte auf euch in der Schule." Domenico Squillace

  • Was meinst du mit "diese Laptop-Kommunikation"? Gibt es ein Mailprogramm, das nur auf diesen Laptops funktioniert?

    Die SL möchte die Nutzung der Geräte forcieren. Die sind aber unnütz, langsam, kleiner Bildschirm. Welche Kommunikationsprogramme sie meint, sagte sie nicht. Aber sie seien unumgänglich. Sowas wie Logineo oder Teams wird gemeint sein. E-Mail-Adresse haben wir aber auch. Die rufen wir bislang auch am privatem PC ab. Aber das wird dann in Zukunft wohl verboten. Oder es gibt keine E-Mails mehr nur noch Teams- oder Logineo Kommunikation.

  • Zu Hause am Rechner darfst du Personenbezogene Daten, also auch deine Dienstmails, dann nur noch nach Genehmigung durch den Schulleiter nutzen. Diese Genehmigung wird er dir dann mit Hinweis auf den Laptop verweigern.

    Die Kommnukation wird normalerweise aber weiter über Logineo oder andere eingespielte Wege gehen.

    Aber die Kommunikation über was für ein Tool auch immer, darf dann nicht über einen privaten PC geschehen, richtig? Denn wenn ich dort Teams, Logineo, etc. über den Browser nutze, halte ich die Datenschutzbestimmungen nicht ein.

  • Die SL möchte die Nutzung der Geräte forcieren. Die sind aber unnütz, langsam, kleiner Bildschirm. Welche Kommunikationsprogramme sie meint, sagte sie nicht. Aber sie seien unumgänglich. Sowas wie Logineo oder Teams wird gemeint sein. E-Mail-Adresse haben wir aber auch. Die rufen wir bislang auch am privatem PC ab. Aber das wird dann in Zukunft wohl verboten. Oder es gibt keine E-Mails mehr nur noch Teams- oder Logineo Kommunikation.

    Wenn die neue DV-VO I durch ist, dann ist das die geltende Rechtslage. Ich kann in der Schulbehörde auch nicht mit eigenem Gerät antanzen und sagen, dass ich das lieber benutzen mag. Auf meinem Dienstgerät ist Software vorinstalliert - die habe ich zu benutzen. Funktioniert aber und hat Support.

    Was die Kommunikation innerhalb und aus der Schule heraus angeht, reicht das Dienstgerät vermutlich aus. Ich finde das auch arg realitätsfremd, aber wenn die neue Verordnung durch ist, dann müssen wir entsprechend arbeiten.

  • Ich stimme Plattenspieler zu, die Smartboards sind für die Kleinen super!

    Ich will die Smartboards auch nicht verteufeln, aber wenn ich an unsere Raumgröße denke und daran, daß manche Schüler über 10m von dem Smartboard entfernt sitzen, sind sie einfach unbrauchbar, da zu klein.

    Spricht man die Schulleitung auf Smartboards in entsprechender Größe an, die dann aber auch schnell mal 50k€ pro Stück kosten, ist sofort Schluß.

  • Also, ich möchte unsere Whiteboards mit Beamer nicht mehr missen. Wie Seph schon schrieb: keine "Kreidefinger" mehr (meine Neurodermitis dankt!), kein herumwirbelnder Kreidestaub, kein ekliger Schwamm usw. Außerdem schreibe ich mit den (auffüllbaren) Whiteboardstiften, die wir benutzen, m. E. noch schöner als mit Kreide - und ich habe eh eine gut lesbare Schrift an der Tafel, wie mir immer wieder bestätigt wird 8) .

    Wir haben aufklappbare Tafeln, die auf der einen Seite "grün" sind, also eine klassische Tafeloberfläche haben und auf der anderen Seite "weiß" für Whiteboard-Marker. Ich komme als Linkshänder mit den Whiteboard-Filzstiften absolut nicht klar. Da sind am Ende nur die Hände und meine Klamotten am linken Arm total eingesaut. Ok, bei Kreide habe ich da mitunter auch Flecke, aber die kann ich einfach abstreifen oder ausklopfen. Die Whiteboard-Marker sind die reinste Sauerei. Entsprechend nutze ich die Dinger gar nicht und würde mich auch weigern, hätten wir nur noch Whiteboards.

  • Ich schrieb ja: "in der Primarstufe"! Und ich schrieb in einem weiteren Beitrag, warum ich für diese Altersgruppe und für meine Schülerschaft einen einfachen Beamer nicht für einen adäquaten Ersatz halte. Ich schrieb ja sogar, dass das in der Sek. II sicher anders aussieht.

    Ist ja schön, ich bleibe bei meiner Meinung. Smartboards sind Schrott, egal in welcher Schulform, Hochschule, Unternehmen.


    Jo, viel zu langsam. Kreidetafel ist mit Abstand noch am geeignetsten. Aber die werden bei uns auch nach und nach abgeschafft.

    Bei uns nicht :) manchmal ist eine Kreidetafel immer noch nützlich.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    Albert Einstein

  • Ich will die Smartboards auch nicht verteufeln, aber wenn ich an unsere Raumgröße denke und daran, daß manche Schüler über 10m von dem Smartboard entfernt sitzen, sind sie einfach unbrauchbar, da zu klein.

    Spricht man die Schulleitung auf Smartboards in entsprechender Größe an, die dann aber auch schnell mal 50k€ pro Stück kosten, ist sofort Schluß.

    Unsere Smartboards sind genauso groß, wie eine herkömmliche Schultafel, die Seiten sind aufklappbar und das ganze Smartboards ist auch wie ein Whiteboard nutzbar. Magnetisch ist auch alles.

  • Ich finde diese Kombination durchaus praktisch:


    ... gibt's bei uns natürlich nicht, habe ich bei einem Abitreff an meinem alten Gymnasium gesehen. Die Kreidetafel wird einfach vors Smartboard geschoben.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Die "Hypnostrahler" unter der Decke finde ich gut. Bekommen die Schüler damit das Wissen per Upload? ;)

    Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
    ----
    "Angst ist ein unfähiger Lehrer." Jean-Luc Picard

    ----

    "Urteile nie über einen Moderator dieses Forums, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist." (frei nach Firelilly)

  • Die müssen dafür nur den Hut mit Antenne aufsetzen. Zu meiner Zeit war das noch der Trichter.

    „Man darf jetzt nicht alles so schlechtreden, wie es wirklich war.“ – Yvonne Gebauer Fredi Bobic

  • Wir haben aufklappbare Tafeln, die auf der einen Seite "grün" sind, also eine klassische Tafeloberfläche haben und auf der anderen Seite "weiß" für Whiteboard-Marker. Ich komme als Linkshänder mit den Whiteboard-Filzstiften absolut nicht klar. Da sind am Ende nur die Hände und meine Klamotten am linken Arm total eingesaut. Ok, bei Kreide habe ich da mitunter auch Flecke, aber die kann ich einfach abstreifen oder ausklopfen. Die Whiteboard-Marker sind die reinste Sauerei. Entsprechend nutze ich die Dinger gar nicht und würde mich auch weigern, hätten wir nur noch Whiteboards.

    Solche Tafeln habe ich noch nie gesehen. Das ist ja auch mal interessant!


    Darf ich mal fragen, wie du beim "normalen" Schreiben als Linkshänder klarkommst? Verschmiert deine Schrift dann auch auf dem Papier und hast du Reste von Kuli o. ä. an der Hand oder an den Klamotten? Eine Freundin von mir und auch mehrere SuS, die ich im Laufe der Jahre im Unterricht hatte, haben nämlich genau dieses Problem. Eine Kollegin von mir hingegen, die ebenfalls Linkshänderin ist, sagt, sie habe überhaupt keine Probleme mit dem Schreiben am Whiteboard oder sonstwo.

    to bee or not to bee ;) - "Selbst denken erfordert ja auch etwas geistige Belichtung ..." (CDL)

Werbung